PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Deuter Aircontact PRO 70+15



Bjoern
25.11.2008, 16:53
In diesem für mich ersten Bericht über Outdoorartikel stelle ich euch den Rucksack Aircontact Pro der deutschen Firma Deuter vor.
Der Rucksack ist mit seinem Volumen ein typisches Beispiel für einen Trekkingrucksack.

Frontansicht:
http://forum.odoo.tv/picture.php?albumid=54&pictureid=419

Rückansicht:
http://forum.odoo.tv/picture.php?albumid=54&pictureid=416



Allgemeines:

Gewicht: 3,300 kg
Preis: 240 Euro
Modell: 2007
Höhe: 84-105 cm
Breite: 45 cm
Tiefe: 30 cm
Farbe: nur in rot/schwarz erhältlich
Mitgeliefertes Zubehör: Riemen für die Umwandlung des Deckelfaches (siehe Bericht)


Verarbeitung:

Der Rucksack besteht zum größten Teil aus wabenförmigem Ripstop-Nylon (HexLite 210).
Die Reisverschlüsse sind leichtgängig und von YKK hergestellt. Die Kartentasche an der Front Access Lasche ist mit einem wasserdichten Reisverschluss von YKK versehen.
Alle Schnallen und Verschlüsse sind von Woo Jin Flex produziert.


Tragesystem:

Zwei Aluminiumschienen verlaufen parallel zueinander und können im Inneren des Rucksacks leicht herausgenommen werden.
Die Höhe der Schultergurte lässt sich durch das neuartige Vari Flex System bequem über eine Schnalle unter der Rückenpolsterung verstellen. Die aktuelle Höhe wird dann an einer Skala an der Seite angzeigt.
Der Brustgurt kann individuell angepasst werden.

Vari Flex:
http://forum.odoo.tv/picture.php?albumid=54&pictureid=417




Einteilung:

Der Rucksack hat ein Hauptvolumen von 70 Litern, dazu kommen noch die 15 Liter vom Bodenfach und die 10 Liter der beiden Außentaschen.
Das Deckelfach ist sehr geräumig und enthält einen Haken und ein kleineres Fach, welches wie auch das Fach unter dem Deckel für Wertsachen ausgelegt ist.


Features:

Der Rucksack bietet Platz für insgesamt 3 Trinksysteme mit je bis zu 3 Litern. Diese können im Hauptfach an der orangenen Schlaufe und in den beiden Seitentaschen untergebracht werden, wobei ich noch niemals mehr als ein Trinksystem dabei hatte.
Der Deckel kann abgenommen werden und mit Hilfe des mitgelieferten Gurtes in einen kleinen Daypack umgebaut werden.
Am Hüftgurt befindet sich eine kleine Tasche für Kleinteile etc.
Über ein Front Access Reisverschluss kann auch auf Teile weit unten im Rucksack zugegriffen werden. Unter ihm befindet sich ein Gepäckfixiergurt, der auch unter dem Deckelfach angebracht ist.
An der Rucksackfront sind zwei Daisy Chains, zwei Stockhalterungen, sowie eine wasserdicht verschließbare Kartentasche angebracht.
Notfallnummern und internationale Notzeichen sind auf einem Schild unter dem Deckelfach notiert.
Für die nasse bzw. feuchte Kleidung wurde ein Extrafach im Rucksack angebracht.
Durch einen Reisverschluss kann das Hauptfach um das Bodenfach erweitert werden.
An der Seite des Rucksacks sind 3 Zurrgurte angebracht, um den Inhalt um einiges zu minimieren. Einer der Gurte dient als Schließriemen für die Gestängetaschen.
Zuletzt gibt es noch ein Raincover, der in einer Tasche am Boden Platz findet.


Raincover:
http://forum.odoo.tv/picture.php?albumid=54&pictureid=429



Testumgebung:

Der Rucksack wurde bereits auf zwei 5-Tages-Touren durch den Pfälzer Wald und durch den Schwarzwald getestet.
Die Wegstrecke pro Tag lag so bei ca. 20-30 Kilometer. Getragen wurde er bis zu 3 Stunden am Stück ohne Absetzen.
Wegen des neuartigen Tragesystems habe ich weniger geschwitzt als mein Mitwanderer, der auch ein Rucksack von Deuter getragen hat.
Bis jetzt wurden noch keine Beschädigungen oder Materialfehler entdeckt, jedoch wurden einige Schreibfehler auf dem Notsignalaufnäher gefunden.




Fazit:

Für den relativ hohen Preis bekommt man einen qualitativ hochwertigen Rucksack, der alles für eine mehrtägige bzw. mehrwöchige Tour mit Zelt und Schlafsack bietet.


Note: 1

gelöschter Nutzer
25.11.2008, 20:02
Wieso auch zweimal schreiben :)

Glückwunsch zum Rucksack. Ich habe den 60+15 genommen. Umso größer umso mehr nimmt man nur mit ^^

Prachttaucher
25.11.2008, 23:20
Bei mir der Aircontact 65 + 10, also kein pro und laut Globetrotterkatalog nur 61 l, der Pro 65 + 15 SL soll dann 78 l haben. :o Will ich vielleicht garnicht verstehen...

Und einen 60 + 15 gibt´s auch ? Sehr verwirrend das alles.

gelöschter Nutzer
26.11.2008, 07:28
Und einen 60 + 15 gibt´s auch ? Sehr verwirrend das alles.

Jup den gibts auch

http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=de_30527&k_id=0400&hot=0

Das eine ist die "PRO Serie" das andere die "normale"

Buck Mod.93
26.11.2008, 08:12
Die Ratten verlassen das sinkende Schiff;-)
Wirklich ein schöner Test.Damit könnte man mich sogar fast dazu bekommen einen Aircontact zu kaufen.
Hast du denn noch ein Bild vom Aircontact mit Rucksackhülle?Würde mich mal intressieren:grins:

J.page
26.11.2008, 10:00
Bei mir der Aircontact 65 + 10, also kein pro und laut Globetrotterkatalog nur 61 l, der Pro 65 + 15 SL soll dann 78 l haben. :o


der SL ist die Frauenvariante oder halt für kleiner Männer.

walkabout
26.11.2008, 10:34
Hatte den Rucksack auf einer Hardangervidda-Tour dabei - nur die Regenhülle fand ich etwas "na ja". Sie ist in einem Fach am Boden untergebracht und es gibt den Deuter-typischen Haken, der die Hülle dort fixiert. Damit ist das Fach offen - oder ich hab was nicht kapiert... Beim Abstellen des Rucksacks während einer Pause, hat es dann in das Fach "reingesifft", der Reissverschluss war dann voller Sand und so.
Das kann auch daran gelegen haben, dass ich die Isomatte hinten quer drauf hatte und daher die Hülle nicht um den Boden herum ging.

Sonst fand ich den Rucksack super!

derSammy
26.11.2008, 10:39
ich hab den PRO 70+ durch Korsika getragen alles TOP!

wobei ich die Regentüte auch nicht so prickelnd fand.. die is daheim geblieben anstelle der originalen eine aussm zubehör und in die "Tasche" irgendwelcher Krimskrams gewandert!

ansonsten is ein DEUTER halt ein DEUTER!! :bg:

Buck Mod.93
26.11.2008, 11:07
Hatte den Rucksack auf einer Hardangervidda-Tour dabei - nur die Regenhülle fand ich etwas "na ja". Sie ist in einem Fach am Boden untergebracht und es gibt den Deuter-typischen Haken, der die Hülle dort fixiert. Damit ist das Fach offen - oder ich hab was nicht kapiert... Beim Abstellen des Rucksacks während einer Pause, hat es dann in das Fach "reingesifft", der Reissverschluss war dann voller Sand und so.
Das kann auch daran gelegen haben, dass ich die Isomatte hinten quer drauf hatte und daher die Hülle nicht um den Boden herum ging.

Sonst fand ich den Rucksack super!

Dieses System(das Offenstehen der Bodenfachs bei Benutzung der Regenhülle)ist aber nicht nur bei Deuter Produkten vorzufinden.Zum Beispiel auch Tatonka/Tasmanian Tiger verwendet dieses System.Da muss man halt den Clip öffnen und das Bodenfach schließen;-)

Prachttaucher
26.11.2008, 12:38
Jup den gibts auch

http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=de_30527&k_id=0400&hot=0

Das eine ist die "PRO Serie" das andere die "normale"

:ignore: Na da hast Du ja laut Globi sogar nur 60 l ;-) ich immerhin 61 l.

Um mal wieder ernst zu werden...mache mir jetzt doch ein bißchen Sorgen, daß das Teil für 2 W im Fjäll zu klein ist. Oder die Globi-Angaben sind eben Unsinn, verstehe nicht, daß der SL dann so viel größer ist.

Gruß Florian

Bjoern
26.11.2008, 13:57
Bei mir der Aircontact 65 + 10, also kein pro und laut Globetrotterkatalog nur 61 l, der Pro 65 + 15 SL soll dann 78 l haben. Will ich vielleicht garnicht verstehen...

Das größere Gesamtvolumen beim Aircontact PRO rührt daher, dass die Außentaschen und die Deckeltasche ein größeres Volumen als der normale Aircontact haben.


Hast du denn noch ein Bild vom Aircontact mit Rucksackhülle?Würde mich mal intressieren

Ein Bild mit Regenhülle werde ich dem Test hinzufügen. ;-)

Praefectus
17.12.2008, 12:39
Hallo,
ich möchte mir entweder den Aircontact 75+10 oder den Aircontact Pro 70+15 holen. Worin bestehen denn die Unterschiede bezüglich Ausstattung und Tragesystem? Ich weiß nur, dass man bei dem Pro das Deckelfach als Daypack nutzen kann. Bei Globetrotter gabs nur den Aircontact PRO 65+15 SL, den fand ich vom Tragegefühl ganz gut, wollte jetzt mal die Männerversion testen. Schade, dass die Männerversion in rot und die für Frauen in blau ist ;_)
lg

Bjoern
17.12.2008, 14:14
Hallo

Große Unterschiede gibt es zwischen den beiden Modellen nicht. Der PRO ist lediglich mit einigen Zusatzfunktionen mehr ausgestattet, wie zum Beispiel ein Front Access-Fach, ein zum Daypack umfunktionierbares Deckelfach, mehr Möglichkeiten ein Trinksystem unterzubringen, eine kleine Tasche am Hüftgurt und einigen weitern features.

cb
18.12.2008, 15:26
Hi,

auch wenn ich eher wenig Erfahrung habe, möchte ich dem doch etwas hinzufügen, da ich pro und nicht pro lange (im Laden) gegeneinander getestet habe und den pro 70 dann bereits auf zwei zweiwochentouren dabei hatte.

die pro haben einen komplett anderen Hüftgurt, dieser ist starrer, was beim Fliegen etwas nervt, aber einen f.m. relevant besseren Tragekomfort bietet. Da ich auf Grund eines Schulterproblemes soviel Gewicht wie nur irgend möglich auf die Hüfte bekommen möchte, reichte der "Nicht-Pro" einfach nicht aus, irgendwann tat es einfach nur weh. Das Tragesystem ist anders, aber der Effekt zeigt sich m. Erachtens erst bei >20kg bei der Stabilität.
Da der Hüftgurt so steif ist, würde ich ein ausgiebiges Testen empfehlen, man soll ihn allerdings bei den pro anpassen können. Wenn nur diese zwei zur Wahl ständen, der Hüftgurt passt, gäbe es für mich keinen Grund auf den pro-Hüftgurt zu verzichten. Viele Grüße

Christoph

PiusV
01.01.2009, 10:22
Hallo,
weiß eigentlich jemand, ob man den Hüftgurt auch abnehmen kann? Dann wäre der steife Hüftgurt beim Fliegen ja kein so großes Problem. Ich hab den Rucksack auch und bin bisher sehr zufrieden. Das mit dem Hüftgurt ist eigentich so mein einziges Problem damit.
Gruß

Buck Mod.93
01.01.2009, 16:21
Hallo,
weiß eigentlich jemand, ob man den Hüftgurt auch abnehmen kann? Dann wäre der steife Hüftgurt beim Fliegen ja kein so großes Problem. Ich hab den Rucksack auch und bin bisher sehr zufrieden. Das mit dem Hüftgurt ist eigentich so mein einziges Problem damit.
Gruß

Wie wärs wenn du mal nachsiehst?:roll:

PiusV
01.01.2009, 16:26
hab ich und ich habs mal nicht hinbekommen aber d.h. ja nicht,dass es nicht geht. Da gibts zwar nen Klettverschluss aber den hab ich kaum losbekommen, weil alles so eng zusammenhängt und dann hat sich da auch nix getan. ich rupf als lieber nicht so arg an den sachen rum, wenn ich nicht weiß obs geht. will da auch nix kaputtmachen. wärn teurer spaß.

Zotti
18.12.2009, 11:13
Mich würde dann doch mal interessieren ob jemand schonmal hart an die Gewichts/Kofortgrenze des 65+10 pro rangegangen ist? Was kann ma damit einigermaßen bequem schleppen? Für 5 Tage reichen ansich ja auch 30l.

thelina
18.12.2009, 11:53
Ich weiss nicht wie schwer der Rucksack(Aircontact PRO 55+15 SL) genau war, aber ich (typisch Frau) konnte ihn fast nicht mehr selbst hochheben. Wenn er mal an Ort und Stelle war, war alles soweit bequem.

Inhalt: einen Grossteil des Essens für 10 Tage für 2Personen sowie 2x Schlafsack und Neoair und mein Regenzeugs sowie 2-3 Liter Wasser.

Prachttaucher
18.12.2009, 12:25
..Der PRO ist lediglich mit einigen Zusatzfunktionen mehr ausgestattet, ..eine kleine Tasche am Hüftgurt ....

Hat der "nicht-PRO" auch, dort paßt z.B. mein GPS rein.

SvenG
26.01.2010, 05:49
Hat der "nicht-PRO" auch, dort paßt z.B. mein GPS rein.

Die älteren vll. noch nicht?

Gruß
Sven

belaybunny
26.01.2010, 14:08
servus!
ich hatte den pro 70+15 8 tage in tasmanien bei einer komplett eigenständigen tour dabei, sprich essen, zelt usw...alles dabei. wir haben auch an luxus nicht gespart...spiegelreflex, parmesan, rum... der rucksack dürfte so auf 25kg+ gekommen sein. soweit ich das jetzt auch nach weiteren tests beurteilen kann ist der rucksack top. einzig die schon vorher angesprochene regenhülle könnte mit einem tanka und zugehöriger kordel optimiert werden ( ähnlich wie bei lowe alpin)

hoffe geholfen zu haben

mcgredi
26.01.2010, 16:47
Fazit:

Für den relativ hohen Preis bekommt man einen qualitativ hochwertigen Rucksack, der alles für eine mehrtägige bzw. mehrwöchige Tour mit Zelt und Schlafsack bietet.


Note: 1


Besitze den Aircontact Pro 70+15 ebenfalls. Erstmals vor drei Jahren auf einer dreiwöchigen Alpentour verwendet, kommendes Wochenende mit auf Wintertour.

Besitze aktuell drei Rucksäcke, alle von Deuter:
Deuter Aircontact Pro 70+15
Deuter ACT Lite 50+10
Deuter Futura 32 AC

K.A. wo ich anfangen soll, der Aircontact Pro ist einfach perfect, daher wurde er gekauft :bg:

In der Praxis hat er sich bisher wacker geschlagen.

Boltar
03.03.2010, 14:34
Hi,

hab ihn mir auch gekauft und bin begeistert. Das Gewicht "fühlt" sich tatsächlich leichter an, als zum Beispiel beim Tatonka Yukon, den ich gegenprobiert habe.

Ich habe aber noch eine Frage: Ich hatte den Deckeln mal abgenommen,um zu gucken wie das mit der Umwandlung in einen Daypack funktioniert. Dazu muss man ja insgesamt drei Riemen lösen. Die beiden Äußeren und den Mittleren. Beim Mittleren muss man so ein ovales Ding durch eine Öse fädeln. Nur krieg ich das jetzt nicht mehr so hin wie vorher. Würde vielleicht jemand ein Foto vom Grundzustand posten? Wär echt nett.

Lg Boltar

luckyloser
03.03.2010, 15:15
Der Deckel kann abgenommen werden und mit Hilfe des mitgelieferten Gurtes in einen kleinen Daypack umgebaut werden.


kannst du das kurz erklären wie das genau gedacht ist?

grüße

luckyloser
03.03.2010, 15:26
Mich würde dann doch mal interessieren ob jemand schonmal hart an die Gewichts/Kofortgrenze des 65+10 pro rangegangen ist? Was kann ma damit einigermaßen bequem schleppen? Für 5 Tage reichen ansich ja auch 30l.


ich hab den 65+10 pro mit 2 extra seitentaschen und deutlich über 35kg (unter zeitdruck) tragen müssen, ich hab dann mit (84kg) schon ein bissl kämpfen müssen das ding gescheit auf den rücken zu bekommen, aber der tragekomfort war super, ca 3-4km im sehr zügigen laufschritt warn ohne probleme drin
ansonsten war ich mehrer wochen mit 24kg im rucksack unterwegs (dazu kam je nach verfügbarkeit bis 4,5L wasser, ca 1-2kg lebensmittel) ohne irgendwelchen problemen

Boltar
04.03.2010, 16:38
kannst du das kurz erklären wie das genau gedacht ist?

grüße


Man kann den Deckel komplett vom rucksack lösen und zwei Riemen daran befestigen, die einem als Tragegurte dienen, sodass man ihn getrost aufm Rücken wie einen Rucksack tragen kann.
Ich hab das ma ausprobiert vorgestern und nun krieg ich den einen Riemen nicht mehr richtig eingefädelt... den mittleren.

Lg Boltar

mcgredi
04.03.2010, 22:23
Viel Spaß beim Zusammenbasteln:

http://img268.imageshack.us/img268/5843/p1020850ek.jpg (http://img268.imageshack.us/i/p1020850ek.jpg/)

http://img6.imageshack.us/img6/5079/p1020858d.jpg (http://img6.imageshack.us/i/p1020858d.jpg/)

http://img690.imageshack.us/img690/3928/p1020860h.jpg (http://img690.imageshack.us/i/p1020860h.jpg/)

Originale -> PN

rem
17.12.2010, 18:42
Moin,
hab Heute so was gelesen... Könnt ihr es bestätigen???

Der Deuter Aircontact pro 70+15 ist lebensgefährlich! Ich selbst überlebte (im Juli 2009) nur mit Glück eine Hochalpine Überquerung eines steilen Schneefelds bei dem sich die Schließe des Hüftgurtes willkürlich öffnet (ein sehr großes Problem bei dieser Deuterschließe), der schwere Rucksack (30 kg) sich im Anschluss verlagerte und ich um Haaresbreite und mit enorm viel Glück und Zufall nicht in die Tiefe gerissen wurde. Weiter ist der Klettverschluss des Alu-Tragschinen mangelhaft, dieser öffnet sich ebenfalls und an den ungeschützten Alustangen sind mir teure Ausrüstungsgegenstände kaputt gegangen (Schlafsack und Kleidung). Der Rest vom Rucksack war OK. Fazit: Wer leben möchte, sollte sich einen anderen Rucksack kaufen!

Quelle: http://www.idealo.de/preisvergleich/Meinungen/713612.html#Meinung

cb
18.12.2010, 10:54
Hi,

kann ich so nicht bestätigen. Aber es gibt Varianten des 70pro, bei denen der Hüftgurt nicht als Flaschenzug sondern in einfacher Art geführt wird - sprich Hüftflosse zu Schließe und fertig im Vergleich zu Hüftflosse - Schließe - Hüftflosse - Bei Gewichten über 20 kg und viel Bewegung ging mir die Schließe auch regelmäßig auf. Deuter hatte mir dies aber kostenlos auf die alte Flaschenzug-Variante umgearbeitet, seitdem ist der Hüftgurt bei korrekter Bedienung fest. Ein häufiges Problem scheint mir der Schluß der Schließe mit nur einem Bügel zu sein, so daß man nicht merkt, daß der männliche Teil sich verhakt und per Hebelarm herausrutscht. Ob bei solchen Aktionen (über 30kg über steile Schneefelder) eine zusätzliche Sicherung nötig oder ähnlich wie beim Waten der Hüftgurt nicht eh offen sein sollte, weiß ich nicht.
Bei mir ist der Tragschienen-Klettverschluß problemlos fest. Allerdings verschließe ich diese auch nur richtig sauber, trocken und im Warmen.
Also bis auf das Gewicht und die Varianten mit einfachem Hüftgurt kann ich mich bis 30kg Rucksackgewicht (darüber wurde es für mich abrupt sehr unangenehm, mir scheint das Tragesystem hier ein Ende zu haben) nicht beschweren und bin sehr zufrieden.
Vielleicht noch ein Tipp: Wenn man häufig fliegt, leiern die starren Hüftflossen aus, daher demontiere ich die Hüftflossen vor dem Fliegen jetzt immer.

Viele Grüße

woelfchen
18.12.2010, 16:55
Am Anfang hat sich bei unseren Rucksäcken die Schließe des Hüftgurtes nicht willkürlich geöffnet. Das fing erst nach ca. 1 Woche an, nachdem wir mit über 30 kg losgelaufen sind.

Wir hatten während der Tour eine Ersatzschließe dabei, die dann auch zum Einsatz gekommen ist und nicht solche Probleme hatte. Ich denke, dass die Schließe von Deuter konstruktionsbedingt nichts taugt.

Ich muss mal schauen, wo ich sie hingetan habe, wollte mich an Deuter mit der Bitte um ordentlichen Ersatz wenden. Für beide Rucksäcke, der zweite hatte das gleiche Problem.

Fichtenmoped
18.12.2010, 17:13
Auch bei meinem geht die Schließe zumindest teilweise ab ca. 30 kg auf, allerdings nur einer der beiden Haken. Komplett aufgegangen ist der Hüftgurt bei mir noch nicht.

rem
20.12.2010, 09:57
Handelt es sich dann um Aircontact PRO 2010 oder 2009 ?????

Fichtenmoped
20.12.2010, 10:00
Sorry, hatte ich vergessen dazu zu schreiben: 2009 mit "Flaschenzug".

mcgredi
20.12.2010, 10:02
Hatte solche Probleme mit der Schließe noch nicht, habe das 2006er Modell. Sofern das wirklich ein Problem ist sollte dies durch eine neue Schließe in den Griff bekommen werden. Selbst mit einer Schließe die sich bei 30kg nicht öffnet, muß man immer mit einem Defekt rechnen. Auf beengten Berghütten im Vorraum, wenn die Steigeisen evtl. noch "dran" sind und man zufällig auf die Schließe tritt - bzw. andere auf die Schließe treten.