PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ösen einpressen - was muss alles beachtet werden?



PaulH
04.05.2015, 16:49
Die Frage ist aus diesem Thread
https://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/86345-Kompressionspacksack?p=1398283#post1398283

aber ist allgemein gehalten in der Hoffnung eine Antwort zu erhalten:

Was ist beim Einpressen (sagt man das so?) von Ösen allgemein zu beachten?

Sind Planen, Ripstopgewebe, Folien problematischer als Jeans, Baumwollstoffe, Leinen, Leder?
Sind dünne Stoffe ungeeigneter als Dicke? (weil sich die da vielleicht nicht so festbeissen kann?)

Ist es immer besser eine möglicht kleine Öse zu nehmen da es den Stoff weniger strapaziert?
Oder spielt es keine Rolle ob 5mm oder 12mm weil eh so klein?

Welches Werkzeug eignet sich für Anfänger?

Zange?
Tool von Prym?

Oder ein Schlagstempel?

Was kann man alles falsch machen wie wird die Haltbarkeit durch Ösen vermindert bei dünnen leichten Stoffen?

rumpelstil
04.05.2015, 20:51
Meine Erfahrung:

Immer in ein Rest Stoff ein Probeöse reinhauen - um zu sehen, wie sich der Stoff verhält. Und um herauszufinden, wie gross das Loch, das vorab gemacht werden soll, sein muss. Bei extrem strapazierten Stellen sollte man nicht mal ein Loch reinstanzen, sondern die Fäden zur Seite schieben.
(Vor allem bei dünnen Stoffen) die Stelle, wo die Öse reinkommt, verstärken (zweite Stofflage).
Es sollte beim ersten Versuch gelingen, die Öse sauber reinzukriegen. Eine kaputte Öse wieder rausfriemeln ist ewig mühsam und kann den Stoff kaputt machen.

PWD
05.05.2015, 08:20
Mit dieser Vorgehensweise habe ich auch immer gute Ergebnisse gehabt und dieses Kartenset incl. 'Schlagwerkzeug' hat absolut gereicht. Das vorher Üben ist sehr wichtig um das Gefühl zu bekommen.

derSammy
05.05.2015, 08:30
Such Dir jemand mit ner Nähmaschine der/die soll mit dem "Knopflochprogramm" die Lüfter reinnähen ...


/eFzKU8MoGag