PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wandern mit Schirm



cane
11.01.2015, 21:08
Hallo zusammen,

ich habe mir vor einiger Zeit einen Senz Mini Schirm gegönnt, war ein Schnäppchen im Ausverkauf. Es ist nicht der jetzige als Mini vermarktete sondern das alte Modell.

Bin alles in allem sehr zufrieden damit, sehr sturmstabil. Mankos sind der seitliche Schutz, ist der Form geschulded. Weiterhin kann man bei seitlichem Regen die Wetterseite nur begrenzt schützen ob der Breite des Schirms. Ob ein größerer Schirm von z.B. Euroschirm mit 100 cm durchmesser statt meinen jetzigen 86 x 74 viel ausmacht hängt wohl stark vom Winkel des Regenfalls ab, ob das so viel ausmacht?

Weiterhin laufe ich gerne mit Stöcken, die Befestigungssysteme für schirme am Rucksackgurt schaue ich mir mal an. Sind aber auch eher was für Sonnenschutz und Situationen in denen es nicht zu windig ist. Oder?

Werde trotzdem mal probieren ob ich die Hardshell ganz weglassen kann und mit Windjacke und recht regendichter Windhose über der Wanderhose auskomme. Meine normale Arcteryx Wanderhose wird zu schnell nass und es wird frisch bei den momentanen Temperaturen. In der Übergangszeit / anderen Regionen könnte es gehen. Das heimische Sauerland ist ja schon ein Regentestgebiet ;-)

Selbst wenn ich nur die Hardshell weglassen kann habe ich einen viel funktinaleren Ausrüstungsgegenstand ohne Gewichtsnachteil.

Eine schöne Zusammenfassung gibts zum Beispiel hier:
http://www.keithfoskett.com/pros-cons-using-umbrella-hiking/

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht:

Nutzt ihr Schirme?
Bleibt die Hardshell zu Hause?
Bleibt die Regenhose zu Hause?
Wie handhabt ihr das Thema Stöcke und Schirm?
Empfehlungen für Rucksackbefestigungen und weitere Trekking Schirme?


mfg
cane

Prachttaucher
11.01.2015, 21:52
Hallo Cane, ich nutze den Swing liteflex (200 g) - :bg:auch im German Rain Forest. Meine Hardshell bleibt dann meist im Rucksack, bei richtig starkem Regen würde ich sie aber wohl schon vermissen. Ist ja auch abends am Zelt ein Thema. Wenn´s regnet möchte ich schon gerne mal beide Hände frei haben.

Beim Laufen hilft die Schlaufe am Schirm etwas beim Halten, die Stöcke nehme ich dann aber meist in eine Hand / bzw. nutze nur einen. Geht sicher noch besser mit richtiger Befestigung.... Atze könnte da mehr zu wissen.

Leser
11.01.2015, 22:07
Nutzt ihr Schirme?Nie, nicht mal zum Spaziergang in der Stadt. Nur eine Hand frei, die andere in Zwangshaltung, keinen Blick nach oben ohne dass das Wasser vom Schirm im Schwall an einer Seite runterläuft, ständiger Kampf gegen den Wind...

OT: bin weiblich und reiferes Semester

Fletcher
11.01.2015, 22:47
Ich nutze den Schirm wenn er angebracht ist, also wenn es nicht zu windig ist. Das Modell ist so ein Wanderschirm mit Gurtbefestigung. Den kann ich allerdings nur links nutzen, da rechts meist die Kamera hängt.
Solange der Rucksack fest am Rücken ist, funktioniert das auch ganz gut bis hin zu mäßigen Wind (auch in Norddeutschland :gosche:).
Meine Halterung scheint mir allerdings nicht so ausgereift zu sein, wie die von Euroschirm. Aber im Großen und Ganzen funktioniert es ganz gut.
Die Vorteile liegen auf der Hand (freie Hände, weniger Schwitzen ect.) und man kann "im Trockenen" fotografieren.

Bei meinen Regensetups variiere ich, je nach Wetter, mit Schirm oder Regenjacke/Hosoder auch Tarp/poncho; je nachdem welche Prioritäten und Gegebenheiten vorliegen.

Fürs allg. Interesse, ich bin Brillenträger und mit Schirm ist es bei warmer Witterung auch mal sehr angenehm ohne Käppi oder Mütze wandern zu können.

Atze1407
11.01.2015, 23:36
.... Atze könnte da mehr zu wissen.

Meine Erfahrung ist,- nie mehr ohne !

Ich nutze einen ganz normalen Knirps den ich am Brustgurt befestige und der gleichzeitig auf dem Rucksack liegt. Ein unschätzbarer Vorteil wenn man die Hände frei hat und auch bei Regen ohne großen Aufwand noch Fotos machen kann.
Nach drei Wochen Dauerregen den ich 2012 bei meiner Wanderung auf dem grünen Band hatte, weiß ich den Schirm zu schätzen. Man wird es zu schätzen wissen wenn die Kleidung trocken bleibt. Sicher bei starken Wind kann es mit dem Schirm
schon mal zum Balanceakt werden. Letzlich muss es aber jeder für sich entscheiden, ob mit oder ohne.

LG

Atze

cane
11.01.2015, 23:49
Ja, bei den Fotos ist es wirklich praktisch. Hab zwar mittlerweile eine komplett spritzwasserdichte ausrüstung und die Kamera hängt auch bei regen / Schnee einfach am Rucksackgurt. Aber wenn der Regen seitlich kommt hab ich ab und an doch Spritzer auf der Linse, sehr kraktisch wenn man sich mit dem Schirm in den Wind lehnen kann...

mfg
cane

AlfBerlin
12.01.2015, 00:00
Wenn ich mal im Sommer wandere, nehme ich gerne einen Schirm mit Reflex-Beschichtung als Sonnenschutz mit. Und ich kann mich und meine Brille vor Regen schützen, ohne mehr zu schwitzen. Außerdem ist der Schirm schneller einsetzbar als Regenkleidung. Gut bei Schauerwetter. Der einzige Nachteil des Schirmes ist, dass er meistens die Regenkleidung oder den Sonnenhut nicht ganz ersetzen kann. Also schleppe ich den Schirm als zusätzliche Ausrüstung mit.

Im Sommer hat sich der Schirm auch schon für Mitfahrer im Kajak und auf Badewiesen oder Sitzbänken als Sonnenschutz bewährt.

Homer
12.01.2015, 00:18
an tagen wie diesem (3°, 6Bft) geht nix über edle membranen von kopf bis fuß, aber sonst tüddele ich mir gerne den swing liteflex (http://www.euroschirm.com/schirm/liteflex/) an den rucksack und lass die hardshell weg. gibt zwar nasse unterarme, aber die trocknen auch wieder. der regenschutz für kamera und brille ist deutlich besser und er ist schenll auf und zugemacht - besser als immer warten obs besser wird, kurz vor schauerende dann doch rucksack runter, hardshell an, rucksack auf.

lina
12.01.2015, 00:21
ich nutze den Swing liteflex (200 g)

Dito. Finde ich super. Vor allem, weil der sehr viel aushält: Einmal kurz drehen, und er klappt beschädigungsfrei zurück. Außerdem ist er schön leicht und bei apsislosen Zelten als Behelfs-Vordach einsetzbar. Und wenn man nachts mal raus muss, braucht’s keine Regen-Vollmontur.
Eine Regenhose ist trotzdem angenehm, wenn keine Cafés in der Nähe zu erwarten sind.

cane
12.01.2015, 01:20
Der Liteflex ist ähnlich wie mein Senz Mini.

Bei den "handsfree" Modellen von Euroschirm mit Rucksackbefestigung liegt man wieder bereits bei etwa 360g laut Herstellerangabe.

Nutzt jemand von euch eine der "handsfree" Varianten?
Wie befestigt ihr die normalen Modelle am Rucksack, mit Schlaufen zum Festziehen?

mfg
cane

AlfBerlin
12.01.2015, 02:28
Ich habe auch den Swing Liteflex und mir inzwischen noch einen Handsfree gekauft, ihn aber noch nicht handsfree benutzt. Die Befestigung scheint sehr gut zu funktionieren.

crunchly
12.01.2015, 09:14
Nutze ebenfalls auf alle Touren wo es möglich ist den Schirm. Hardshell und Regenhose bleiben zu Hause.

Prachttaucher
12.01.2015, 09:18
Nochmal zum Thema "Anderes zu Hause lassen, wenn ein Schirm dabei ist" : Ich nehme dann keine Regenhülle für den Rucksack mit. Eigentlich hatte ich auch vor statt der Hardshell mein (leichteres) Windshirt zu nehmen.... ohne Unterarmbelüftung komme ich beim Laufen damit aber leider nicht so klar.

;-) Auf Nord-Urlauben (ohne Schirm) nehme ich allerdings auch keine mit, da der große Rucksack mit Regen gut klarkommt.

uli.g.
12.01.2015, 09:36
https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/P9010053.JPG (https://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=60076&title=p9010053&cat=500)

:grins: