PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fructoseintoleranz



Fledi
24.04.2005, 22:23
Hallo Ihr alle.

Kann mir einer von den medizinisch bewanderten mal sagen, was die Konsequenzen einer Fructoseintoleranz sind?

Was das ist und wie sie zustandekommt ist klar. Aber ich kann meinen Büchern bzw. dem Web nur sehr widersprüchliche Infos im Bezug auf eine Diät abgewinnen.
Darf man wirklich gar keine Fructose mehr oder nur noch in geringen Mengen?

Schonmal danke und Gruß,
Britta

Ilja
25.04.2005, 07:28
Hi,

das ist wie in allem in der Medizin - die Antwort ist "Jein" :bg:

Nee, im Ernst, eine Fruktoseintoleranz ist, eine Störung in der Aufnahme des genannten Zuckers. Das kann von ein klein wenig Übelkeit bis hin zu massiven Durchfällen mit Schock gehen.

Und daraus leitet sich auch die Empfehlung ab, wieviel Fruktose man zu sich nehmen sollte....

Beachten sollte man - bzw. das sollte untersucht werden - daß manche auch auf andere Zucker reagieren und mehrfach Unverträglichkeiten haben können...

Christine M
25.04.2005, 11:54
Hallo Britta,

bei meiner Mutter wurde vor ca. einem Jahr Fructoseintoleranz festgestellt und ich hatte ihr damals einiges an Infos aus dem Web besorgt (den Termin bei der Ernährungsberaterin hatte sie nämlich erst 6 Wochen nachdem die Intoleranz festgestellt wurde - tolles System :bash: . Konsequenz der Intoleranz: Durchfall und überhaupt Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt. Womit man vielleicht nicht so rechnet: Man soll nicht nur die meisten Obstsorten meiden, sondern auch bestimmte andere Sachen (z. B. Vollkorn, Kartoffeln nur in geringen Mengen). Sie kann trotzdem noch Obst essen (bzw. sie tut es einfach), aber nach größeren Mengen kommt es halt zu den genannten Konsequenzen. Wie heftig man reagiert, hängt vermutlich vom Einzelfall ab, als Laie kann ich dazu nichts sagen. Es ist auch nicht jedes Obst gleich "schädlich", aber das weisst du vermutlich viel besser.

Den Link habe ich leider nicht mehr, aber es gab eine sehr informative Seite aus Österreich (bis hin zu Rezeptvorschlägen). Einfach mal googeln.

Christine

Fledi
27.04.2005, 00:45
Ok, danke für die Infos, sowas hatte ich mir da auch schon rausgelesen.

Gruß,
Britta