PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Teile des Rheinsteigs oder Rheinburgenweg?



bluewizard
02.03.2015, 13:54
Hallo Zusammen,

ab Karfreitag habe ich 8 Tage Zeit für eine Wanderung und habe ein Auge auf den Rhein geworfen, bin mir jedoch unschlüssig welcher der o.g. Wege es werden soll...

Übernachten werde ich wohl angesichts der Temperaturen zu dieser Jahreszeit in Pensionen/Gasthöfen, vielleicht auch mal in einer Schutzhütte.

Kennt jemand beide Wege und kann sagen welcher ihm besser gefallen hat, und warum?

LG
bluewizard

Werner Hohn
02.03.2015, 19:49
'n Abend bluewizard,

beide Wege bin ich gegangen. Die Berichte dazu findest du links unterm Avatar bei "Meine Reisen". Welcher der schönere Weg ist ... *puh*, schwer zu sagen. Der Rheinsteig ist schöner auf dem Abschnitt Bonn-Leutesdorf als sein Gegenstück auf der anderen Seite. Der Rheinburgenweg fängt auch erst an der Landesgrenze an. Der Bahnhof Remagen-Rolandeseck (Arp Museum) wäre der ideale Anfang. Auf dem Rheinburgenweg ist es etwas ruhiger. Viele bevorzugen den Rheinsteig, weil der bekannter ist.

Bei 8 Tagen würde ich beim Rheinsteig in Lahnstein anfangen und Richtung Wiesbaden wandern. Von mir aus auch in Koblenz-Ehrenbreitstein, wegen der Seilbahn über den Rhein.

Für den Rheinburgenweg wäre Koblenz mit dem Deutschen Eck mein Beginn. Das ist ein markanter Punkt und leicht zu finden. Auch hier, Richtung Süden, bis Bingen.

Es gibt keine Brücken zwischen Koblenz und Wiesbaden/Mainz, jedoch einige Fähren. Du kannst beide Wege kombinieren. Für den Rheinburgenweg gibt es keine extra Wanderkarte. Der ist komplett in der Rheinsteigkarte. Beste Voraussetzugen fürs Fremdgehen.

bluewizard
02.03.2015, 20:03
Danke Werner.

Mein bisheriger Plan sah nur den Rheinsteig vor, undzwar wollte ich in Königswinter starten, den Bereich Leutesdorf bis Lahnstein wollte ich mit der Bahn fahren, in einem anderen Thread wurde dieser Teil als der bezeichnet auf den man am besten verzichten kann.
Wie weit ich dann komme wird sich zeigen, die von Dir vorgeschlagenen Startpunkte erscheinen mir etwas weit in der Mitte, da ich normalerweise doch recht viele Kilometer am Tag hinter mich lege und befürchte das mir zum Ende die Strecke ausgeht ;)

Der Rheinburgenweg ist erst heute in meinen Fokus geraten, vielleicht sollte ich einfach losgehen und wirklich erst spontan ein fremdgehen in Betracht ziehen.

LG,
bluewizard

Werner Hohn
02.03.2015, 21:15
Für Leute, die lange Etappen gehen sind 8 Tage ab ungefähr der Mitte in der Tat zu wenig. Doch zwischen Koblenz und Bingen ist das Rheintal nicht ihne Grund Unesco-Welterbe. Du könntest beim Start im Raum Koblenz bis Bingen oder Rüdesheim wandern und am anderen Ufer zurück. Die Schokoladenseiten beider Wege sozusagen.

bluewizard
02.03.2015, 22:00
Klingt nach einem guten Plan...

Danke!

Canyoncrawler
06.03.2015, 08:37
Hallo,

Rheinsteig und Rheinburgenweg als Kombi finde ich auch eine sehr gute Idee.

Zum Übernachten eignen sich auch einige Jugendherbergen in den Ortschaften am Rhein.

Bsp. ist die trutzige Burg Stahleck eine moderne Jugendherberge und thront über Bacharach praktisch direkt am Rheinburgenweg.

Auch die anderen Jugendherbergen im Mittelrheintal haben einen hohen Standard und gehören zu den modernsten in Deutschland: Kaub, Bingen, Koblenz (St. Goar derzeit wegen Renovierung geschlossen)

fcelch
06.03.2015, 10:24
Also ich bin mal die Etappe mit Rupertsklamm ab Lahnstein gelaufen. Alles in allem war ich sehr enttäuscht. Und dies soll ja eine der schönsten Abschnitte sein. Grund meiner Enttäuschung bzw. was ich anders erwartet hatte:
- Rupertsklamm ganz nett, mehr auch nicht
- so gut wie nie Ausblick auf den Rhein da Weg komplett im Wald
- während der ganzen Tour ständig Verkehrsgeräusche aus den Rheintal: Autos, Schiffe, Bahn
- bei Koblenz 1 h an 4 spuriger Strasse am Bahnhof und Bushaltestelle gestanden bis wir weg kamen
Gruss
Fcelch

Chrissli
06.03.2015, 15:46
...ab Karfreitag... welcher ihm besser gefallen hat, und warum?

LG
bluewizard

Hej Bluewizard, es macht wegen der Sonneneinstrahlung einen Unterschied, ob du auf der West- oder der Ostseite unterwegs bist, gerade in den kühleren Jahreszeiten Frühling und Herbst mit niedrigem Sonnenstand. Daher empfehle ich dir die Ostseite, d.h. den Rheinsteig, damit du ein paar Sonnenstrahlen einfangen kannst. Auf der Westseite würdest du viel im Schatten herumstapfen und neidvoll zur anderen Seite rüberschielen.

Chrissli
06.03.2015, 16:22
Lust auf ein paar Fotos? Von einer Herbsttour:

https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/Rheinsteig_1.jpg

https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/Rheinsteig2.jpg

https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/Rheinsteig3.jpg

https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/Rheinsteig4.jpg

https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/Rheinsteig5.jpg

https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/Rheinsteig6.jpg