PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neues Tarp - fast exakt nach Ray Jardine



HAL 23562
20.03.2014, 20:03
Der Rucksack für meine nächste Tour ist schon einige Zeit fertig, jetzt auch das Tarp. Ich habe es aus Silnylon und fast exakt nach Ray Jardine (TheTarp Book) gefertigt.
Hier ein paar Fotos vom ersten Aufbau. Es dürfte hier am First ca. 110 cm hoch sein. Bei normaler Wetterlage würd ich es wohl auf 130 cm aufbauen. Es ist für 2 Personen ausgelegt und die dürften darunter wahrhaft reichlich Platz haben. Für mich allein ist es eine Turnhalle.
Der erste Aufbau ging relativ einfach und flott vonstatten und das Ergebnis sieht m.E. schon recht ordentlich aus. Die kleinen Falten an den Beaks stören mich nicht und werden bei etwas besserem Aufbau sicherlich weitgehend verschwinden. Komplett mit allen Leinen, Häringen wiegt das Teil derzeit 651g. Ein paar Gramm werden noch für SilNet und die 4 seitlichen Lifter dazu kommen. Vermutlich wirds dann so bei 670g liegen.
Zusätzlich werde ich noch ein Batwing nähen. Das Plünnekreuzer-Label kommt auch noch dran. Am Schluss werde ich so bei total 700g landen.

Was mich wirklich überzeugt hat ist die klasse Bauanleitung von Ray Jardine. Alles funktionierte und passte exakt. Meine Modifikationen:
- Die Verstärkungen für die Leinen sind mit Elastosil geklebt und entsprechen Jardines Angaben in "Trail Life".
- Die Leinen sind nicht angeknotet sondern laufen durch Linelocs.
- Die Lifter sind nicht aufgenäht sondern auch geklebt.
Fazit: Das Design ist vielleicht nicht der allerletzte Schrei aber alles funktioniert 100%. Absolut empfehlenswert!

HAL


All in one! Derzeit 651 kompakte Gramm inklusive Häringe und Leinen (alle 15cm, 6 x Alu-V-Profil, 6 x Titannadel).

http://www.pluennenkreuzer.de/Tarp/01.JPG

Die wichtigsten Leinen sind gespannt. Ich in erstaunt, wie gut alles gleich beim ersten Mal sitzt.

http://www.pluennenkreuzer.de/Tarp/04.JPG

Ein sanfter Zug an der Eckleine und die Falten waren weg. LineLocs sei Dank!

http://www.pluennenkreuzer.de/Tarp/05.JPG

Innen viel Platz und schön hell. Ich freu mich schon auf den ersten Regen, der drauf prasselt. Umdrehen, tiefer einmummeln, weiter schlafen - herrlich!

http://www.pluennenkreuzer.de/Tarp/06.JPG

Die Verstärkung für die Seitenleinen. Aus Versehen sind sie (und die anderen) auf der Oberseite gelandet. Da sie aber geklebt sind, fällt das kaum auf und Probleme wirds nicht bereiten, da nicht genäht. Alle Hauptleinen sind mit LineLocs befestigt. So ist problemloses Feintuning möglich und der Aufbau geht ein Tickchen schneller, als mit Knoten. Ein weiterer Vorteil ist, dass man von innen nachspannen kann und dafür nicht evtl. in den Regen raus muss.

http://www.pluennenkreuzer.de/Tarp/07.JPG

Eine Eckverstärkung.

http://www.pluennenkreuzer.de/Tarp/08.JPG

Die Befestigung der Firstleine. Das Gurtband ist durchgeführt und innen gibts jeweils Schlaufen zum Befestigen von irgendwas - z.B. eine Wäscheleine.

http://www.pluennenkreuzer.de/Tarp/09.JPG

Ein First wie mit dem Lineal gezogen. Meine erste längere doppelte Kappnaht mit Silnylon. Reine Nervensache aber eigentlich nur Geduldsache! Die ersten 10 cm wurden mit Prittstift fixiert, ein paar cm genäht, dann die Naht gelegt, weitergenäht usw. . Funktionierte überraschend gut. Eine Kettenlinie ist bei Silnylon offenkundig wirklich nicht erforderlich.

http://www.pluennenkreuzer.de/Tarp/10.JPG

Der Aufbau mit Trekking- oder anderen Stöcken. Am Ende der Firstleinen befindet sich ein Leinenspanner von Exped. Damit ist auch die Befestigung an Bäumen o.ä. schnell und simpel erledigt.
Die Mittelleine an den Beaks wird einfach nur angeknotet oder mit einem Häring fixiert.

http://www.pluennenkreuzer.de/Tarp/11.JPG

Wir Jardine vorschlägt habe ich innen an den Kappnähten Tarp-Beaks mit Band kleine Schlaufen (insgesamt 4) aufgenäht. Für Brillen, Lampen o.ä. .

http://www.pluennenkreuzer.de/Tarp/12.JPG

An den Kanten der Beaks sind jeweils in der Mitte kleine Bedarfsschlaufen angenäht. In Extremsituationen können hier weitere Leinen angebracht werden.

http://www.pluennenkreuzer.de/Tarp/13.JPG

Für den ersten Versuch bin ich zufrieden.

http://www.pluennenkreuzer.de/Tarp/14.JPG

Auf die Seitenflächen werden jeweils noch 2 Befestigungspunkte (sog. Lifter) mit Silikonkleber geklebt. Bei Bedarf kann mit zusätzlichen Leinen und Stöcken o.ä. die Seitenfläche "geliftet" und so der der Innenraum noch einmal komfortabel erweitert werden.

http://www.pluennenkreuzer.de/Tarp/15.JPG

Linnaeus
20.03.2014, 20:23
Klasse!

Darf ich fragen, welche Art von Gurtband du verwendet hast (bzw. Quelle)? Ich kann zwei verschiedene Arten erkennen.

HAL 23562
20.03.2014, 20:30
Für alle wichtigen Leinenschlaufen und die Firstschlaufen habe ich 13 mm (da Jardines Kappnähte 1/2 " breit sind, ebenfalls die LineLocs) Gurtband genommen. Gegoogelt und dann über Ebay ein 3m-Reststück gekauft.
Die kleinen schwarzen Schlaufen an den Beaks sind aus normalem 10 mm Gurtband von Etex gefertigt.

Gruß - HAL

Ixylon
20.03.2014, 23:52
Sehr schick. So wies aussieht ist das Gurtband am First in die Kappnaht eingeschlagen, oder?

HAL 23562
21.03.2014, 00:42
Beim Annähen der Beaks mittels Kappnaht habe ich im Bereich der Firstnaht eine ca. 1,5cm Lücke gelassen. Da wurde dann das Gurtband durchgeschoben und innen auf ca. 8cm unter die Firstkappnaht genäht (kann man auf den Fotos gut sehen). Anschließend habe ich die Kappnaht an den Beaks im Bereich First geschlossen. Der Gurt ist also nicht in die Firstkappnaht eingeschlagen sondern drunter genäht.

HAL

JanSteve
23.03.2014, 13:09
Finde ich dazu auch irgendwo einen Schnitt oder ist das mehr oder weniger improvisiert?

Gruß;-)

PWD
23.03.2014, 15:51
Finde ich dazu auch irgendwo einen Schnitt oder ist das mehr oder weniger improvisiert?

Gruß;-)

Findest Du bestimmt hier ;-)
Ich habe es aus Silnylon und fast exakt nach Ray Jardine (TheTarp Book) (http://www.rayjardine.com/ray-way/Tarp-Book-Essential/index.htm) gefertigt.


@ Hartmut: sehr schön gemacht!

aachenbenne
09.04.2014, 01:00
Hal, was hast du eigentlich für Leinen verwendet? Hast du auch mal kalkuliert was du für das Material ausgegeben hast?
Mir gefällt es sehr gut und da ich durch Zufall an eine Nähmaschine gekommen bin, wäre das ein schönes Projekt für dieses Jahr.

Waldhexe
09.04.2014, 12:17
@aachenbenne: Hartmut wird in nächster Zeit nicht antworten, da er gerade auf dem Limeswanderweg auf Testtour mit dem Tarp ist. Ich bin mir nicht sicher, ob er Edelrid Reepschnur 2mm oder eine Zeltleine von Extrem-Textil oder Exped verwendet hat. Er wird spätestens Ende April selber antworten.

Gruß,

Claudia

aachenbenne
10.04.2014, 02:34
Claudia vielen Dank für deine Antwort.

Was denkt ihr wie viel Leine verbraucht wurde, ich rechne gerade ca 8-10 Meter oder ist das vollkommener Quatsch?

HAL 23562
15.04.2014, 20:02
Was denkt ihr wie viel Leine verbraucht wurde, ich rechne gerade ca 8-10 Meter oder ist das vollkommener Quatsch?

Hallo aachenbenne,
meine Limestour ist beendet und meine Kombi aus Tarp und Mückenbivy hat sich klasse bewährt. Doch davon ein andermal.
Die Leinen habe ich bei Bearpaw zusammen mit dem Stoff gekauft. Ist eine 2,5 mm Leine mit Dyneema. Vergleichbares kann man auch hier bekommen. Dehnt sich nicht (m.E. wichtig, da sich das Silnylon bei Feuchtigkeit etwas dehnt) und leichter als 3,0 mm.
Die Länge der Leinen hab ich ziemlich genau entsprechend Ray Jardines Empfehlung gemacht und bin damit sehr gut klar gekommen. Die Maße im Detail:
2 Firstleinen zu 300 cm
4 Eckleinen zu 140 cm
4 Seitenleinen zu 110 cm
2 Leinen für die Beaks zu 90 cm
2 Lifterleinen zur Befestigung am Tarp (bei Bedarf) zu 170 cm
2 Spannleinen für Lifter (bei Bedarf) zu 240 cm

Gesamt also rund 26,0 m.

Bis auf die Beaks laufen alle Leinen durch LineLocs, die an den Befestigungsschlaufen angebracht sind. Aufbau und Feintuning wurden da zum Kinderspiel. Auch die beiden Exped-Leinenspanner an den Enden der Firstleinen haben sich im Zusammenspiel mit den jeweiligen LineLocs bestens bewährt. Alles zusammen eine Aufbauwohltat, wenn man müde ist oder die Pfoten kalt sind. Ich verzichte dann gern auf puristische Knoterei.

Gruß HAL

lohrbert
18.05.2014, 23:23
Findest Du bestimmt hier ;-)

Ich habe es aus Silnylon und fast exakt nach Ray Jardine (TheTarp Book) (http://www.rayjardine.com/ray-way/Tarp-Book-Essential/index.htm) gefertigt.

In dem Buch findet man soweit ich weiss leider keine Anleitung zum Bau von Tarps mehr. Lediglich die Verwendung von Tarps ist beschrieben.

Das alte Buch mit Bauanleitung von 2003 ist leider vergriffen und auch in keiner Bücherei in DE verfügbar.

nats
27.05.2014, 14:13
Très chic, Hartmut! Wennste mal einen zweiten Versuch startest, bin ich am Erwerb des ersten wohl interessiert... ;-)

HAL 23562
28.05.2014, 17:30
Très chic, Hartmut! Wennste mal einen zweiten Versuch startest, bin ich am Erwerb des ersten wohl interessiert... ;-) Danke, danke - auch allen anderen Danke für die freundlichen Rückmeldungen. Da ich selbst sehr happy mit dem Teil bin, werde ich mich wohl nicht so schnell davon trennen wollen - aber vielleicht noch die 1-Personenversion bauen. Tut mir leid für Dich, Nats! ;-)
Das in der neuen Auflage des "Tarp Book" die Bauanleitung nicht mehr drin sein soll, wußte ich nicht - ich habe die alte. Die Bauanleitung macht m.E. den wesentlichen Wert des Buchs aus - ohne muss man es nicht mehr unbedingt kaufen, obwohl Jardines Erfahrungen und Tipps schon recht interessant sind.
Ich denke, es gibt hier aber genug Tarp-Book-(alt)-Besitzer, die helfen könnten, wenn jemand ein Tarp a la Jardine bauen möchte.
Und dann kann man ja auch noch das Kit bei Jardine bestellen. Da soll neben klasse Silnylon eine exzellente Bauanleitung dabei sein (wurde bei ODS oder Ultraleicht-Trekking irgenwo mal berichtet).

Mein Tarp und das MYOG-Wing gehen übrigens im Juni mit auf Fahradtour nach Dänemark. Tarps sind einfach toll!!! :-)

HAL