PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : der doppelte Mysa Gräs Quilt



derray
12.06.2014, 23:24
Hallo!

Ich hab mich mal an einem Quilt versucht. Ziel war nicht ein absolut perfektes Expeditionsgerät zu konstruieren, sondern ein Quilt der einfach zu nähen und günstig ist. Ich wollte ausprobieren ob ich überhabt mit einem Quilt klar komme als unruhiger Seitenschläfer ohne dafür gleich Unmengen an Geld ausgeben.

Als Ausgangsmaterial dienten zwei Ikea Mysa Gräs Decken. Alle anderen Sachen hatte ich sowiso zu Hause.

Hier ein par Fotos vom Bau und vom Ergebnis:

https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/47/medium/DSCN5742.JPG


https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/47/medium/DSCN5747.JPG


https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/47/medium/DSCN5767.JPG


https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/47/medium/DSCN5792.JPG


https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/47/medium/DSCN5795.JPG


https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/47/medium/DSCN5802.JPG


Der Temperaturbereich muss noch ausgetestet werden. Das Gewicht ist auf dem Foto schlecht zu erkennen - 798g.
Über Fragen und Verbesserungsvorschläge würde ich mich wie immer freuen.

mfg
der Ray

Chouchen
12.06.2014, 23:26
Das ist eine wirklich gute Idee. Ich bin gespannt auf Deine Erfahrungen damit.

Katun
12.06.2014, 23:41
Sieht toll gemacht aus, aber sag mal: Ich stand einst in der Bettenabteilung von dem Laden, hatte das in der Hand und dachte mir: nein, das will man nicht anfassen geschweige denn als Decke nehmen. Furchtbarer Stoff. Ich hab dann ne Fleecedecke mitgenommen, dünnes Werbegeschenk einst, ca. 400 g - schätze, die "Wärmeleistung" ist nicht so viel geringer und das Packmaß von dem Ding ist doch sowieso nicht so toll.

derray
13.06.2014, 00:03
Ich finde den Stoff nicht so schlimm. Klar es gibt besseres, aber ich glaube nicht das mich das vom Schlafen abhält.
Das Packmaß werde ich auch noch testen. Aber ich glaube das ich den Quilt in den Packsack meines Cumulus Tenequa 700 kriege.
mfg
der Ray

fw2
13.06.2014, 02:25
der quilt wurde schon vor jahren bei den ULern vorgestellt. grenztemperatur liegt bei 10°+/- (je nach kälteempfinden). der stoff fühlt sich nicht gräuslich an, neigt aber leider zur statischen aufladung. preislich für den sommer mit €2,49 bzw in deinem fall €4,98 natürlich unschlagbar.

der einzige kritikpunkt: schließt du die schnalle auf dem rücken oder wird sie für ein band um die matte benötigt?

sonst: schöne arbeit!

derray
13.06.2014, 08:57
Das die Idee nicht komplett neu und von mir ist ist klar. Was ich aber anders gemacht hab als bei den Mysa Gräs Quilts die ich bisher bei den ULern gesehen hab ist das ich zur Gewichtsersparnis erst das Obermaterial auf jeweils einer Seite jeder Decke entfernt und diese dann versetzt aufeinander genäht habe. So gibt es keine Stütznähte mehr die durch die komplette Isolationsschicht gehen und Kältebrücken darstellen.
Hätte ich vielleicht im Ausgangspost genauer Beschreiben sollen.
Die Schnalle schliesst auf Halshöhe. Der Quilt wird erstmal nicht auf einer Matte festgeschnallt. Ich werde das mal so testen. Villeicht füge ich dann noch Bänder auf Rückenhöhe ein, die den Quilt auf der Matte halten.
mfg
der Ray

inch
20.06.2014, 12:47
Sehr tolle Arbeit, das steht bei mir demnaechst auch an. Wieviel Bauschkraft (in cm) hat so eine Decke eigentlich?

Edit: Ich habe mir gerade eine Decke gekauft, in 220x155 wiegt meine 715g! Lofthohe liegt bei ca. 2cm.

derray
26.06.2014, 19:15
So, hab das mit dem Packmaß mal getestet. Hab den Quilt ohne grössere Anstrengungen in den Cumulus Tenequa 750 Packsack bekommen. Das ganze hat dann eine Länge von 35cm und einen Durchmesser von 19cm. Mit etwas Geschick und etwas mehr Kraft wär wahrscheinlich noch etwas mehr gegangen.

https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/DSCN5805.JPG

Wegen dem Loft: Hat schonmal einer von euch versucht das Ding mit Tennisbällen in der Waschmaschiene zu waschen um den Loft zu verbessern?
mfg
der Ray

AlfBerlin
15.01.2016, 08:49
Hallo Ray, wie sind denn Deine Erfahrungen mit dem Mysa-Gräs-Quilt?

Du hast doch inzwischen Zeit genug gehabt, darin zu schlafen :ignore:

derray
15.01.2016, 09:21
Den Quilt habe ich schon etliche Male genutzt. Er funktioniert an sich sehr gut. Erhält bis ca. 5°C warm. Mit Isoklamotten, Mütze und windgeschützt auch gut bis 0°C. Der Oberstoff stört mich überhaupt nicht.

Ich habe allerdings das Problem das ich mich nachts regelmäßig umdrehe. Dabei rutsch immer wieder der Quilt seitlich hoch und es kommt kalte Luft rein.

Mögliche Lösungen:
- den Quilt breiter konstruieren
- Irgentein Schnurgetüdel um den Quilt an der Matte zu befestigen

Ich werde mal einen geschlossenen Sack nähen, nur mit einer Öffnung oben und ohne Reisverschluss. Das Gewicht dürfte dann in etwa gleich bleiben. Mal sehen ob das dann besser zu meinen Schlafeigenschaften passt.

Wenn du noch weitere Fragen hast, immer her damit.

mfg
der Ray

hannesv
30.03.2017, 13:32
ich hab die ikeadecke in einen microfaser-deckenüberzug vom dänischen bettenlager gesteckt und oben und unter mit einer naht fixiert.
der microfaserüberzug ist hautangenehm und schnelltrocknend.
ausserdem bunt*g*

wenns kälter wird bein ich dann mit der luftmatratze in einem coretexbiwaksack gut aufgehoben