PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Stimmt das was ich über Schlafsäcke gelesen hab?



alaskawolf1980
11.08.2002, 10:42
Ich habe vor ein paar Wochen auf der HP eines anderen Benutzers dieses Forums eine Meinung von Schlafsäcken gelesen.....da stand, daß bei Kunstfaserschlafsäcken die ammerkonstruktionen und Schindeltechniken usw. nicht unbedingt nötig seien, da Kunstfasern sowieso nicht so schnell verrutschen wie Daunen.

Stimmt das?

Also hat Ajungilak mit seinen "Schichtmatten"Füllungen (in nem Lade gehört das Ajungilak seine Schlafsäcke so füllt...also eine oder mehrere ganze Schichten ohne Kämmerchen und so) keine Nachteile?

Jens
11.08.2002, 12:38
Die Kunstfasern werden ja nicht wie bei einem Daunenschlafsack in Kammern gefüllt, sie sind ja keine lose Schüttware. Vielmehr handelt es sich Kunstfasergewebebahnen, vielleicht vergleichbar mit Wollfilz. Wenn man dieses Gewebe einfach nur zwischen zwei Nylonbahnen legt, hat man einen ganz einfachen Schlafsack. Allerdings erlaubt diese Technik keinen sehr hohen Loft, Der Abstand zwische Innen- und Außenstoff ist eher klein. Durch die Schindeltechnik kann sich ein höherer Loft bilden.
Ganz einfaches Beispiel: Wellpappe. Drei einfache Lagen Packpapier sind nicht so warm wie die Lagen Pappe zu Wellpappe verarbeitet. Ein Schlafsack soll ja die die vom Körper erwärmte Luft möglichst nah am Körper halten. Je höher der Loft, desto leichter hält der Schlafsack die Wärme.
Und dann kommen die ganzen anderen Sperenzchen hinzu: Wenig Nahtlöcher, winddichter Oberstoff, Konturkapuze, Füllmaterialqualität, evtl Wärmekragen...
Ende vom Lied: Ein Kufa-Schlafsack ohne Schindeltechnik kann genauso warm halten wie einer mit - er ist aber mit Sicherheit schwerer, es sei denn, man hat einen Schindeltechnik-Schlafsack mit Schrottfüllung und einen einlagigen High-End-Material-Schlafsack.
Mit dem Verrutschen hat das alles also recht wenig zu tun...

Jens