PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lohnt sich der Kauf eines Benzinkochers?



gaudimax
22.06.2005, 00:18
Hallo ihr Globetrotter!

Bin mittlerweile auch immer mehr am Reisen, bisher sind meine Reisen jedoch meist auf Mitteleuropa und ein paar Gegenden darum beschränkt.
Mein Essen auf diesen Reisen hab ich mir bisher meist mit einem Trangia-Spirituskocher zubereitet, mit dem ich bis auf die Regulierbarkeit der Hitze ziemlich zufrieden war.
In naher (oder ferner?!) Zukunft möchte ich jedoch auch mal unser schönes, zivilisiertes Europa verlassen und euch deswegen Fragen, ob es sich dann lohnt, einen Bezinkocher zu kaufen, sei es wegen der Beschaffbarkeit des Brennstoffes (bekommt man überall auf der Welt relativ einfach Spiritus?!) oder auch nur wegen der Brennleistung, wobei mir bisher in "normalen" Höhen die eines Spirituskochers ausgericht hat.
Schon mal merci für Tips!

gaudimax

Menelaos
22.06.2005, 04:39
Warum umbedingt Benziner? Welchen Umfang sprengen Deine Touren? Winter?
Ansonsten bau Dir nen hübschen Dosenkocher (Suche im Forum bemühen) ... damit kannst Du so ziemlich alles verbrennen. Mit Spiritus gibts null Problemo, läuft auch herrlich mit Benzin aller Art (ok, rust wie Sau aber das is eh egal) ... also alles in Allem is das Ding herrlich.
Kann ich nur empfehlen ... man kann so ziemlich jede "anständige" Tour damit laufen.

Nachteile:
- nicht umbedingt wintertauglich
- ist in der Regel ein wenig langsamer als andere Kocher, aber wem kommt es bei Touren schon auf die Zeit an?
- nicht sturmtauglich, kann aber mit Windschutz abgeholfen werden
... das wars dann aber auch schon fast mit den Nachteilen ... Vorteile überwiegen klar, bin aber zu KO für das jetzt.

HTH
Domber

PS: Mieten statt Kaufen? Bleibst Du Deiner Signatur nicht mehr treu ?

Thomas
22.06.2005, 08:02
Es reicht schon, wenn man einigermaßen abgelegene Orte in Osteuropa aufsucht. Dann schaut es schnell mau aus mit Gas.
In Ostpolen waren wir jedenfalls froh, einen Multifuel dabeigehabt zu haben.
Auch wenn man mal auf Langlauftour ein paar Würstchen oder Glühwein erhitzen möchte, hat man mit Benzin mehr Spaß.
Nachteilig sind natürlich hauptsächlich das Gewicht, das etwas unsaubere Handling (zumindest bei nicht gereinigtem Sprit), die beschränkte Zelttauglichkeit und das Geräusch (:bg:)

Melanie
22.06.2005, 08:08
Nachteilig sind natürlich hauptsächlich [...] die beschränkte Zelttauglichkeit und das Geräusch (:bg:)

Hey, ohne das abendliche Geräusch eines startenden Spaceshuttles und das kleine Feuerwerk würde mir echt was fehlen!

Im Ernst, der größte Nachteil eines Benziners sehe ich in der ausgesprochen schlecht zu regulierenden Hitze. Ich behelfe mir bei kritischen Dingen dann immer damit den Topf eben per Griffzange nach guter alter Chemikermanier über der Flamme zu bewegen, was (siehe "Outdoorkochen für Dummies") durchaus unangenehme Nebeneffekte hat.

Melanie

Erny
22.06.2005, 08:41
Im Zweifel ist doch die Frage, was du willst. Wenn du mit dem Trangia zufrieden bist, bleib doch dabei.

Es sei denn, du fährst wirklich dahin, wo Spiritus nicht mehr funktioniert ( scheitert wohl irgendwann, wenns zu kalt wird). Oder wenn du wirklich in eine Gegend fährst, wo es kein Spiritus gibt. Aber selbst da kannst du zur Not eben mal mit Benzin im Trangia kochen. Auch wenn es nicht dolle ist.

Nicht übertreiben
22.06.2005, 08:54
Natuerlich lohnt es sich einen Benzinkocher zu kaufen - wenn man ihn braucht :bg:

Nachteile sind ja schon genannt worden: Schwer, oft laut, zum Teil schlecht zu regulieren (Ausnahme z.B. MSR Dragonfly), relativ grosses Packmass, teuer, bei schlechtem Sprit pflegeintensiv, komplizierte Konstruktion

Vorteile: Besonders die Multifuel-Dinger verbrennen ne ganze Menge (wobei die Frage nach der Gesundheitsgefährdung dann eine andere ist), sparsam, kälteunempfindlich

Ich wuerde mir einfach ueberlegen, wohin du fährst, was dort an Brennstoff verbreitet ist und mich dann entscheiden. Wenn Benzin, dann aber einen Multifuel, sonst macht das wenig Sinn.

Hawe
22.06.2005, 09:04
Im Zweifel ist doch die Frage, was du willst. Wenn du mit dem Trangia zufrieden bist, bleib doch dabei.

Es sei denn, du fährst wirklich dahin, wo Spiritus nicht mehr funktioniert ( scheitert wohl irgendwann, wenns zu kalt wird). Oder wenn du wirklich in eine Gegend fährst, wo es kein Spiritus gibt.
Dem stimme ich voll zu ! Man MUSS nicht von Trangia auf Benziner umsteigen, sobald man Mitteleuropa verlässt. Soiritus oder eine Abart davon ist so ziemlich überall zu finden, eventuell muss man nur wissen "wo".
Wenn Du in ganz wilde Gegenden abseits der Zivilisation fährst - ok, dann denk über einen Multifuel nach. Reiner Benziner macht nicht so viel Sinn, wenn Multifuels schon für weniger Geld zu bekommen sind. Aktuell gibt es z.B. den Primus Varifuel immer noch für unter 60 Euronen, mit der guten alten Dreibein-Konstruktion und stabiler Pumpe... .

Und wieder taucht das Gerücht auf, der Trangia stosse bei Kälte an seine Einsatzgrenzen. Stimmt definitiv nicht. Bin selber im skandinavischen Winter wochenlang ausschliesslich mit Trangia unterwegs, auch über lange Zeiten um die -35°C Umgebungstemperatur. Wer, wie ja hier auch öfter erwähnt, im Urlaub Zeit hat, den jucken die ca. 2 Minuten Zeitersparniss mit Benziner nicht. Mir bekannte musher haben sich Brennerbattereien mit 8-10 Spiritusbrennern gebastelt, um die Suppe für ihre Hunde (ca. 30 l) zu machen. Das braucht wirklich Zeit, aber die haben wir auf Wintertour ja reichlich.

Fazit d accord mit Nicht-übertreiben: Ich wuerde mir einfach ueberlegen, wohin du fährst, was dort an Brennstoff verbreitet ist und mich dann entscheiden. Wenn Benzin, dann aber einen Multifuel, sonst macht das wenig Sinn

Gruss Hawe

alaskawolf1980
22.06.2005, 09:07
Falls du einen kaufen willst und auch noch einen, der Gas und so ebenfalls frißt, dann nehm den Primus MFS. Kostet weniger als der Omnifuel und ist meines erachtens genauso gut. Das bischen mehr Feinregulierung macht das Fett nicht weg. Bei einem reinen Benziner beißt du dir in den Arsch, wenn du doch mal Gas verwenden willst. Flexibel sein ist eben doch schön. Mehr als Benzin und Gas braucht der Mensch auf Tour nicht. :wink: So ein Teil muß es doch bei Ebay oder so für wenig Geld geben. Oder in irgendeinen kleinen Onlineshop.
Wenig Geld soll nciht heißen, dass der nicht gut ist. Ich finde der ist Spitzenklasse. Hat er mir selbst oft genug von +40 bis -30 Grad bewiesen. :D

Eifel-Yeti
22.06.2005, 11:17
Spirituskocher nicht Wintertauglich = EIN GERÜCHT!!!

War im Januar in Finnland und selbst bei läppischen -42 Grad gabs keine Probleme. Das der Spirituskocher IMMER etwa langsamer ist, das sehe ich eigentlich nicht als großes Problem, man hat ja schließlich Urlaub und is nich auf der Flucht. Die Finnische Armee rüstet ihre Leute übrigens mit einer Art Kompaktversion eines Trangia aus und ich glaub die wissen was sie tun. Solange du nicht Riesenmengen zubereiten willst und die Zeit hast, bleib also beim leisen Trangia und spar dir den Turbobräuner. Spiritus gibts eigentlich auch überall, man muß dann nur wissen wie sich das Zeugs im jeweiligem Land nennt, aber dafür gibts ja Google im Vorfeld einer Reise ...

Gruß,
Matthias

underwater
22.06.2005, 12:13
Ich kann nur den Whisperlite Intenl. empfehlen : Ich nutze ihn schon seit ca. 15 Jahren... Erstklassig!

Robiwahn
22.06.2005, 12:18
Moin

Prinzipiell kann ich mich nur meinen Vorrednern anschließen. Alkohol (was anderes ist ja Spiritus nicht) findest du überall auf der Welt (naja, vielleicht nicht so einfach im Iran :bg: ). und dann schau, wo du hinwillst, wie du hinwillst (vielleicht mit dem Jeep, Motorrad), was es dort gibt oder was du denkst, das es gibt bzw. wie du an die verschiedenen Brennstoffe rankommst.
Einen Mehrstoffbrenner empfehle ich dann auch, wenn schon denn schon. Aber von mir kommt die Empfehlung für den Optimus NOVA. Super zu regulieren, robust, verbrennt alles, und leiser als ein Dragonfly.

Grüße, Robert

Spinoza
22.06.2005, 13:38
Moin,


Nachteile sind ja schon genannt worden: Schwer, oft laut, zum Teil schlecht zu regulieren (Ausnahme z.B. MSR Dragonfly),...

Eine weitere Ausnahme bezüglich der Regelbarkeit ist der Optimus Nova. Der passt übrigens auch prima in einen Trangia. In punkto Lautstärke ist IMO der Dragonfly unübertroffen.

alaskawolf1980
22.06.2005, 15:02
Die Finnische Armee rüstet ihre Leute übrigens mit einer Art Kompaktversion eines Trangia aus und ich glaub die wissen was sie tun.

Gruß,
Matthias

Ich glaube das ist eher darauf zurückzuführen, dass die sich in einer Kampsituation keine lauten Kocher leisten sollten. Der Feind schleicht durch die Wälder und hört plötzlich 500 m weiter 20 fauchende Benzinkocher. So doof sind die auch nciht. Wir haben unseren leisen Esbitkocher die ihren leisen Spiritus...usw.

Man muß also vorher nachdenken, bevor man das pauschalisiert und daraus schließt, dass Spirituskocher richtig gut geeignet sind, weil sie von der Armee benutzt werden, die ja harte EInsätze draußen zu erledigen hat.

jasper
22.06.2005, 15:40
Irgendwo gibts hier in den Tiefen des Forums einen Kochertest. Da kannst du dann auch genau sehen, welcher Kocher sich vom Thema verbrauch lohnt und welcher nicht!

Ich selber hab Benzin und bin voellig zufrieden. MSR Dragonfly verbrennt Benzin, Diesel, Heizoel, Petrolium, Kerosin (mehr hab ich noch nicht getestet, bzw gehort, dass es funktioniert).

Ich glaube nicht, dass du damit ein Problem hast, irgendwo auf der Welt Sprit zu finden. Und wenn es irgendein altes Gemisch ist mit Dreck dabei funzt der immer noch, musst halt etwas oefter reinigen, oder die grosse Duesse verwenden.

MfG,

Jasper

Hawe
22.06.2005, 16:38
Die Finnische Armee rüstet ihre Leute übrigens mit einer Art Kompaktversion eines Trangia aus und ich glaub die wissen was sie tun.

Gruß,
Matthias..... Wir haben unseren leisen Esbitkocher die ihren leisen Spiritus...usw.
Man muß also vorher nachdenken, bevor man das pauschalisiert und daraus schließt, dass Spirituskocher richtig gut geeignet sind, weil sie von der Armee benutzt werden, die ja harte EInsätze draußen zu erledigen hat.Stimmt, das mit dem Nachdenken über Armeeausrüstungen.
Wenn ich dran denke, dass wir (vorher) ganz scharf auf den BW-Schlafsack waren... und was für ein Sch...Ding das ist...

Zu den Spirituskochern, von denen ich glaube, dass sie bei der schwedischen Armee verwandt werden, vielleicht ja auch in beiden: gab es da nicht mal einen thread hier im forum ?
Habe das Ding mal im Original erlebt: Grösserer Brenner als Normal-Trangia, stammt von Trangia, sehr leistungsstark bei jedem Wetter, mich hat der militärtypische Nierenschnitt der Töpfe genervt.
Die Brenner werden nicht nur wegen der Lautstärke verwandt - obwohl das tatsächlich ein killing argument ist...
Nein, bviel mehr weil sie simpel sind, immer ohne Wartung und Schrauben funktionieren, und mit einem simplen Brennstoff, der sogar in Notzeiten (mit einer Destillieranlage) noch selber herzustellen ist...

Hawe

Menelaos
22.06.2005, 17:03
Den Kochervergleich gibts hier http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?t=2313 oder bald unter Kochervergleich

Christine M
22.06.2005, 17:43
Den Schwedisch-Armee-Trangia gab es auf dem Forumstreffen zu bewundern (von Mephisto). Das Treffen wäre überhaupt die ideale Möglichkeit für einen Kocher-Vergleichs-Test gewesen (den Wettbewerb "welcher ist am lautesten" hätte ich vermutlich gewonnen :bg: ). Vielleicht eine Idee für's nächste mal (falls es das nicht schon mal gab)?

Christine

Eifel-Yeti
23.06.2005, 01:14
Die Finnische Armee rüstet ihre Leute übrigens mit einer Art Kompaktversion eines Trangia aus und ich glaub die wissen was sie tun.

Gruß,
Matthias

Ich glaube das ist eher darauf zurückzuführen, dass die sich in einer Kampsituation keine lauten Kocher leisten sollten. Der Feind schleicht durch die Wälder und hört plötzlich 500 m weiter 20 fauchende Benzinkocher. So doof sind die auch nciht. Wir haben unseren leisen Esbitkocher die ihren leisen Spiritus...usw.

Man muß also vorher nachdenken, bevor man das pauschalisiert und daraus schließt, dass Spirituskocher richtig gut geeignet sind, weil sie von der Armee benutzt werden, die ja harte EInsätze draußen zu erledigen hat.

Ähm *rofl*

Wie konnte ich nur als Argumentationsuntermalung in einem Nebensatz mit Gegenständen der Armee ankommen *arg*

Klar benutzen sie die Spirituskocher ausschließlich weil sie leise sind und nicht weil sie ganz nebenbei bei kalten Temperaturen auch noch gut funktionieren. :bash:

Klar benutzt die BW ihre Espitkocher ausschließlich weil sie halt keinen Krach machen und es beim Kochen so lecker riecht und nicht weil sie kein Geld für besseres hat ...

Klar denke ich nie nach und pauschalisiere (12 Jahre BW (Multinationale Division) - mit Finnen unterm Tannenbaum gekocht und gestaunt wie gut und schnell das bei denen ging) :roll: Das man in gewissen Dingen verschiedener Meinung sein kann ist ja vollkommen in Ordnung, aber wenn's geht in einem vernünftigerem Ton, Danke ...

alaskawolf1980
23.06.2005, 08:17
Auf den Smilie Tread bezogen: Daran sieht man, wie missverständlich man ohne Smilies ankommt. Das war völlig harmlos und leicht witzig gemeint. Hier haben wir also das perfekte Beispiel, wieso die Smilies so wichtig sind, damit viele Missverständnisse vermieden werden.

Also nochmal: Das war in keinster Weise angreifend oder böse gemeint, auch wenn es sich mit diesen trockenen Worten so liest.

:D :D :D :D :D :D :D :D :D

Mephisto
23.06.2005, 09:17
Den Schwedisch-Armee-Trangia gab es auf dem Forumstreffen zu bewundern (von Mephisto)

Hm. Der schwedische Armeekocher is der Bringer nicht. Hab mir ordentlich die Finger verbrennt :bg:
Den Windschutz hats durch die thermische Einwirkung auch etwas verzogen...

War aber trotzdem ein Spaß des Teil zu testen :bg:

Gruß,
Benni

BdP Axel
23.06.2005, 13:59
heyho

also ich bin gänzlich auf trangia umgestiegen. hat mich noch nie im stich gelassen und sprit bekomment man eigentlich auch immer, nach mehr oder weniger langem suchen (polen z.b. trinkalkohol). ausgerechnet in göteborg hab ich ca. 2 stunden gebraucht um spiritus zu finden :grrr: , später dann weiter oben in schweden gabs dat in jedem kiosk :shock:

benzinkocher sind bei mir immer nur große stichflammen aufgegangen :grrr: , lag aber auch daran, dass sich wohl keiner so richtig um die gekümmert hat vor irgendner tour :bash:

axel

JC-N
23.06.2005, 15:23
Wie schon gesagt/geschrieben musst du überlegen ob du die Leistung eines Benziners brauchst, z.B. im Winter. Persönlich verwende ich einen Trangia wenns leise sein soll und meinen Dragonfly setz ich ein wenn ich im Herbst/Winter/Frühling unterwegs bin und mir das mitm Spiritus vorwärmen n bissl meine Laune verdirbt.
Zum Brennstoff selbst, lässt sich soweit sagen das der Dragonfly eig. alles frisst außer Gas (fehlt eig nurn Anschlus :bg: au egal, kann Gas e nit ab zum Kochen [ und jetzt nit nörgeln, is halt bei mir so]), beim Trangia ähnlich wobei du da wenn möglich wirklich bei Spiritus beleiben solltest, weil ansonsten die Konstruktion wohl temperiert ist und du dir ne Kühlung für deine Finger suchen darfst, ansonsten kannste auch "mal" (also extrem selten) Benzin nehmen...

:bg: >>>ACHTUNG OT<<< :bg:
Lautstärke is halt klar:
Mitm Dragonfly machste jedem Auspuff Fetischisten was vor... :bg:
Mitm Trangia machste jedem was vor der versucht leise zu sein... :bg:

MfG JC-N

marcus
26.06.2005, 13:57
Nachteilig sind natürlich hauptsächlich [...] die beschränkte Zelttauglichkeit und das Geräusch (:bg:)

Hey, ohne das abendliche Geräusch eines startenden Spaceshuttles und das kleine Feuerwerk würde mir echt was fehlen!

Im Ernst, der größte Nachteil eines Benziners sehe ich in der ausgesprochen schlecht zu regulierenden Hitze. Ich behelfe mir bei kritischen Dingen dann immer damit den Topf eben per Griffzange nach guter alter Chemikermanier über der Flamme zu bewegen, was (siehe "Outdoorkochen für Dummies") durchaus unangenehme Nebeneffekte hat.

Melanie


jawohl!!! genau das geräuch würde mir auch mega fehlen.
es lebe mein dragonfly :ignore: . der läßt sich aber auch mega fein regulieren. mein zweitkocher snow peak giga power WG läßt sich auch gut bedienen & regeln, wobei er meiner meinung nach bei der handhabung mit dem dragonfly net mitthalten kann. das problem mit der regulierung bei benzinkochern is glaube bei den aktuellen modellen geschichte. auf alle fälle würde ich auf nen mutifuelkocher zurückgreifen....davon gibts ja genug aufm markt. will auf meinen net mehr verzichten. :bang:

gaudimax
27.06.2005, 12:42
Danke schonmal an alle für die doch sehr ausführlichen und vielen Tips.
Denke, dass ich jetzt erstmal bei meinem Trangia bleib, da ich meist sowieso nur im Sommer koche (obwohl dass ja jetzt auch im Winter einigermaßen gut gehn soll) und sich meine Touren als Schüler bisher doch nur auf Europa beschränken.
Ein Benziner kommt dann halt vielleicht mal in ein paar Jahren her, wenns dann über alle fünf Kontinente geht :wink:

heinzausmainz
27.06.2005, 21:54
wenn du nicht gerade monatelang unterwegs bist und auch nicht unbedingt den schneeschmelzpokal abräumen willst, hätte ich nen guten tipp für dich als alternative zum trangia und vor allem zu benzinkochern:

den jetboil - sehr praktisch, sehr sparsam, sehr leicht, spitzendesign

nachteile: ich suche immer noch danach :wink: