PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [UL] caldera cone MYOG



wilbert
13.11.2013, 07:55
hier das video zum selbstbau:
http://www.ausgeruestet.com/2009/09/caldera-clone-myog-cone.html

ich würde zum bau 0,1 edelstahlfolie nehmen, dann könnte man mit dem cone auch hobomäßig heizen.
gibt es schon erfahrungen beim basteln der sidewider variante?

ist 0,3er alublech (für die spirituskocher-variante) überhaupt geeignet?
das blech wird ja zum transport gerollt, muss es danach immer wieder in form gebogen werden?

fragen über fragen...

-wilbert-

p.s. gerade entdeckt:
http://zenstoves.net/PotStands-Conical.htm#ConeStands
...ich bin beindruckt!

Harry
13.11.2013, 08:18
Hast du das 0,1 V2A schon mal bearbeitet.
Hier liegt noch ein Hoboprojekt in der Ecke aus dem Material.
ich hab mir zwar die Finger zerschnitten mit der Folie, ansonsten lies es sich aber unbeeindruckt nicht bearbeiten.
Dreckszeug.

Pylyr
13.11.2013, 08:20
Ich habe bisher noch kein Alu im Handel gefunden, das nicht nach Erhitzen weich wird und zum Gebrauch in Form gebracht werden muß.
Das ist jetzt aber kein Ausschlusskriterium, kostet nur ein paar Sekunden.
(Wenn aber jemand eine Quelle weiß, dann sollte er/sie diese ruhig kundtun.)
Benutzt habe ich dieses Blech (http://www.modulor.de/shop/oxid.php/sid/a13b2dd33424fd219f36d96aac3e0d72/cl/details/cnid/EAA/anid/126125S). Das ist schon ein bischen federnd, verliert diese Eigenschaft aber im Gebrauch/ beim Erhitzen.

Die Zenstoves-Seite ist genial, deren Cone-Rechner habe ich auch benutzt.

wilbert
13.11.2013, 09:32
für ein anderes hobo-projekt kommt demnächst 0,1er v2a material.
daran kann ich mich schon warm arbeiten.:motz:

ich habe das zeugs schon einmal für ein roll-ofenrohr verwendet.
ja, spaß bei der verarbeitung ist was anderes.

habt ihr eine gute methode zum lochen des dünnen bleches?
beim bohren reisst das bohrloch so leicht aus. das ganze zwischen zwei sperrholzplatten zu klemmen wäre meine erste idee.
mit einem locheisen habe ich wenig hoffnung da was zu werden.

viele grüße,
-wilbert-

Harry
13.11.2013, 09:40
Eigentlich braucht man dafür ein Stanzwerkzeug sowie eine Spengler Tischschere.
Alternativ Lasern.
probier es mal mit einer Bohrschablone aus 2 Multiplexplatten aus sowie einen sehr guten Schneidsatz.

iwp
13.11.2013, 09:44
Und Bohrmilch zum Kühlen ...

AlfBerlin
13.11.2013, 11:36
Hast du das 0,1 V2A schon mal bearbeitet.
Hier liegt noch ein Hoboprojekt in der Ecke aus dem Material.
ich hab mir zwar die Finger zerschnitten mit der Folie, ansonsten lies es sich aber unbeeindruckt nicht bearbeiten.
Dreckszeug.

Hast Du es mal mit einer Schere probiert? :ignore:

Meinen Ikea Hobo (http://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/76148-Ikea-Hobo-4-Topfhalter-F%C3%BC%C3%9Fe-aus-Draht-22-Gramm-10-Minuten-Arbeit-0-Euro) (0,25mm Edelstahl) habe ich mit einer Papierschere und einer Fingernagelschere geschnitten.

Löcher könnte man vielleicht mit Stanzeisen und Hammer stanzen. Das habe ich aber bisher noch nicht mit Stahl probiert. Bei Aluminiumfolie hat es gut geklappt.

Harry
13.11.2013, 12:18
Hast Du es mal mit einer Schere probiert? :ignore:

Meinen Ikea Hobo (http://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/76148-Ikea-Hobo-4-Topfhalter-F%C3%BC%C3%9Fe-aus-Draht-22-Gramm-10-Minuten-Arbeit-0-Euro) (0,25mm Edelstahl) habe ich mit einer Papierschere und einer Fingernagelschere geschnitten.

Löcher könnte man vielleicht mit Stanzeisen und Hammer stanzen. Das habe ich aber bisher noch nicht mit Stahl probiert. Bei Aluminiumfolie hat es gut geklappt.

Ja sicher, was glaubst du denn. 2 Scheren für die Tonne.
hab dann verschiedene Blechscheren von der Arbeit ausprobiert und die richtig gute Format Schere war hart genug.
Der rostende ikea Besteckhobo ist ja auch nur aus einer schlechten China Edelstahllegierung, viel weicher.

questor
16.11.2013, 20:02
hat sich schon jemand an Titanversionen probiert?

Harry
16.11.2013, 20:25
hat sich schon jemand an Titanversionen probiert?
Und wie würdest du diese bearbeiten?

questor
16.11.2013, 20:48
Es soll ja nur ein Cone werden, kein Origami-Schwan:grins:
Ein paar spärliche Anregungen und Versuche findet man ja - sowohl zur Bearbeitung, als auch konkret zu cones.
http://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/8439-Wo-bekommt-man-Titan
http://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/60873-Windschutz-Cone-aus-Titan-Alu-mit-hoher-Flexibilit%C3%A4t
Aber auch Alu wird hier ja reichlich kritisiert, welches Material also nehmen, vor allem, weil ich mich gerne an einer Cone-Version versuchen würde, die wie der tri tri auch als Hobo funktioniert...
http://www.titaniumgoat.com/TiTri.html

wilbert
16.11.2013, 21:46
@ questor
ich habe heute mit diesem material gearbeitet:
http://www.ebay.de/itm/330996710751?ssPageName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1423.l2649
(jetzt nicht für einen cone, aber ebenfalls für ein hobo-projekt)

das edelstahlblech gehört eher zu einer "weicheren" sorte. das heißt, man kann es gut falzen oder unabsichtlich knicken / dellen.
wie es sich rollt nachdem es eingebrannt wurde, weiss ich noch nicht.

wider erwarten lies sich die folie prima mit einer, (immer noch scharfen) schere schneiden.
bohren war ebenfalls ohne ausreisser möglich.

-wilbert-

questor
16.11.2013, 21:54
Lass uns wissen, wie es sich verhält, wenn der Hobo läuft - klingt interesssant!
Was ist des denn für einer geworden?

wilbert
16.11.2013, 22:20
ot.
es wird eine "abzugshaube" für den pico-grill werden.:o
ja, ja,
:hahaa:ich habe heute schon den ganzen tag, hohn und spott meiner familie ertragen.

die idee dabei war, den hobo unter einem tarp, mit einem kurzen ofenrohr betreiben zu können.
so könnte man den pico-grill zu einem offenen "ofen" erweitern.

mal sehen wie schwer der spaß wird.

-wilbert-

JonasB
23.11.2013, 18:38
ich hatte bei meinem ersten Zeltofenversuch auch das Rollrohr mit der Schere geschnitten. War eine normale microverzahnte Schere von Lidl. Löcher habe ich mit einem selbstgebauten Locheisen (Stahlrohr scharf geschliffen) gemacht.
War alles problemlos und die Schere habe ich nach wie vor im Einsatz.