PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Karwendel war toll, wohin beim nächsten Mal?



jodu
10.09.2014, 08:32
Hallo Zusammen,
nachdem wir (2EW 1K 12j.) nun insgesamt 4 Wochen (in 2J.) im Karwendel (und ein bisschen um zu) einiges gelaufen/gestiegen sind, suche ich nach einer weiteren vergleichbaren Region. Sie könnte allerdings gern auch ein wenig höher/anspruchsvoller sein (ohne gleich über den Gletscher zu müssen).

Es wäre prima wenn die Hütten dort in Tagestouren (hin u. zurück), oder auch zu 2-3 tätigen Routen kombiniert werden könnten.

Wie gewohnt würde ich mir an einen Ausgangsort wieder eine feste Unterkunft einplanen und von dort zu den Zielen aufbrechen. Das war in diesem Jahr so auch die richtige Entscheidung, denn wegen des Wetters mussten wir lange vorher reservierte Hütten umbuchen. Später gestartet hat es dann doch noch schöne Tage und nette Hütteneindrücke ergeben.

Wer kann mir Regionen die passen könnten empfehlen?

Habe selbst schon wieder tagelang gesucht u. bin an einem Punkt an dem ich als "Nordlich" nicht weiter komme. Da fehlt mir der alpine Gesamteindruck.

Vielleicht: Vorarlberg, Lechtal, Meraner Höhenweg, Stubaital, .... (ich komme nicht weiter)

VIELEN DANK für jeden Tipp.

motion
10.09.2014, 08:48
Schaue doch mal nach Lechtaler Höhenweg und entlang der Route halt einen festen Stützpunkt suchen und von da aus Tages bzw kleine Mehrtagestouren machen. Ich finde als Standort Kaisers genial. Für 2 Wochen allerdings fast ein bissl zu lang oder man wechselt nach einer Woche die Unterkunft.

Bergo
10.09.2014, 10:11
Hallo Jodu,

schau dir mal die Verwall-Acht und das Sellrain an. Viele Hütten-Touren sind hier mit festem Standort zu wandern, man kann aber auch coole 2-3 Tages Touren mit unterschiedlichsten Anforderungen kombinieren.

Lechtaler und Stubaier sind auch immer eine Option. Beim Meraner Höhenweg trifft das Kriterium "ein wenig höher/anspruchsvoller" dann nicht mehr zu. Wobei es eine tolle tour für den Herbst ist.

Bei Fragen fragen

Bergo

beigl
10.09.2014, 10:56
Lechtaler Höhenweg hätte ich auch gesagt. Das wäre die idealtypische Steigerung nach Karwendel. Aber meidet die E5-Querung.

HUIHUI
10.09.2014, 12:52
Schliesse mich an, Lechtal, Stubaital und danach z.b. der Berliner .....

Becks
10.09.2014, 18:58
Warum nur Österreich? Göschener See, entweder dort in das Gasthaus oder auf den Zeltplatz und dann die Hütten/berge rings herum abklappern.

Oder bei Davos etwas suchen, da hat es auch viel.

motion
10.09.2014, 20:29
folgendes viel mir noch ein: Kärnten.

Das schöne ist die Vielfalt in Kärnten und die in vielen Regionen einsamen Wege. Dazu hast Du die Möglichkeit völlig verschiedene Gebirgsarten zu durchwandern. Zum einen wären da die eher sanften Nockberge mit traumhaften Aussichten. Dann die rauhen Hohe Tauern oder auch ein Abstecher Slowenien in den Triglav Nationalpark ist völlig problemlos. Alles 3 sind völlig verschiedene Landschaftsarten. Dazu kommt noch das eher wärmere Klima in Kärnten, in dem Du die Probleme des Nordstaus nicht hast.

tizzano1
12.09.2014, 01:04
Als Kärntner gebe ich dem "motion" natürlich recht;-) die Schobergruppe um den Grossglockner, Kreuzeckgruppe und die Nockberge wären so meine Stichworte. Die Schweiz vom Beck ist sicher auch schön, da musst du halt einen extra Rucksack mit Franken mittragen...der wird aber eh schnell leichter:bg:

jodu
14.09.2014, 12:55
Vielen Dank Euch fürs erste.
Da werde ich in den nächsten Tagen mal die Vorschläge in Ruhe genauer ansehen (Kärnten wäre ich nicht drauf gekommen. Verwall / Sellrain natürlich auch nicht.). Die Schweiz wird aber wohl aus schon genanntem Grund ausfallen. (War vor einigen Jahren mal mit dem Motorrad dort - war froh als wir in Frankreich waren ;-) ).

Das der Meraner Höhenweg nicht anspruchsvoller ist, habe ich zwischenzeitlich auch gesehen. Hat wahrscheinlich das zu wenig was der Stubaier Höhenweg zu viel hat.

Sollte jemand weitere Idee haben dann bitte ruhig zwischendurch mit anhängen.

Freddy63
14.09.2014, 13:28
Na dann werfe ich mal die Julischen Alpen ein! Stützpunkt z.B. Ratece (Slowenien).
Sind grad vor Ort. Auch wenn das Wetter nicht mitspielt.
MfG

jodu
16.09.2014, 07:33
.... Julischen Alpen ....

Glaube die sind mir zu spannend/großes Risiko. Wie klappt es denn dort mit der Sprache?

codenascher
16.09.2014, 07:35
Was verstehst du denn unter Risiko ???




gesendet vom Schmatfon

jodu
16.09.2014, 16:49
Das ich mich verlaufe ;-).
Nein im ernst, das die Wege vielleicht nicht "gepflegt" sind, dass die Reservierung der Unterkünfte aufgrund der Sprache klemmt, dass ich mein Auto nicht wieder finde (da es jemand anders fährt) usw.

Freddy63
16.09.2014, 21:37
Es gibt wohl fast nirgendwo besser unterhaltene Wege als in den Slowenischen Alpen! Jedenfalls besser als ital. Klettersteige! Und Sprache, also mit englisch kann man sich überall verständigen und mit deutsch zu 65%. Und die haben sogar Internet! Da kann man reservieren! Muss nun Schluss machen, slowenische Menschenhändlerbanden haben auf mein Auto ein Maschinengewehr montiert und fahren ohne Licht hier damit rum. Keine Manieren die Leute hier...

opa
17.09.2014, 07:39
Muss nun Schluss machen, slowenische Menschenhändlerbanden haben auf mein Auto ein Maschinengewehr montiert und fahren ohne Licht hier damit rum. Keine Manieren die Leute hier...

:bg::bg:

Flachlandtiroler
17.09.2014, 08:51
:lol: astrein... :lol:

@OP: Wenn ihr "so ähnlich, aber halt bisschen anders" sucht, bieten sich die restlichen nördlichen Kalkalpen (Wetterstein z.B.) oder halt die Dolomiten an. Auch dort hält sich das Ungemach zwecks fremder Sprache und Sitte in Grenzen. ;-) Paar schnuckelige 3000er (etwas höher war ja gewünscht) hat es auch.

Wenn es was richtig anderes sein soll, dann Zentralalpen. Würde auch etwas naturbelassenere Regionen bevorzugen (so wie das Innere des Karwendels halt auch), also z.B. Verwall (gemütlich: Heilbronner, Konstanzer; sportlicher Edmund-Graf und Darmstädter Hütte) oder die Urner Alpen über dem Göschener Tal (Kehlenalp-, Bergsee-, Voralp-, Salbithütte).

jodu
29.09.2014, 21:40
Erst einmal vielen Dank für Eure Tipps. War sehr hilfreich - wie immer von Euch ;-).

Nachdem ich in den letzten Tagen alle Vorschläge gründlich untersucht habe - soweit das aus dem Norden möglich ist, habe ich mich für das Lechtal entschieden. (Kärnten war mir auch von der Anreise ungünstiger)
Wir haben uns als "Basislager" für den oberen Bereich des Tals entschieden - zwischen Warth und Holzgau.

Wer mir jetzt einen guten Tipp zum Lechtal geben kann, der ist eingeladen es zu tun.
Welche der Hütten ist Pflicht?
Auf welcher Hütte kann man am besten Übernachten?
Welche Wege muss man gegangen sein?
Da wir fast drei Wochen einplanen, können wir schon etwas ablaufen.

Ist jemand schon mal diese Route gegangen?
http://www.bergfex.at/sommer/tirol/touren/wanderung/22392,lenggries-schafreuter/#/sommer/tirol/touren/wanderung/53670,kaisers-kaiserjochhaus-simmshuette-ansbacher-huette-memminger-huette-madau-bach/
Wie schwer ist sie tatsächlich? Mit Kind (unsere 12j. kleinen"Kletterziege") zu schaffen?

Dank Euch Vorab.

@motion: Du hattest immer prima Tagesstrecken im Ärmel. Vielleicht fallen ja im Laufe der Zeit noch einige raus ;-). Vielen Dank Dir.

WilliausIBK
30.09.2014, 15:59
"S' Lechtl" - eine sehr gute Wahl!
Mir fällt da spontan nur der Lechtaler Höhenweg ein. Achtung - pass auf - hier bei uns machen allmälich die Alpenvereinshütten zu. Manche sind schon geschlossen - im Laufe des Oktobers machen dann früher oder später alle dicht.
Dann kannst nur mehr mit dem Winterschlüssel rein.

Zur verbalen Vorbereitung hier ein Video einer, bei uns sehr bekannten Band - die "Bluatschinks" aus dem Lechtal. Der Bluatschink ist der Sage nach so was wie Loch Ness in Schottland - im Lechtal ;-)
Wenn den Text verstehst, dann kriegst sicher irgendwo ein Freibier :lol:

https://www.youtube.com/watch?v=xG17K8xlE68

Alles Gute!!

IngoM
19.10.2014, 12:13
Ich habe beim Mitlesen deinen Beitrag entdeckt. Wir waren mit der Familie in diesem Jahr ebenfalls im Lechtal in Holzgau.
Empfehlenswerte Tagetouren zu Hütten sind über die Sulzlalm zur Simmshütte und über die Kaiseralm zum Kaiserjochhaus. Zur Sulzlalm wandert ihr von Stockach aus durch einige Felsentunnel. Das Kaisertal fanden wir besonders schön. Wir trafen Wanderer die eine Hüttentour vom Kaiserjochhaus über die Leutkircher Hütte zur Stuttgarter Hütte machten.

Gern begangen und von uns auch geschätzt sind der Lechtaler Panoramaweg oder der Alpenrosensteig. ihr könnt mit dem Sessellift zur Sonnalm an der Jöchelpsitze fahren und von da starten. Wenn ihr den Bus geschickt einsetzt, könnt ihr am Sessellift starten und von Elbigenalp mit dem Bus zurück fahren. Wir haben mit der Lechtalkarte den Bus häufig genutzt.
So sind wir mit dem Bus nach Lech gefahren und haben hier Touren am Rüfikopf oder Formarinsee gemacht. Beide Landschaften haben uns sehr gefallen.
Der Lechweg hat uns Abschnittsweise auch sehr gefallen. Eine schöne Wanderung ist von Holzgau über die Hängebrücke und Schigge nach Stockach. (oder weiter bis Bach)

jodu
19.10.2014, 12:23
Dank Dir,
an solche Erfahrungen eurerseits hatte ich mit meiner Frage gedacht. Werde mir die Touren mal auf der Karte ansehen.
Wobei immer noch vorrangig nach lohnenden Hüttenübernachtungen gesucht wird, 2-3 tägig.
Z.B. Erfahrungen und Schwierigkeiten der etwas weiter oben von mir genannten. Wir haben zwar feste Unterkunft, bleiben aber dennoch gernal 1-3 Tage oben auf der Hütte.