PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zwischen den Meeren (ZdM)



bogus
02.02.2015, 09:25
Hallo,

ich hoffe das ich hier richtig bin mit diesem Thema. Ich möchte im Sommer 2015 zusammen mit meinem Kumpel den Wandertrail "Zwischen den Meeren" gehen. Dieser befindet sich nahe der Dänischen Grenze und geht über ca. 85km von Flensburg bis Dagebüll. Reiserichtung ist von Ost nach West um am Ende mit schönen Meerblick belohnt zu werden.

Auf diesem Weg sind um die 200 Geocaches verteilt die darauf warten geborgen zu werden. Einen entsprechenden blog gibt es hier
http://wandertrail.blogspot.de/

Unser Plan war es relativ frei, d.h ohne Buchungen und Terminstress mit dem Rucksack/Zelt aufzubrechen. Wenn es sich passt ist natürlich gegen eine schicke Herberge auch nichts einzuwenden.

Meine Frage ist nun ob es da Erfahrungen gibt bezüglich Zeltplätzen, freundliche Landwirte die vielleicht ihre Wiese zur Verfügung stellen, Verpflegung und Einkaufsmöglichkeiten oder Wasserversorgung unterwegs. Bei google earth/Maps ist das ganze gebiet mit Bächen oder Gräben und kleinen Seen durchzogen...welche Wasserqualität ist da zu erwarten? Reicht es für eine Katzenwaesche zwischendurch oder gar zum Wasserfiltern oder sind das eher Sickergruben/Badestellen für`s Vieh? Vielleicht ist der ein oder andere hier ja schon auf gleiche Weise losgezogen und hat ein paar nütztiche Tipps.
Natürlich habe ich auch schon im Netz gesucht und gestöbert, aber die Infos rund um den "ZdM" sind doch recht übersichtlich.

Vielen Dank schonmal im voraus

bogus

Ditschi
02.02.2015, 15:19
Kontaktiere doch mal unseren user PsychoVM, der ist den Weg schon gelaufen.
Ditschi

Kuckuck
02.02.2015, 19:31
Hallo Bogus,

die südschleswigsche Geest und die nordfriesische Marsch sind sicherlich sind sicher keine Prämien-Wandergebiete. Ihr werdet sicher viel über landwirtschaftliche Wege mit Betonspurbahnen oder Teerdecken laufen.
Die Landwirte sind Wanderern gegenüber nicht immer freundliche eingestellt. Allerdings gibt es immer neben Wald auch kleine Feldgehölze und Knicks, an denen man unauffällig zelten kann. Zugleich ist in dieser Zeit Rehjagd und insofern auch der eine oder andere spät in der Landschaft anzutreffen. Sie besetzen natürlich auch die Hochsitze, die Forumsmitglied German Turist für Übernachtungen empfielt.
Das Wasser aus Flüssen würde ich nur zum Waschen und Abwaschen verwenden. Die Einträge aus der Landwirtschaft - insbesondere auch Gülle - sind doch erheblich und können zu hohen Nitratwerte und auch bakteriellen #konzentrationen führen, die ich im Einzelnen gar nicht kennen möchte.
In größere Siedlung kann man gut einkaufen - kleine Siedlungen haben häufig keinen Höcker - Einkaufsladen - mehr.

Viel Spaß im Norden

Kuckuck

Fletcher
02.02.2015, 20:48
Ich hab das Ding in Teilen auch gemacht, überwiegend Feldwege. Allerdings, wenn du primär Dosen suchen willst, dann ist die Tour recht gut. Die Mikros sind relativ leicht zu finden, mit ein paar Ausnahmen (teilweise haben wir 30min+ suchen müssen :ignore:).
Von der Landschaft her gibt es aber echt besseres.
Zelten sollte kein Problem sein, es tauchen immer wieder geeignete Plätze auf. Nach Wasser kann man auch mal fragen.
Als Wanderweg kann ich diese Tour aber echt nur bedingt empfehlen.

bogus
03.02.2015, 06:37
moins,

das wir dort keinen Premiumweg laufen ist uns natürlich auch bewusst. Uns geht es hpts. darum eine schöne Woche draußen und untern Männern zu verbingen;) Außerdem stellt diese Reise quasi unsere ersten Schritte im Trekkinsektor dar, weshalb wir eine etwas leichtere Tour geeigneter hielten als gleich den Kungsleden zu begehen:ignore:
Da wir beide gerne Geocachen hat sich dieser Weg geradezu angeboten füe 5-6 Tage. Außerdem ist "dort oben" die Temperatur im Sommer bestimmt nochmal ein paar Grad kälter als mitten in Deutschland, was für das Wandern mit Rucksack sicherlich förderlich ist.

Das mit den einträgen in die Bäche habe ich mir schon gedacht.Kann man nicht vermeiden wenn in einem Gebiet die Landwirtschaft betrieben wird und kennt man ja auch von zu Hause. Die kleinen Feldgehölze sind mir aufgefallen und auch teilweise mit "Waypoint" versehen:roll: Das soll aber wie gesagt nicht unsere einzige Option sein, da wir auch wissen das nicht jeder mit Geocaching bzw. den Leuten die es betreiben gut kann. Ärger oder negativ auffallen wollen wir auf jeden Fall vermeiden und wir alle wissen wie sich der ein oder andere an einem einfachen Zelt stören kann.

Was hat es mit der Rehjagd auf sich? Dachte immer Jagdsaison wäre im Herbst. Wir planen die 2/3 Juliwoche...Nicht das wir noch ins Kreuzfeuer geraten:o

Ditschi
03.02.2015, 10:03
Was hat es mit der Rehjagd auf sich?

http://schonzeiten.de/jagdzeiten-sh-schleswig-holstein-jagd/

( grün Jagdzeit, weiß Schonzeit)

Ditschi

Fletcher
03.02.2015, 17:58
Mein Kumpel, mit dem ich los war, meint: Der Westteil ist platt und trist, der Ostteil immerhin schon etwas hügelig. :ignore:
Ganz so schlimm ist es aber nicht und wie gesagt, wer cachen will, der kann sich da mal so richtig austoben.
Ab Schafflund in Richtung Ostsee ist es auch landschaftlich ganz in Ordnung (Heimatschleichwerbung :grins:).
Ansonsten wünsch ich euch natürlich viel Spaß beim wandern, ausprobieren und Dosen suchen. :bg::bg:

bogus
05.02.2015, 09:31
Danke erstmal ditschi. Die Übersicht ist ja recht überschaulich was die zu jagenden Rassen angeht. Wir sind guter Dinge das es bezüglich dessen keine Probleme geben wird:D

Und Landschaftlich werden wir es einfach ausprobieren. Hier in und um Hannover gibt es auch nichts dolles ausser Felder und Wiesen (Harz mal ausgenommen) und der Fokus steht wie gesagt auf den Dosen (nein, nicht die blonden langbeinigen:ignore:)

Wenn jmd noch etwas zum "ZdM" allgemein einfällt kann er hier gerne dazu beitragen. Die Informationen im Netz sind wie erwähnt sehr überschaubar und evtl können wir ja für spätere Interessenten etwas Hilfestellung geben....