PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kammweg Sudeten, Erzgebirge



xthomasx
11.04.2015, 08:40
Hallo,

ich bin recht neu hier und wollte eine kurze Frage stellen:

Irgendwann in diesem Jahr möchte ich den alten Kammweg von Altvater zur Kopie des Altvaterturms begehen, möglichst komplett und möglichst original.

Die ungefähre Strecke ist nicht schwer herauszufinden, aber mir fehlen jede Menge Details. Aktuelles Kartenmaterial ist fast komplett vorhanden, Hudy sei Dank ;-). Hier im Forum war schon einiges über die ungefähre Gegend zu finden, allerdings weitestgehend ohne genauen Bezug zum Kammweg.

Hat da jemand Quellen, Erfahrungen, Verbindungen etc., damit ich den Originalverlauf möglichst genau rekonstruieren kann?

Vielen Dank und viele Grüße,

Thomas.

chrischian
11.04.2015, 11:33
Ein sehr schönes Projekt. Diese Infos wollte ich schon länger mal zusammentragen. Auf historischen Karten kann ich den Weg komplett von Blankenstein nach Adersbach nachvollziehen. Ich würde den Weg allerdings an die heutigen Gegebenheiten anpassen. Vor allem im Erzgebirge führte der Weg oft über Straßen. Ich bin fast sicher, dass der Weg dann weiter über das Falkengebirge(Braunaer Wände)und Heuscheuergebirge zum Adlergebirge führt. Der Weg führte mit großer Sicherheit über den Kammweg des Adlergebirges und über das Glatzer Schneegebirge. Der Hauptkamm des Altvatergebirges sollte auch klar sein.
Zwischen Altvater und Schöneck bin ich schon alles gelaufen. Schöneck und Blankenstein wollte ich dieses Jahr mal schnell an einem Tag erledigen.

Rhodan76
11.04.2015, 16:49
...Ich bin fast sicher, dass der Weg dann weiter über das Falkengebirge(Braunaer Wände)und Heuscheuergebirge zum Adlergebirge führt.

Braunauer Wände und Heuscheurgebirge sind sicherlich unstrittig. Aber Adlergebirge? 2 Alternativen der Wegführung gäbe es noch: über Eulen-/Wartha- und Reichensteiner Gebirge oder über das parallel zum Adlergebirge verlaufende Habelschwerdter Gebirge...?

chrischian
11.04.2015, 16:53
Adlergebirge passt schon. In einem historischen Wanderführer wird ein Kammwegzeichen auf dem Kamm des Adlergebirges erwähnt. Zum Eulengebirge habe ich in dieser Richtung bisher nichts gefunden.

Pfad-Finder
11.04.2015, 22:18
2 Alternativen der Wegführung gäbe es noch: über Eulen-/Wartha- und Reichensteiner Gebirge oder über das parallel zum Adlergebirge verlaufende Habelschwerdter Gebirge...?

Eulengebirge/Warthaer Gebirge haben eine Insellage, passen also in eine "Kamm"-Logik nicht rein. Adlergebirge passt schon.

xthomasx
12.04.2015, 13:09
Vielen Dank schon mal für die vielen Gedanken.

Meine bisher reichlichste Quelle ist diese hier:

http://deutschboehmen.de/index.php?title=Kammweg

Ist eine Menge Arbeit, die Sache auf heutigen Karten nachzuvollziehen, wird aber... ;-)

Zu Eulen- und sonstigen Vorschlägen würde ich zu bedenken geben, daß der Kammweg von sudetendeutschen Vereinen gebaut wurde, er sich also eher nicht oder nur in kurzen Ausnahmefällen auf (im Sinne heutiger Grenzziehung) polnischem Gebiet befunden haben dürfte.

chrischian
12.04.2015, 13:51
http://deutschboehmen.de/index.php?title=Kammweg


Nun, da hat sich einiges getan. Allerdings gilt noch.



Noch unklare Strecke zwischen Heuscheuer und Adlergebirge

Ich bin damals über Bad Reinerz gelaufen. Wer weiß, vielleicht verlief er ja auch so. ;-)

Bobster
13.04.2015, 21:24
http://deutschboehmen.de/index.php?title=Kammweg


Super !
Vielen Dank für den Link.
Alte (Wander) Wege üben eine magische Faszination auf mich aus.
Könnte man doch schön wieder herrichten und vermarkten innerhalb
eines EU-Förderprogrammes zu Infrastrukturentwicklung im ländl. Raum.
Mit oder ohne Wölfe :grins:

chrischian
13.04.2015, 22:38
Könnte man doch schön wieder herrichten und vermarkten innerhalb
eines EU-Förderprogrammes zu Infrastrukturentwicklung im ländl. Raum.
Mit oder ohne Wölfe :grins:

Läuft doch schon: hier (http://www.hrebenovka.cz/de/) oder hier (https://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/48179-Aktuelle-Lage-Vom-Erzgebirge-bis-zum-Riesengebirge?p=1395283&viewfull=1#post1395283). ;-)

Bobster
14.04.2015, 21:51
Läuft doch schon: hier (http://www.hrebenovka.cz/de/) oder hier (https://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/48179-Aktuelle-Lage-Vom-Erzgebirge-bis-zum-Riesengebirge?p=1395283&viewfull=1#post1395283). ;-)

Ja ich weiß, da waren mal wieder einige Leute schneller als ich :grins:

Na, dann werde ich mich mal in die Materie einlesen....

chrischian
14.04.2015, 21:54
Es gibt nur ein Problem, markiert wird, so weit ich gesehen habe, nur der Wegweiser, aber nicht die Richtung. :o

Rhodan76
04.09.2016, 13:39
Dann will ich diesen Thread auch mal wieder aus der Versenkung holen, neue Quellen machen's möglich;-)



...2 Alternativen der Wegführung gäbe es noch: über Eulen-/Wartha- und Reichensteiner Gebirge oder über das parallel zum Adlergebirge verlaufende Habelschwerdter Gebirge...?
Eulengebirge/Warthaer Gebirge haben eine Insellage, passen also in eine "Kamm"-Logik nicht rein. Adlergebirge passt schon.


Adlergebirge passt schon. In einem historischen Wanderführer wird ein Kammwegzeichen auf dem Kamm des Adlergebirges erwähnt. Zum Eulengebirge habe ich in dieser Richtung bisher nichts gefunden.

Auch wenn die Wegführung durch's Adlergebirge heutzutage unstrittig ist, so scheint es lt. Quelle unten, dass ursprünglich durchaus die Wegführung durch's Eulen-, Wartha- und das Reichensteiner Gebirge geplant war:

(Quelle: Reichenberger Zeitung vom 22.März 1922, folgender Artikel (https://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=153920&title=3513601212&cat=500) von Dr. Ludwig Rowař mit einem geplanten Routenverlauf zur Kammwegverlängerung)


Touristisches - unser Berg und andre Berge

[...] Die vielfachen, offenkundigen Vorteile des Kammweges haben im Herbst 1921 den Sudetengebirgsverein (Sitz Freiwaldau) veranlasst, eine Fortsetzung des bestehenden Kammweges nach Osten bis zum Altvater anzubahnen. Zu diesem Zweck leitete man Unterhandlungen mit den verschiedenen Gebirgsvereinen zwischen Schneekoppe und Altvater ein. Diese Vereine haben nun auch alle ihre Mitwirkung zugesagt.

Der Riesengebirgsverein (Sitz Hohenelbe) übernimmt das Stück Schneekoppe - Braunau. Der Verband der Gebirgsvereine an der Eule (Sitz Reichenbach in Schlesien) übernimmt das Stück Braunau - Hohe Eule - Silberberg. Hier schließt der Glatzer Gebirgsverein an und führt den Weg in folgender Weise weiter: Silberberg - Wartha - Königshainer Spitzberg - Glatsenkoppe - Neudek - Jauersberg - Heidelberg - (Bad) Landeck - Seitenberg - Böhmberg - Buhu (Puhu?) am Schwarzen Berge - Schneeberg oder (Bad) Landeck - Altgersdorf - Bielengebirge - Kamnitz - Schneeberg. Von hier nimmt der Weg durch das Gebiet des Sudetengebirgsvereines folgenden Verlauf: Schneeberg - Mährisch-Altstadt - Spornhau - Rampau - Hochschar - Roter Berg - Altvater - Karlsbrunn - Engelsberg - Jägerndorf. Die Entfernung zwischen der Schneekoppe und Jägerndorf beträgt in Luftlinie 160km.

Wer den Verlauf des Weges verfolgt, sieht dass sich der Weg nicht krampfhaft an den Kamm hält. Der Weg läuft ferner diesseits und jenseits der Reichsgrenze. Es wird vielleicht mancher bedauern, daß der Weg längs des nördlichen Randes der Grafschaft Glatz und nicht längs des südlichen verläuft. Vielleicht lässt sich als Ersatz dafür folgende Route schaffen: Braunau - Heuscheuer - Reinerz - Hohe Mense - Kleinkoppe - Deschneher Großkoppe - Burgsdorf - Tschihat - Grulich - Schneeberg. Dabei wäre die Markierung von der Kleinkoppe bis Grulich vollkommen neu zu schaffen. Das Adlergebirge ist eben mit Ausnahme des nordwestlichen Endes ohne Markierung geblieben. Es wäre sicherlich warm zu begrüßen, wenn der Kammweg endlich dieses landschaftlich so schöne Gebiet dem Strome der Wander erschlöße.
Es wäre wunderschön wenn der Kammweg Schneekoppe - Jägerndorf zustande kämme. Die Luftlinie Asch - Jägerndorf beträgt etwa 400km, die Länge mit allen Windungen dürfte das doppelte betragen[...]


Die Route durch's Adlergebirge schien also ursprünglich nicht geplannt gewesen zu sein. Keine Ahnung, wie es trotzdem dazu kam. Wurde die Route übers Eulengebirge möglicherweise auch realisiert so dass am Ende evtl. 2 Zweige existierten? Es bleibt spannend :grins:

Rhodan76
16.09.2016, 21:50
Noch in der Ausgabe von 1925 von "Meinholds Routenführer für das Jeschken- u. Isergebirge" wird nebenbei der Wegeverlauf des Kammweges über's Eulengebirge ausgewiesen (https://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=154892&title=meinholds-wanderf-hrer-jeschken-isergebirge-1925&cat=500). Ob man auf diese Aussage bauen kann, ist eine andere Frage.

Wenn diese Wegeführung überhaupt existierte, war es spätestens mit der Gründung des "Gebirgsvereins für das Adlergebirge" am 2. Mai 1925 sicherlich vorbei. Seine erste Aufgabe dürfte es gewesen sein, den Kammweg über das Adlergebirge zu markieren. Schon ein Jahr später (1926) war der Weg angeblich markiert.

Rhodan76
17.03.2018, 01:09
... so dass am Ende evtl. 2 Zweige existierten? Man muss nur lange genug suchen um zu sehen dass die Frage gar nicht so falsch war. Nicht "entweder Adlergebirge oder Eulengebirge" sondern beides war vom Mährisch-Schlesischen Sudetengebirgsverein geplant worden! Es sollte einen Nord- und einen Südweg geben. Nachzulesen in der Vereinszeitung des Karpaten- und Beskidenvereins (https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/Turistik_und_Alpinizmus_1922-4.JPG) von 1922:


Der altbekannte Kammweg Asch - Schneekoppe soll seine Fortsetzung nach Osten ins Altvatergebirge erhalten [...] Es folgt der Verband der Gebirgsvereine an der Eule mit dem Stück Braunau - Hohe Eule [...] - Schneeberg. Diese Route verläuft am Nordrand der Grafschaft Glatz. Zwischen Braunau und Schneeberg war noch eine zweite Route geplant. Braunau - Heuscheuer - Reinerz - Hohe Mense [...] - Schneeberg. Dieser "Südweg" bietet jedoch größere Schwierigkeiten als der "Nordweg" weil bis jetzt keine Markierung besteht [...] Die gesamte Länge (mit dem Südweg) wird sicherlich 400km übertreffen. [...]

Ob auch wirklich beide Wege markiert wurden, bleibt trotzdem offen.

Abt
17.03.2018, 10:38
Wusste gar nicht...da gab es doch mal eine Bahn.https://de.wikipedia.org/wiki/Eulengebirgsbahn
Selbst die Zahnstangen hat man nach mir benannt. Wäre doch glatt eine Wanderung wert.

Vielleicht steht die nicht zu Ende gebrachte Markierung in Zusammenhang mit dem Krieg zwischen CZ und Pl damals und hat man gewartet, wie der endet? Ist aber eine reine Hypothese!

Bobster
24.03.2018, 20:48
Absolut spannend hier bei Euch - kann aber leider bis auf diese Ermunterung nix beitragen.