PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Primus Duo Lantern entzünden - ohne Piezozünder



geige284
11.12.2014, 21:03
Hallo zusammen,
ich habe diese Primus-Laterne gekauft. Sie war neulich bei Globi sehr günstig zu haben, da musste ich zuschlagen ;-)
https://www.globetrotter.de/shop/primus-duo-lantern-116773/

Ich habe sie jetzt soweit eingerichtet, der Glühstrumpf ist schön abgebrannt und das erste mal geglüht - direkt nach dem Abbrennen - hat er auch schon.

Jetzt ist das Glas und der Deckel wieder drauf - jetzt kommt meine Frage.
Muss ich zum erneuten Anzünden jedes Mal das Glas und den Deckel wieder abnehmen oder gibt es eine andere Möglichkeit die Laterne zu entzünden?

Besten Dank im Voraus für eure Tipps - eventuell steh ich aufm Schlauch!?:ignore:

lutz-berlin
11.12.2014, 22:24
nein,
gas leicht aufdrehen und feuerrzeug von unten daran halten,

dann den gasregler +- aufdrehen oder runterregeln bis nur noch der strumpf glueht

geige284
12.12.2014, 08:24
nein,
gas leicht aufdrehen und feuerrzeug von unten daran halten,

dann den gasregler +- aufdrehen oder runterregeln bis nur noch der strumpf glueht


Hey Lutz,
danke dir für die Hilfe!
Das war auch meine Vermutung, aber mit Feuerzeug so dicht an der Kartusche, war mir dann doch nix als Unerfahrener ;-)

lemon
15.02.2015, 23:13
Habe das Teil auch - und benutze es ausschließlich mit einem Schwanenhals-Stabfeuerzeug, wo ich die Flamme "in" das Gehäuse an den Glühstrumpf ran halte, ohne den Glühstrumpf zu berühren (sonst zerfällt er sofort!).

Nebenbei: Die "Hitze" einer Feuerzeugflamme ist "unterhalb" und "nebenan" nur gering, im Vergleich zu dem was nach oben aufsteigt! Im Sommer verkraften die Gaskartuschen durchaus 40 und mehr Grad - ohne hops zu gehen ... also keine Panik. Allerdings würde ich - wenn - dann nur Streichhölzer nehmen und kein Feuerzeug im klassischen Sinne!

Kampfkrapfen
02.03.2015, 12:02
Hallo zusammen,

wenn ich hier direkt mal eine Frage stellen darf (die SuFu hat nichts ergeben, meine ich): Dieser Glühstrumpf darf nicht berührt werden, sonst zerfällt er, das habe ich in der Tat schon häufiger gehört. Wie ist es denn mit dem Transport derelei Lampen? Ich hatte bislang immer Batteriebetriebene Lampen bei mir, möchte aber umsteigen. Die Primus Duo steht bereit, der Glüchstrumpf noch neu und ungezündet.
Muss ich immer einen Ersatzstrumpf dabei haben, weil der abgebrannte sehr empfindlich ist oder wie habe ich mir daß vorzustellen? Und, wo ich gerade frage, kann man auch Konkurrenz-Glühstrümpfe verwenden oder eher nicht?

Gruß und Dank,
KK

TanteElfriede
02.03.2015, 16:32
...die Glühstrümpfe sind empfindlich. Berühren ist i.d.R. das sofortige aus. Stösse an die Lampe beim Transport gehen in "gewissem" Rahmen.
Eine Regel konnte ich nicht feststellen. Bei meiner Petromax ist manchmal hartes aufsetzen, anstoßen etc. sowohl im Betrieb wie im Transport ohne Probleme abgelaufen.
Ein ander Mal war es ein gefühlt viel leichterer Stoss und schwubs war der Strumpf nur noch Staub.

Vorsichtig mit Fremdfabrikaten: Thallium kann enthalten sein. Ist Radioaktiv. Ich habe noch Glühstrümpfe liegen die mit dem Zählroher ein wahres Feuerwerk an STrahlung anzeigen. Ich meine, dass in einigen Ländern heute noch diese Strümpfe hergestellt werden und auch noch Ihren Weg zu uns finden.

Kampfkrapfen
03.03.2015, 08:23
Kann man denn bei gewissen Herstellern (z.B. Coleman oder CampingGaz) davon ausgehen, das eben diese auf strahlende Materialien verzichten? Mein Geigerzähler ist gerade in der Wartung...

Aber vielen Dank für den Hinweis mit der Haltbarkeit - ich denke, da ist es schon besser ein, zwei Strümpfe dabei zu haben, bevor man buchstäblich im dunkeln steht.

Lodjur
03.03.2015, 08:56
Hi, eine kleine Korrektur, die „strahlenden" Glühstrümpfe enthalten Thorium nicht Thallium. Mit Thallium werden in Krimis Russische Dissidenten vergiftet :bg: Und nur weil es heisst radioaktiv muss man nicht gleich in Schreckstarre verfallen.
Die Strümpfe sind im richtigen Umgang ungefährlich aber was ist der richtige Umgang! Anfassen ist kein Problem.
Also anbinden in der Lampe. Das abflammen des Sockens immer im Freien und den dabei entstehenden Qualm nicht einatmen. Sollte der Glühstrumpf kaputt gehen ist es wichtig den Staub nicht einzuatmen. Am besten mit einem angefeuchtetet Papiertaschentuch aufnehmen/auswischen und in den Müll damit. Generationen vor uns
haben mit dieser Art Strümpfen hantiert und sind nicht zu Sonstwas mutiert. Aber in Kinderhände gehören Glühstrümpfe natürlich nicht, auch nicht Lampen die mit Glühstrumpf arbeiten. „Gefährlich“ würde es nur wenn man den kontaminierten Staub in ausreichender Menge einatmet. Die Strahlung ist extrem kurzwellig und kann nur bei direktem Schleimhautkontakt also zum Beispiel direkt in den Lungenbläschen Schaden anrichten. Diese Art Lampen gehören zu den Dingen wo das lesen der Bedienanleitung mal nicht verkehrt wäre :bg: Also den männlichen Stolz mal ausschalten und lesen... Unzählige Starklichtlaternen ala Petromax fristen in den Kellern ein total verrußtes Dasein als „Defekt“ weil die Besitzer nicht in der Lage waren mal zu lesen oder zu fragen :ignore:. Die strahlenden Strümpfe sind übrigens kein Überbleibsel aus früheren Tagen oder kommen aus dubiosen Quellen. Die leuchten deutlich heller als nicht radioaktive und werden ganz bewusst noch hergestellt. Man kann ja wählen.

Gaslaternen haben gegenüber anderen Lampen die mit Glühstrümpfen arbeiten den Vorteil das die Socken immer an zwei Stellen angebunden werden und i.d.R. recht klein sind. Das erhöht die Stabilität ganz enorm. Nur einseitig angebunden und gross wie bei einer Petromax ist wesentlich anfälliger für Erschütterungen. Das Schweizer Militär hat das ausgenutzt und in seinen Petromax eine Halterung einbauen lassen zur Verwendung von zweiseitig anbindbaren Glühstrümpfen.Ich karre eine solche Lampe schon seit Jahren durch die Lande, mit auf Kanutour und usw. Immer noch der erste Glühstrumpf!

CU Bernd

lutz-berlin
03.03.2015, 09:01
man kann auch die Glühstrümpfe von Kovea verwenden

Kampfkrapfen
03.03.2015, 15:18
Okay, vielen Dank für die Infos!