PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 3-tägige Kanutour: Ostdeutschland



Dominik
30.03.2015, 20:19
Hey,
bisher habe ich immer nur von schönen, naturnahen bisweilen einsamen Kanutouren in Ostdeutschland gehört.
Ob diese Attribute ins Reich der Märchen gehören, kann ich aufgrund fehlender Erfahrung nicht beurteilen :grins:

Jedenfalls sind wir auf der Suche nach einer 3tägigen Tour in Ostdeutschland, möglichst mit den oben genannten Aspekten.
Optimal wär ein flussnaher Kanuverleih sowie legale Übernachtungsmöglichkeiten.

Im Moment reichen mir erstmal nur ein paar Vorschläge (Flussnamen, Regionen, ggf. Routenvorschläge). Dann muss ich nicht ins komplett Blaue planen.

Falls Ihr weitere Infos benötigt. Reiche ich gerne nach.

Grüße und Danke
Dom

AlfBerlin
30.03.2015, 20:49
Die Ruhe ist in der Saison (Feiertage ab Mai und Sommerferien vor allem bei sehr schönem Wetter) nicht mehr überall gegeben. Eine gute Strecke ist Kratzeburg > Fürstenberg > Templin oder > Lychen. Das ist eher eine Woche. Also suche Dir einen Abschnitt raus. Auf den Jübermann Wasserwanderkarten sind Campingplätze und auch legale Biwakplätze verzeichnet. Außerdem auch mögliche Raststellen. Zelten sollte man an den offiziellen und informellen Raststellen besser nicht. Schon gar nicht in der Saison oder mit größeren Gruppen. Und erst recht nicht in Mecklenburg, wo stärker und strenger kontrolliert wird. In der Gegend gibt es neben großen Campingplätzen (Nebensaison viel Platz) einige kleine Campingplätze (Bootsverleiher) und legale Biwakplätze und Marinas (=Häfen) mit Zeltmöglichkeit für Paddler, teilweise nur eine Toilette (manchmal Plumpsklo) und eine kleine oder keine Gebühr. In der Nebensaison oder in der Woche und bei Schauerwetter ist es oft sehr ruhig.

geige284
30.03.2015, 21:11
Landschaftlich kann ich die Peene empfehlen! Von oder nach Anklam, da gibts auch einen Kanuverleih direkt am Wasser inkl. Wasserwanderrastplatz.
In gemütlichen Tagesetappen gibt es immer wieder Wasserwanderrastplätze.

Wie es in der Saison/in der Nebensaison aussieht, kann ich nicht genau sagen. Als ich dort unterwegs war (war glaube ich tatsächlich im Hochsommer, also Saison pur) war dort immer noch wenig los.
Das ganze ist allerdings bestimmt 8 Jahre her...Die Paddlerzahlen mögen sich verändert haben, die Natur (hoffentlich) nicht!;-)

willo
30.03.2015, 21:20
Mir hat die Tollense am besten gefallen. Die Peene ist sehr eintönig und hat man hat bis auf wenige Stellen, die dafür umso schöner sind, sehr hohe Ufer und sieht kaum was. Eine Tour Neubrandenburg-Demmin-Anklam ist eine gute Mischung.
Ansonsten ist die Mecklenburger Seenplatte ein tolles Revier. Am besten gefällt mir da die Gegend um den Ellenbogensee und der Naturcampingplatz Großmenow ist ein ruhiges Idyll und eignet sich als Startpunkt für eine schöne Rundtour z.B. nach Wesenberg und zurück auf jeweils einer anderen Strecke.

markrü
31.03.2015, 08:00
Dies ist eine gute Gelegenheit, mal wieder auf eine sehr informative Seite zum Thema 'Paddeltouren in Deutschland' hinzuweisen:
http://www.flussinfo.net/

Ansonsten gibt es auch noch die Neisse...

Gruß,
Markus

Prachttaucher
31.03.2015, 08:03
Warnow ist auch nett. Je nach Abschnitt mit mehr oder weniger Strömung.

Sicher auch die Frage, ob eine reine Flußtour o.K. ist oder ein Mix mit Seen schöner. Bin selber häufig an der "Mecklenburgischen" weil es einfach kein besseres / größeres Revier mit Seen in Norddeutschland gibt. Manche Abschnitte sind allerdings an schönen Wochenenden/ Berliner Schulferien etc. schon manchmal unangenehm voll.

hotdog
31.03.2015, 08:24
Meine erste Tour damals ging von Feldberg über den Küstrinchener Bach nach Lychen. Das Boot habe ich bei treibholz.com geliehen. Die haben mich und das Boot auch zur Einsatzstelle gefahren. Das war eine Zwei-Tages-Tour mit Biwak an der Kolbatzer Mühle. Die Tour kann man sicher auch in Absprache mit dem Verleih auf drei Tage ausdehnen.

elBarto
31.03.2015, 10:07
Oder von Kratzeburg über die Havelquellseen nach Wesenberg. Transfer müssten die Bootsverleiher eigentlich anbieten.
Für 2-3 Tage könntet Ihr auch die sogenannte Alte Fahrt von Mirow nördlich Richtung Müritz und dann im Bogen südlich nach Mirow zurück fahren. Aber hier muss das Wetter passen. Bei zu viel Wind wird es auf der Müritz ungemütlich!
Oder von Wesenberg gen Süden und über den Labussee, Wustrow und die Schwaanhavel zurück. Eventuell noch einen Schlenker über die Fleether Mühle dazu - dann seit Ihr je nach Tempo wirklich drei Tage unterwegs.
Die Feldberger Gewässer sind auch echt schön!
Das sind jetzt alles Vorschläge aus der Mecklenburgische Seenplatte, die im Sommer und vor allem an langen Wochenenden doch recht voll ist. Die Flüsse hier im Nordosten sind da nicht so "belagert". Denkt dran die Boote frühzeitig beim Verleiher zu reservieren. Auf den Campingplätzen hatte ich bisher unangemeldet noch nie Probleme.
Den Tipp mit Flussinfo (http://www.flussinfo.net) möchte ich nochmal wiederholen!

Viel Spaß beim Planen und Paddeln!

GemeinsamDraussen
31.03.2015, 16:38
Für drei Tage:

Elbe ab Decin
Saale ab Jena
Unstrut ab Artern
Werra
Spreewald
Spree Richtung Berlin
Lychner Gewässer
Feldberger Seen
Mildenitz / Warnow
Seenplatte, z.B. ab Canow, Wustrow oder Mirow
Dahme
Havel kam auch schon :cool:

Falls Du Lust hast, schau mal auf die Karte auf meiner Website (Signatur), da gibt es alle genannten Touren mit Fotos und Beschreibungen.

Dominik
02.04.2015, 11:13
Ui. Da ist ja einiges zusammen gekommen.
Vielen Dank. Ich werd mich jetzt damit mal einarbeiten und ggf. die Routenwahl hier online stellen.

Grüße
Dom