PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 3-4 Tage Wandern mit Biwakieren -- Wo?



Animus
04.01.2015, 22:50
Hallo

Ich und 2-3 Freunde möchten mal für 3-4 Tage raus in die Natur (Ende März-Anfang April).
Unser Plan war in einem Wald zu wandern und dort auch nachts unter einem Tarp zu schlafen.
Offenes Feuer werden wir vermeiden und versuchen nicht groß aufzufallen, was vorraussetzt dass wir in einem "abgelegenem" Gebiet sein möchten, also möglichst Weg von Menschen :)
Da die Tour schon einige Tage geht, wäre es sehr von Vorteil an einem Fluss oder kleinen Bach entlang zu wandern,
damit wir nicht literweise trinkwasser mitschleppen müssen. (Das Wasser wird selbstverständlich über einem kleinen Campingkocher abgekocht)

Leider sind wir noch unerfahren was solche Vorhaben angeht, und zerbrechen uns über die zahlreichen Ziele die Köpfe.
Deshalb möchte ich hier mal nachfragen ob es solch eine Route gibt oder welche Alternativen bestehen!

Das ganze sollte in Deutschland sein und eher nicht zu weit nördlich.

Ich hoffe ihr habt einige Tipps :)

MfG

kaltduscher
05.01.2015, 00:26
Schau dir mal den Westweg an, ab Dobel zB

Prachttaucher
05.01.2015, 08:39
In Deutschland wirst Du eher keinen Weg finden, wo Ihr tagelang komplett einsam unterwegs sein könnt. Trotzdem finden sich bei den meisten Wanderwegen zwischen zivilisationsnahen Punkten auch immer wieder einsamere Abschnitte. Ich würde mir einfach hier (http://www.wanderkompass.de/fernwanderwege.html) etwas in der gewünschten Region aussuchen und vielleicht mit dem Namen des Weges noch mal gezielt suchen. Gerade wenn es einige Schutzhütten unterwegs gibt (wie z.B. beim Westweg) ist das sehr hilfreich.

Dann ist dabei (Anfänger) immer die Frage wie es sonst um Ausrüstung und Erfahrungen bestellt ist. z.B. : Ende März können Wege in höheren Lagen ggf. noch vereist sein (Spikes vorhanden ?), kühle Nächte (Schlafsack ?). Am besten ist es immer vorher eine Probetour mit ähnlichem Rucksackgewicht gemacht zu haben, ein "Probenacht" bei ähnlichen Bedingungen etc. Oder man nimmt eben einen vorzeitigen Tourabbruch in Kauf.

Zum Trinkwasser : Ggf. kann man auch irgendwo fragen, einkehren, kaufen (z.B. Tankstelle). Je nach Gebiet gibt es manchmal auch direkt nutzbares Wasser (z.B. Harz). Ein Wasserfilter ist vielleicht für eine einmalige Aktion eher übertrieben ? Wenn es sich aber um einen industriell belasteten Bach/ Fluß handelt nützt Euch das Abkochen auch wenig.

stoeps
05.01.2015, 10:20
Genau! Man muss nicht unbedingt einen Weg finden, der vier Tage zivisilationsfern ist, sondern man nimmt einen Fernwanderweg o.ä. und "versetzt" die Tagesetappen um einen halben Tag. Dann kommt man (wenn überhaupt) Mitten am Tag durch den Ort, steht aber abends wieder mitten in der Landschaft, dem Wald, der Pampa …


Gruß
stoeps

blauloke
05.01.2015, 20:25
Hier kann ich mal wieder auf meine Wanderungen entlang der bayrisch-tschechischen Grenze verweisen. Viel Wald und wenig Menschen. Im Sumava sogar legales Zelten möglich. Ende März - Anfang April müsst ihr euch noch über die Schneelage infomieren.
https://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/35477-CZ-B%C3%B6hmerwald-vom-Grenzbahnhof-zum-Mittelpunkt-Europas
https://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/54802-CZ-Nationalpark-Sumava-Durchquerung-auf-Not%C3%BCbernachtungspl%C3%A4tzen

AlfBerlin
05.01.2015, 20:56
Euer Vorhaben ist eigentlich überall machbar wo nicht zu viel los ist, mal abgesehen von der rechtlichen Situation des Übernachtens im Wald. Da müsst Ihr die entsprechenden Landesgesetze anschauen. Die Tourplanung wird durch Wanderwege oder gute Karten zwischen 1:25000 und 1:50000 erleichtert.

In Brandenburg ist Zelten ist für Unmotorisierte in der freien Landschaft (nicht im Wald) abseits von Campingplätzen und außerhalb der Nutzungszeiten für eine Nacht erlaubt. Im Wald nur mit schriftlicher Genehmigung des Waldbesitzers (§ 17 Abs. 1 LWaldG). Auf Biwakplätzen dürfen Unmotorisierte auch mehrere Nächte zelten, siehe Gesetz zur Bereinigung des Brandenburgischen Naturschutzrechts (http://www.mlul.brandenburg.de/cms/media.php/lbm1.a.3310.de/bbgnatschag.pdf) und Waldgesetz des Landes Brandenburg (http://www.bravors.brandenburg.de/sixcms/detail.php?gsid=land_bb_bravors_01.c.43365.de). In Naturschutzgebieten müsst Ihr die jeweiligen Regelungen beachten.

Animus
06.01.2015, 13:21
Danke für die Antworten!

Der Westweg sieht der interessant aus, und wird wohl eine gute Alternative darstellen ;-)

Das mit der Probetour ist ein guter Tipp! Das werden wir aufjedenfall im örtlichen Wald vorher mal machen.
Wir werden natürlich Schlafsäcke zu der Wanderung mitnehmen, und das mit dem industriell belasteten Gewässern ist ebenfalls klar, dass wir uns da vorher informieren müssen.
Spikes haben wir keine, und Wege auf denen man welche braucht wären uns eigentlich zu Anspruchsvoll, da es sich ja um unsere erste Tour dieser Art handelt.

Danke an blauloke, deine Berichte sind sehr ausführlich und die Gegend sieht gut aus. Das legale Zelten ist natürlich Top!
Mit Schneefall könten wir uns abfinden.
Ich denke der Nationalpark Sumava ist bis jetzt mein Favorit.

Ich bin jedoch für weitere Vorschläge offen :)

PWD
06.01.2015, 14:31
Quasi "wild" und doch legal und auch mit erlaubtem Feuer machen, allerdings erst ab April: Trekking im Pfälzerwald (http://www.trekking-pfalz.de/), - Video hier (https://www.youtube.com/playlist?list=PLZ1k6LZK6qOIqCY56aSbo2xihkwWbeePJ)

Prachttaucher
06.01.2015, 16:32
...
Der Westweg sieht der interessant aus, und wird wohl eine gute Alternative darstellen ;-)

...und das mit dem industriell belasteten Gewässern ist ebenfalls klar, dass wir uns da vorher informieren müssen.
...

Wasser auf dem Westweg ist vermutlich entweder schon o.K. oder wird sonst durch Abkochen trinkbar (im Bereich der Kuhweiden). Es finden sich aber bestimmt etliche Einkehrmöglichkeiten zum Auffrischen der Wasservorräte.


...
Spikes haben wir keine, und Wege auf denen man welche braucht wären uns eigentlich zu Anspruchsvoll, da es sich ja um unsere erste Tour dieser Art handelt....

Das verstehst Du falsch. Wenn es eben z.B. im Schwarzwald (in höheren Lagen) noch um diese Zeit vereiste Wege hat - was sein kann aber nicht muß - ist das nützlich. Mit anspruchsvoll hat das nichts zu tun.

Zum Westweg findet sich einiges im Forum, auch Reiseberichte.

windriver
06.01.2015, 18:15
Hallo, der HW 1 auf der Schwäbischen Alb wäre meine Empfehlung. Schöner Weg und mit Zelten oder Biwak hatte ich noch nie Probleme. MfG, windriver

kaltduscher
08.01.2015, 14:14
Über das Wetter auf den Abschnitt Badner Höher bis Alexanderschanze kannst du die hier Informieren http://www.bergwacht-schwarzwald.de/bergwacht-schwarzwald/de/Ortsgruppen/OG-Baden-Baden/webcam/

und das Wasser aus den Brunnen am Westweg ist alles trinkbar ich hatte noch nie Probleme damit es ist zwar etwas dunkel ,das liegt daran das es Moorwasser ist zum teil aber Schaden tut es nicht