PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Digi-Kamera, wenn ja welche?



Alpenkönig
08.04.2005, 08:42
Also bei mir fängt jetzt das Digi-Zeitalter an. Habe einige Internet-Seiten und Foren zu dem Thema durchgeforstet. Ergebnis: mir schwirrt der Kopf!
Soviel lese ich IMHO heraus: alle kompakten Taschenkameras sind in die eine oder andere Richtung Kompromisse - egal in welcher Preisklasse. Es scheint nichts zu geben was einigermaßen an eine SLR rankommt. Die eine hat Bildrauschen, die andere Farbsäume, die dritte hat eine gute Bildqualität ist aber viel zu langsam in der Auslösung. Nun will ich aber in der Außentasche des Rucksacks keine Spiegelreflex rumschleppen. Wer hat eine Idee?

Flachlandtiroler
08.04.2005, 09:07
Rauschen ist ein Problem bei wenig Licht (ok. nicht die übliche Situation bei Outdoor-Fotografie) und bei künstlich forciertem Schärfen (trade-off Auflösung <-> Rauschen). Insofern ist vielleicht eine Knipse interessant, bei der man den Grad des Nachschärfens konfigurieren kann, sowas gibt es auch bei Sucher-Digicams.
Meine weiteren Kriterien wären:
- Weitwinkelzoom (d.h. kürzeste Brennweite 24...32mm KB)
- Guter optischer Sucher oder schwenkbares Display (wegen Lichteinfall, sonst siehst Du bei Tageslicht nix)
- Display abschaltbar, lange Akkustandzeit
- aktiver Autofokus oder zumindest manuelle Einstellmöglichkeit für Nachtaufnahmen

Gruß, Martin

Markus~sukraM
08.04.2005, 10:34
Meine weiteren Kriterien wären:


Ich denke mal das sollte für Dich bei der Auswahl einer Kamera das Stichwort sein: "Welche Kamera erfüllt am ehesten meine Anforderungen?"
Liste alle für Dich relevanten Kriterien auf und schau welche Kamera sie am besten erfüllt.

-Preis
-Größe
-Ausstattung / Funktionen
-Auflösung
-Zoom
-Zubehör
-Speichermedien
etc.

gruß Markus

Alpenkönig
08.04.2005, 10:53
@ Martin
Weitwinkel gebe ich Dir recht: da kommt die Canon Poweshot S70 mit
28-100 in Frage. Die soll auch ganz gute Ergebnisse erzielen, aber (und jetzt kommt,s) die soll furchtbar langsam sein. Sch... :(

@ Markus
oberste Priorität müsste IMHO die Bildqualität sein. Was sonst?
Ich habe das Gefühl bei den meisten usern spielt der "Spielfaktor" (möglichst viele Knöpfe, Einstellmöglichkeiten und technische Daten) eine wesentliche Rolle. Dabei sollten doch mit möglichst wenig technischem Firlefanz gute Bilder gemacht werden können.

Warum gibts im Digi-Zeitalter nicht wie früher ne Leica: wenig Knöpfe dafür hervorragende Bilder!

Markus~sukraM
08.04.2005, 11:05
Warum gibts im Digi-Zeitalter nicht wie früher ne Leica: wenig Knöpfe dafür hervorragende Bilder!

Leica gibt es generell ja noch :wink:
Die haben im überigen einen digitalen Datenrücken für das R-System rausgebracht, gut (?) und teuer wie alles wo Leica draufsteht.

gruß Markus

Flachlandtiroler
08.04.2005, 11:30
Bei Bildqualität sollte man sich schon ehrlich fragen, was für Vergrößerungen man überhaupt anfertigen wird.

Das Weitwinkel ist ein ziemlich gutes Auswahlkriterium, da bleiben dann nur noch weniger als zehn Modelle übrig. Olympus C5060 / 7070 wird immer gelobt, siehe ähnliche Treads hier. Ist allerdings etwas klobiger. Die Powershots haben ziemlich geringe Blitzreichweite (AFAIR 2m oder so), falls das ein Problem ist; sonst sind das schon mit die besten Lösungen IMHO.

Gruß, Martin

Alpenkönig
08.04.2005, 16:28
Jetzt gehe ich heute in der Mittagspause in den Fotoladen und will die Powershot S70 kaufen. Was sagt der Händler: nein, nix da, die Fuji 810 ist viel besser weil schneller und bessere Auflösung. Ich also wieder *dummguck*, Retourgang und weg. Testseiten im Internet: Fuji träge und langsam. Ja ja, wer die Wahl hat, hat die Qual. :o

Zwiebelforscher
08.04.2005, 16:38
ich persönlich habe ne minolta dimage a1.
mit nem objektiv 28-200
das ist genial, mit dem digitalen zoom komm ich dann auf ne brennweite von 28-400!!
die nachfolger (a2/a200) sind mit sicherheit auch nicht zu verauchten.
der einzige nachteil ist eben, dass die recht groß sind.
aber dafür massenhaft funktionen ;)

derMac
08.04.2005, 17:10
Warum gibts im Digi-Zeitalter nicht wie früher ne Leica: wenig Knöpfe dafür hervorragende Bilder!

Meinst du sowas (http://www.dpreview.com/reviews/leicadigilux2/)?

Mac

Cardhu
08.04.2005, 18:29
Hallo Alpenkönig,

kann dir die Olympus Camedia 5060 Wide Zoom nur empfehlen. Hatte das Teil mal für ein verlängertes Wochenende dabei. Kann nur sagen. Alle Achtung.
Relativ kompakt, solide (Gehäuse Magnesiumlegierung), schnell in jeder Hinsicht (Einschaltzeit, Auslöseverzögerung, Autofocus) Top-Bildqualität, schönes Zoom 27 - 110 (mit Zubehör 19-330).

Eine ganze Stufe höher angesiedelt ist dann so eine Kamera wie die Dimage A2.
Weniger wegen der Bildqualität, als von den Möglichkeiten:
Bietet praktisch alles was eine SLR auch kann, bis auf den Objektivwechsel. Aber damit kann man ganz gut leben, denn mit dem eingebauten Objektiv (28-200mm) deckst Du 95 % Deiner Aufnahmen ab, außer Du betreibst Tierfotografie.

Gruß

Roman 8)

Zwiebelforscher
08.04.2005, 23:00
nunja, für sowas, gibts ja noch nen 2-fachen telekonverter, womit man dann auf ne brennweite bis 800mm kommt(mit zusätzlichem digitalzoom)
;)

Alpenkönig
12.04.2005, 08:47
@ Martin
Zur Info, es ist die Fuji FinePix F810 geworden. 33-130mm, 6 MP aber interpoliert mehr, weil die nen anderen Chip verwenden(?), gutes Display, 1/4 Sekunde schneller in der Auslösung als z.B. Canon und der Fachverkäufer (nein, nicht bei Saturn, Media-Markt usw) hat mir was von bester "Dynamik" der Kamera erzählt. What the fu.. is "Dynamik"?
Na ja jetzt hat die Seele Ruh, und ich kann mich mit einer Bedienungsanleiteung von 150 (!) Seiten rumschlagen. :kotz:

Flachlandtiroler
12.04.2005, 09:23
6 MP aber interpoliert mehr, weil die nen anderen Chip verwenden(?), [...] What the fu.. is "Dynamik"?
Meint das Vermögen des Chips, Hell und Dunkel besonders differziert darzustellen. Dazu gibt es Konzepte mit zwei Fotodioden pro Pixel auf dem Chip, sozusagen für die Meßbereiche hell und dunkel. Fuji hat ein vom Standard abweichendes Layout im Pixel ("SuperCCD" usw.), aber die hochinterpolierte Auflösung hat es (was bei mir hängen geblieben ist) wohl meist nicht so gebracht -- man korrigiere mich wenn es da Neues gibt. 6 Megapixel sind aber auch so okay, oder?

Gruß, Martin

derMac
12.04.2005, 10:16
Hier (http://www.dpreview.com/reviews/fujifilmf810/page11.asp) gibts einen Vergleich zwischen der 6 MP und der 12 MP Auflösung. Und auch einen Gesamttest, wenn das noch interessiert.

Grüße
der Mac

Alpenkönig
12.04.2005, 11:14
Danke Mac, schon interessant!

dike
12.04.2005, 12:33
Ich denke, dass eine Empfehlung für eine spezielle Digi hier unmöglich ist:

- Es hängt viel zu stark vom Benutzerprofil ab
- Regalreihen und Jahrgänge von Fotozeitschriften schaffen keine eindeutige Empfehlung
- Bildqualität wird subjektiv empfunden
- Es spielen auch Servicequalität und Marktverfügbarkeit des Herstellers eine Rolle

Wichtiger ist, die eigenen Entscheidungsgewichtungen zu erkennen. Ist es für mich wichtig ein Anti-Shake-System zu haben? Reicht mir ein festes Objektiv von WW-Tele? Wie wichtig ist Makro für mich? Gebe ich mich mit Automatikeinstellungen zufrieden oder möchte ich manuelle Korrekturen bei Belichtung und co. vornehmen können? Wie intensiv möchte ich mich mit der Kamera beschäftigen? Wie schwer darf sie max. sein? TTL-Zusatzblitz? Filteranschluss? Max. Auslöseverzögerung? Speicherkarten-Verfügbarkeit? Accu-Haltbarkeit? Nicht zu vergessen, der max. Preis?

Wenn jetzt meine Gewichtungen geklärt sind, kann ich die Alternativen nach Quellenangaben (Zeitschriften, Internet, Beschreibungen, ...) beurteilen.

DiKe
PS.: Der unwichtiger Weise eine A2 hat und mit zufrieden ist.

derMac
12.04.2005, 12:45
dpreview (http://www.dpreview.com/) ist übrigens IMHO die Seite für anspruchsvolle Digitalkameratests. Vielleicht sollte man die hier irgendwo festpinnen.

Mac

dike
12.04.2005, 14:10
dpreview (http://www.dpreview.com/) ist übrigens IMHO die Seite für anspruchsvolle Digitalkameratests. ...


Aber nicht richtig unabhängig, wenn unten auf dem Vergleichstest 6-12 MP bei der zufällig "besten" Kamera steht:

"Support this site, buy the Fujifilm FinePix F810 Zoom
from one of our international affiliate retailers"

Es ist immer zu berücksichtigen, wer den unabhängigen Test finanziert.
:kaffee:
DiKe

derMac
12.04.2005, 14:48
Ja und, steht ja immerhin dabei wer es finanziert. Die Tests sind trotzdem Spitze. Wie sollte man ohne Sponsoren so eine Seite aufziehen? Ich seh da kein Problem. Und welche Erkenntnisse hast du den jetzt, wo du die "reailers" kennst?

Mac

dike
12.04.2005, 15:07
Ja und, steht ja immerhin dabei wer es finanziert. Die Tests sind trotzdem Spitze. Wie sollte man ohne Sponsoren so eine Seite aufziehen? Ich seh da kein Problem. Und welche Erkenntnisse hast du den jetzt, wo du die "reailers" kennst?

Mac

Na ja, ...
... insbesondere auf dieser Seite ist mir die Ausrichtung etwas zu deutlich und einseitig. Unteranderem da hier Kameras und Kriterien verglichen werden, die nicht zusammenpassen.

Comparison cameras:

Fujifilm FinePix F810 (12 MP, 4x zoom)*
Minolta DiMAGE A2 (8 MP, 7.1 zoom)
Sony DSC-P150 (7 MP, 3x zoom)
Canon PowerShot G6 (7 MP, 3.5x zoom)

*the FinePix F810 has a 6.1 MP effective SuperCCD chip that outputs 12MP images - these measurements were taken in 12MP mode.

Nur die Kamera vom Seitenanbieter wird interpolliert betrachtet. Sie hat jedoch optisch nur 6,1 MP. Im Regelfall ist die Interpollation durch Photoshop besser, als kamerainterne Algorithmen.
Die Kamera des Seitenanbiers hat eine Objektiv-Bandbreite von 33-105 mm und ist somit mit den Vergleichsmodellen nicht vergleichbar.

Ich hätte die wirtschaftliche Verknüpfung zum unabhängigen Test gerne doch deutlich subtiler. Auf der anderen Seite hat die Deutlichkeit auf dieser Seite jedoch auch den Vorteil, dass man nicht in Versuchung gerät, den Test zur Grundlage seiner werbungsunabhängigen Kaufentscheidung zu machen.
:kaffee:
DiKe

derMac
12.04.2005, 15:15
[] Du hast den ganzen Test gelesen?
[] Du hast die Erklärung zu der Sache mit den 6 und 12 MP gelesen?
[] Du hast die anderen Tests auf der Seite gelesen?

Also, ich bin ja durchaus auch ein kritischer Mensch. Aber was du hier schreibst hat weder Hand noch Fuß.

Mac

dike
12.04.2005, 15:32
[] Du hast den ganzen Test gelesen?
[] Du hast die Erklärung zu der Sache mit den 6 und 12 MP gelesen?
[] Du hast die anderen Tests auf der Seite gelesen?

Also, ich bin ja durchaus auch ein kritischer Mensch. Aber was du hier schreibst hat weder Hand noch Fuß.

Mac

ja
ja
ja, insbesondere den Vergleich zur Olympus C8080 fand ich interresant

Also wie gesagt, ich kenne die Kamera die dort verglichen wird nicht. Und möchte sie somit auch nicht beurteilen.
Ein Produktvergleich läßt sich nur mit den persönlichen Prämissen durchführen. Hierfür kann man verschiedene Quellen heranziehen. Diese erscheint für meinen persönlichen Geschmack nur bedingt geeignet. Ihr lehnt in diesem Forum ziehmlich konsequent Empfehlungen von eigenen Produkten beteiligter Anbieter ab. Dieses ist für mich die Basis einer werbungsfreien Produktentscheidung.
Ich hab schon ne Kamera und suche keine. Der, der gerade eine sucht, muss entscheiden, ob Deine Quelle für Ihn geeignet ist.
DiKe

derMac
12.04.2005, 16:50
Ich versteh dich immer noch nicht. Wenn du das alles gelesen hast, dann kann ich nicht nachvollziehen, was die auf die Idee bringt, die Finepix wäre als die beste Kamera angepriesen. Das steht so nirgends. Diese Tests sind auch nicht wirklich Vergleichstests bei denen mehrere Kameras gegeneinander antreten und eine gewinnt. Und die Olympus hat im Gegensatz zur Fuji in ihrem Test ein "highly recommended" bekommen. Mit den gleichen Sponsoren! Ich kann mir das nur so erklären, dass die inzwischen genug Olympus verkauft haben und nun plötzlich mal Fuji unterstützen wollten. Und ganz aktuell jetzt Panasonic. :wink: Wer wird morgen wohl gehyped? Das einzige, was man ihm vorwerfen kann, ist, dass er äußerst selten unter "recommended" geht.

Ach so, die Auflösungs- und Rauschtests haben nichts mit persönlichen Prämissen zu tun. Das sind einfach Messwerte (die natürlich gefälscht sein können), welche jeder selbst interpretieren kann.

Und natürlich muss jeder für sich entscheiden nach welcher Quelle er sich richtet. Ich wollt ja nur zum Ausdruck bringen, das diese Quelle die IMHO umfassendsten Tests macht. Ich bin da aber offen für bessere Vorschläge.

Mac, der gar nicht weiß, warum er jetzt plötzlich ne wildfremde Webseite verteidigt. :D

dike
12.04.2005, 16:55
...Mac, der gar nicht weiß, warum er jetzt plötzlich ne wildfremde Webseite verteidigt. :D
:bg:

Flachlandtiroler
12.04.2005, 17:32
Der Punkt bei dpreview ist wohl nicht, daß man ein bestimmtes Modell bei dem Sponsor-Shop kauft, sondern daß man überhaupt da kauft ;)
Insofern muß man sich ggf. höchstens fragen, ob etwaige vergleichbare Modelle (die der Shop aber nicht führt) unterschlagen sein könnten.

IMHO geht unabhängiges Testen technisch anspruchsvoller Produkte sowieso kaum zusammen, weil die Test-Meßgeräte halt ordentlich Geld und das Messen heftig viel Zeit kostet -- wer hat schon beides ohne entsprechenden, einflußgebenden Hintergrund (kommt mir jetzt nicht mit Stiftung Warentest...)

Gruß, Martin

dike
13.04.2005, 00:23
Ich sehe einfach zu häufig, dass bei der Produktauswahl bei Kameras (auch bei Computern) maßgebliche grundlegende Fehler gemacht werden. Die durch ein zu frühes Hinzuziehen von Vergleichsquellen provoziert werden.

Bei meinem oberen Gewichtungsverfahren eines persönlichen Präferenzenprofils, wenn dieses zuerst durchgeführt werden würde, hätte der jenige gar nicht den Bedarf, diese völlig unterschiedlichen Kameras miteinander zu vergleichen. Keiner würde sich für einen Winterschlafsack interressieren und das Gewicht mit Sommermodellen vergleichen.

Ließt man nun den entsprechenden Test (in Annahme seiner Unabhängigkeit) erscheint (zumindest mir) die Kamera qualitativ vergleichbar oder überlegen den anderen. Da der Test jedoch nur einen kleinen Teil der Produktentscheidung ausmacht (hier Schärfe, Störungen, Auflösung), gehen intuitiv zu wenig Faktoren in die Entscheidung ein (Fokus, Blende, Belichtung, Extrablitz, Display, ...).
Vielen meiner Bekannten passiert es dann, dass sie zwar die beste Kamera eines Testes haben, jedoch völlig an Ihren Interessen vorbeigekauft, da wichtige Kriterien für sie fehlen.

DiKe

Flachlandtiroler
13.04.2005, 08:30
Da der Test jedoch nur einen kleinen Teil der Produktentscheidung ausmacht (hier Schärfe, Störungen, Auflösung), gehen intuitiv zu wenig Faktoren in die Entscheidung ein (Fokus, Blende, Belichtung, Extrablitz, Display, ...).
Das Problem ist doch heutzutage, alle diese technischen Daten sind
a) nicht jedermann verständlich
b) oft getürkt (Wie schnell ist denn der Fokus wirklich im Dunkeln; zur Blitzreichweite sag' ich nur "ISO-Automatik" :motz:; interpolierte Auflösung; Aufnahmefrequenz ist speicherabhängig; ... der Beispiele sind beliebig viele)

Für sowas brauche ich einen Test. Der muß natürlich nicht vergleichend sein.

Gruß, Martin

Alpenkönig
13.04.2005, 09:02
Mir schwirrt der Kopf! Aber Eure Diskussion zeigt mir, daß der Weg der Digi-Kams zum vollwertigen Ersatz einer analogen noch weit ist. Die meisten user wollen doch nur spielen, äääh fotografieren. Ich wusste nicht (das sehe ich auch in der Bedienungsanleiteung der F810), daß man Vorbildung in Elektronic haben muß! ;-)
Jetzt aber noch ne Frage eines Neulings: der Händler hat mir eine 1 GB xD-Picure Card aufgeschwätzt. Gleicher Preis wie zwei 512 MB. Ist man mit zwei 512er nicht flexibler? *nachdenk*

derMac
13.04.2005, 09:39
@Dike
Also der von dir kritisierte Test ist einfach kein Vergleichstest verschiedener Kameras mit Testsieger sondern ein Einzeltest, bei dem auch (neben vielen anderen Dingen) die Bildqualität der getesteten Kamera mit der anderer Kameras verglichen wird. Wer aus diesem Test einen Testsieger herausliest und diesen dann kauft ist selbst Schuld. Wer aber kostenlos möglichst viele Infos zur dieser einen Kamera haben will, wird woanders kaum was besseres finden. Aber der Test versucht in keinster Weise dir die Entscheidung zwischen verschiedenen Kameras abzunehmen. Du interpretierst da was rein, was nicht da ist.

@Alpenkönig
Der einzige mir bekannte Vorteil von 2 Karten ist, dass kaum beide gleichzeitig kaputt gehten (ja, sowas passiert). Ist IMHO aber auch nicht so schlimm nur eine zu haben.

dike
13.04.2005, 09:58
...Jetzt aber noch ne Frage eines Neulings: der Händler hat mir eine 1 GB xD-Picure Card aufgeschwätzt. Gleicher Preis wie zwei 512 MB. Ist man mit zwei 512er nicht flexibler? *nachdenk*

Ich denke auch gerade darüber nach, größere oder kleinere Karten zu kaufen. Ich werde vermutlich mehrere 512 MB-Karten den ganz großen vorziehen. Zum Zwecke der Risikostreuung.

DiKe

Firstclass
14.04.2005, 00:47
www.digitalkamera.de
www.digicamfotos.de

Da werden Sie geholfen ^^

Corton
20.04.2005, 14:27
Zur Info, es ist die Fuji FinePix F810 geworden.
Mich würde interessieren, warum Du die F810 der E550 vorgezogen hast.

Corton

Alpenkönig
20.04.2005, 14:54
@ Corton,
primär wegen der Form der Kamera, bin halt konservativ eigestellt, die E550 hat einen "Plastikbauch", die 810 ist aus Ganzmetall. Durch die längliche Form der 810 verschwindet sie schneller in der Hosentasche als die hochformatigere 550. Technisch hat mich die shift-Funktion der 810 überzeugt, muß ich Dir nicht erklären: jede Einstellung (außer Auto) lässt sich mit einer praktischen Rändelschraube shiften. Gewicht ist auch niedriger bei der 810, dafür sind bei der 550 wieder billigere Akkus im Einsatz und was noch war, habe ich wieder vergessen, kann sein die 810 löst schneller aus (?) :o Ach ja da war noch bei der 810 ISO 80 bis 800 (!)
und die F-Taste = Finpix-Taste = mehrere Bild-Programme und die RAW-"Datensammlung" (hat die 550 glaube ich nicht).

Corton
20.04.2005, 16:09
Hmmm, ist keine leichte Entscheidung. Beide Modelle sind wirklich hochinteressant

+ Es wird mit 32mm - 130mm (KB) ein guter Brennweitenbereich abgedeckt
+ Großes Display
+ 4-fach Zoom
+ Videos in VGA-Qualität ohne Limit (im Gegensatz zu Canon :bash:) mit 30fps
+ Speicherung im RAW-Format möglich
+ gute Akkulebensdauer
+ schnell
+ vergleichweise leicht
+ Preis

Haben die Fujis eigentlich auch Schwächen? :D

Was IMO für die E550 spricht:

- Betrieb mit herkömmlichen AA-Akkus
- Akkulebensdauer: 200 Bilder lt. dpreview (gegenüber nur 115 bei der F810)
- Preisvorteil von 45 EUR (aktuell 278 EUR <--> 323 EUR)
- gefällt mir besser :)

Nachteile:

- 40g schwerer (aber mit 260g incl. Akkus IMO immer noch leicht)
- Kratzempfindliches Gehäuse
- kein USB 2.0 Anschluss, sondern nur 1.1 :bash:


Die Bildqualität soll ja bei beiden hervorragend sein. Was hast Du denn bis jetzt für nen Eindruck von der Kamera (vor allem bei schwierigen Lichtverhältnissen)? Welche Teilnehmer befanden sich sonst noch in Deinem Kandidatenfeld? Was bringt eigentlich der "Autofokus Illuminator", den die F810 hat, die E550 aber nicht?

Corton (der sich gerade 2 Wochen mit der Billig-Knipse Olympus C-370 rumgeärgert hat)

Zwiebelforscher
20.04.2005, 20:19
also für mich wäre schon ein kaufgrund, dass ich raw bilder machen kann, allerdings wären diese dann für längere touren ungeeignet, da sie riesig groß sind. dann doch lieber ne hohe jpeg auflösung ;)
aber raw istr schon was feines, die bilder werden nicht nur erstklassig, sondern geradezubrilliant, und außerdem haste einfach mehr möglichkeiten die zu bearbeiten ;)

Alpenkönig
21.04.2005, 08:51
@ Corton
Da bei der Tele-Einstellung die Lichtstärke des Objektivs sehr abnimmt (5,6) ist ein Hilfslicht schon sehr hilfreich. Soll auch (zum Unterschied von anderen Kameras) gut funktionieren. Habe es leider noch nicht ausprobiert. In der näheren Überlegung war noch die Canon Powershot S70 durch den schönen Anfangs-Weitwinkel von 28 mm KB. Für Landschaften sehr gut, aber Tele nur bis 100 ist ja nur gut für bessere Portraits. Da waren mir die 130 mm von der 810 lieber. Außerdem hatte ich beide in der Hand, da ist die 810 schon schlanker, leichter, handlicher. Was ich noch vergessen habe: die 810 hat eine Taste für kontinuierliche Fokussierung: sehr hilfreich bei sich schnell bewegenden Objekten. Vielleicht erwische ich damit Jan Ullrich am 1. Mai beim Rund um den Henninger Turm. Voriges Jahr fuhr er nach dem Rennen allein an mir vorbei, bis ich meinen analogen Kram fertig hatte, war er schon fast weg, und ihn bitten nen Moment zu warten, war mir zu blöd.

Ines
25.06.2005, 12:43
Ich habe eine Konica Minolta DiMage Xg. Megapixel hat sie nicht viel, nur 3.2, macht jedoch genauso gute Fotos wie eine 200 euro teurere Digicam mit 6 oder 7 Megapixel. Der Preis ist super da es ein Auslaufmodell ist.
Zusammen mit einem Stativ und einer großen Speicherkarte ist sie meine bis jetzt beste Kamera und begleitet mich überall mit hin.
Ines