PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Projekt 2 ein leichter Gleitschirmrucksack für ca 15-20 kg



du
18.11.2013, 14:58
Nachdem der Apex Quilt ein voller erfolg geworden ist (Muttern testet ihn herade beim Segeln und ist sehr begeistert), steht jetzt das nächste Projekt ins Haus.
Ich möchte einen Leichten Packsack basteln (mit stabilem Boden) der einen hohen Tragekomfort hat. Das benötiget Volumen liegt bei ca.120-130L. Jetzt stellt sich mir die Frage suche ich mir einen alten bequemen Rucksack und verwende das Rückenteil von dem, oder bastel ich mir etwas komplett neues?

Der Modulrucksack von schmusebärchen sieht spannend aus, aber ich kann mir das Nähen der Träger noch nicht ganz vorstellen. Wie komm ich denn drauf, was ich wie zu machen habe? Gibt es irgendwo infos zu Fausregeln zum Rucksackbau oder ist es empfehlenswert ersmal nur die Hülle eines gekauften anzupassen?

Beste Grüße

JonasB
23.11.2013, 18:25
Bei einem Rucksack mit dem großen Volumen brauchst du ein gutes Tragesystem. Wenn du keine konkrete Idee hast und dir nicht einmal das nähen der träger vor stellen kannst, solltest du wohl am besten zu einem vorhandenen Tragesystem zurück greifen.

LuckyLucy
23.11.2013, 19:30
Hi du :)

Was hast du denn für ein Gurtzeug? Muss der Rucksackack reinpassen? Dann ist wichtig, dass der Rückenteil flexibel ist, und damit ist der Tragekomfort halt schon mal grundsätzlich eingeschränkt. Ich bin eher klein und leicht und habe sowohl Rückenprobleme als auch eine sehr schwere Acro-Ausrüstung, und für mich funktioniert das Tragesystem von Advance am besten (probiert habe ich Sky, Sol, Gradient, Team 5, Nova). Vielleicht findest du ja einen solchen gebrauchten und kannst das Rückenteil davon verwenden.

du
26.11.2013, 14:41
Ok, danke für die Tipps, dann werde ich mich mal nach gebrauchten Advance Gurzteugen umschauen.
Zum Flexibel Thema:
Mein Wanderrucksack hat Stäbchen drin. Da kann ich mir schon Vorstellen, dass man so ein Stäbchen genauso wie die Wanderstöcke aussen am Gurtzeug befestigen kann.
Das Gurtzeug das reinpassen soll ist eigentlich eh schon ein Wendegurtzeug (Charly Globe), aber ich benötige noch mehr Platz als da drin ist, da ich mich sehr für das Biwakfliegen interessiere und es mit dem Quilt und meinem leichtzelt dann doch schon SEHR eng im WendeGZ wird.

Wenn ich ein Packsack hab schreib ich von den Fortschritten und falls es noch anregungen gibt freue ich mich darüber :)

@LL:
WaF & Acro sieht man auch nicht so oft :)
Wo betreibst Du das wenn ich fragen darf?

LuckyLucy
28.11.2013, 19:32
@LL:
WaF & Acro sieht man auch nicht so oft :)
Wo betreibst Du das wenn ich fragen darf?

Hui, also grad W&F mach ich mit der Acroausrüstung nicht, dazu ist sie mir zu schwer (jetzt mit dem neuen BASE-Gurtzeug um die 20kg..) - ich bin aber "öV-Fliegerin", deshalb bin ich des öfteren mit dem grossen Rucksack unterwegs; so bis zu einer Stunde am Stück zu Fuss kommt vor, mehr aber nicht. Meistens lass' ich den Rucksack eh unten, das GZ hat ja auch Träger ;)

Fürs W&F benutze ich aber auch den Advance-Rucksack, dann kommen aber "nur" ein Sky Atis 2 Freestyle (so viel Spass muss sein ;) - ist aber wirklich auch recht leicht) und ein Skywish rein. Ich habe mich übrigens fürs W&F bewusst für ein "konventionelles" Gurtzeug (und für Schaum statt Airbag) und gegen ein Wendegurtzeug entschieden, eben gerade weil ich dann den jeweils passenden Rucksack nehmen kann, je nachdem, ob ich noch mehr Zeugs mit hochschleppen will, und weil man einen Rucksack, sollte er denn mal kaputt gehen (z.B. auf Reisen), leicht ersetzen kann, während man dann beim Wendegurtzeug ziemlich in die Röhre guckt, wenn der Airbag mal zerfetzt ist.

du
29.11.2013, 19:28
Mir ist jetzt gerade ein sehr gut gepolstereter Nova Packsack über den Weg gelaufen, da konnte ich nicht nein sagen. Jetzt werd ichs mal damit versuchen. Gurtzeugmäßig werde ich dann wohla uch nochmal mein SchaumGZ testen undvermutlich dann auch verwenden, da das Globe für ein WendeGZ ja schon recht schwer ist.