PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Calazo Water-resistant map on Tyvek: Sarek & Padjelanta



dfens
04.06.2012, 23:26
Calazo Water-resistant map on Tyvek: Sarek & Padjelanta

Kaufpreis: 14.90
Einsatzart: Fjäll-Wanderung in Lappland (9Tage)

Mein erster Testbericht, ich hoffe es klappt alles...

Im August 2011 haben wir, mein Bruder und ich, auf einer Sarek-Tour das erste Mal eine andere Karte als die "BD10 Sareks nationalpark Fjällkartan" von Lantmäteriverket dabei gehabt. Ich selbst hätte wahrscheinlich auch zum dritten Mal 14 Euro für die BD10 berappt, denn nach einigen Tagen täglichen Entfaltens und Faltens und Transport in einer Cargohosentasche, im Anorak oder im Deckelfach zwischen Kompass, Müsliriegel und Toiletten-Schaufel sahen die Karten immer so besch...eiden aus, dass man schon an den Falzen kaum noch etwas lesen oder erkennen konnte. An den Falzen die besonders häufig beansprucht werden, z.B. in der Mitte, wird auch immer sehr bald ein Stück Ducttape nötig, um die Ermüdungserscheinungen des Papiers nicht fortschreiten zu lassen. Auch sind wir nicht dafür gemacht, uns die Karte mit dem zum Wandertag passenden Ausschnitt in einer Klarsicht-Hülle um den Hals zu hängen.

Mein Bruder war jedoch geistesgegenwärtiger als ich und hatte, als ich ihn in Dalarna abholte, bereits eine Karte besorgt. Es war diese:

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/Tyvek_Sarek_Karte.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=54154&title=tyvek-sarek-karte&cat=500)

Calazo Sarek & Padjelanta, Vattentålig karta på Tyvek, 1:100'000

Ich dachte zuerst "Calazo kling irgendwie italienisch, machen die jetzt Wanderkarten für Schweden...und überhaupt: Warum nicht wieder die gute alte BD10 nehmen?!"

Ich musste jedoch schnell feststellen, dass der Kleine recht gehabt hatte. Schon beim ersten Anfassen stellte ich fest, dass Tyvek ein sehr angenehm zu händelndes Material ist.
Auch ein Versuch, die Karte an irgendeiner Ecke, die voraussichtlich nicht gebraucht würde, mit sanfter Gewalt einzureissen, scheiterte.

In den folgenden Tagen wurde dieses Bild bestätigt: Es war Mitte August '11 ziemlich windig im nordwestlichen Teil den Nationalparks. Die dunklen Wolken schienen zwar alle südöstlich der Ähpar-, Skårki- und Bielloriehppe-Massive fest zu hängen, aber in der Gegend nordwestlich davon blies fast rund um die Uhr ein starker, teilweise stürmischer Wind. Dieser Wind riss die Karte öfters aus der Hand, die andere musste dann umso fester packen um sie zu halten.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/P1050120_forum.jpg

Auch das ablegen der Karte am feuchten Boden und das falten, ohne auf die eigentlichen Falzen zu achten haben der Karte nicht im geringsten geschadet. Wasser läuft einfach von der Karten runter, zwar nicht im Lotusblüten-Effekt-Stil, aber aufgesaugt wird nichts.

Es wurden ausser ein paar Eselsohren an den Kartenrändern keinerlei Schäden sichtbar. Das Tyvek lässt sich mit Kugelschreiber gut beschriften (Bleistift geht nicht), um Lagerplätze o.ä. einzutragen. Es musste auch keinerlei Rücksicht auf die "Faltgewohnheiten" der Karte genommen werden.
Das Material ist etwas glatter, rutschiger als Papier, aber nicht so, dass es störend wäre.

Die Karte ist beidseitig bedruckt. Dadurch entfällt Platz für die Fjäll-Tips die man auf der Rückseite der BD10 findet.

Die Kartenseite, die den westlichen Teil des Landes abbildet und die, die den östlichen Teil abbildet sind in der "Höhe", also die Breitengrade betreffend, leicht verschoben. Den Grund dafür kenne ich nicht, und es ist etwas gewöhnungsbedürftig, wenn man ein und dieselbe Stelle 10 cm weiter "nördlich" bzw. "südlich", je nach Karten-Seite, suchen muss. Die Karte bildet auf dem östlichen Teil ca. 10 km weiter südlich ab (hoffe das ist nicht zu verwirrend beschrieben).
Der zentrale Teil der abgebildeten Landschaft (etwa Kisuristugan bis Ostfuss des Ahkka =ca. 20km) ist auf beiden Kartenseiten abgebildet.

Diese "Nord-Süd-Verschiebung" des Kartenausschnittes (Geographie-Profis könnten das vielleicht genauer erklären) ist der einzige Nachteil, aber als eher gering zu erachten, im Vergleich zu der ausgezeichneten Widerstandsfähigkeit der Karte. Deshalb gibt es trotzdem die volle Punktzahl von mir!
Gruss
Christoph

Fazit

Äusserst robuste Fjäll-Karte, die den Vergleich zur BD10 nicht zu scheuen braucht.

Christian J.
04.06.2012, 23:37
Danke! Meines Wissens nach ist das der erste Test einer Karte- und ein ausgesprochen guter. Ich hoffe, das macht so Schule.

nano
04.06.2012, 23:59
Vielen Dank!
Gibt es eine Bezugsquelle in D, damit das Porto nicht den Kartenpreis übersteigt?

dfens
05.06.2012, 00:38
Wie bereits erwähnt hatte mein Bruder die Karte bereits in Schweden besorgt. Dort kostet sie 149 SEK (Der Preis im Testbericht ist nur grob angenähert, weil man nur € als Währung eintragen kann).
In Norddeutschland gibt es eine Buchhandlung,

Geobuchhandlung (http://geobuchhandlung.eshop.t-online.de/epages/Store3_Shop37170.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/Shop37170/Products/9789186773014),

die diese Karten verkauft, dann allerdings für ganze 24,80€ (ich nehme an, plus Porto). Ich würde allerdings behaupten, wenn Du Deine Karten nicht mit Samthandschuhen anfasst, und mindestens zwei mal in die Gegend fährst, ist das den Mehrpreis schon wert. Auf dem Weg nach Norden könnte es allerdings sein, dass Du an Geschäften vorbei kommst, die Calazo führen:
Händler (auf schwedisch) (http://www.calazo.se/foretaget/aterforsaljare)

Danke für's Feedback!

dfens
05.06.2012, 13:46
Ok, bearbeiten scheint hier im Unterforum nicht möglich zu sein, deshalb auf diesem Weg:


Die Kartenseite, die den westlichen Teil des Landes abbildet und die, die den östlichen Teil abbildet sind in der "Höhe", also die Breitengrade betreffend, leicht verschoben. Den Grund dafür kenne ich nicht, und es ist etwas gewöhnungsbedürftig, wenn man ein und dieselbe Stelle 10 cm weiter "nördlich" bzw. "südlich", je nach Karten-Seite, suchen muss. Die Karte bildet auf dem östlichen Teil ca. 10 km weiter südlich ab (hoffe das ist nicht zu verwirrend beschrieben).

Auf der Papp-Hülle der Karte ist eine kleine Übersicht davon, was auf Vor- und Rückseite abgebildet ist. Ich hoffe es ist ok ein Foto von dieser Skizze einzustellen, ohne das Urheberrecht zu verletzen.
So wird jedenfalls recht schnell deutlich, was ich oben beschrieben habe (ein Bild sagt mehr als 1000 Worte... : ))


http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/Calza_Ausschnitt_bersicht.jpg

Was ich sonst noch erwähnt haben wollte: Die Legende ist zweisprachig: Schwedisch/englisch

Ansonsten gibt im verlinkten Online-Shop auch detaillierte Info's über die Karte.

Sarekmaniac
07.08.2012, 16:54
Ich habe gerade die meisten Fjällkarten neu gekauft, wegen der Umstellung von RT90 auf SWEREF, aber wenn die mal verschliessen sind, ist das eine tolle Alternative.

Der Versatz kommt vermutlich zustande, weil im Norden der komplette Padjelanta drauf sein sollte und im Süden Kvikkjokk.

Prachttaucher
07.08.2012, 23:10
Die gute Haltbarkeit kann ich auch von den Tyvek-Karten (von utekartan) für´s Paddeln bestätigen.

Interessant ist ja auch die Möglichkeit Gewicht einzusparen. Die einfach bedruckten (Papier)-Fjällkarten wiegen ja eher das doppelte und da man dann noch 2 braucht....

Ob ich allerdings auf Ortliebhülle und umhängen verzichten würde, weiß ich nicht....

Fliehender
14.05.2015, 15:49
Ich weiß dass der Thread etwas älter ist :bg: , aber da es so gut passt:

Zeigt die Karte auch den Norwegischen Teil des umrandeten Gebietes? Besonders nördlich des Vastenjaure ( Hellemobotn, Amasvaggi, Ruonasvaggi) will ich auch mal Borderhopping betreiben und suche eine Karte, die das Gebiet abbildet.

Fjaellraev
14.05.2015, 19:24
Soweit ich weiss, ja. Ausgenommen ist der schattierte Bereich. Schau am einfachsten mal auf kso.lantmateriet.se was die Fjälkarte hergibt (Die dient auch Calazo als Grundlage), was dort nicht abgedeckt ist wirst du auch auf der gedruckten Karte nicht finden.

Gruss
Henning

theslayer
14.05.2015, 19:55
Hi Fliehender,

das habe ich für dich mal grade nachgeschaut.

Hellemobotn, Amasvaggi, ist drauf.

Allerdings endet die Karte ~ 5km nördlich von Hellemobotn. Und westlich davon (ca. auch 5km) ist ganz schnell die Legende der Karte untergebracht, das fällt also auch weg.

Grüße
Daniel

Fliehender
14.05.2015, 23:52
Danke euch beiden! :D Werde mir wohl die Ecke noch ab fotographieren, als Notfall für den Fall, dass ich genug Zeit für einen Fjordbesuch habe. Auf alle Fälle wird die Karte erstmal bestellt, da optimal für meine Reise!

Lg Jonny