PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [UL] Black Diamond HiLite/Firstlight pimpen: Zeltstangeninnentaschen?



oo0OooO0oo
13.03.2014, 10:36
Das BD Hilite hat das Gestänge innen und es scheint mir, dass der Aufbau im Sturm alles andere als trivial ist. Problematisch: Die Zeltstangen müssen innen erst mühsam mit Kletts befestigt werden und sitzen bis dahin nur relativ rutschunsicher auf so Art Knöpfen. Beim Aufbau kann es schnell passieren, dass die Stange vom Knopf in der hinteren Ecke wieder abrutscht, wenn man sie auf den Knopf der vorderen Ecke stecken will.

Könnte man nicht im Zeltinneren in den beiden hinteren Ecken so schmale, ca. 10cm lange Cordura Taschen annähen, so dass die Zeltstangen hier nur eingesteckt werden müssen und dann automatisch auf den Knöpfen ruhen (und nicht wieder abrutschen können, wenn man die Zeltstangen in den vorderen Ecken befestigt)? Die Ecken sind ja ohnehin schon mit so cordura-ähnlichem Material verstärkt.

Hat jemand Bedenken hinsichtlich des Konzepts? Falls nein: Hat jemand eine Idee, wer mir das handwerklich umsetzen könnte? Ich bin leider nähtechnisch völlig unbedarft.

Danke

JonasB
18.05.2014, 14:18
Ich verstehe aus deiner Beschreibung heraus leider gar nichts.
Mach doch mal Fotos davon!

FreakAgogiXDaniel
18.05.2014, 14:37
Hi,

ich bin ein glücklicher BD Skylight Nutzer. Ich würde mir da nicht so einen Stress machen!
Bei mir ist noch nichts Kaputt gegangen, die Ecken sind durchaus robust für den Aufbau.
Ich schieb die Stangen auf die Knöpfe, rutschen sie beim Aufbau runter kommen sie nachdem alle Stangen drin sind wieder auf die Knöpfe. So hast du dann nur einen kurze Belastung auf dem Material. Die Knöpfe verhindern ja sehr gut das allmähliche durchscheuern des Materials.
Wenn du den untersten oder die beiden untersten Klagte befestigst hast du auch bei Sturm eine ganz gute Führung.
Ist nicht schön beim aufbauen, geht aber.

Solltest du ganz große sorgen haben, würde ich eher über das nachrüsten einer "weichen Kante" an dem Gestände machen. Also einen kleinen Stopfen einsetzen oder ähnliches.

Liebe Grüße

Daniel

ren
18.05.2014, 15:29
Kann Daniel da nur beipflichten.
Habe meine Skylight nun ca. 250 bis 300 Nächte genutzt und es macht denn Ecken gar nichts wenn die Zeltstangen beim Aufbau erstmal nicht in den Knöpfen sitzen.

Schönen Gruß,
Rene

oo0OooO0oo
18.05.2014, 15:31
@Jonas

Hier kann man es ganz gut sehen. Die Stangen stehen einfach so in der Ecke auf einen Knopf. Es gibt in den Ecken keine Taschen, in die man die Stange einführt.

http://www.berg-fest.com/images/product_images/original_images/7504_0.jpg

Lediglich ab ca. 40cm Höhe kommen so frickelige Klettbänder, mit denen man Stange und Zeltecke verbinden kann.

Es könnte natürlich sein, dass man die Stange überhaupt nicht einfädeln kann, wenn man in den Ecken sehr enge Cordurataschen für die Stangen einnäht. Das lässt sich schlecht im vorhinein beurteilen.

@all Danke für die Erfahrungsberichte. Evt. ist es beim Hilite auch noch schlimmer als beim Skylight? Beim Hilite gibt es schon einige User, die wegen der Frickelei von einem Stangenbruch beim Aufbau im Sturm berichten. (Das Skylight ist ja ohnehin nicht gerade ein Sturmzelt, so dass die Erfahrungen hier vielleicht dünner sind.)

Hier hat sich z.B. einer das Hilite beim Aufbau kaputt gemacht: "Setup is kind of a bear as well, and is made much easier if you stake the tent down first and then insert the poles. The poles are supposed to be inserted into a button on each of the four corners of the tent, but often times its hard to keep the poles seated while trying to insert them into the opposite button, there has to be a better way. After some use the tent stretched a little and this became slightly easier. The second time i setup the tent the pole slipped out and poked a hole through the bottom of the tent." http://www.backcountry.com/black-diamond-hilight-2-person-3-season-tent

Noch schlimmer ist es, wenn man im Sturm beim Aufbau die Stange zerbricht...da finde ich den Link aber gerade nicht.