PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Trekkingsocken made by Omma! Wolle, odda wie odda wat?



Boune
11.05.2005, 19:45
mooin

hab kein bock mehr als 20 euros für tolle trekkingsocken zu zahlen

omma angelabert. omma meint "jaa klaaaaar alter, ich bau dir ein paar geilste socken in 2 tagen."

und nu die frage. soll ich stinknormale wolle nehmen? oder irgendwas kombiniertes? gibts sowas überhaupt?
hoher wollanteil soll ja toll sein. würd auch sonst zu smartwool socken greifen.
gibts da unterschiede? mudda meint es gibt noch so imprägnierte wolle, die wurd früher in babywindeln benutzt. die können da reinpissen und reinscheissen und man kanns einfach mit wasser abwaschen. kein geruch, garnix bleibt über. kein plan ob man sowas auch zum basteln für omma als rohmaterial bekommt.

hat jemand nen plan wie ich die bestellung am besten aufgeben kann? ich würd mir einfach irgendwo im laden ne dicke rolle feine, reine, ungefärbte unbehandelte, sich toll anfühlende strickwolle besorgen und omma vorlegen.

Michi

wesen
11.05.2005, 20:05
Tag erstmal, Boune!

Ich bin bekennende Wollsocken-Freundin und Strickerin dutzender Paare.

Früher hatte ich in Wanderstiefeln immer selbstgestrickte Socken an - und immer Blasen. Was sicher nur zum Teil auf die - wie seinerzeit üblich - sehr harten Stiefel zurück zu führen war: Selbstgestrickte Socken sind immer grobmaschiger als gekaufte Treckingsocken, das Strickmuster zeichnet sich, zumindest bei mir, bei engen Schuhen immer auf den Füßen ab und ich bin mir sicher, dass die Socken zu der Entstehung der Blasen beigetragen haben.

Ansonsten find' ich Selbstgestrickte nach wie vor klasse. Aber nicht aus reiner Wolle. Die geht bei Socken so fix kaputt, dass es schade um die Arbeit ist. Nicht ohne Grund hat Sockenwolle in aller Regel einen Polyamid-Anteil in Höhe von ca. 25 Prozent. Schachenmayr Nomotta Regia ist z. B. eine (verbreitete) Sockenwolle mit derartiger Zusammensetzung.

Selbstgestricke sind übrigens nicht sooo viel billiger als gekaufte Trekkingsocken. (Es sei denn, Oma zahlt :wink: ).

11.05.2005, 20:06
hepp.

trage seit jahren nur normale baumwollsocken kombiniert mit "omas" wollsocken. funktioniert prima.

achte auf möglichst hohen wollanteil. mein garn hat glaub ich so ca. 70%. kunstfaseranteil hilft woll von wegen haltbarkeit oä. ich wuerd nicht dasselbe garn nehmen wie fuer pullover etc. frag mal im "woll"laden obs was gibt speziell fuer socken.

fuer meinen tochter haben wir wollwindeln aus naturbelassener schafswolle gehabt. nicht imprägniert, aber alle natuerlichen wollfette etc waren noch drin. problem ist, das das zeug stark einläuft (30-50%), und das passgenaue arbeiten etwas kompliziert ist. ist auch glaub ich, nicht ganz so belastbar wie behandelte wolle.

viel spass

cd
11.05.2005, 21:28
Früher hatte ich in Wanderstiefeln immer selbstgestrickte Socken an - und immer Blasen.

Ging mir genauso. Und vermutlich aus denselben Gründen. Mit "echten" Wandersocken hab ich in denselben Stiefeln keine Blasen gekriegt.
Wenn Oma richtig feinmaschig strickt oder es irgendwie schafft, feine polster einzubauen, super. Ansonsten wär ich entweder vorsichtig, oder würde mir ein Paar feine, glatte Unterziehsocken dafür gönnen.

cd

Boune
11.05.2005, 21:34
oki
danke für die tips

wer das mal so weiterreichen. ma schaun ob omma dran scheitert oder die ultimative powersocke baut.

Erny
11.05.2005, 22:13
Also ehrlich. Vernünftige Wandersocken kosten zwischen 15 und 20 €. Für diesen Einsatz verringert man erheblich das Blasenproblem. Blasen können einen ganz schön die Wanderung versauen. Ich habe eigentlich nie Probleme mit Blasen gehabt. Bin aber schon mit Leuten gewandert, die wegen Blasen nur noch das heulende Elend waren.

Sollte dir das zu teuer sein. Schaue mal bei Tchibo rein. ( oh, das reimt sich).

Die haben zur Zeit Wandersocken 2 Paar für 7,99. Sicher nicht das optimale, aber sicher besser als handgestrickte.

Aber wie gesagt. 40 oder 50 Euro sparen, und sich damit die Wanderung versauen. :bash: :bash: :bash:

Boune
11.05.2005, 22:47
jau jau jau jau jau
war ja nur so ne ideeeeeeeeeeeeeeeee ...

klar hab ich kein bock auf blasen. sind das ätzendste was es gibt. nur hab garkeine erfahrung mit selbstgestrickten socken. dachte da gäbs nich so viele probleme mit.
ich werd omma jedenfalls den auftrag geben, dann hat sie mal was zu tun und langweilt sich nich den ganzen tag.
kaufen tu ich mir so oder so welche. würd die selbstgebauten nur vorher mit auf ne kleine tour nehmen um sie zu testen

michi

Melanie
11.05.2005, 22:57
Hallo Boune,

zwecks geruchsverminderung hilft es auch die Socken
a) nicht zu häufig zu waschen und
b) wenn sie gewaschen werden ins letzte Spülwasser einen Schuß Essig zu geben.

Ansonsten: versuch's halt erstmal auf ner kleineren Runde - Blasen sind gemein ;-)

Melanie

Boune
11.05.2005, 23:17
okok

hmm, bei der sockenwahl

ich meine ich hätte es irgendwann irgendwo gelesen, wie dick die smartwool hiker im vergleich zu bestimmten falke modellen sind.
aber ich hab die ganze suche abgeklappert und ich find den thread zum verrecken nicht.
also. mit welchen falke modellen kann man die "hiker" von smartwool vergleichen? nur im bezug auf die dicke ...

bei larca gibts die hiker nämlich immer noch im angebot. hier im laden gibts nur die expedition trecking. aber die expedition trecking sind arschteuer. vllt. reichen die hiker ja schon.
die tk2 find ich zu dünn, bevorzuge von der dicke her tk2 von falke.

danke!

Michi

wesen
11.05.2005, 23:30
mudda meint es gibt noch so imprägnierte wolle, die wurd früher in babywindeln benutzt [...] Michi

Ups.. Stand das Vorhin auch schon da?

Dazu also: Bei den Babywindeln ist das Wollfett (Lanolin) einfach nicht herausgewaschen worden, bevor die Wolle weiterverarbeitet worden ist. Dass die Babywindeln, -unterhemden etc. so leicht einlaufen, liegt aber nicht am Lanolin, sondern daran, dass die Wolle, um möglichst weich zu sein, nicht stark gezwirnt ist.

Lanolin macht Wollstricksachen ein wenig hautfreundlicher (und wasserabweisender). Wolle fühlt sich mit dem Wollfett auch glatter und ein klein wenig fettig an, finde ich. Geruch nimmt reine Wolle eh so gut wie gar nicht an - bzw. hält ihn nicht.

Man kann Wolle übrigens auch nachträglich wieder mit Lanolin behandeln, es wäscht sich nämlich mit der Zeit heraus: Wollfett gibt's in Ökoläden zu kaufen. Ein wenig davon in warmem Wasser auflösen, etwas (!!!!) Waschmittel dazu und die Socken darin spülen.

wesen
11.05.2005, 23:38
die tk2 find ich zu dünn, bevorzuge von der dicke her tk2 von falke.

ah ja :lol:

Den Thread find' ich gerade auch nicht. Aber so lange ich nicht bei - 10° in ungefütterten Schühchen unterwegs bin, reichen mir die Hiker ganz sicher. Ich find' sie sehr warm :ill: - aber saubequem.

Boune
11.05.2005, 23:49
:bang:
lol
meinte eigentlich die tk1. also tk1 find ich toller als tk2

wesen
11.05.2005, 23:59
Okay. Die TK I hab' ich auch.
Die Smartwool Hiker sind dicker, weicher und wärmer.

flying-man
12.05.2005, 00:37
naja ich weiss nicht ob sich das lohnt. gute wolle kostet auch geld - zumindest bei einem pulli lohnt sich selbst stricken nur sehr bedingt...

flying-man

underwater
12.05.2005, 08:35
Du willst behaupten, die Socken deiner Oma kosten weniger wie 15-20€?

Nun, dann geh mal Wolle kaufen & gönne Deiner Oma nen "ordentlichen" Stundenlohn von 10 €... Die Socken werden unbezahlbar!

Im ernst: Ich hab jede Menge erstklassiger Oma-Socken: die nehme ich aber nur alltags, in Wanderstiefeln gibt es Trekkingsocken - diese wollte ich aber auch nicht den ganzen Tag in normalen Schuhen stecken: Es bleibt halt so, daß beides Vor- und Nachteile hat, aber Oma´s Socken sind schon ne feine Sache!

Du bekommst im guten Wollgeschäft im übrigen spezielle Wolle für Socken, di haben ca. 10-20 % KuFa dabei, damit die Socken nicht so schnell durch sind...

Erny
12.05.2005, 08:46
Underwater

Die Aufforderung, die Oma zu bezahlen, ist Anstiftung zur Schwarzarbeit.

Es hilft nichts. Alleine schon aus steuerrechtlichen Gründen, muss die Oma ausgebeutet werdern, und muss ohne Lohn arbeiten.

underwater
12.05.2005, 08:59
Underwater

Die Aufforderung, die Oma zu bezahlen, ist Anstiftung zur Schwarzarbeit.

Es hilft nichts. Alleine schon aus steuerrechtlichen Gründen, muss die Oma ausgebeutet werdern, und muss ohne Lohn arbeiten.

Na, dann kannst Du ja ebensoviele Stunden der Oma unentgeltlich was im Haushalt helfen... Zu Putzen, Einkaufen, etc. ist doch immer was, oder?
:bg: :bg: :bg:

mal schauen, ob du das mit der Schwarzarbeit dann immer noch so siehst...

Außerdem: Wen das Schwarzarbeit sein soll wenn Oma dir n paar Socken strickt (natürlich keine Massenfabrikation) und du sie gebührend entlohnst, dann weiß ich nicht, wielange es mich in diesem Bürokratenstaat noch hält... :kotz:

Erny
12.05.2005, 09:02
underwater

Ich habe ihr früher immer als Gegenleistung versprochen, eine Postkarte aus dem Urlaub zu schicken :bg: :bg:

Christine M
12.05.2005, 10:53
Ich meine, die Hiker wären so ganz grob mit den TK 1 vergleichbar, hinsichtlich Einsatzbereich und hinsichtlich der Dicke - nur eben viel besser. Eventuell sind die Smartwool etwas plüschiger, aber ich habe (bei meinen Expedition Trekking) den Eindruck, dass sie sich durchs Tragen noch etwas "plätten". Jedenfalls sollte ein Schuh, der mit den TK 1 passt, auch mit den Hiker problemlos passen.

Bei längeren Wanderungen hätte ich ebenfalls Bedenken, aber für den Alltagseinsatz sind "Omasocken" prima, so etwas bekommst du für Geld nicht zu kaufen - also sei lieb zu deiner Oma! :old:

Christine

Boune
12.05.2005, 16:28
bin immer lieb zu omma!

aber sie is noch viel lieber zu mir. ich brauch nur einmal fein grinsen und schon macht die leckerlie happa happa mapf. mniam

ja nee ma schaun.

dann bestell ich vllt. gleich 3 paar hiker. wär sonst noch an den TK1 "naural line" interessiert, die ham noch nen höheren wollanteil. aber die sind ja teurer als die hiker für 10 Euros. und die smartwool sollen ja irgendwie besser sein.
so kann man es jedenfalls allen meinungen hier entnehmen ...

trallalalaaaaa
ahoi

mikka
13.05.2005, 17:05
Hi

wollte auch was zur Sockenthematik schreiben. Weil Blasen und kale Füße jahrlang ein Problem von mir war.

Omas Socken sind schon gut, wenn Sie aus richtiger Wolle (Schafswolle) und nicht aus Baumwolle oder Kufas sind. Es sollte mind. 60% bis 70% Wollanteil, am besten Merinowolle, im verstrickten Garn sein.

Wer kein strickende Oma hat, dem kann ich die Ullfrotté Sport Socke (400g) empfehlen.

Die benutze ich nun seit einiger zeit selber und habe keine Blasen und keine kalten Füße mehr. riechen nicht so schnell und passen einfach

Servus