PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Trekking auf dem Hermannsweg



EfBieEi
07.02.2015, 08:24
Hallo ich plane eine Reise nach Norwegen zum Lysefjord. Da ich aber noch nie mehrere Tage lang gewandert bin und auch schon ewig nicht mehr campen war, scheint es mir sinnvoll erst mal eine Strecke auf heimischen Boden abzulaufen.

Doch wie sieht es mit dem Übernachten aus? Zelten soll ja eher verboten sein... und so wie ich gelesen habe gibt es kaum Campingplätze entlang des Hermannsweg.
Also verboten sein Zelt aufschlagen oder reicht sogar eine Schutzhütte mit Schlafsack ?

MaxD
07.02.2015, 09:09
Das hier könnte hilfreich sein: Hermannsweg (https://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/24735-Hermannsweg-in-8-Tagen)

Wenn Du ansonsten Wert auf legales Zelten legst, wären die Trekkingplätze (http://www.trekking-pfalz.de/) im Pfälzer Wald eine Alternative

EfBieEi
07.02.2015, 09:34
hi danke für den Tipp

Wobei ich 10 Euro um eine Nacht im Wald zu übernachten ein bisschen überteuert finde.

Aber das ist halt typisch Deutschland. :D

lina
07.02.2015, 10:33
Ja, musst aber auch bedenken, dass die Plätze gepflegt werden. Und diejenigen, die das machen, kommen da auch nicht so mal eben schnell hin. Bei 2–3 Personen/Zelt relativiert sich der Preis auch wieder.

blende8
07.02.2015, 11:54
Worum geht es denn?
Hauptsächlich testen der Ausrüstung und des Laufens?
Dann könntest du auch einfach in deiner Umgebung, d.h. von zuhause aus wandern und das Zelt mal in deinem Garten oder irgendwo bei Bekannten, beim Bauern oder so aufschlagen.

Ansonsten braucht man im Sommer kein Zelt, da kann man gut in Schutzhütten o.ä. schlafen, oder im Biwaksack.

19grad
07.02.2015, 16:48
Auf YouTube gibt es ein Zehn teiliges Videotagebuch von Nex, der letztes Jahr denn Hermannsweg gelaufen ist

http://youtu.be/D5-AaRgGs8s

Mit Übernachtungen im Tarp und Schutzhütten

Ist vielleicht eine gute Anregung

EfBieEi
07.02.2015, 18:29
Worum geht es denn?
Hauptsächlich testen der Ausrüstung und des Laufens?
Dann könntest du auch einfach in deiner Umgebung, d.h. von zuhause aus wandern und das Zelt mal in deinem Garten oder irgendwo bei Bekannten, beim Bauern oder so aufschlagen.

Ansonsten braucht man im Sommer kein Zelt, da kann man gut in Schutzhütten o.ä. schlafen, oder im Biwaksack.

Die Strecke selbst würde mich natürlich auch interessieren. Da ich Fan der Geschichte, insbesondere der Antike bin, wollte ich schon immer mal das Hermannsdenkmal und die Externsteine sehen.

Dazu eben mal eine extra lange Wanderung durch die geschichtsträchtige Gegend, dazu übernachten in freier Natur. :p


Auf YouTube gibt es ein Zehn teiliges Videotagebuch von Nex, der letztes Jahr denn Hermannsweg gelaufen ist

http://youtu.be/D5-AaRgGs8s

Mit Übernachtungen im Tarp und Schutzhütten

Ist vielleicht eine gute Anregung

Danke scheint ein gut gemachtes Videotagebuch sein. Werde ich mir definitiv mal anschauen.

MaxD
07.02.2015, 19:25
Bei den Externsteinen gibt es neben den Relikten aus vergangenen Zeiten auch gelegentlich "lebendige Geschichte" zu sehen.
Mal trifft man auf modernen Druiden oder Hexen (oder was sich eben dafür hält), mal auf Nachfahren der Blumenkinder.
Speziell zur Sommersonnenwende wird da gerne mal Spökes betrieben!

Vertreter ein gewissen Gruppe aus der jüngeren, deutschen Geschichte sind zum Glück sehr selten geworden....die waren dort früher zur Sonnenwende ebenfalls dort.

EfBieEi
07.02.2015, 19:47
Bei den Externsteinen gibt es neben den Relikten aus vergangenen Zeiten auch gelegentlich "lebendige Geschichte" zu sehen.
Mal trifft man auf modernen Druiden oder Hexen (oder was sich eben dafür hält), mal auf Nachfahren der Blumenkinder.
Speziell zur Sommersonnenwende wird da gerne mal Spökes betrieben!

Vertreter ein gewissen Gruppe aus der jüngeren, deutschen Geschichte sind zum Glück sehr selten geworden....die waren dort früher zur Sonnenwende ebenfalls dort.

hmm Also ich denke du meinst mal die Leute die man am ehesten den Hippies zuordnen würde und Neo Nazis :=)

Ich hoffe ich treffe eher auf ersteres.

Bobster
07.02.2015, 22:50
Auf YouTube gibt es ein Zehn teiliges Videotagebuch von Nex, der letztes Jahr denn Hermannsweg gelaufen ist

http://youtu.be/D5-AaRgGs8s

Mit Übernachtungen im Tarp und Schutzhütten

Ist vielleicht eine gute Anregung

Sehr schön, informativ und empfehlenswert.
in der "Art" brauche ich mehr Wege aus D :D

EfBieEi
08.02.2015, 07:51
Naja mit dem Video dürfte meine Frage auch beantwortet sein...

Wildcampen ist zwar erlaubt aber wenn man kurz vor Sonnenuntergang sein Lager aufschlägt und am Morgen direkt weiterzieht stehen die Chancen dass das irgendwer mitbekommt sehr schlecht.
Der "NEx" wurde auf seiner Wanderung sogar von der Polizei auf frischer Tat ertappt, quasi, und hat keinen Ärger bekommen.

Habe mir die Reihe gestern Abend übrigens noch angeschaut da sie echt spannend ist und der Kerl auch stets sympathisch rüber kommt.

Was brauche ich also:

Rucksack, Tarp, Schlafsack, Essensrationen, 4-5 Flaschen Wasser, Gaskocher, passendes Schuhwerk, Blasenpflaster, Wetterfeste Kleidung, eine Karte, Kompass, GPS,

Wobei ich mir nicht sicher bin um die beiden letzten unbedingt wichtig sind da der Weg ausgeschildert ist und mein Orientierungssinn auch nicht der schlechteste. Wie auch immer ein GPS haben wir zuhause.

Möchte die Wanderung übrigens mit meinen Vater machen.

Bobster
08.02.2015, 18:21
GPS, Kompass,....für den Hermannsweg ?

Der Weg ist ausgeschildert. Es ist ein "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland".

Leute, wir leben hier in einer Kulturlandschaft.
Die Realität ist doch leider so, dass, wenn ich 1 km gerade aus gehe, ich
wirklich aufpassen muss nicht überfahren zu werden :bg:

EfBieEi
09.02.2015, 08:39
GPS, Kompass,....für den Hermannsweg ?

Der Weg ist ausgeschildert. Es ist ein "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland".

Leute, wir leben hier in einer Kulturlandschaft.
Die Realität ist doch leider so, dass, wenn ich 1 km gerade aus gehe, ich
wirklich aufpassen muss nicht überfahren zu werden :bg:

Eben aber das ist eben perfekt um Erfahrung im mehrtägigen Wandern zu machen. Was mich an so einer Tour doch vor allem gefallen würde ist das autarke Leben, Übernachten in relativ freier Natur und das Ablaufen einer langen Strecke mit einem Ziel das zu erreichen gilt.

Habe mich übrigens nun für den Nibelungensteig entschieden da ich für diesen nicht erst 600km fahren müsste. :D
Dieser führt von Zwingenberg an der Bergstraße zu Freundenberg am Main. Teile der Landschaft kenne ich schon Bsp: den Melibokus, das Felsenmeer oder Lindenfels aber der Großteil der Strecke werde ich erst kennenlernen.

Die beste Zeit wird für mich vermutlich die Osterfeiertage sein.

Wie auch immer wenigstens einen Kilometerzahler werde ich brauchen um abschätzen zu können wann am Tag ich die optimale Strecke gelaufen bin... Wobei ich mir da natürlich auch mit Karten helfen könnte aber ein Schrittzähler ist eben zusätzlicher Komfort

procto
12.12.2015, 23:30
Ich bin auch gerade am schauen was für mich in meiner Ecke um Hannover noch in Frage kommt und bin auch über den Hermannsweg gestolpert.
Anfahrt mit dem Zug ist toll nur in Horn habe ich noch nichts gefunden wie ich zurück komme.

Hab ich nicht richtig geschaut???

LG
procto

Eggefreund
12.12.2015, 23:43
Ich bin auch gerade am schauen was für mich in meiner Ecke um Hannover noch in Frage kommt und bin auch über den Hermannsweg gestolpert.
Anfahrt mit dem Zug ist toll nur in Horn habe ich noch nichts gefunden wie ich zurück komme.
Hab ich nicht richtig geschaut???
LG procto

Rückfahrt mit der Bahn von Horn nach Hannover? Gibt es fast stündlich.