PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : alu-töpfe und feuerstelle



mahajan
01.04.2005, 20:05
hallöchen!

mich würde mal interessieren, ob man alu-töpfe - speziell die von trangia - auch für feuerstellen verwenden kann. ich sehe immer nur edelstahltöpfe über dem feuer. ist aluminium nicht für die hitze geeignet oder irgendwie zu instabil (man muss den topf ja irgendwie auf ein paar steine stellen)?
danke für hilfe

gruß
marian :wink:

haase
01.04.2005, 20:24
Hi mahajan,

ich hab zwar keinen Topf von Trangia aber einen fast gleichen und hab schon ein paar mal mit nem Feuer gekocht, ging ohne Probleme. In ihrgend einem Katalog stand auch mal bei der Beschreibung des Trangias dass man die Alutöpfe zum Kochen auf Feuerstellen benutzen könnte.

tschö

Tobias

derMac
01.04.2005, 20:33
Solange Flüssigkeit drin ist, kann man praktisch jeden Topf ins Feuer stellen. Bei Tätigkeiten wie Braten muss man schon vorsichtiger sein. Wie es speziell bei Trangia ist, weiß ich nicht. Bei außen beschichteten Töpfen könnte die Beschichtung kaputt gehen.

Mac

Polarsocke
01.04.2005, 21:23
Hallo,
ich koche seit vielen Jahren mit meinen Trangiatöpfen auf dem Feuer, weil ich dann weniger Spiritus verbrauche und weils Spass macht. Vor allem frischen Fisch anbraten!. Die Töpfe vertragen jede normale Glut gut. Wenn die Glut zu stark ist brennt sowieso dein Essen an. Und solange man Wasser kocht wird durch die Verdampfungsenthalpie (Wärme die das wasser beim Uebergang in den gasförmigen Zustand aus der Umgebung aufnimmt) ja auch der Topfboden gekühlt.
Ich habe noch keinen Alutopf auf dem Feuer geschlachtet. Man muss sich halt mit dem Rauchgaskondensat und dem Russ abfinden, der dann am Topf bleibt. Da Alu porös ist lässt sich das nicht mehr so leicht entfernen. Ich habe den Trangia deshalb immer in einer Plastiktüte, damit der Russ nicht überall im Rucksack klebt.
Gruss
Pascal

Chris74
01.04.2005, 22:09
Da ich neu hier bin - erst mal ein herzliches Servus an alle!

@mahajan:
Alu im Feuer ist nach meiner Erfahrung kein Problem; auf unseren Trips mit der KJG (sowas Ähnliches wie Pfadfinder) nach Schweden ham wir immer die großen Hordentöpfe aus Alu direkt über bzw. in die Flammen gehängt und darin gekocht; außerdem nehmen wir die Dinger zum Brotbacken her. Fetten Gluthaufen erzeugen, Brotteig in den Alu, Deckel drauf, mit Glut zuschaufeln, eine rauchen gehn, Brot fertig. Oder so 8)
Wird halt außen schwarz und läßt sich net so gut reinigen, aber wie die Polarsocke schon bemerkte - in Packbeutel rein und gut is.

Hab auch schon meinen Edelstahl ins Feuer gestellt, auch gut - geht aber mit besagten Hordentöpfen bestens.

Sers,
Chris

Roene
01.04.2005, 22:59
Hab auch die Erfahrungen gemacht, dass ein Alutopf auf'm Feuer kein Problem ist. Zudem gibt es noch eine gut aussehende schwarze Beschichtung (außen) gratis dazu!

Gruß, René.

mahajan
01.04.2005, 23:05
na das ist doch mal was :D
mal sehen, vielleicht probier ich's bei unserer feuerstelle im garten mal aus.. meine nachbarn werden mich zwar genauso bescheuert anglotzen wie heute, woch ich mein zelt drei mal auf- und abgebaut habe, aber naja.. :bg:
falls noch jemand hinweise oder tipps zu alutöpfen hat, nur her damit.

danke schonmal
gruß
marian

Utgardloki
01.04.2005, 23:53
Moin,
kann mich meinen Vorredner nur anschliessen. Alutöpfe auf offenem Feuer sind kein Problem, habe das selbst schon häufiger gemacht.
In diesem Sinne - Guten Appetit!

Gruss
Utgardloki

Nicht übertreiben
01.04.2005, 23:57
Mir ist schonmal ein Alu-Topf zu Asche verglüht. In der Glut vergessen, irgendwann war das Wasser verdunstet und das war es dann...

Utgardloki
02.04.2005, 08:15
Moin,
das würde Dir aber auch mit ´nem Stahltopf passieren, dauert nur etwas länger.

Gruss
Utgardloki

schoguen
03.04.2005, 10:44
Kann passieren. Alu hat nen Schmelzpunkt um die 600 Celsius. Stahl halt einen viel höheren. Kommt auf die Legierung an, aber auf alle Fälle über 800.

Gruß

Tiago
03.04.2005, 17:22
Also das mit den Schmelzpunkten stimmt auch nur alles im groben, daich maschinenbau studiere kenne ich mich da etwas besser aus und es ist dort auch wie immer die Legierung die das das ah und oh ausmachen es gibt auch cfk'S, welche sehr hohe temperaturen aushalten"!
Im Grunde kann man alles aus Metall ins Feuerstellen (Meine jetzt Alu und "Edelstahl", was meiner Meinung nach die Dümmste und schlechteste Biertischbezeichnung ist, manche meinen ja das alles was nicht oxidiert / also rostet edelstahl sei...tztztz).
Klar wenn man ein Feuer macht bei dem sogar die Steine am Rand platzen, dann nicht!
DU solltest nur aufpassen wenn die Töpfe eine Kupfer oder andere Beschichtung haben, da sich dort der Rus ein fressen koennte und somit den Topf zerstören wuerde!

Kanem
03.04.2005, 19:32
Ich denke es ist nicht das Problem, dass ein Topf zusammenschilzt, sondern dass er wegbrennt, i.e. oxidiert. Das sollte bei Edelstahl eigentlich nicht passieren, bei Alu kommts wohl auf die Hitze und die Dicke dee Metallwand an, wie schnell das geht.

ThomasMerten
04.04.2005, 15:27
Moin!

Ich habe schon zwei Alu-Töpfe sterben sehen. Man überlässt einfach einer unerfahrenen Gruppe Survival-Schergen einen Wassertopf, beaufsichtige diesen nicht selbst und schwupps haben die aus dem Topf ein kurzes Alu-Rohr gebaut ...

Ich selbst benutze meine Trangia Töpfe nie im Feuer, weil sie mir zu sehr versiffen. Ich hab ja schon keine Lust, die nach dem Essen von innen sauber zu machen :wink:

Grüße,

Thomas

Mephisto
04.04.2005, 15:37
Ich find den entsetzlichen Gestank, den Holzruß in Verbindung mit Fett, Öl und Alu eingeht schrecklich aber originell :)
Ansonsten hab ich keine Probleme mit Alutopf (speziell Trangiatopf) und Feuer.

Gruß,
Benni