PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gregory Whitney 97, Bergans Trollhetta 95, FR Rastu 90



B.A.
15.06.2005, 15:29
Hallo allerseits,
Ich hätte mal wieder ne Frage zu Rucksäcken. Und zwar zum GregoryWhitney 97, dem Bergans Trollhetta 95 und dem Fjällräven Rastu 90. Hat einer von Euch bereits Erfahrungen mit einem der Rucksäcke gemacht?
Gruß Jonas

frank2
15.06.2005, 19:13
Hallo,
habe zwar noch keinen der obigen Rucksäcke ausprobiert, kann aber in der Kategorie 90-100 l einen Rucksach empfehlen , den wir seit über einem Jahr benutzen: MYSTERYRANCH G5000 (www.mysteryranch.com).Hatte damals auch einen Gregory probiert, aber der mysteryranch ist eindeutig besser um schwere Lasten auch längere Zeit zu tragen.
Dana Gleason ( ex Dana Design) ist meiner Meinung nach der genialste Rucksackkonstrukteur.
Einziger Nachteil des Rucksacks: Es gibt keinen europäischen Importeur , also direkt aus USA besorgen ( aber es lohnt sich!!!!)
Frank

Yo_Alex
15.06.2005, 23:35
Hallo,

ich hab mir in den USA den Gregory Whitney zum Schnäppchenpreis bei REI für220$ zugelegt, und mittlerweile auf mehreren Touren getestet. Im Gegensatz zu meinem Gregory Palisade ist er um einiges komfortabler, z.B. hat er 2 zwei integrierte Seitenfächer und ein Zugriff auf das Hauptfach ohne den ganzen Pack öffnen zu müssen. Die erstklassige Qualität der RIESEN-Reissverschlüsse ist selbstverständlich. Für mich auch sehr wichtig ist ein grosses Schlafsackfach, denn ich bin auch viel im Winter unterwegs und muss deswegen schon mal eine dicke Tüte verstauen können. Allerdings ist er auch etwas breiter was wenn man mit viel Gepäck im Mittleren bis Hohen Lagen unterwegs ist mit Gurt und Kletterzeug etwas problematisch. Aber dafür gibt es ja Bergrucksäcke mit schmalen Hüftgurten usw. Für mich ist der Whitney ein erstklassiger Tourenrucksack den ich nicht mehr hergeben würde.