PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [Testbericht] Edelrid Hexon Multifuel



meisterJäger
28.08.2010, 13:15
Edelrid Hexon Multifuel

Kaufpreis: 120.00
Einsatzart: Verbrauchstest zuhause

Habe seit ein paar Tagen den Hexon und wollte nun mal wissen, wie lange ich mit einer Flaschenfüllung Benzin bzw einer Gaskartusche hinkomme.
Da der Verbrauch auf dem Kocher doch sehr grob angegeben ist (80-240g/h) musste das jetzt mal selbst gemessen werden.
http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/IMG_0392.jpg
Die ganze Messung fand auf dem Balkon stand, relativ windgeschützt.
Ich habe bewusst den zusätzlichen Windschutz weg gelassen und den Brenner immer auf voller Leistung betrieben, um eher einen erhöhten Verbrauch zu erzielen.
So hat man auf Tour, wenn man etwas energieeffizienter Kocht noch ein wenig Reserve. Da sehe ich mehr Sinn drin, als im Test so sparsam wie möglich zu kochen und dann auf Tour diese Idealwerte nicht zu erreichen und hinterher nicht genug Brennstoff zu haben.

Das Wasser zum Kochen habe ich jeweils aus einem großen Eimer entnommen, der ebenfalls draußen stand um eine möglichst gleiche Ausgangstemperatur zu erhalten.
Als Topf diente ein 1,4L Primus Alutopf.
Benzin lief am wenigsten Problematisch. Die Zeit war gut zu stoppen und der Kocher brachte das Wasser relativ zügig auf über 90°C.

Gas hatte merkwürdiger Weise seine Probleme.
Spätestens bei 85°C wollte die Temperatur nicht weiter steigen, nach über 9min Kochzeit (das Wasser war da schon gute 2min auf über 80°C) habe ich den Kochvorgang dann abgebrochen.
Dies war in allen 3 Durchgängen zu beobachten.
Erklärung: keine Ahnung.
Verbrauchswerte:
Benzin im Durchschnitt 34g pro Liter Wasser (Flaschenfüllung 0,33l reicht für ca. 7 Liter Wasser)
Gas im Durchschnitt 33g pro Liter Wasser (bei max. Temperatur von 85°C) (230g Kartusche reicht für ca. 7 Liter Wasser)
Petroleum wird noch nachgereicht.


Fazit

Robuster, leichter & einfach gehaltener Kocher, der so ziemlich alles verbrennt was es an Brennstoffen gibt.