PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Anfang April am Bodensee - Ausrüstungscheck



Shalea
28.02.2015, 19:48
Hi,

ich verbringe Anfang April vier Tage am Bodensee und zelte dort auf täglich wechselnden Zeltplätzen. Im April liegen die durchschnittlichen Nachttemperaturen am Bodensee bei etwa 4°C. Kuschelig warm ist definitiv anders. Meine Wohlfühltemperatur ist das nicht gerade und meine Ausrüstung wurde an und für sich auch nicht für solche Temperaturen angeschafft. Am Termin lässt sich allerdings nichts drehen, sodass ich entweder die Zähne zusammenbeißen oder die Tour bleiben lassen muss. Ich bin der Typ "Zähne zusammenbeißen". ;) Daher hätte ich von euch gerne ein paar Tipps, wie ich die Tour wenigstens ohne Erfrierungen überleben kann. :D

Zum grundsätzlichen Equipment:
Zelt: Vaude Hogan 2P UL (https://www.globetrotter.de/shop/vaude-hogan-ul-2p-121454/)
Matte: Therm-a-Rest Prolite Plus Women's (http://www.moontrail.com/thermarest-prolite-plus-wmns-2011.php)
Schlafsack: Mountain Hardwear Lamina 35 (https://www.globetrotter.de/shop/mountain-hardwear-lamina-35-217685/)

Der Schlafsack mag für andere ausreichend sein, mir wird's definitiv zu kalt bei solchen - für meine Begriffe - fast schon arktischen Temperaturen. :D
Jetzt ist die große Quizfrage: Reicht es, meinen Schlafsack mit einem Thermolite Reactor (http://www.bergzeit.de/sea-to-summit-thermolite-reactor-compact-plus-liner-001/?affsrc=henkatenk&gclid=COmWiPaWhcQCFasBwwodvg0Aiw) aufzumotzen? Oder "muss" ich jetzt für eine einzige Tour einen wärmeren Schlafsack kaufen?
Wie sieht's mit der Matte aus? Reicht die aus?

Für Interessierte die Grobplanung der Route:
Von Konstanz nach Ludwigshafen,
von Ludwigshafen nach Mühhofen,
von Mühlhofen nach Friedrichshafen,
von Friedrichshafen nach Lindau.

Nun ist die schweizerische und österreichische Seite sicherlich attraktiver, aber ich darf mit meinem Hund aufgrund des (eingetragenen) Impfstatus nicht in andere Länder einreisen. Da mein Hund aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr geimpft werden darf, wird sich daran auch nichts ändern.

Mein Senior läuft mit Packtasche (Singletrak Pack (http://www.ruffwear.com/Singletrak-Pack-Dog-Pack)) und bekommt abends für die alten Knochen einen einfachen Fleecemantel an (evtl. diesen hier (http://www.ebay.de/itm/Eskadron-Hundemantel-Fleece-in-lightnougat-viele-Grosen-Sonderkollektion-NEU-/131373098766?pt=LH_DefaultDomain_77&var=&hash=item1e9672670e&clk_rvr_id=788535720898&rmvSB=true)).
Zu Futtern gibt's unterwegs Flocken, Trockenfleisch, Rinderfettpulver, Olewo-Karotten und einen Calcium-Zusatz. Das mixe ich mir daheim schon fertig zusammen und kippe 2x täglich nur heißes Wasser drüber.

Um die Zeit dürfte da ja noch wenig los sein - kein Wunder, so viele Verrückte gibt's wahrscheinlich nicht. :grins:

Fragen, Tipps oder Anregungen? =)

LG
Shalea

windriver
28.02.2015, 20:57
Hi , also wenn das Wetter passt , ist auch zu der Zeit schon viel los. Auf den Zeltplätzen meist nur Womos , aber Abgeschiedenheit sieht anders aus. Manche Zeltplätze haben allerdings noch gar nicht auf , deshalb besser vorher abklären. Ich finde deine geplante Strecke übrigens interessanter als die schweizer Seite. Marienschlucht , Pfahlbauten , Meersburg , Überlingen , Birnau , Eriskirchner Ried etc. da wird dir nicht langweilig.

MfG, windriver

Shalea
28.02.2015, 21:09
Hi windriver,

die ruhigeren und nicht ganz so dicht besiedelten Touren mache ich dann wieder solo. =) Im Allgemeinen brauche ich ein bisschen mehr Natur.

Die ausgesuchten Plätze haben alle laut Website ab Ende März/Anfang April offen und nehmen auch Hunde auf - teilweise sogar kostenlos. :D

ronaldo
01.03.2015, 09:54
Servus,

deine Ausrüstung schaut doch schon recht solide aus. Ganz wichtig finde ich die dicke Unterlage, tu noch so ne dünne Alumatte drunter.
Der Schlafsack, hm, wär mir mit +5° auch zu grenzwertig. Die einfachste Lösung, nämlich einen zweiten mitzunehmen, wird wohl am Gewicht scheitern. Alternativ würde ich nach einer Schlafsackhülle schauen, die isoliert zumindest ein bisschen, und/oder noch eine große Vliesdecke mitnehmen. Die wiegt kaum, ist gut komprimierbar und wärmt ordentlich (kann ich dir gern leihen).

Schöne Strecke übrigens. Nimm dir Zeit für Unteruhldingen.
Und lass dann hören... :D

windriver
01.03.2015, 10:01
Hi , auf welchen Plätzen willst du in FN und in Lindau übernachten ?
Dein Schlafsack ist schon arg frisch , wenn es wirklich kalt sein sollte aber mit dem Reactor wirst du schon überleben;-). Alternativ wäre noch ein Biwaksack eine Idee , damit habe ich bisher gute Erfahrungen gemacht. Ist aber Geschmackssache , man liegt bei den einfachen schon etwas im eigenen Saft. Für mich bisher immer aushaltbar. Die Matte kannst du mit einer 3mm Evazote pimpen. Sowas kann man immer mal gebrauchen und wiegt fast nix.

MfG, windriver

PS : 2 Leute , fast ein Gedanke.

lina
01.03.2015, 10:26
Ich würde auch eine Evazote mitnehmen, und zwar die Double Mat. Dazu eine Daunenjacke (kann man auch sonst gut brauchen für Pausen z.B.) und eine Wärmflasche (ich befülle immer eine Nalgene Weithals-Flasche – manchmal ist das heiße Wasser aus den Sanis schon ausreichend temperiert. Sorgfältig zuschrauben damit sich nix verkantet).

Shalea
01.03.2015, 12:07
Huhu,

ich danke euch für eure Antworten! =)

Ich bin an sich mit meiner Ausrüstung zufrieden, aber für fast-Winter am Bodensee wurde sie halt einfach nicht angeschafft.
Ich möchte sehr ungerne alles doppelt und dreifach mitnehmen. Ich hab gesehen, dass jemand einen gebrauchten Lamina 20 (http://www.sportscheck.com/mountain-hardwear-lamina-20-kunstfaserschlafsack-p155493001-F007/blau/?WKZ=94&IWL=851&ns_mchannel=sea&ns_source=030106&ns_linkname=786559901288&ns_fee=1) verkaufen will und hab überlegt, den zu nehmen. Der wäre vom Anschaffungspreis her ok.
Ein Inlet wäre an sich meine bevorzugte Variante, dafür könnte ich auch später noch Verwendung haben, für einen eher winterlichen Schlafsack vermutlich weniger. Ich hab mit dem Thermolite Reactor aber gar keine Erfahrung und weiß nicht, ob der was taugt. Über die Suche hab ich jetzt nichts gefunden, wo sich Thermolite-Nutzer vor Freude überschlagen hätten.

Übernachtungen:
Bodmann-Ludwigshafen Camping Schachenhorn (http://www.camping-schachenhorn.de/)
Mühlhofen Camping Birnau-Maurach (http://www.birnau-maurach.de/de/index.html)
Friedrichshafen CAP-Rotach (http://www.cap-rotach.de/)
In Lindau steht noch nicht fest, ob wir übernachten. Das entscheide ich für mich dann je nach Wetterlage und Verlauf der letzten Tage. Wenn's saukalt ist, werde ich wohl keine Nacht mehr anhängen. Ansonsten kommt z.B. Park-Camping Lindau am See (http://www.park-camping.de/index.html) in Frage.

@ronaldo:
Meinst du ne ganz normale Fleecedecke. Sowas hätte ich da, aber ich bin einfach unsicher, ob das reicht. Ob sich das Wetter an die Durchschnittstemperaturen hält?

Die Doppel-Alumatte von Meru (https://www.globetrotter.de/shop/meru-alumatte-doppel-101727-silber) sollte unter der TAR reichen, wenn ich den Schlafsack aufstocke...? Was meinst du?

Sofern das ausreicht, wäre mir so ne Matte lieber als eine Double Mat, weil das einfach schon relativ viel Geld ist dafür, dass ich sie nur 1x brauche.
Ich glaube Schlafen im eigenen Saft ist nicht so meins. ;-)

LG und schönen Sonntag noch,
Shalea

lina
01.03.2015, 12:26
Die Double Mat ist eins meiner meistgenutzten Ausrüstungsteile, z.B. weil man sich da auch mal drin einwickeln kann. Ich würde eine Evazotematte einer Alumatte vorziehen.

windriver
01.03.2015, 12:30
Hi , in Lindau würde ich dir den Kanuclub empfehlen, der liegt gegenüber der Altstadt. Leider ohne Aufenthaltsraum , aber das gibt es ja eh kaum noch. Im Cap Rodach kannst du auch so einen 2 Personen Bungalow mieten sogar mit Heizlüfter :D. Auf Nachfrage gibt es da auch Frühstück.
MfG, windriver

windriver
01.03.2015, 12:51
Hi , du kannst ja mal nach Fleeceinletts googeln oder selber nähen. Wäre eine günstigere Alternative zum Reactor . Die Alumatte wollte ich auch schon empfehlen , die Double falten und dazwischen Kleidung legen , das ist im Ul-Bereich Standard.
MfG, windriver

ronaldo
01.03.2015, 15:55
Ja so ne simple Alumatte. Die wiegt nix, isoliert zusätzlich und man kann damit auch mal den Rucksack abdecken, den Hund einwickeln wenn er im Schneesturm draußen warten muss und und und...

Ich persönlich würde Fleece mit langem Flor nehmen, so ein Kuscheldingens halt. Aber auch eine einfache - wenn nicht schon komplett ver-pillt - hält doch erstaunlich gut die Wärme.
Weiters würde ich, mit Sauwetter rechnend, auf jeden Fall eine gute Mütze aufsetzen und Gamaschen anziehen. Nix schlimmeres als schlackernde nasse Hosenbeine.

schrat
01.03.2015, 17:26
Ich würde anstatt der Campingplätze,auf denen Du zwischen Womos eingeklemmt sein wirst (Ausnahme Seeperle) die Kanuvereine empfehlen. Du bezahlst ein Drittel und bekommst gratis richtige Gastfreundschaft und Infos dazu. Im Frierfall ziemlich sicher auch eine Decke..
KN-DKV, Itznang. Radolfzell, Überlingen, FH, Lindau (kleiner See)
Gruß Rainer Vogel

Shalea
01.03.2015, 18:12
Huhu,

hier kommen ja einige Tipps zusammen klasse!
Das mit den Kanu-Vereinen ist ein toller Tipp. Da wäre ich selbst nie drauf gekommen. =) Leider nehmen sie entweder ausdrücklich keine Hunde, man darf als nicht-Vereinsmitglied nicht übernachten oder sie liegen nicht auf der Strecke. Beim VfB Friedrichshafen steht gar nichts von einer Übernachtungsmöglichkeit. Ich gebe das trotzdem mal an meine Mitwanderin weiter, die läuft ja den Rest der Strecke auch.

Hier gibt es eine Übersicht über Mitgliedsvereine des BKR. Da steht auch dabei, wo eine Übernachtung angeboten wird (ist ja vielleicht auch für andere interessant :)):
http://www.bodensee-kanu-ring.de/

Stimmt, die Gamaschen gehören auf die Packliste, die Mütze nicht, die kommt auf den Kopf. :bg:

Das mit der Nalgene alias Wärmflasche ist auch ein guter Tipp aus der Praxis. :)

Ich muss mal schauen, ob ich meine Nähmaschine wieder vom Arbeiten überzeugen kann. Dann kann ich ein Fleeceinlet und einen Fleecemantel für die Rennsemmel selbst nähen und spare mir schon einmal diese Kosten, die ja doppelt weh tun, weil ich beides ansonsten nicht brauche.

Liebe Grüße
Shalea

tpo
01.03.2015, 19:19
+1 für die Fleecedecke
IsoMatte kann ich nicht einschätzen. Für +4Celcius sollten meiner Meinung nach die meisten Matten reichen.

und das übliche ...

* darauf achten, dass die Trinkflasche "Wärmflascheneignung" hat.
* abends noch was essen
* Zelt unbedingt windgeschützt aufbauen
* abends nicht erst völlig durchgekühlt in den Schlafsack
* die Jacke ggfs. als zusätzliche Decke auf den Schlafsack legen
* falls der Schlafsack recht weit ist, ggfs noch einen Pulli oder sowas als zusätzliche Füllung mit reinnehmen.

viel Spass

Thomas

schrat
01.03.2015, 19:34
Hallo Shalea,

ich bin regelmäßig mit Hund unterwegs, da gibt es keine Probleme. Nichtmitglieder werden natürlich ebenfalls aufgenommen, bezahlen etwa 2 Euro mehr, gleich ob Fuß- oder Radwanderer.
Na, wie auch immer..Guten Weg!
Gruß Rainer Vogel

lina
01.03.2015, 21:38
Fleeceinlet ... hmmm ... schon mal an das Packmaß gedacht?

Die genannte TAR ist im Prinzip ausreichend für den Plusgradebereich.

Shalea
07.03.2015, 21:35
Hi,

ich danke euch für die vielen tollen Tipps!

Heute war ich zum zweiten Mal auf Shoppingtour, es gab:
- eine Nalgene-Flasche mit Sipper und Kaffeesieb (die Kaffeepresse für den Primus ist einfach Mist)
- doch eine dünne Evazote, weil mir das Material doch mehr zusagt (Langlebigkeit, Geräusche, ...)
- Lowepro Toploader für die Kamera

Vielleicht mach ich mal ein wildes Testschlafen irgendwo an der Isar bevor ich für mehrere Nächte am Bodensee friere. Dann sehe ich ja, ob ich mit meiner Ausrüstung bei den aktuellen Temperaturen klar komme.

Freierfall
07.03.2015, 22:17
Nachdem hier lange diskutiert wurde über das richtige Inlet... was genau spricht jetzt dagegen sämtliche Kleidung die du dabei hast / extra Kleidung anzuziehen? Bei +4° sollte doch wohl in Merino Kurz, Merino Lang, Fleece, Puffy (Daunenjacke, Pausenjacke), und an den Beinen merino, Wanderhose, dicke socken völlig ausreichen? Oder habe ich das irgendwo übersehen?
Würde noch irgendwas fürs Gesicht mitnehmen, bei mir wird immer die Nase kalt. Buff oder so.

Ich hab den Lamina 20 (denke vergleichbare Dimensionen) und finde den recht weit für mich, wiege aber auch <80kg auf 1,9m, das kommt also natürlich drauf an.



* abends nicht erst völlig durchgekühlt in den Schlafsack
Find ich auch wichtig. Zur Not ein paar Hampelmänner machen vorm Schlafengehen.

Shalea
07.03.2015, 22:52
Hi,

ich trage nichts aus oder mit Leder, Wolle und Daune. ;)

Ich ziehe mich schon im Sommer recht dick im Schlafsack an. Ich bin leider extrem verfroren, was in solchen Situationen mehr als unpraktisch ist.

Wie gesagt, ich seh zu, dass ich vorher ein Testschlafen irgendwo mache und dann sehe ich ja, ob's geht oder nicht.

Freierfall
07.03.2015, 23:13
Gut, aber das ist ja nun kein prinzipielles Problem, du hast ja trotzdem Kleidung dabei ;) Fleece, Primaloft usw. geht da ja auch genauso gut. Gemeint war eben dass man alles was man auch Tagsüber anhatte, bsp. bei Pausen auch im Schlafsack anlässt, ggf noch ergänzt um weitere Kleidung.
Zu guter Letzt gäbe es noch das hier: http://thermopad.de/ (und sicher auch andere Anbieter, den kenne ich halt...)
Das darfst du dir nicht vorstellen wie die knick-handwärmer, die sind erstens viel leichter und zweitens viel wärmer (dafür nicht wiederverwendbar) - als Backup für alle Fälle aber mMn gut geeignet. Gerade für die Füße o.ä.

brokenMIRROR
08.03.2015, 05:50
Als zusätzliche Isomatte würde ich das hier besorgen:
http://www.extremtextil.de/catalog/Evazote-EV-30-5mm-Plattenware::1795.html

Kannst du dir, wenn gewünscht, dann selbst zurechtschneiden und zum Beispiel als inneren Zeltboden oder auch mal als Zeltunterlage oder... nutzen (manches wurde ja auch schon genannt).

Denke das da kein großer Unterschied zur Doublemat ist.

Und selbst wenn will ich keine 40 bis 50 Eur dafür ausgeben.


Wegen Schlafsack hab ich dir gerade ne PN geschrieben und würde auch das was du zu Anziehen dabei hast im Schlafsack anziehen.
Hast du im Lamina 30 mit Zusatzklamotten im Sommer gefroren?
Und falls ja: willst du sagen woraus die Kleidungs-schichten bestanden?
Also Material, ärmellos oder lons-sleeve usw.

Shalea
08.03.2015, 09:17
Huhu,

ich hab mir gestern eine 5mm Evazote bei Globi gekauft. Ich schlafe auf Touren eh schlecht und wenn mich dann noch raschelndes Material in den Wahnsinn treibt, so gut wie gar nicht, daher war mir die Evazote lieber als die Alumatte. Außerdem bringt die Matte den Vorteil, dass ich einfach ein Stück für meinen Hund abschneiden kann und so keine zusätzliche Matte mitschleppen muss. Und auch in Sachen Langlebigkeit glaube ich eher an Evazote als an die Alumatte.

Mir ist aufgefallen, dass ich am Kochelsee einen anderen Schlafsack dabei hatte. Den Lamina hab ich erst danach gekauft.

Liebe Grüße und schönen Sonntag euch,
Shalea

brokenMIRROR
08.03.2015, 17:40
Na, dann hast ja schon mal ein ausreichendes Isomatten-Setup.

Kannst du dich noch erinnern was das für ein Schlafsack war - vor Lamina 35?
Sind die miteinander vergleichbar oder war das so 15Grad Komforttemperatur-Teil?

Shalea
19.03.2015, 06:39
Hi,

so, wir haben den Tourenplan nochmal leicht überarbeitet:

Tag 1:
Konstanz --> Bodman-Ludwigshafen
Übernachtung auf dem Campingplatz Schachenhorn (http://www.camping-schachenhorn.de/)


Tag 2:
Bodman-Ludwigshafen --> Uhldingen-Mühlhofen
Übernachtung auf dem Campingplatz Birnau-Maurach (http://www.birnau-maurach.de/de/index.html)


Tag 3:
Uhldingen-Mühlhofen --> Friedrichshafen
Übernachtung auf dem http://www.cap-rotach.de/]CAP Rotach (http://www.cap-rotach.de/)

oder alternativ (bei ner Gruppe muss man ja alle Eventualitäten einplanen)

Uhldingen-Mühlhofen --> Helmsdorf
Übernachtung auf dem Campingplatz Schloss Helmsdorf (http://www.schloss-helmsdorf.org/de/camping.html)


Tag 4:
Friedrichshafen --> Lindau
oder
Helmsdorf --> Lindau

Eine Übernachtung gibt es da maximal für mich. Das entscheide ich dann spontan nach Wetter- und Gemütslage.

Eine Tour, auf der ich an so viel bebauten Gebieten vorbeikomme, ist für mich eine ganz neue Erfahrung. Normalerweise bin ich da lieber etwas natürlicher unterwegs, aber nun gut... Natur hab ich im Mai am Kochelsee. :D

Dank brokenMIRROR wird mein Schlafsack auf der Runde nun doch ein Lamina 20 (https://www.globetrotter.de/shop/mountain-hardwear-lamina-20-217686/). Damit mache ich mir nun wirklich keinen Kopf mehr, dass es mir zu kalt werden könnte. Ich denke, ich bin jetzt ganz gut gerüstet. ;)

LG
Shalea

Shalea
29.03.2015, 11:31
Hi,

so, am Freitagmorgen geht es zu unchristlichen Zeiten los in Richtung Bodensee. Die Wetterprognosen dürfen als bescheiden betrachtet werden. Wind, Regen, Schnee, Gewitter und (nächtliche) Minusgrade, im Grunde ist alles außer Sonnenschein vertreten.

Falls ich nicht erfroren bin, vom Regen weggespült oder vom Blitz getroffen wurde, geht's danach noch für 1-2 Tage in Richtung Allgäu weiter. Das werde ich aber spontan entscheiden, je nach meiner und Opa Rennsemmel's Gemütslage. Mein Zweithund ist bis Mittwoch gut untergebracht, von daher kann ich die Zeit nutzen.

Ich hab mir einen neuen Rucksack geleistet (Osprey Aura AG 50) und warte gespannt, ob er noch vor der Tour ankommt. Noch spannender wird dann, ob mein ganzer Krempel, den ich sonst in einen 65l-Rucksack packe, auch in einen 47l-Rucksack passt. :D Ansonsten kommt halt dieses Mal noch der große mit und der Osprey darf im Mai den ersten Ausflug machen.

Es ist alles eingekauft, es ist alles fertig. Des Rennsemmel's neue Booties (einfache aus Cordura, die ich als Überschuh bei Verletzungen verwende) müssen noch ankommen, aber im Zweifel hab ich auch noch einen, der reicht. Ansonsten warte ich nur noch darauf, alles einpacken zu dürfen.

Den Lamina 20 konnte ich aus den Fängen meiner Nachbarin befreien. Der macht einen guten Eindruck. Nachdem ich ja schon einen Lamina habe, habe ich auch nichts anderes erwartet. Sehr angenehmes Material, darin schläft es sich sicher gut!

Hat jemand nen Tipp wie ich die EVA-Matte vor direkter Sonneneinstrahlung schützen kann? Die wird auf jeden Fall unter dem Deckelfach transportiert, die passt nicht mehr in den Rucksack. Also nicht, dass ich nach bisherigen Prognosen große Probleme mit Sonneneinstrahlung bekommen könnte, aber ich möchte ja vorbereitet sein, falls doch mal die Sonne raus kommt. ;)
Nein, ernsthaft, ich hatte bislang keine EVA-Matte und hab nur gelesen, dass man sie vor direkter Sonneneinstrahlung schützen soll. Packsäcke habe ich keine und hab beim Globi auch keinen Sack gefunden, in den die Matte passen würde. Zwei Packsäcke von links und rechts wären natürlich ne Möglichkeit, aber da ich an und für sich keine brauche, ist das schon relativ viel Geld für nichts.
Wobei... jetzt wo ich schreibe kommt mir die Erleuchtung. :rolleyes: Ich nehme einfach den Packsack vom Hogan und stecke das Hogan in nen Ziplock-Beutel.

LG
Shalea

lina
29.03.2015, 11:40
Klingt alles prima – wünsche jede Menge Spaß!

lutz-berlin
29.03.2015, 11:40
Eva kommt in eine Mülltüte

Shalea
29.03.2015, 11:56
Klingt alles prima – wünsche jede Menge Spaß!

Danke. Ich hoffe noch auf besseres Wetter, das sorgt auch für bessere Laune auf der Tour. Andererseits: Je besser das Wetter, desto mehr Wanderer, Radfahrer etc.


Eva kommt in eine Mülltüte

Die arme Eva. :baetsch:
Stimmt, ist auch ne Option.

lutz-berlin
29.03.2015, 12:03
Grosse Plastik Getreide/Reis Säcke sind fast unkaputtbar, vielleicht hat ein grosser bio Laden welche

ronaldo
29.03.2015, 12:39
Viel Spaß und lass dann mal hören, wie es gelaufen ist... :D

Shalea
29.03.2015, 16:55
Das mache ich auf jeden Fall - und ein paar (hoffentlich hübsche ;-) ) Fotos bringe ich auch mit.

Besonders freue ich mich auf die Marienschlucht! =)
Wenn das Wetter mies ist, ist zumindest davon auszugehen, dass dort nicht die Hölle los ist.

lina
29.03.2015, 17:50
Läufst Du auch einen Teil dieses neuen Wanderwegs namens "SeeGang"?

Shalea
29.03.2015, 17:58
Läufst Du auch einen Teil dieses neuen Wanderwegs namens "SeeGang"?

Ja, zum Teil. Der führt allerdings um die Marienschlucht außenrum - und die muss auf jeden Fall mit. :D

http://www.premiumwanderweg-seegang.de/

lina
29.03.2015, 18:08
stimmt, die muss mit :cool:

tpo
29.03.2015, 20:12
Habe gerade am Bodensee mein Zelt aufgebaut, wenn der Regen weiter durchhält könnte das mit dem Seegang noch eine neue Bedeutung bekommen 😀

lina
29.03.2015, 20:18
Solange Du weit genug weg bist vom Teufelstisch ... ;-)

Shalea
29.03.2015, 21:17
Habe gerade am Bodensee mein Zelt aufgebaut, wenn der Regen weiter durchhält könnte das mit dem Seegang noch eine neue Bedeutung bekommen 

Ohje... ich drück dir die Daumen, dass dich noch besseres Wetter auf deiner restlichen Tour begleitet.

Hier in München ist gerade Sturmwarnung mit erwarteten Windböen mit bis zu 90km/h. Ich hoffe, bei dir sieht's besser aus!

tpo
29.03.2015, 22:09
Hier windet und regnet recht ordentlich, richtige Sturmboen aber keine, die stärksten vielleicht Windstärke 6? meist nur eine kräftige Briese, habe zum ersten Mal vorsichtshalber das tipi komplett abgespannt.

Aber der zeltofen macht es trotzdem gemütlich und warm. :)

Gepaddelt wird erst ab morgen.

Frost wie letzte Ostern war mir lieber.

Shalea
30.03.2015, 19:04
Hi tpo,

wie hast du die Nacht und den heutigen Tag überstanden?

LG
Shalea

tpo
30.03.2015, 19:41
Wegen Lärm von dem blöden Sturm schlecht geschlafen. Erst brüllten immer die benachbarten Pappeln - habe ich so noch nicht gehört - und dann schlug die boe ins Zelt ein. Als würden gelangweilte Halbstarke am Zelt rütteln. Trotz Ohropax regelmäßiges Aufwachen. Regen auf Zeltplane wird irgendwie schlecht gefiltert. Bis Mittags leider weiter Regen.

Aber am Nachmittag konnte ich raus aufs Wasser, immer noch viel Wind. Tolle Wellen. Die zwei Surfer die auch gerade draußen unterwegs waren wirkten als würden sie fliegen.

Es gab sogar ein paar Minuten Sonne. Und schon 5 Stunden ohne Regen :-)

Es entwickelt sich zum besseren hoffe ich!

Schönen Gruß

Thomas

tpo
31.03.2015, 14:16
So mir reichts, der Wind hat nochmal deutlich zugelegt, paddeln erfordert ständige Konzentration und gegen den Wind kommt man kaum voran.

Am Platz machen Bäume und Zelt richtig Lärm und selbst im Zelt geht noch ein leichter Wind. Die weiteren Aussichten... Nach dem Sturm kommt der Regen.

Die Ausrüstung steckt das im Gegensatz zu meinem Spass bisher locker weg. Gut zu wissen wenn man mal drauf angewiesen ist.

Wie auch immer ich packe, dreh noch eine Runde mit dem Boot und dann ist Feierabend. :-(

Shalea
31.03.2015, 20:04
Hi,

auch in München tobte der Sturm gewaltig und ich habe mich schon gefragt, wie es dir am Bodensee wohl gehen mag.

Schade, dass dir der Sturm die Tour so versaut hat. :-(
Manchmal ist man einfach zur falschen Zeit am falschen Ort.

Bei uns sind auch die ersten schon von der Tour abgesprungen. Bei mir ist der Plan, dass ich fahre, weil ich denke, dass der Sturm bis Freitag überstanden ist.

LG
Shalea

tpo
31.03.2015, 20:08
Ich drück dir die Daumen, der Sturm ist soweit durch kräftiger Wind und bis Samstag viel Regen bleibt. Bau dein Zelt wind geschützt auf.

Viel Spass wünsche ich

Thomas

Shalea
01.04.2015, 07:16
Danke!

Ich bin gespannt.
Ich versuche einfach keine Wetterprognosen mehr zu lesen, die machen mich nur verrückt. :roll:
Wie's wird, seh ich, wenn ich dort bin. Ich bin ja nicht irgendwo hochalpin und zivilisationsfern unterwegs.

Ich bin gespannt, ob ich am Freitag allein unterwegs bin (geplant haben wir zu fünft ;)).

LG
Shalea

Shalea
08.04.2015, 00:34
Huhu,

nur kurz:
Ich bin wieder da.

Da mich meine Mitwanderer alle verlassen haben (eine hat vorher abgesagt, bei einer ging das Auto am Tag der Tage kaputt, eine wurde unterwegs krank und die vierte hat nach einem Tag abgebrochen), sind der Opa und ich alleine losgezogen.

Etwas kariert geschaut habe ich wahrscheinlich, als ich bei der Ankunft auf dem 1. Campingplatz gefragt wurde "Und wer von den beiden (Hunden) ist jetzt die Rennsemmel?". :D Windriver war auf dem gleichen Platz und da wir sehr spät ankamen, bot er sich als "Stehlampe" an, sodass wir mit Licht aufbauen konnten. Meine Funzel war dafür nicht zu gebrauchen... ;)

LG
Shalea - im schönen, weichen & warmen Bett

ronaldo
08.04.2015, 21:06
Ja die Mitwanderer... Auto kaputt, na klar...
Hoffe da kommt noch mehr an Reisebericht und Ausrüstungserfahrungsbericht. :D

codenascher
09.04.2015, 18:41
Warum eröffnest du denn keinen separaten Reisebericht?

gesendet vom Schmatfon

Genau dort (https://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/86096-DE-Anfang-April-am-Bodensee) ist er jetzt auch zu finden. ;-)

windriver
10.04.2015, 22:46
Hi , dafür das du im Dunkeln von einen Unbekannten mit dem Spitznamen deines Hundes angequatscht wurdest , hast doch ganz relaxt reagiert. :bg:. Schon zu hören das du dein Tour fortgesetzt hast , das Wetter wurde ja am nächsten Tag besser, gott sei dank. In der Marienschlucht war übrigens der Wegweiser verdreht , deshalb war das mit dem Weg nicht zu erkennen. Ich hoffe deine restliche Tour verlief etwas entspannter.
MfG, windriver

Shalea
01.01.2016, 12:40
Hi,

ups, ich habe vergessen, ein kurzes Feedback zur Ausrüstung zu geben. Da ihr mir quasi mein Leben gerettet habt, hole ich das mal nach. :) Vielleicht ist es ja doch noch für jemanden interessant.

Zelt: Vaude Hogan 2P UL (https://www.globetrotter.de/shop/vaude-hogan-ul-2p-121454/)
Kurz und knapp: Das Hogan hat sein Soll mehr als erfüllt. Trotz wirklich hoher Luftfeuchtigkeit (Schlafen direkt am See und bei ordentlichem Regen) hatte ich überhaupt kein Problem mit Kondens. Wäre mir das Hogan nicht mit zwei großen Hunden zu klein, hätte ich das Eureka El Cap SUL schon rausgeschmissen. Im Vergleich schlägt sich mein Hogan da einfach um Längen besser.

Matte: Therm-a-Rest Prolite Plus Women's (http://www.moontrail.com/thermarest-prolite-plus-wmns-2011.php) + 5mm Globi-EVA (https://www.globetrotter.de/shop/evazote-isomatte-113320)
Ich hatte die EVA-Matte unter meiner TAR liegen. Die TAR allerdings war a***kalt. Ich hab in manchen Nächten nur auf der EVA geschlafen, weil ich die einfach wärmer fand. Sollte ich nochmal bei solchen Temperaturen zelten, würde ich wohl nur auf eine dicke EVA setzen.

Schlafsack: Mountain Hardwear Lamina 20 (https://www.globetrotter.de/shop/mountain-hardwear-lamina-20-217686/)
Ich mag den Schlafkomfort der Lamina's im Allgemeinen, aber der Lamina war im Allgemeinen für die Bodensee-Tour insofern vielleicht für mich persönlich eine etwas ungünstige Wahl, weil die bekanntermaßen ja doch sehr weit geschnitten sind. Ich bin eher klein und habe unteres Normalgewicht, bin also jetzt nicht gerade sehr breit, da war einfach zu viel Luft drin, denke ich. In den Nächten, in denen es Minusgrade hatte, hatte ich fast alles an, was ich auf Tour dabei hatte und habe trotzdem so sehr gefroren, dass ich kaum schlafen konnte.
Ich bin aber auch wirklich sehr verfroren...
Auf jeden Fall: Es ging irgendwie, aber komfortabel war's nicht. In den ersten Nächten hatte es 0 bis +2°C, da hab ich recht gut geschlafen, aber mit leichten Minusgraden war's dann nicht mehr so angenehm.

Rucksack: Osprey Aura AG 65 (https://www.globetrotter.de/shop/osprey-aura-ag-65-248976/)
Für mich die perfekte Wahl. Das Ding sitzt wie angegossen! Den 50l-Rucksack allerdings habe ich nur laut lachen hören, als der mein Gepäck gesehen hat. Der ging zurück und wurde sehr kurzfristig und Globi sein Dank durch einen 65er ersetzt.
Wenn ich überlege, wie lange ich mit einem schlecht sitzenden Rucksack gelaufen bin, von dem ich Schulterprobleme bekommen habe... :roll:

Kocher: Primus EtaSolo (http://www.walking-away.de/primus-etasolo-gaskocher-im-praxistest/)
Hat für mich und meinen Hund auf Tour auf jeden Fall völlig ausgereicht. Etwas nervig war, dass der Topf sich nicht richtig einhaken ließ. Die Piezo-Zündung hat mich erst eine Tour später in Berchtesgaden und nach reichlich Zündungen verlassen. Am Bodensee hat sie ihren Dienst noch getan.

So viel hierzu! :)
Auf jeden Fall haben mich eure Ratschläge um den bzw. einen Teil des Bodensee(s) gebracht und ich bin nicht erfroren. ;) Auch der Tipp mit der Nalgene als Wärmflasche war prima!

LG
Shalea