PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dolomiten Höhenweg 1 - Verpflegung



britt
12.09.2014, 18:32
Hi,

wer kann mir sagen, was man (außer den zubereiteten Mahlzeiten) auf den Hütten dort an Nahrung kaufen kann?
Gibt es nur Tages-/Wanderproviant wie Schogi, Äpfel und Kekse, oder kann man auch Brot + Käse oder Sachen zum Kochen kaufen, wie zB Nudeln + Tütensoße?

Und wie schätzt ihr die nächtlichen Temperaturen in etwa 2000 m Höhe draußen ein Mitte/Ende September?

lG Britt

Elorrr
13.09.2014, 02:12
Gibt es nur Tages-/Wanderproviant wie Schogi, Äpfel und Kekse
Eher das. Du kannst dir auch eine Brotzeit machen lassen, z.B. Käsebrot. Je nach Hütte kannst du dir auch was vom Frühstücksbuffet mitnehmen. Nahrungsmittel zum selber Kochen wirst du allerdings nicht bekommen.
Generell ist es (viel) günstiger wenn du Proviant im Tal kaufst.


Und wie schätzt ihr die nächtlichen Temperaturen in etwa 2000 m Höhe draußen ein Mitte/Ende September?
Unter null. Du musst auf jeden Fall damit rechnen, dass es sehr(!) kalt werden kann. Wie kalt genau kann dir keiner sagen. Mit Neuschnee und Vereisung musst du auch rechnen - und dich entsprechend ausrüsten.
Willst du draußen übernachten?
Warst du schonmal in den Bergen auf vergleichbaren Wegen unterwegs?

britt
13.09.2014, 11:12
Danke für deine Antwort Elorrr.

Dass der Proviant "im Tal" günstiger ist als auf den Hütten, ist klar. Wenn wir für 2 Leute für knapp 2 Wochen Nahrung mitschleppen müssten, ist das auch trotz gelegentlicher Mahlzeiten auf Hütten eine ganze Menge an Gewicht, von dem wir uns gerne einiges sparen möchten, auch wenn das mehr Geld kostet. Wenn wir komplett autark planen, sind das sonst etwa 1,4 kg Nahrung + Brennstoff / Tag für uns beide; interessant ist also, wieviel wir hier sparen können, ohne auf Hüttenübernachtungen und die damit verbundenen Mahlzeiten angewiesen zu sein.



Du musst auf jeden Fall damit rechnen, dass es sehr(!) kalt werden kann. Wie kalt genau kann dir keiner sagen. Mit Neuschnee und Vereisung musst du auch rechnen - und dich entsprechend ausrüsten. Willst du draußen übernachten?


Ja, wir wollen auch gelegentlich draußen übernachten - auf dem Südteil des Weges schließen wohl etliche Hütten um den 20.9. herum.
Die Frage zielt eher darauf ab, dass ich mir noch die Karten legen muss, ob ich meinen "guten" oder den "sehr guten" Schlafsack mitnehme, der immerhin so fett ist, dass er leider fast nicht in das reguläre Schlafsackfach des Rucksacks passt ;-).



Warst du schonmal in den Bergen auf vergleichbaren Wegen unterwegs?


Ja, allerdings nur eine längere Zelttour in den (Bergamasker) Alpen, ansonsten u.a. GR 20 auf Korsika (beides nach Hüttenschließung) und viel im Herbst in Lappland. Aber ich weiß, wie sich das Fallen von Schnee auf dem Zelt anhört :-)

lG, Britt

inflames
13.09.2014, 15:56
Hey,
ich bin diesen Sommer ebenfalls Teile des Dolomiten Höhenweg 1 gelaufen. Du solltest dir vielleicht Abstecher in die größeren Ortschaften wie beispielweise Cortina etc. überlegen. Auf dem eigentlichen Höhenweg wirst du keine Vorräte einkaufen können bzw. die meisten Hütten schließen auch bald. Die Variante über den Monte Cavallo ins Val Travenanzes würde ich nur machen wenn kein Schnee liegt und gute Verhältnisse sind, weil du sonst definitiv Steigeisen brauchst.
Gruß
Stephan