PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Coleman F1 Lite



Tomscout
18.08.2011, 10:11
Coleman F1 Lite Gaslaterne

Kaufpreis: 35
Einsatzart: Bei Mehrtages-Outdoortouren

Es standen für mich zwei Gaslaternen zur Auswahl:
Die Primus Micro Lantern Piezo und eben die Coleman F1 Lite.
Ein paar Merkmale hier mal der Vollständigkeit halber kurz angerissen:
- beide haben statt eines Glases ein Metallmesh um dden Glühstrumpf herum
- Primus Leistung: 70 Watt
- Coleman Leistung: 38 Watt

AUFBAU DER LAMPE:
Die Coleman kommt mit einer "Transportbox": einem Meshbeutel, der durch ein Stück Plastikrohr im Inneren die Lampe gegen Schläge / Druck von außen schützen soll. Das funktioniert ganz hervorragend - ich hatte die Befürchtung, daß der Strumpf durch Transport im Rucksack schnell zerbröselt, aber auch nach 6 Monten und diversen Touren (samt ruppigem Rucksack hin und her Gewerfe) ist die Lampe samt Strumpf unbeschädigt geblieben.
Am Deckel der Lampe sind zwei ca. 15cm lange Aufhängedrähte, die oben an einem Schlüsselrung zusammen laufen, so daß man die Lampe mittels eines Karabiners ganz einfach aufhängen kann.
Die Drähte sind am Deckel der Lampe mit zwei klitzekleinen Drahtkarabinern befestigt, die sich gerne mal "verwursteln", was aber kein problem ist und die Praktikabilität der Lampe nicht beeinflusst.
Die F1 Lite hat keine Piezozündung.

BENUTZUNG:
Die F1 Lite passt auf die Schraubkartuschen von Primus, die ich auch für meinen Trangia benutze.
Maan schraubt sie einfach auf die Kartusche, dreht den Regler an der Seite auf und entzündet sie durch ein kleines Loch im Meshzylinder (Streichholz oder Feuerzeug, bei Letzterem am Besten die Lampe ca. 80 Grad kippen).
Es sollte drauf geachtet werden, die Lampe richtig FEST auf die Kartusche zu schrauben, damit der Gasdruck sich auch voll in der Lampe aufbauen kann.
Das Licht ist völlig ausreichend für die meisten Tätigkeiten: Zeltaufbau, Lesen, Kochen, Weg zum Pipi-Baum finden ;-)
(Sicherlich ist die Primus im Vergleich heller, aber auch doppelt so teuer)
Die Leuchtstärkenregelung ist ok, aber auch nicht mehr. Man kann die Lampe stufenlos hoch oder runter regeln, aber etwas Gefühl in den Fingern ist von Vorteil. Manchmal entscheidet ein Millimeter über "zu hell" oder "zu dunkel". Ist aber halb so wild.
Wie jede Gaslaterne macht auch die F1 Lite Geräusche bei Betrieb. Ich persönlich finde es nicht zu laut.
Meine Beobachtung bei Benutzung von kleinen Gaskartuschen: sobald der Druck in der Kartusche nachlässt (was ja bei den kleine Kartuschen schneller passiert), ist das auch an der Helligkeit der Lampe zu merken. Allerding weiss ich nicht, ob das bei vergleichbaren Lampen nicht auch so ist.
Aber da ich eh meistens die großen Kartuschen verwende, kratzt mich das nicht sonderlich (bei den großen habe ich subjektiv das Gefühl gehabt, daß der Druck nicht so schnell nachlässt)
Verbrauch: habe ich ehrlich gesagt nicht nach gemessen. Ich verwende oft "ziemlich leere" Kartuschen für den Lampenbetrieb und nehme die volleren zum Kochen.

FAZIT:
Für den Preis ein echt cooles Lämpchen. Klein, leicht, robust, ausreichend für die meisten Tätigkeiten. Ein Tipi kann man damit sicher nicht ausleuchten, aber wer ein Tipi mit nimmt, der hat auch Platz für ne große Laterne. Preis-Leistung ist wirklich gut.

Fazit

Gutes Preis-Leistungverhältnis.
Klein, leicht, robust, gute Transportverpackung.

zweirad
15.11.2011, 18:39
Ich hab mir das Ding vor einigen Wochen über ricardo gekauft. Ich habe die Lampe zuerst zu Hause ausprobiert (auch Mal in der Nacht) und war zuerst einigermassen zufrieden.

Danach habe ich die Lampe auf eine Tour mitgenommen. Was soll ich sagen: Die Helligkeit hat mich überhaupt nicht überzeugt. Auf dem Berg hatte ich, im Gegensatz von zu Hause keine weiteren Lichtquellen und somit kam die IMO schwache Lichtleistung voll ans Licht;-)

Weiter hat mir die Lampe ein Loch in meine neue Jacke gebrannt:grrr: Natürlich war das mein Fehler und die Lampe kann da nichts dafür. Bei schliessen den Zelteingangs war ich einen Moment nicht aufmerksam und kam mit dem Ärmel der Jacke an die Lampe. Wie gesagt, absolut mein Fehler, dennoch kann mir das mit einer LED Lampe nicht passieren.

Ich werde versuchen die Lampe zu verkaufen und werde in Zukunft wieder meine Stirnlampe oder die Black Diamond Orbit nehmen welche ebenso hell ist.

Ein grosser Vorteil der Gaslampe ist natürlich der IMO spürbare Heizeffekt.