PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie Reflektionen bei Gegenlichtaufnahmen vermeiden/minimieren?



Sarekmaniac
09.02.2014, 22:14
Heute am Phönixsee in Dortmund:

https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/DSCF9449_I.jpg (https://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=94644&title=dscf9449-i&cat=500)

Mein Halbwissen sagt, das sind Reflektionen der Lichtquelle auf dem Objektiv (?).

Ich habe solche Reflektionen schon mal im Bearbeitungsprogramm "weggestempelt". In diesem Fall aufgrund der Lichtstreifen nicht möglich. Aber gerade deshalb stört IMO die Reflektion an dieser Stelle den Bildeindruck sehr.

Was kann ich fotografisch tun, um solche Effekte zu vermeiden, bzw. zu minimieren? Aber ohne dabei die Lichtquelle/Sonne aus dem Bild zu nehmen.


Daten zum Bild:
Fuji X E2
fotografiert ohne Filter, mit Streulichtblende
Blende F/20
Belichtung 1/60 Sek.
Brennweite 55 mm
Iso 200
Belichtungsmessung: Mehrfeld.

umeier
09.02.2014, 22:27
Oh, die Fotoforen sind voll von "avoid lens flares"-Themen ... Scheint zu den ungelösten Problemen der (Digital-) Fotografie zu gehören.
Ich persönlich mache das so dass ich mich so lange drehe bis die Flares entweder weg oder zumindest erträglich sind.

Chouchen
09.02.2014, 22:31
Ich finde die Reflexionen auch nicht schlimm, für mich gehören sie bei Gegenlicht irgendwie dazu und fallen mir eigentlich nie unangenehm auf.

derMac
10.02.2014, 00:50
Ja, diese Reflexionen entstehen im Objektiv. Abhilfe schafft eigentlich nur ein Objektiv, das dafür wenige anfällig ist (im allgemeinen sind Festbrennweiten weniger anfällig, am Ende kommt es aber auf das konkrete Objektiv an). Ansonsten solange die Sonne im Bild verschieben, bis die Auswirkung am unauffälligsten ist. Aber in deinem Bild finde ich das nicht schlimm. Man kann es übrigens auch in deinem Fall wegstempeln, "einfach" entlang der Linien stempeln. Bei Bildern, wo die Sonne geradeso außerhalb ist hilft auch eine Gegenlichtblende viel, hast du ja schon.

Mac

PS: mit digital oder nicht hat das IMO nur wenig zu tun

Prachttaucher
10.02.2014, 08:00
Zu meinem Lieblingsobjektiv, hieß es dann auch schon mal : "Das hab ich wegen der häßlichen Flares wieder zurückgeschickt !" Ohne es jetzt beweisen zu können (da müßte ich erstmal suchen), meine ich, daß es was nützt, das Bild mit verschiedenen Belichtungen aufzunehmen. Es waren dann zumindest Aufnahmen dabei, wo es weniger ausgeprägt war. Manche Bilder kommen bei mir aber deshalb auch in den Papierkorb.

Bei mir sind das allerdings eher einfarbige Flecken wie bei Dir links vom Licht, einen mehrfarbigen Punkt hatte ich eher noch nicht.

fimbulwinter
05.06.2014, 21:47
Blende ganz aufmachen, dann werden die Reflexe größflächiger und weniger "dicht", manchmal reicht das schon aus. Du verlierst dann halt den Sonnenstern...

Mit den heute oft vorhandenen Auflösungsreserven kann man bei starken und voraussichtlich schwierig zu stempelnden Reflexen auch einfach die Sonne in die Bildmitte nehmen und den unnötigen Rest später rausschneiden um das gewünschte Bild zu erhalten. Dadurch verschwinden sie komplett.