PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : TNF Beeline 900 - Ultraleichtschlafsack



Corton
18.03.2005, 12:22
Klick (http://www.backcountry.com/store/TNF0663/c3/s18/The-North-Face-Beeline-900-Sleeping-Bag-30-Degree-Down.html?id=8HQPkpnt)

Gibt´s zur Zeit sehr günstig (ca. 150 EUR) bei einem allseits bekannten Hamburger Händler, der keine Kritik vertragen kann. :wink:

Hab mir das Teil mal bestellt und bin gespannt, was die TNF "900 cuin Wunder-Daune" (:roll:) zu leisten vermag und wie er sich im Vergleich zu meinem Exped Butterfly (der in Gr. L ebenfalls 280g Füllung hat) schlägt. Wenn alles klappt, sollte er heute eintreffen. Sonst noch jemand hier, der sich den Schlafsack bestellt hat und ev. schon was berichten kann? Demnächst mehr.

Corton

kakadu
18.03.2005, 13:24
hallo corton
ist direkt ein schnäpchen. bei uns kostet der 579.- sfr :grrr: .
hatte diese penn tüte bereits 2 mal in den fingern. macht einen guten eindruck. lediglich das packvolumen im vergleich zu meinem lim5 von haglöfs (695gr mit 350 gr daune 700+ fillpower :shock: ) ist verhältnissmässig gross.

Corton
18.03.2005, 18:49
TNF Beeline 900, L <--> Exped Butterfly, L

Länge: 221cm <--> 222cm
Füllung: 282g GD <--> 280g GD

Breite Brust: 72cm <--> 70cm
Breite Mitte: 59cm <--> 62cm
Breite Fuß: 42cm <--> 41cm

Loft Brust: 12,0cm <--> 11,5cm
Loft Mitte: 10,5cm <--> 09,5cm
Loft Fuß: 16,5cm <--> 18,0cm

Gewicht: 592g <--> 655g (jeweils incl. Packsack)


Die nackten Zahlen sind in diesem Fall allerdings nur die halbe Wahrheit, demnächst mehr. :bg:

Corton

tyler
18.03.2005, 20:39
als ich von der sonderaktion gehört hab wollte ich auch gleich den schlafsack bestellen, leider hab ich dann die maximale körpergrösse für die reguläre länge gesehen. war leider ein bisschen zu wenig. schade. hätte ihn gerne gekauft. bei dem normalen preis müsste ich mir das auch nochmal überlegen..

ahhh..hab grad nochmal nachgesehen und gemerkt das es den ja auch in long gibt. sehrsehrsehr gut. hab auch erstmal ne bestellung getätigt.

Bernie
18.03.2005, 20:56
Gibt´s zur Zeit sehr günstig ......

Danke !

Ist bestellt, auch wenn der Umrechnungskurs Euro / CHF fast frech ist. Kommt aber immer noch wesentlich billiger als in der CH.


Bin gespannt.

pommeranus
18.03.2005, 21:46
Moin!

Wie funktioniert das mit dem fehlenden Reißverschluss? Kann mir das noch nicht so vorstellen.

Gruß

tyler
19.03.2005, 04:10
um sich das vorzustellen braucht man glaub ich keine grosse vorstellungskraft :wink: . man wird wohl den schlafsack komplett von unten nach oben hochziehen müssen.

pommeranus
19.03.2005, 08:10
Moin!


man wird wohl den schlafsack komplett von unten nach oben hochziehen müssen

Das hatte ich auch vor Augen, fände es aber äußerst unpraktisch. Würde TNF andere Einfälle zutrauen.

Gruß

Bas
19.03.2005, 09:52
Den gibts übrigens auch bei globi unter den hot offers zum gleichen preis.

Finde aber ohne RV is die sache irgendwie unpraktisch, da der Schlafsack da so unflexiebel ist, jedenfals in die höheren Temperaturbereiche.

downunder
19.03.2005, 11:07
Den gibts übrigens auch bei globi unter den hot offers zum gleichen preis.

Waren die Hot Offers nicht der Auslöser für diese Diskussion :wink:

Oder meinst du einen anderen :-?

Corton
19.03.2005, 11:39
auch wenn der Umrechnungskurs Euro / CHF fast frech ist.
Selbst schuld - Ihr wollt(et) ja nicht in die EU. :bg:



man wird wohl den schlafsack komplett von unten nach oben hochziehen müssen.Das hatte ich auch vor Augen, fände es aber äußerst unpraktisch. Würde TNF andere Einfälle zutrauen.
Versteh´ ich nicht - an was für ne Art von "Einfällen" denkst Du denn da?


Finde aber ohne RV is die sache irgendwie unpraktisch, da der Schlafsack da so unflexibel ist, jedenfals in die höheren Temperaturbereiche.
Die Sache mit dem fehlenden RV ist in der Tat etwas nervig. Ventilation ist nur über ein partielles "Ausziehen" möglich, die "An- und Ausziehprozedur" an sich ist... sagen wir mal... gewöhnungsbedürftig. :)


Noch ein paar Anmerkungen zum TNF Beeline 900

- Gute Daune, hier hat TNF definitv nicht gespart.

- im Brustbereich hat der TNF eine komfortable Weite (besonders für einen Ultraleicht-Schlafsack), wird in Richtung Mitte allerdings schnell schmaler (der Exped ist nur im Brustbereich enger, ansonsten aber geräumiger, gerader Schnitt). Ich finde den Schnitt mit den "geschwungenen Linien" insgesamt relativ angenehm.

- im direkten Vergleich zum Butterfly wirkt die Verarbeitung bei TNF etwas lustlos, Exped ist in diesem Bereich allerdings auch wirklich sehr gut. (Verstecknahttechnik, saubere gerade Nähte, keine erkennbaren Fehler). Beim Beeline entdeckt man da im Detail schon einige Unterschiede, also besser nicht so genau hinschauen. :bg: Die seitlichen Nähte sowie eine Naht am Fußteil sind auch beim Beeline in Verstecknahttechnik ausgeführt, ansonsten konventionell.

- Kammerdesign, Nachteil des Beeline gegenüber dem Butterfly: Die Stege zwischen den Kammern sind äußerst kurz gehalten, so dass funktional kaum noch ein Unterschied zu einer durchgesteppten Konstruktion besteht. Wenn man den Beeline gegen´s Licht hält, kann man die potentiellen Kältebrücken sehr gut sehen. Beim Butterfly hingegen sind die Kammerwände viel großzügiger dimensioniert, die Daunenverteilung ist dadurch gleichmäßiger und das Modell insgesamt wesentlich homogener - potentielle Kältebrücken werden vermieden. Durch die höheren Stege schneidet der Exped bei den nackten Messwerten naturgemäß schlechter ab. TNF spart hier IMHO an der falschen Stelle, da kann man allerdings geteilter Meinung sein.

- Der fehlende RV des Beeline schränkt die Funktionalität erwartungsgemäß ein. Der kurze Mittel-RV des Butterfly (mit befüllter RV-Abdeckung!) macht diesen flexibler, erleichtert die Ventilation sowie "An- un Ausziehen".

- Dürftige "Kapuze" (wenn man das noch so nennen kann), auch hier ist der Butterfly klar überlegen. Beide Modelle haben (natürlich) keinen Wärmekragen.

- Gutes, prall befülltes Fußteil, im Vergleich zum Exped besser.

- Einsatzbereich: Konservativ geschätzt bis +5/+7°C, optimistisch bis ca. 0°C (männlich, bei entsprechender Unterlage).

Fazit: Der Butterfly ist der vielseitigere, durchdachtere und hochwertigere Schlafsack, allerdings auch gut 60g schwerer als der Beeline. Der TNF hat ohne Zweifel die bessere Daune und das schickere Design :). Die Schlafsackhüllen beider Modelle sind aus Pertex Quantum, das im Vergleich zu Airnet von Dimension Polyant ein wahrer Hautschmeichler ist und auch in Sachen Daunendichtigkeit vergleichsweise überzeugt. Die Packmaße beider Modelle sind erwartungsgemäß klein.

Für Leute, die so was suchen, noch keinen Ultraleicht-Schlafsack haben und die mit der funktionalen Einschränkung des fehlenden RV leben können, ist der Beeline trotz der angesprochenen Mängel für 150 EUR (!) IMO ein Kauf (für 300 EUR sicher nicht). Für Leute wie mich, die schon ein Ultraleicht-Modell ihr Eigen nennen, loht der zusätzliche Kauf angesichts der Mängel allerdings nicht - da müsste das Teil schon perfekt sein. :wink: Den Käufern trotzdem viel Spaß!

Ein Aufbewahrungssack ist im Lieferumfang enthalten

Corton

tyler
19.03.2005, 12:04
schonmal vielen dank für die umfassende info. da ich noch keinen leichtgewichtsschlafsack habe, ist der schlafsack zu dem preis dann wohl das richtige. und der temperaturbereich zwischen 0° und 7° ist auch genau das was ich gesucht hab.

derMac
29.03.2005, 22:23
Jetzt muss ich den Thread noch mal ausbuddeln. Hatte mir auch nen Beeline bestellt (war auch ein wenig Neugierde dabei) und ihn dann ziemlich begeistert behalten. Und über Ostern hab ich ihn mal ausprobiert.

In den technischen Dingen hat Corton im allgemeinen Recht, deshalb nur noch ein paar kleine Ergänzungen:

Mein Beeline schafft überall mehr als 12 cm Loft an den jeweiligen "Bergkuppen", die "Täler" sind durch die kurzen Stege aber recht tief. Ich schein da irgendwie Superdaune erwischt zu haben.

Die Unterseite ist schwächer gefüllt, was mich als Seitenschläfer etwas stört. Für meinen angestrebten Temperaturbereich kann ich aber damit leben.

Und jetzt zu Praxis:

Der Schlafsack ist sehr kuschelig.

Der fehlende RV hat mich beim anziehen entgegen allen Erwartungen kaum gestört.

Die Kapuze fand ich recht brauchbar, obwohl sie etwas eigenwillig aussieht.

Ich habe nur mit dünnem T-Shirt und dünnen Socken bekleidet bei min. ca. 7 °C Innenzelttemperatur recht gut darin geschlafen. Mit etwas mehr Klamotten sind 3/4 °C locker drin. Und ich bin nachts ein zertifiziertes Weichei. Wenn Ober- und Unterseite gleichmäßig befüllt wären, käme ich mit diesem Schlafsack dicht an die 0 °C Komforttemperatur.

Der Tanka an der Kordel ist extrem fummelig. Das war das einzige, was mich wirklich gestört hat.

Mac

hikingharry
25.05.2005, 19:58
Ich habe heute den Beeline erhalten, und muß sagen, der plustert sich ganz schön auf, eine Freude ihn so da liegen zu sehen.:D

Nun eine Frage:
Wie würdet Ihr den Temperaturbereich schätzen, wenn man dazu noch einen Seidenschlafsack verwendet, und außen rum noch einen Biwaksack aus Pertex Quantum?

Schlafen würde ich dabei unter einem Tarp, so aufgebaut, das etwas Windschutz vorhanden ist.

hikingharry

wesen
25.05.2005, 20:19
[...] und außen rum noch einen Biwaksack aus Pertex Quantum?

Nicht, dass ich auch nur die Sprur einer Ahnung hätte, harry, aber den Pertex.Quantum-Stoff, der hier bei mir herumliegt, würde ich bestimmt nicht nehmen, um daraus einen Biwaksack zu nähen. Irgendwo in meinem Kopf spukt 'rum, sowas sollte wasserdicht sein. Und das ist mein Stoff hier sicher nicht.

(Dafür hat er 'ne wunderhübsche Müllsack-Farbe :bg: )

Uta

hikingharry
25.05.2005, 21:36
Danke.

Also ich sehe das so, das der Biwaksack in diesem Fall nicht wasserdicht sein muß. Er sollte nur den Wind abhalten, eventuell unter die Tarp reinwehenden Regen abhalten und herabtropfendes Kondenswasser. Den Boden würde ich aus SilNylon fertigen.

Ich würde den Biwaksack immer unter der Tarp verwenden, außer vielleicht im Winter wenn es trocken ist.

hikingharry

Kanem
26.05.2005, 01:35
Die Hülle ist doch schon aus diesem Material. Warum denn doppelt gemoppelt? Glaube nicht, dass das für die Temperatur viel bringt...

hikingharry
26.05.2005, 08:30
Also:
Ich schlafe unter einer kleinen Tarp(2,7m x 1,5m ca. 270g), brauche sowieso was als wasserdichte Unterlage, und könnte mit der Oberseite des Biwaksacks (Pertex Quantum - mit DWR Ausrüstung) den eventuell hereinfallenden Sprühregen vom Schlafsack fernhalten, und dabei habe ich mir gedacht, das das eigentlich auch was für die Temperatur bringen müßte.

Gruß hikingharry

Michael Boos
26.05.2005, 17:46
bringt nicht viel, aber bringt wohl genau das Erwartete. Und zwar fuer minimales Gewicht. Ich habe einen Biwaksack aus Epic mit SilNylonboden - der duerfte etwas schwerer sein als Pertex Quantum.

hikingharry
26.05.2005, 19:06
Danke Michael!

Also nur ein tieferer Temperaturbereich wegen dem Seideninlett?

Michael Boos
26.05.2005, 20:48
Ich schrub: "Bringt sicher was, aber nicht viel"

Dh. bringt was, aber nicht sehr viel (wobei fuer mich "sehr viel" ca. 5° Differenz ist).

hikingharry
27.05.2005, 07:33
@Michael:
Danke, das war präzise.

Also der Beeline ....................30°F/-1,11°C.................576g
PertexQuantum Biwaksack bringt.........2°C.................200g (hoffentlich)
Seideninlett bringt wieder............ca. 3-4°C.................106g
--------------------------------------------------------------------------
Ergebnis: .......................................ca. -6°C.................882g

Ein 3-Jahreszeitenschlafsack.
Wenn es wieder kalt wird werde ich das mal testen.

hikingharry