PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : pimp my cumulus comforter, (L 500)



wilbert
09.10.2014, 19:55
... mein erster quilt war ein enlightened prodigy 20.
ich wollte einen sorglos-quilt, für die mittlere jahreshälfte der mit hoher luftfeuchte klar kommt.
vom späten frühjahr bis in den herbst hinein hat sich der sack prima bewährt. sobald es aber frostig wird, ist mir das teil zu kalt. dabei war mir durchaus klar, dass das temperatur-rating von enlightened sehr optimistisch ausgelegt ist.

bei der suche nach einem winter-schlafsystem, habe ich mir natürlich die schönen daunenquilts von enlightened angeschaut. leider wäre mein wunsch-quilt eher teuer ausgefallen, da ich min. 500g daune drin haben wollte.

https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/DSC8589.jpg

https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/DSC8585.jpg

nach langen überlegungen, bin ich auf den cumulus comforter L 500 gestossen.
überzeugt hat mich das einfache prinzip dieser decke, die man zur schlafröhre umbauen kann.
die daunen sind in durchgehende kammern gefüllt. bei bedarf schüttelt man die füllung ganz einfach in die mitte und kann sich einen „overfill“ holen, dort wo man ihn braucht. so ist die daunenmenge für die kammergröße sehr vielseitig einsetzbar. man könnte sowohl "wärmere" nächte, als auch frostige damit abdecken.

https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/DSC88801.jpg

https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/DSC8560.jpg

https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/DSC8881.jpg

der 500ter hat als decke einen loft von 7 cm. er wäre theoretisch somit bis -1 grad celsius geeignet. wenn man die daune im quilt-modus nach oben schüttelt, kann man 14 cm loft erzeugen. damit hätte ich genug reserven für temperaturen unter null oder für verhältnisse mit besonders hoher luftfeuchte, bei denen ein teil der daune "ausfallen" würde.

https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/DSC8598.jpg


https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/DSC8590.jpg

leider hat cumulus vergessen eine gurtlasche anzunähen, so dass ich den sack zurückschicken musste. nach 10 tagen hatte ich die decke wieder, nur um erneut festzustellen, dass eine weiteres gurtbändchen kurz vorm abfallen war. da ich keine lust hatte den quilt schon wieder einzusenden, habe ich mich mit cumulus geeinigt die "reparatur" selbst zu regeln.
für den preisnachlass der mir gewährt wurde, habe ich gleich bei extex eine bestellung aufgegeben und aus der not eine tugend gemacht.

https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/DSC8843.jpg

https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/DSC8842.jpg

https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/DSC8847.jpg

https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/DSC8848.jpg

da ich sowieso mit der gummiband-lösung von cumulus nicht glücklich war, habe ich mir den comforter wie einen enlightened quilt gepimpt. jetzt hat der quilt einen richtigen fußsack, den ich in verschiedenen stufen schließen oder öffnen kann.

die isomatte kann man nicht nur reinlegen, sondern auch mit den breiten gummibändern auf der isomatte fixieren. im prinzip sind nun alle funktionen möglich, die ich schon beim prodigy schätzen gelernt habe.

insgesamt wiegt der comforter ab werk 750 g. nach dem tuning sind es 850 g geworden. dies ist bei einem sack der bis unter null warm halten soll, für mich schon ganz gut.

https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/DSC8855.jpg (https://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=114161&title=dsc8855&cat=500)

https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/DSC8859.jpg (https://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=114162&title=dsc8859&cat=500)

https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/DSC8861.jpg (https://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=114163&title=cumulus-comforter-2c-clips-geschlossen&cat=500)

ein ausführlicher testbericht folgt sobald es kälter wird.

lg. -wilbert-