PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schwere/mehrlagige Stoffe lochen: Lochzange, Locheisen?



Sarekmaniac
10.10.2013, 09:20
Ich habe das zerschlissene Verdeck meiner Pulka erneuert. Es war mit Nieten an der Wanne befestigt, die neue befestigung mache ich an denselben Stellen (in der Wanne vorgebohrt) mit M3-Edelstahlschrauben und Stoppmuttern.

Dazu muss jetzt der Rand des neuen Verdecks gelocht werden, mit meiner handelsüblichen "Revolverlochzange" geht das nicht.

Konkret muss maximal gelocht werden: Durch zwei Lagen 260g-Cordura zuzüglich doppellagiges Gurtband.

Ich suche also entweder nach einer Lochzange mit größerem Hebel (und mit höherwertigen, idealerweise erneuerbaren Locheisen), oder nach Locheisen, die dann mit dem Hammer geschlagen werden.

Lochgröße im konkreten Fall 3-3,5 mm.

Vielleicht hat jemand eine gute Hersteller-Empfehlung? Locheisen dürfte die preiswertere Lösung sein, ich mag aber nicht für 2 Euro so ein Teil bei Ebay kaufen, was dann nach drei Löchern stumpf und schartig ist.

Gesucht werden also: Hochwertige Lochzangen und Locheisen.

Stephan Kiste
10.10.2013, 10:20
zwischen 2 Hölzer einspannen und bohren?!

Nordman
10.10.2013, 10:34
......
Konkret muss maximal gelocht werden: Durch zwei Lagen 260g-Cordura zuzüglich doppellagiges Gurtband.
......
das ist da wie dick?
ich hab das gefühl da kommst du mit einer zange nicht viel weiter, eine stanze wie SOWAS (http://www.impulsa.de/deko/franz/produkte/oesen_oesenstanze.htm#oesenstanze) kommt da mit sicherheit durch.
die sind dann aber für eine einmalige aktion ganz schön teuer, vielleicht mal beim sattler oder beim sprengler fragen ob der dir da paar löcher setzt, die sollten sowas in der werkstatt haben.
oder zwischen zwei platten spannen und durchbohren, wobei da die gefahr besteht, dass der bohrer evtl. fäden zieht.
statt bohren geht vielleicht ja auch durchstechen mit einer heißen nadel?

TanteElfriede
10.10.2013, 11:30
baumarkt locheinsen sollte es tun. Ich hab mal einen ganzen Satz für wenige Euro erworben. Brett drunter und gut. Zange muß man meist drehen um den "durchbruch" zu schaffen. Bei Leder egal, bei Stoff franzt das dann oft aus....

kaltduscher
10.10.2013, 12:03
Also bei 3-3,5mm würde ich einen Nagel durchschlagen,da wird das Gewebe nicht so stark beschädigt, sondern zur Seite geschoben.

wilbert
10.10.2013, 12:20
kleinere lochungen mache ich immer mit einem heissen dorn. größere mit einem marlspieker, der ebenfalls an einem gaskocher erhitzt wird.
dies hat den vorteil. dass die ränder gleich versiegelt, und mehrere lagen zusammen geschmolzen werden.
wenn kein spezialwerkzeug zur hand ist, tut es auch ein nagel den man mit einer zange hält.

-wilbert-

Sarekmaniac
10.10.2013, 12:23
@Nordmann: Jo, das Gerät sieht gut aus. Allerdings unerschwinglich. Anzeichnen und zum Sattler geben ist nicht so günstig, das sie damals bei Acapulka wohl Zug um Zug gebohrt und genietet haben. Das ganze wirkt etwas "anarchisch", d.h. keine regelmäßigen Abstände. Ich möchte also ebenfalls Zug um zug arbeiten.

@kiste: NIEMALS mit dem Akkuschrauber in Stoff bohren. Denk nicht mal dran:bg:


Vielleicht eine kombinierte Kaltduscher-Nordman-Wilbert Methode mit einem erhitzten Zimmermannsnagel. Werde ich mal probieren. Zumindest für da, wo Gurtband ist. Das ist extrem resistent gegen Locheisen. Ich habe gestern ein kleines, zugegeben billigst gemachtes, von einem Druckknopf-Set mit fünf Hammerschlägen auf Gurtband ruiniert.

Wilbert. was für einen Dorn benutzt Du da?

Und ich schau mal nach Locheisen im Baumarkt.

Sarekmaniac
10.10.2013, 12:31
Ich hab jetzt eh Mittagspause. Gerade habe ich mir aus dem Schraubenschrank einen 2,8-er und einen 3.4er Senkstift gegriffen Ich werde jetzt ein bißchen zündeln gehen.:bg:

Sarekmaniac
10.10.2013, 13:32
So, da bin ich wieder. Mit einem erhitzten Nagel funktioniert das hervorragend.

NilsL
10.10.2013, 18:49
sonst für die zukunft vll sowas:http://www.google.de/imgres?client=firefox-a&hs=uwK&rls=org.mozilla:de:official&biw=1440&bih=759&tbm=isch&tbnid=yMdE4mlWZHKAAM:&imgrefurl=http://www.jstrading.de/product_info.php%3Fproducts_id%3D1514&docid=G7u2nUhU-2MfEM&imgurl=http://www.jstrading.de/images/product_images/popup_images/1514_4.jpg&w=782&h=653&ei=BdpWUqK5CYGm0QXe_YCwAw&zoom=1&iact=rc&dur=464&page=1&tbnh=135&tbnw=175&start=0&ndsp=33&ved=1t:429,r:4,s:0,i:98&tx=70&ty=36??

wilbert
10.10.2013, 19:54
für kleinere löcher nehme ich so einen billo dorn aus einem "feinmechaniker" werkzeugset.
und für größeres:
http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/malspiker.jpg

-wilbert-

wulxc
10.10.2013, 22:17
Geht auch gut mit einem Lötkolben mit entsprechender Spitze. In Drachenbaubüchern wird der teilweise sogar zum Schneiden von Spinnacker-Nylon empfohlen, weil dadurch die Ränder verschmolzen werden.
Grüße, wulxc

JonasB
23.11.2013, 18:19
Eine Spindelpresse mit den passenden Einsätzen wäre für solche und auch folgende Aktionen geeignet. ISt aber auch nicht unbedingt geschenkt. Aber wenn der heiße Nagel funktioniert ist doch super!

Sarekmaniac
23.11.2013, 20:03
Ja. Alles taugliche Werkzeug erschien mir für den begrenzten Zweck einfach zu teuer. Nagel, Kombizange, Gasbrenner.

Das Pulkaverdeck ist inzwischen fertig, hier eine kleine Projektvorstellung:

Klick. (http://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/76514-Pulkaverdeck-f%C3%BCr-Acapulka)