PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kennt jemand Carinthia Schlafsäcke?



Ingepee
12.08.2002, 16:00
Hi da draußen,
ich möchte mir einen neuen 3-Jahreszeiten-Schlasa zulegen. Habe mich bei der ewigen KuFa oder Daune-Frage auf die Daunen-Seite geschlagen, mag ich einfach lieber.

Bei outdoor-discount.com habe ich einen Carinthia Kathmandu 600 gefunden mit Komfort bis -12, 85/15 Entendaune, 1000 g, Gr: 215x80 cm, gefunden. Soll 130 E kosten.

Ist der zu empfehlen bzw. kennt den jemand? Gibt es sonst in der Kategorie bis 150 E einen empfehlenswerten Schlasa?

Ich habe einen älteren Daunenschlafsack, der aber nur bis +/- 0 Grad taugt, lohnt es sich, diesen durch einen Innensack aufzupeppen (gibts z.B. aus 200er Polartec für 49 Eur

Dank für Eure
Tips
Ingepee

Becks
12.08.2002, 16:08
Ich hab von Carinthia einen KuFa-Schlafsack. Bin eigentlich damit zufrieden, nur ist r mir persönlich etwas zu weit geschnitten. Hat den Vorteil daß ich genug Material in den Sack reinnehmen kann ohne erdrückt zu werden, aber dafür dürfte ich die maximal ausreizbare Temp. nicht erriechen können (zu viel Luft für mich Hering).
Von der Verarbeitung her ist er auf jeden Fall ok. Ich werd mir jedoch noch einen zweiten Schlafsack zulegen, da das Baby für den Normaleinsatz den falschen Temp.bereich hat (0°C bis -30°C) und zudem zu schwer für die Berge ist.

Alex

Christoph1972
13.08.2002, 15:08
Also, ich habe so einen KuFa und ich bin sehr zufrieden damit. Sie sind wirklich sehr breit geschnitten (brauche ich aber) und er wiegt 1800g und Komfortgrenze liegt bei –20. Er läßt sich auch super Komprimieren und paßt mit in meinen Rucksack. Hat 260 DM gekostet. :sleep:

jackknife
14.08.2002, 01:05
habe einen husky 1300. kufa von carintia taugt nicht die bohne. Dieses GLT zeugs verliert schneller den loft wie du gucken kannst. nach einem jahr war der platt wie eine flunder. habe den dann eingeschickt, wurde mir dann auch zu meiner freude anstandslos getauscht. Nur war der neue schon nach einem jahr wieder platt. wollte den mannen von carintia dann nicht mehr auf den sack gehen mit meiner umtauscherei und habe mir dann einen ajungilak tyin gegauft. den kann ich nur jedem wärmstens ans herz legen. jetzt penn ich nur noch in daune. habe etwas aufgerüstet. feathered friends woodpecker bis 0° oder leichten frost, exped swan wb für normale winterharztouren, feathered friends peregrine für das winterliche lappland. zusätzlich hab ich noch einen exped wallcreeper mantelschlafsack, den ich meist in meinem vw bus benutze.
matthias

boehm22
15.08.2002, 17:20
habe einen husky 1300. kufa von carintia taugt nicht die bohne. Dieses GLT zeugs verliert schneller den loft wie du gucken kannst. nach einem jahr war der platt wie eine flunder. matthias


Hi, kann ich nur bestätigen, ich hab auch einen Sommersack von Carinthia, der ist bereits flach wie eine Flunder und nicht mehr besonders warm - außerdem ist er viel zu weit geschnitten, ich bin ja nun nicht die dünnste - und mir ist er noch zu weit.

Viele Grüße
Rosi

Christoph
16.08.2002, 12:38
Ein Daunenschlafsack von denen wurde meine ich von ALPIN getestet. Carinthia war einer von 2 Herstellern, die eine korrekte Angabe für ihre Daunen hatten. Der Rest (darunter viele namhafte) übertrieb bei den cuinch Angaben z.T. ziemlich stark. Die Carinthia waren sogar besser als angegeben.

mitbewohner
22.08.2002, 10:25
Hab auch ein Daunenmodell von Carinthia, den ECC 800. Die Daune ist wirklich zu empfehlen. Im Vergleich zu ME sind die Bags von Carinthia deutlich weiter geschnitten. Generell würde ich, wie in der ECC-Serie verarbeitet, Gänsedaunen den Entendaunen aus der Kathmandu-Serie vorziehen.

Gruß

Markus

dav1d
21.09.2003, 14:04
ich häng mich einfach mal hier dran ;-) kann mir jemand was über den carinthia tibet 900 sagen ? die daunenschlafsäcke sollen offensichtlich ganz gut sein, zumal der preis ja wirklich nicht schlecht ist !

http://www.outdoor-discounter.de/store/product_info.php?cPath=5&products_id=148&osCsid=05896f603ef807d10504c1eed3d23e27

telly
21.09.2003, 18:03
Den kathmandu gabs bei o.g. shop auch schon für 100 (?) euronen als angebot des monats. da haben einige hier aus dem forum (mitunter mir) zugeschlagen. Hab ihn noch nicht weit getestet, macht mir aber einen einen robusten eindruck und wieght schlappe 1200g mit einem einsatzbereich bis unter 0° grad. Daune eben ;-)
Die angebenen 1000 g stimmten zumindest bei mir nicht (1200 g allerdings incl. leichtem Stopfsack)
Loftig ist er, Reissverschluss fein mit einer "antieinklemm-Stoffbahn" versehen, allerdings ohne wärmekragen (was ich eh nicht mag). Die Stoffqualität entspricht jetzt sage ich mal dem Durchschnitt, auf jeden Fall stabil genug und nicht so dünn.
Würde ihn allerdings nicht bis 15 ° minus ausreizen, aber zu dem Thema gibts genug andere Threads, was Temp. Angaben angeht ;-)

Corton
21.09.2003, 18:57
kann mir jemand was über den carinthia tibet 900 sagen ?
Ja kann ich: Finger weg! Warum? Weil die Daune absolut beschissen ist...

Du kannst Deine 160 EUR wesentlich besser anlegen.
Geh zu eBay und gib in die Suchzeile "Salewa Diadem" ein - da wirst Du fündig.

Alternative: Larca Kantsch 700 für 160 EUR - schlägt den Tibet um Längen!

Gruß,
Corton

Silke
22.09.2003, 09:47
Hi, ich habe besagten Schlafsack und ihn schon im Freien im Wald als auch auf dem Balkon getestet :)
Also ich traue ihm die -12 Comfort nicht zu, aber ich bin auch beim Schlafen relativ verfroren (mag aber auch daran liegen, das ich eine extrem dünne Isomatte dazu genutzt habe, bin schon gespannt, was er hergibt, wenn ich auf der Evazote Winter liege). Aber -7 Grad halte ich durchaus für realistisch.

Das Packmass der Tüte ist wirklich gering, das Material fühlt sich angenehm an und bisher ist noch nicht eine Daune durchgegangen.

Vom Schnitt her ist er auch angenehm, zumindest ich fühle mich nicht wie in einer Wurstpelle, und ich kann sogar noch meinen Hund in den Schlafsack packen :)

Für den Preis den ich gezahlt habe, halte ich es für ein absolut faires Angebot (ich hatte auch den Aktionspreis bei www.outdoordiscounter.de).

Das von meiner Seite.

Viele Grüße,

Silke