PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Paddeln Aare Reuss Rhein nächste Woche wie gefährlich?



superflow
17.06.2015, 15:51
Hallo,
ich hab nächste Woche spontan 2-3 Tage in der Region Basel zur Verfügung, und suche nach einer Kanutour mit meinem Solo-Ally.
Habe vorwiegend Erfahrung in Seen und langsam fließenden Flüssen wie der Lahn und so, keine Angst vorm "mal etwas Nass werden", bräuchte aber eine Einschätzung, ob folgende Tour bei den derzeitigen Wasserständen für mich möglich ist, oder dafür echte Wildwasserkenntnisse nötig wären.

Die Route wurde im September, als ich mal ähnliches vorhatte (dann aber nicht dazu kam) vom User Solopaddler gepostet.

"Also, du beginnst in Bremgarten und fährst auf der Reuss bis zur Aare. Das sind 25km und das schönste Stück im Mittelland. Fährst noch ein Stück auf der linken Aareseite (weniger besiedelt) und suchst dir einen geeigneten Lagerplatz. In den Auenwäldern bei derzeitigem Niedrigwasser kein Problem, es wird sowieso schon früh dunkel. Am 2.Tag durch den Klingnauer Stausee zum Rhein.
Am 3. Tag auf dem Rhein soweit du kommst. Es ist immer ein Bahnhof in der Nähe."

Danke für Eure Hilfe.

prunella
20.06.2015, 10:34
Hallo
Ich bin zwar nicht Paddler und kenne mich diesbezüglich nicht aus, wohne aber in der Gegend.
Meine Tochter hatte gestern in Aarau Kajak-Kurs auf der Aare. Wasserstand wäre eher hoch, aber noch so, dass sie nicht aufs Schwimmbad ausweichen mussten.

Vielleicht hilft dir diese Seite
http://www.kanuland.ch/de/routen/route-090.html
mit dem Link für die tägliche Messung des Pegelstandes.

Das ist wohl die heikelste Passage, so viel ich weiss.

Bitte berichte doch, was du schlussendlich gemacht hast, es würde mich interessieren.
Gruss prunella

superflow
20.06.2015, 10:47
Hallo,
Danke für Deine Antwort.
Die Seite kenne ich, ich kann die Antwort aber nicht interpretieren.
Dort steht unter anderem für Mellingen:
empfohlener Wasserstand 50-270 m3/sek.
Im Link steht für die letzten 25 Stunden 300-400 m3/sekunde
Dann steht da aber auch unter 480 m3/sekunde ist Gefahrenrstufe 1.

Fragen daher:
Sind die Empfehlungen eher an Familien gerichtet, die noch nie im Kanadier gesessen haben?
Oder sind das andere Gefahrenstufen als die, die ich kenne?

Konkret vor Ort: Macht Deine Tochter (und sehen die Leute, die da sonst unterwegs sind) einen Wildwasserkurs, mit Spritzdecke etc), oder sieht dass eher nach einem schnellen Wanderfluss, als nach nötigen Wildwasser-Fähigkeiten, aus?

prunella
20.06.2015, 11:19
Hallo
Also, wie gesagt, ich kenne mich da gar nicht aus.
Meine Tochter macht einen Anfängerkurs im Schulsport auf der Aare in Aarau, das ist oberhalb des Zusammenfluss mit der Reuss.
Sorry, dass ich nicht mehr helfen kann.
Prunella