PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Google Maps Karten auf Oruxmaps offline?



superflow
13.11.2014, 18:09
Hallo,
gibt es eine Möglichkeit, Google Maps KArten offline in Oruxmaps zu laden?
Am besten natürlich die mit Höhenlinien (ich habe gestern erst gecheckt, dass es bei google Maps überhauot Höhenlinien gibt)?

Spartaner
13.11.2014, 18:56
Ich kenne nur diese hier: http://www.faltboot.org/wiki/index.php/Wo_bin_ich#Anzeige_der_Position_in_Satellitenbildern_auf_Android-Smartphone
Etwas umständlich, aber einfacher weiss ich es nicht.

Gruß Michael

superflow
15.11.2014, 22:28
Ich habe jetzt selbst mal ein bischen nachgelesen.
Eine einfache Möglicheit, Google Maps in Orux zu nutzen, gibt es seit Mitte 2013 nicht mehr.
Vorher ging es wohl, aber dann wurden google und wohl auch microsoft-Karten aufgrund von Copyright-Problemen rausgenommen.

Wer (ich leider nicht), das Glück hat, noch eine alte Orux-Version (5.5.3 oder älter) zu besitzen, kann die Datei onlinemapsources.xml in den entsprechenden Ordner rüberkopieren, wie man u.a. hier http://www.techgravy.net/google-maps-android-offline-maps-oruxmaps/ nachlesen kann.
Falls hier zufällig wer im Thema ist und mir so eine alte onlinemapsources.xml mailen kann - ich würde mich freuen.

Die von Spartaner verlinkte Seite empfiehlt eine Arbeitsweise, bei der, wenn ich es richtig verstehe, die Karten erst mit einer Software namens Googleozi http://www.zubak.sk/GoogleOzi/ heruntergeladen und als jpg gespeichert, und dann in Orux importiert werden.
GoogleOzi scheint ein ganz interessantes Programm zu sein, da man hiermit wohl goggle-MAps als größere Karten (größer als Monitorbild etc) herunterladen und als Foto abspeichern kann.
Leider läuft es nicht auf Mac, und damit komme ich auch hier nicht weiter.

Konkret geht es bei mir gerade um Karten für Patagonien. Openandromap für Argentinien/Chile werde ich mir alternativ mal anschauen, aber ich fürchte, dass die so gut nicht sein wird.

eike123
16.11.2014, 00:39
Um Openandromaps einschätzen zu können, sieh dir die Gegend in der Web-Application von Opensteetmap an. Eine Ansicht mit Höhenlinien ist "Cycle Map".

Die Daten von Openandromaps stammen im wesentlichen aus Opensteetmap, sie sind aber speziell aufbereitet. Wenn ich das richtig verstanden habe, haben die Macher von Openandromaps Angaben zur Schwierigkeit von Wanderwegen in die Datenbank von Opensteetmap eingefügt. Allerdings wertet nur ihr Projekt diese Angaben auch aus.

http://www.openstreetmap.org/#map=13/-53.1604/-70.9748&layers=C

khyal
16.11.2014, 01:55
..Wer (ich leider nicht), das Glück hat, noch eine alte Orux-Version (5.5.3 oder älter) zu besitzen, kann die Datei onlinemapsources.xml in den entsprechenden Ordner rüberkopieren, wie man u.a. hier http://www.techgravy.net/google-maps-android-offline-maps-oruxmaps/ nachlesen kann.
Falls hier zufällig wer im Thema ist und mir so eine alte onlinemapsources.xml mailen kann - ich würde mich freuen.
...
Schau mal ob nicht noch eine genuegend alte onlinemapsources.xml.backup da ist, beide Dateien entsprechend umbenennen fertig...

baeckus
16.11.2014, 06:42
Hallo!
Mal eine ganz dumme Frage, was willst du denn mit den Google Karten?
Ciao baeckus

Serienchiller
16.11.2014, 11:37
Hier kannst du übrigens die Daten von Google Maps und OSM vergleichen (Openandromaps nutzt ja die Daten von OSM):

http://tools.geofabrik.de/mc/

khyal
16.11.2014, 12:40
Hallo!
Mal eine ganz dumme Frage, was willst du denn mit den Google Karten?
Ciao baeckus

Wenn Du Strassennamen drin haben willst, ist der Google Kram manchmal besser als OSM.

Fuer mich ist der Riesenvorteil die Sat-Bilder.
Bei Google Hybrid hast Du in Orux dann hochaufloesende Sat-Bilder mit einfach eingezeichneten Strassen, Orten mit den entsprechenden Bezeichnungen.


Recht optimal beim Paddeln, um Dir bei unbekannten Strecken schon mal in einer Pause vorher

- Wehre und entsprechende Umtrage-Optionen auschecken zu koennen (bei staerkerer Stroemung ist es nett, wenn Du vorher schon weist, ob Du links oder rechts und in welcher Entfernung anlegen must.)

- schon mal checken kannst, ob auf dem naechsten Streckenabschnitt sich gute Plaetze zum Uebernachten, Zelten anbieten. Das wird sonst gerade bei tiefer liegenden Fluessen, wo Du auch im Canadier stehend nicht ueber die Uferboeschung schauen kannst, sonst ein echter Trip...x mal anlegen, Canadier sichern, steile, in nassem Wetter rutschige, Boeschung hoch usw...wenn dann noch Nachzuegler an dem Abend dazukommen, Du also via SMS o.A. beschreiben must, wie sie mit dem Auto moeglichst nah rankommen, ist Hybrid echt klasse.


Auch fuer Gegenden, fuer die nicht soviel vernuenftiges Kartenmaterial existiert z.B. wenn ich da an das Rumcruisen mit der Enduro auf Pisten im tunesischen Gebirge oder auf den Salzseen denke, waere das mit G.Hybrid wesentlich einfacher...

superflow
16.11.2014, 14:18
Hallo,
ich habe mir noch einmal verschiedene alternative Karten angeschaut, und für meine Bedürfnisse scheint die Cycle Map für das Wandern in Patagonien echt ganz gut geeignet zu sein. Habe zwar noch nicht so viel nach Wegen geschaut, aber BErge mit Höhenlinien sind ja schon mal super, um im Notfall herausfinden zu können, wo ich bin.

Ich hatte mal gelesen, dass die Open Maps teilweise ungenau sind. Kann mir jemand sagen, ob das noch stimmt, und was genau ungenau sein könnte (also z.B. die Höhenlinien, die genaue lokalisierung, oder nur eingezeichnete Wege?

Eine alte onlinemapsources.xml.backup habe ich nicht mehr, da ich zu oft das Telefon wechseln musste seit letztem Sommer.

findkfn
16.11.2014, 15:04
Kleiner Tipp - auf der von dir verlinkten Seite kann man eine alte onlinemapsource herunterladen ;-)

Serienchiller
16.11.2014, 17:49
Ich hatte mal gelesen, dass die Open Maps teilweise ungenau sind. Kann mir jemand sagen, ob das noch stimmt, und was genau ungenau sein könnte (also z.B. die Höhenlinien, die genaue lokalisierung, oder nur eingezeichnete Wege?

Wie genau die Daten sind ist regional sehr unterschiedlich. Die Arbeit wird ja von freiwilligen gemacht und es gibt keinen "Masterplan", der festlegt was wann erfasst wird. Wenn in einem bestimmten Gebiet schonmal jemand gemappt hat, dann kann es dort sehr gute Daten geben. Teilweise auch in Gegenden, wo andere Kartendienste (fast) überhaupt keine Daten haben. Auf der anderen Seite kann es auch sein, dass sich einfach noch niemand um ein bestimmtes Gebiet gekümmert hat und es dort nur sehr lückenhafte Daten gibt. Das kann z.B. bedeuten, dass Straßen oder Wege fehlen, Gebäude nicht eingezeichnet sind, dass Straßennamen oder Namen von Siedlungen fehlen, u.s.w. Deswegen am besten vorher die Daten vergleichen und schauen, ob die OSM-Daten im gewünschten Bereich wirklich stimmen.

Die Höhenlinien stammen zum größten Teil von einem Space-Shuttle-Flug, bei dem die Erdoberfläche gescannt wurde. Diese Daten sind zwar frei Verfügbar, die Auflösung ist aber nicht so genau wie bei bei den amtlichen Daten.

khyal
16.11.2014, 21:22
Wie genau die Daten sind ist regional sehr unterschiedlich...

In D war bis jetzt in allen Gebieten in denen ich mit dem MTB, zu Fuss oder mit dem Canadier unterwegs war, OSM (Reit / Wander) besser als die Garmin. In I (Toskana) ist im Vergleich die Garmin Topo deutlich schlechter. Kanaren dasselbe.

Einen grossen Vorteil sehe ich bei OSM in der Unkontrollierbarkeit von Staatsseite her, die Garminkarten beruhen imho letztendlich auf den offizielle Topokarten und da entscheiden halt die Verwaltungen, was an Wegen drin bleibt und was rausgenommen wird. In bestimmten Gegenden der Eifel habe ich aus den letzten 30 Jahren 3 verschiedene Kartengenerationen und es sind immer mehr Wege rausgenommen worden, die in der Realitaet noch existieren.
In der Reit / Wanderkarte sind alle drin.

chinook
16.11.2014, 22:25
Erfass doch einfach im OSM was Dir fehlt. Das hilft dann noch jedem weiteren, der sich für die Gegend interessiert.


-chinoook

Serienchiller
17.11.2014, 00:44
Da habt ihr mich aber missverstanden, ich bin ja selber begeisterter OSM-Nutzer und Mitmacher.

Ja, in Deutschland sind die Daten wirklich gut und ich bin davon überzeugt, dass in zehn Jahren fast überall auf der Welt OSM die besten Daten haben wird. Aber noch gibt es einige Flecken, z.B. in Großbritannien, wo man schon vorher nochmal schauen sollte, ob auf der Karte auch alles wichtige drauf ist. Ich freue mich darauf, wenn wir diese Lücken endlich schließen können und OSM weltweit uneingeschränkt zu empfehlen ist. Aber noch liegt leider noch etwas Arbeit vor uns...

Angeblich sollen ja demnächst auch Höhendaten mit besserer Auflösung freigegeben werden, auch darauf freue ich mich.

gaudimax
02.12.2014, 17:18
Servus!

Kennst du die (auch auf OSM-basierenden) Karten von openandromaps.org (http://www.openandromaps.org/)? Finde diese ideal in Kombination mit Oruxmaps (dort werden diese sogar ausdrücklich empfohlen).
Google-Karten konnte man früher mal recht kompiziert offline-tauglich konvertieren, da es sich bei den Karten aber um Raster-Karten handelt, hat diese sehr viel Speicher gefressen.

Mit den openandromaps-Karten kosten z.B. die kompletten Alpen gerade mal ca. 1,3 GB. Das Aussehen lässt sich teilweise an deine Fortbewegungsart anpassen.