PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wasser Konservieren



outdoorbaer
26.04.2005, 21:58
Hallo... muß mal wieder ne Frage fragen... Wasser aus einem Bach... gefiltert mit MSR Mini-Works ... Frage... zum Konservieren Micropur Classic Flüssig oder Micropur Forte Flüssig ?????????????????????????? :o

Christian Wagner
26.04.2005, 23:21
warum gerade gefiltertes Bachwaser konservieren?

Konserviere doch lieber Leitungswasser wenn du es länger aufbewaren willst. ist doch viel einfacher.

Wenn ich Bachwasser filtern müsste dann kann ich mir eigentlich nur situationen vorstellen wo das wasser in den nächsten tagen getrunken würde...

Carsten010
27.04.2005, 07:58
Wenn es schon durch den Filter ist, dann reicht normales Micropur
zum konservieren aus.

Die Silberionen schützen das Wasser vor einer Wiederverkeimung.

CU

Carsten

Thomas
27.04.2005, 10:35
Micropur forte erzeugt einen deutlichen Chlorgeschmack, besonders wenn sich das Wasser im Behälter erwärmt. :kotz:
Wie schon gesagt, wenn es um den Schutz vor Wiederverkeimung geht, ist das normale Micropur die bessere Wahl.

outdoorbaer
27.04.2005, 16:18
warum gerade gefiltertes Bachwaser konservieren?

Konserviere doch lieber Leitungswasser wenn du es länger aufbewaren willst. ist doch viel einfacher.

Wenn ich Bachwasser filtern müsste dann kann ich mir eigentlich nur situationen vorstellen wo das wasser in den nächsten tagen getrunken würde...

...aber bei ca 3 Wochen, immerwieder den Wassersack nachfüllen... ohne gelegenheit ihn gründlich zu reinigen... ist es doch erstmal günstig das Wasser zu konservieren... oder liege ich da falsch??? :(

Tiago
27.04.2005, 16:53
Mmmmh, mal ne Frage, auf was beruhen denn die Entkeimungstabletten vom Bund, denn die schmecken massiv nach Chlor und sollen angeblich echt ungesund sein, weiss da wer mehr???

Canadian Guide
27.04.2005, 17:00
warum gerade gefiltertes Bachwaser konservieren?

Konserviere doch lieber Leitungswasser wenn du es länger aufbewaren willst. ist doch viel einfacher.

Wenn ich Bachwasser filtern müsste dann kann ich mir eigentlich nur situationen vorstellen wo das wasser in den nächsten tagen getrunken würde...

...aber bei ca 3 Wochen, immerwieder den Wassersack nachfüllen... ohne gelegenheit ihn gründlich zu reinigen... ist es doch erstmal günstig das Wasser zu konservieren... oder liege ich da falsch??? :(

Hallo allseits,

Ja die alten Kulturen wussten Wasser zu konservieren. Wie? Eine Silbermünze ins Wassergefaess, und ein paar tropfen Olivenöl, für die Wasseroberfläche. That's it!
Silbermünzen wurden meistens auch von den Amerikanischen Einwanderer verwendet bei deren Chuckwagon Touren. Silberdollar im Wasserfaess.
Reinstes Silber in Münzenform- "Der Kanadische Maple Leaf, mit einem Reinheitsgehalt von 99,999%. Ist billiger und schmeckt besser als die Chlorine Brühe und ich hab noch nie eine Water Pathogenic Illness bekommen. Check Out for Colloidal Silver Info www.ac-water.com. Cheers Yosh

crash
27.04.2005, 22:27
Mmmmh, mal ne Frage, auf was beruhen denn die Entkeimungstabletten vom Bund, denn die schmecken massiv nach Chlor und sollen angeblich echt ungesund sein, weiss da wer mehr???

die basieren wie eigentlich anzunhemen wenn sie nach chlor schmecken, auf chlor :wink: und ja sie sind ungesund

crash

Robiwahn
27.04.2005, 22:38
Hallo... muß mal wieder ne Frage fragen... Wasser aus einem Bach... gefiltert mit MSR Mini-Works ... Frage... zum Konservieren Micropur Classic Flüssig oder Micropur Forte Flüssig ?????????????????????????? :o

Vielleicht einfrieren ?!? :ignore: :D

duck and run

Robert

Christian Wagner
27.04.2005, 23:43
...aber bei ca 3 Wochen, immerwieder den Wassersack nachfüllen... ohne gelegenheit ihn gründlich zu reinigen... ist es doch erstmal günstig das Wasser zu konservieren... oder liege ich da falsch???Puha, nunja, da ich eigentlich so gut wie nie entkeime (in Europa IMHO nicht nötig wenn man nicht gerade aus ner Pfütze trinkt), bin ich wohl nicht der richtige Ansprechpartner dafür hängt halt von diversen Faktoren ab: Aussentemperatur, Häufigkeit des Leertrinkens des Sacks (Verdünnungseffekt), Qualität des eingefüllten Wassers (sollte bei gefiltertem Wasser bei defektfreiem Filter eigentlich top sein). Die Frage ist da auch welches Sicherheitsbedürfnis man hat...

waldschrat
28.04.2005, 14:17
Also, gefiltert sollte ja reichen zum trinken.
Wenn 's aber darum geht, dass der Wassersack nicht gammlig wird, dann ist das für mich eine ganz andere Frage.

Ich habe ganz gute Erfahrungen mit folgender Prozedur:
Ab und zu mal wenig Wasser in den Wassersack tun und Entkeimung dazu. Das ganze brav nach Anleitung wirken lassen, immer mal schön rumdrehen, damit auch wirklich der ganze Wassersack genug Keimtöte abkriegt. Wenn das fertig ist: Wasser raus (dann macht's nix wenn die Chemie eklig schmeckt), evt. nochmal mit einem Schluck frischem Wasser nachspülen. Danach sollte der Wassersack wieder OK sein.

Meine persönliche Meinung ist, dass man's auch übertreiben kann mit der Entkeimung.
Ich hab' allerdings mal nach 3 Wochen aus demselben Wassersack (ohne jegliche Entkeimung) Bauchweh gehabt - kann das aber auch nicht sicher auf den Wassersack zurückführen... :wink: (mhh, das ist aber wieder eine leckre Gemüsebrühe heute...)

Viele Grüße

Claudia