PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [Testbericht] Quechua Forclaz 50



Qualle
27.05.2011, 13:29
Hier die Daten:

1300 g
Praktisch Innentasche, 3 Außentaschen, Gürteltasche, Öffnung am Rucksackboden, Stockhalter
Effizienz Kompressionsgurte, Brustgurt, Entlastungsgurte, Handschlaufen
Feuchtigkeitsableitend Luftiges Mesh-Rückenteil

Obermaterial 100% PES mit PU-Beschichtung, Innenfutter 100% PA mit PU-Beschichtung, Polsterung 100% EVA

Also habe den Rucksack bei einer Tour durchs Sauerland getestet.

Ich muss sagen das Teil ist einfach Klasse.
Das Rückenteil ist schön gepolstert genauso wie die Schultergurte. Der Rucksack lässt sich Kinderleicht einstellen und gut an den Körper anpassen.

Ich hatte insgesamt 12 Kilo und ich muss sagen das ich die 12 Kilo nicht am Rücken gemerkt habe. Der Rucksack ist sehr gut Verarbeitet und macht einen sehr robusten Eindruck. Was mir besonders gefällt ist das hier auf viel Schnick Schnack verzichtet wird. Die Seitentaschen sind wirklich groß und das Hauptfach kann von Oben oder von vorn geöffnet werden.

Kleines Manko: Ein Bodenfach wäre wirklich schön aber bei 40€ kann man gut darauf verzichten.

Ich kann den Rucksack sehr empfehlen.

Hier nochmal der Link:

http://www.decathlon.de/trekking-rucksacke-rucksacke-taschen-rucksack-forclaz-50-id_DUP10813_8172705.html

Filzhut
06.06.2012, 01:22
Wie ist denn die Rückenlänge bei dem guten Stück? Wäre sehr interessiert, aber leider schein die Leute von Quechua immer einen 1,75 Franzosen im Hinterkopf zu haben.

Wäre der mit meinen 1,86m Körperlänge zu kurz bzw. wie groß bist du dass du den beque nutzen kannst?

mfg Filzhut

Lexif
10.06.2012, 00:41
Mir, mit 1,81 oder so und relativ langem Rücken, war der 40er jedenfalls zu kurz! Ich habe ihn bereits zurückgeschickt, aber zumindest beim 40 ist die Rückenplatte aus der Erinnerung heraus fast genau 55 cm hoch (Handgepäckmaße), das ist die Länge Unterkante Hüftgurt bis zum Ansatz der Rückenträger. Könnte gut sein, dass der 50er die selbe Rückenlänge hat wenn ich mir die Bilder anschaue, wissen tue ich es allerdings auch nicht.
Für mich war das Problem auch, dass die Lastkontrolriemen fast direkt an den Rückenträgern ansetzen. So sind sie überhaupt nicht hilfreich um den Rücksack an den Körper anzupassen.

Sonst hätte ich ihn vielleicht behalten. Weitere Kritikpunkte waren, dass das Hauptfach nur über Reißverschlüsse zugänglich war (schlecht mit Handschuhen und mir allgemein etwas suspekt wegen Abnutzung der Reißverschlüsse und dem was passiert, wenn die kaputt gehen). Und, dass keine weiteren Befestigungsmöglichkeiten auf der Vorderseite vorhanden sind, da wegen des nicht höhenverstellbaren Deckels mir der Rucksack dadurch vom Stauraum her zu unflexibel ist. Die Stockhalterung fand ich auch unbrauchbar, da die Stöcke zu sehr rumbaumeln. Kann man aber auch gut unter den Kompressionsgurten verstauen, in so weit kein Problem.
Gut fand ich die komplett aufzippbare Frontseite, hätte gut mit meiner Spiegelreflexkamera harmoniert. Die Polsterung und den Hüftgurt fand ich auch gut.
Ordentliches Teil für den Preis, wenn einem die Kritikpunkte nichts ausmachen.

Ich bin dann letztlich bei einem Mammut Trion Element 45+7 gelandet - allerdings komplett anderes Rucksackgenre. (Im Moment bietet funktionelles.de das Auslaufmodell für 89€ an, aber ich habe das aktuelle gekriegt, da das Auslaufmodell wohl aus ist. :p Das Angebot existierte heute übrigens auch noch...;-) )

Lexif
10.06.2012, 00:57
Ach ja, noch ein paar Bemerkungen zum 40er, wenn das hier OK ist. (Sonst bitte löschen.) Ich fand ihn allgemein etwas zu breit und tief geschnitten, so dass er mir für sportlichere oder alpine Sachen vom Schwerpunkt her nicht angenehm wäre. (Beim 50er sieht das eher noch schlechter aus, den Fotos nach.) Als handgepäcktauglicher Reiserucksack wäre er aber sicher ziemlich gut, da er die Maße auch gepackt recht gut einhält. Auch als Tagesrucksack für Familienunternehmungen etc. oder für einfache mehrtägige Wanderungen fände ich ihn gut.
Man muss leider auch erwähnen, dass er erbärmlich nach Plastik-Chemie stank, aber vielleicht verfliegt das ja recht schnell.

Die passende Regenhülle von Quechua habe ich zwar mitbestellt, aber leider gar nicht ausgepackt und wieder zurückgeschickt.

Allgemein fand ich, dass die französische Decathlon-Seite sehr viele informativere Rezensionen bietet, aber leider ist die Google-Übersetzung so schlecht, dass selbst mein ewig nicht benutztes Schulfranzösisch mir dort mehr geholfen hat.

Filzhut
12.06.2012, 00:05
Hmm... wenn ich etwas Geld übrig habe (bei mir immer so ein Thema...) werde ich ihn vielleicht bestellen, mit Glück passt er, mit Pech schick ich ihn zurück und bleib auf den Versandkosten sitzen. Diese 6€ Versand tun mir mit meinem Budget echt weh.

Sollte es soweit sein schreib ich mal was dazu.

Lexif
12.06.2012, 04:04
Vielleicht gibt es ja noch ein paar "sichere" Artikel im Decathlon-Sortiment, die Du noch mitbestellen kannst? Ich hatte zum Beispiel außer der Regenhülle noch die orangen "nagelartigen" Heringe dabei sowie den 15L-UL-Daypack. Die Heringe habe ich letztlich behalten, der Rest ging zurück. Dem Paket lag übrigens bereits eine Versandmarke für die Rücksendung bei.

Filzhut
12.06.2012, 16:35
Dem Paket lag übrigens bereits eine Versandmarke für die Rücksendung bei.

Das ist gut. Ich hab bisher noch nicht bei Decathlon bestellt, das ist schonmal ein Punkt bei dem ich mir weniger Sorgen machen muss.
Eine Softshelljacke wäre nämlich auch mal fällig, die gibts da für 19,99€. Wenn die von der Funktion her nix taugt nutze ich sie halt als normale Jacke, modisch genug siehts sie aus. Da wäre das Porto nicht für die Katz.

Filzhut
12.06.2012, 16:36
BTW, wird das jetzt schon OT oder geht das noch?