PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Stativ



outdoorbaer
04.03.2005, 16:36
Hab mal ne Frage an die Fotoexperten unter uns.
Möchte mir für "Unterwegs" ein Stativ zulegen, was haltet ihr von diesem (http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&item=3878592088&ssPageName=STRK:MEWA:IT)?

Robiwahn
04.03.2005, 17:03
Hi Bär

Sei froh, das ich schon sowas ähnliches habe, sonst würden wir uns gegenseitig hochbieten :wink: . Schaut doch gut aus. Ich habe meins zwar noch nicht oft benutzt, aber eigentlich immer dabei.

Grüße, Robert

Cardhu
04.03.2005, 20:34
Hallo,

ich bin immer mit einem Einbeinstativ unterwegs. Ist normalerweise völlig ausreichend. Es ist leichter und weniger sperrig als ein Dreibein.

Die größte Verwacklungsgefahr geht halt nun mal von vertikalen Bewegungen aus und diese verhindert auch ein Einbein zuverlässig.

Gruß Roman 8)

Thomas
04.03.2005, 20:55
Ist ja witzig. Bin gerade nach Hause gekommen und habe genau dieses Stativ im Gepäck. ;-)

Praktische Erfahrung hab ich jetzt natürlich noch keine, aber der erste Eindruck ist ganz vernünftig.

Waldhoschi
04.03.2005, 21:23
hallo Outdoorbär
Ich hab seit zwei Jahren das Gerät hier
http://www.mike-bk.de/foto/stativ.jpg
und bin sher zufrieden. Es lässt sich auf etwa 150 ausfahren. Klar, bei 500 mm und 2" Belichtung ist eine Spiegelvorauslösung sehr aunzuraten, es ist nämlich nicht nur sehr leicht sondern auch etwas wackelig. Was mich stört ist dass der Kopf eine leichte Neigung hat. diene Version scheint einen Kukelkopf zu haben. Bei dem Gewicht bin ihc aber skeptisch.Mein Stativ hat so wenig Alu und viel superleichtes Kunststoff, leicheter kann das eigentlich kaum werden. V.a. niocht, wenn da noch ein Kugelkopf drauf ist. Also, da vielleicht lieber Herstellerangaben überprüfen. Mein Statif habe ich auf fast jeder Tour dabei. Ich hänge es von außen an die Kompressionsriemen und ist immer greifbar wenn ich es brauche. Ich ziehe ein Tripod den Einbeinstativen vor, da du vielleicht auch mal etwas mit Selbstauslöser machen willst. Und da kann ein selbststehendes Stativ von großem Nutzen sein.

Thomas
04.03.2005, 21:36
Nee, das hat keinen Kugelkopf, sondern ein normales 3-Achsen System.

papajoe
05.03.2005, 03:10
ich grübel momentan an soner zwischenlösung, wo ich im ersten schritt auf nen trekkingstock nen passendes gewinde montieren will (was warscheinlich noch recht einfach is, wenn man sich ma dran setzt), wodurch man erst mal effektiv ein einbeinstativ hätte. im zweiten schritt, und da sind meine gedanken noch recht wirr, würde ich gerne irgendwas bauen, um an jenem stock noch zwei weitere beine anbringen zu können, um somit effektiv ein dreibein zu haben. als zweites bein bietet sich der zweite trekingstock an, über die verbindung bin ich mir leider noch im unklaren... :roll: ...wirre gedanken, aber wenn ich so drüber nachdenke kommen mir schon wieder ideen... ma morgen zu hause gucken, ob ich ne alte zeltstange oder sowas fing, dann könntich das ma konkretisiern...

Christian J.
05.03.2005, 11:04
@bär: Was soll das Stativ denn tragen? Welche Brennweite und wie schwer wird die Kombination Kamera+schwerstes Objektiv?

Christian

ekke
05.03.2005, 19:27
was für ein stativ sinnvoll ist läst sich nicht so ohne weiteres sagen. und prinzipiell gilt lieber kein stativ und dafür die kamera alternativ fixieren (auf mauern auflegen, sich hinlegen, anlehnen ect) als ein schlechtes stativ.
insofern lässt sich hier schwierig sinnvoll gewicht sparen da steifigkeit beim stativ mit materialeinsatz verbunden ist (es sei denn du willst viel geld für handgemeiseltes aus carbon ausgeben).
am besten ist es seine kamera mit dem grössten objektiv zu nehmen (evt sich beim händler ein grösseres objektiv mal aufsetzen lassen wenn man später sich mal eins anschaffen will) und auf das stativ draufsetzen und schauen obs wackelt.
was vieleicht eine alternative ist die ich gerne benutze ist eine videocamkorderschulterstütze die ich wie ein tischstativ einsetzte.
wiegt wenig und trägt auch das 300er tele zuverlässig.
hat gegenüber dem stabstativ den vorteil das man "auf der pirsch" nicht im unterholz hängenbleibt, muss sich aber im zweifel dann hinlegen.

isegrim13
07.03.2005, 22:22
---

wolfsruf
08.03.2005, 12:29
Klemmstativ ist grundsätzlich keine schlechte Idee, aber für Landschafts- oder Panaromafotografie eher nicht so gut geeignet. Für Langzeitaufnahmen ist es fast immer unbrauchbar.
Stellt sich die Frage, was Du fotografieren möchtest?
Ansonsten schau mal bei Brenner oder Isarfoto (Naturfotospezialist) rein.

Dispatch
08.03.2005, 15:14
Ein Klemmstativ draußen zu benutzen ist nicht immer einfach. Ein Fahrrad ist sicher gut geeignet aber ansonsten findet man nicht immer etwas in der richtigen Höhe/Dicke/Position... Habe in Australien fast immer auf mein Dreibein zurückgegriffen. Wenn es klein und leicht sein soll könnte man natürlich auch ein Einbein nehmen. Wenn man nicht grade ultralange belichten will oder muss tut es das in vielen Fällen auch.

Julia
09.03.2005, 08:21
ich grübel momentan an soner zwischenlösung, wo ich im ersten schritt auf nen trekkingstock nen passendes gewinde montieren will

Für jemanden, der mit sowas nicht rumbasteln will, gibt's die fertig zu kaufen.

wolfsruf
09.03.2005, 08:53
Ja, es gibt sowas ähnliches von Novoflex, aber richtig stabil, in Hinsicht verwacklungsfrei, ist das wohl nicht. Aber für eine leichte SLR sollte es wohl reichen.
http://www.foto-brenner.de/default.asp?UIDASP=0903200508480413996619341373&ARTNR=332860&UG=632&Anzahl=31&Anf=1&Ende=10&SON=5&UE=10,47,632&MENPRO=3

Gruß
Marco

papajoe
09.03.2005, 18:03
ich grübel momentan an soner zwischenlösung, wo ich im ersten schritt auf nen trekkingstock nen passendes gewinde montieren will

Für jemanden, der mit sowas nicht rumbasteln will, gibt's die fertig zu kaufen.

das ding von leki meinste? problem is dabei, dassich eigentlich kein geld übrig hab :roll: und das ding zweitens wirklich mehr nen wanderstock als nen trekkingstock is. also ich hab noch nich so richtig ne idee, wie man son gewinde oben in den plastikgriff von leki montieren könnte, zumal es wegen der verletzungsgefahr nich dauerhaft rausstehen sollte...
meine (wirren) gedanken schwirren im moment darum, mich ma nach nem günstigen stabilen einbein mit stabilem kugelkopf umzuschauen, der auch meinen 3d stativkopf tragen würde, und dann an diesen sone art klips zu montieren, in die man die beiden trekkingstöcke einrasten könnte. deren eigenstabilität und steifigkeit sind auf jeden fall ma bestens geeignet.
/edit: ich hab das eben ma primitivst mit nem besenstil konstruiert, nur ums ma bissi zu veranschaulichen: (die cam da drauf is von meinem dad, meine habich ja zum ablichten gebraucht, is allerdings nur unwesentlich größer...)
http://img232.exs.cx/img232/7268/p106017910fr.th.jpg (http://img232.exs.cx/my.php?loc=img232&image=p106017910fr.jpg) http://img178.exs.cx/img178/7402/p106018010bz.th.jpg (http://img178.exs.cx/my.php?loc=img178&image=p106018010bz.jpg) http://img178.exs.cx/img178/9413/p106018115hc.th.jpg (http://img178.exs.cx/my.php?loc=img178&image=p106018115hc.jpg) http://img178.exs.cx/img178/8972/p106018318iv.th.jpg (http://img178.exs.cx/my.php?loc=img178&image=p106018318iv.jpg)
zu dem unteren klip müsste vom besenstil/einbeinstativ noch ne feste verbindung hergestellt werden...

werd mir aber eben ma noch den tipp von wolsfruf näher anschauen, das novoflexding sieht interessant aus...

wolfsruf
16.03.2005, 22:07
Kurze Ergänzung zu meinem vorherigen Posting.
2001/2002 habe ich mir Leki Makulu Trekkingstöcke mit Photosystem gekauft. Das sind ganz normale Trekkingstöcke mit abschraubbaren Griffen. Leki hat sie leider nicht mehr im aktuellen Programm, aber vielleicht gibt es die bei irgendeinem Händler noch im Lager oder bei Ebay. Das wäre doch was für Dich.
Übrigens Danke für diesen Thread, manchmal ist man doch selten blind.
Jetzt weiß ich wie ich das Gewicht meines Photogepäcks um 2 kg reduzieren kann.

Gruß
Marco

Christian J.
17.03.2005, 18:19
@Marco: Mach aber vorher Vergleichsaufnahme der beiden "Stative". Martin hat eine ultraleichte Digicamera, da mag das Lekidingens halten. Aber ob eine schwere SLR darauf stabil steht, wage ich schwer zu bezweifeln.

LG, Christian

wolfsruf
18.03.2005, 12:55
Na klar mache ich das, aber die Kugel soll 10 kg tragen und mit der Angabe habe ich bei Novoflex keine Probleme und selbst meine Dicke hat nicht mehr als 4 kg. Die Lekis schaffen locker das zehnfache (ich mußte die Lekis mal 5 km durch den Wald als Krücke benutzen, volles Gepäck und kaputter Fuß, sie mußten also mein volles Gewicht tragen).
Von der Stabilität mache ich mir da weniger Sorgen, auf jeden Fall weniger als bei Hama, Cullman und Co. Der einzig problematische Teil könnten Schwingungen sein, aber dann auch nur im Bereich von0,5s bis ca 2s Belichtungszeit. Aber bei der Dicken ich wegen des Zentralverschlusses und Spiegelvorauslösung auch keine Befürchtungen, lediglich die Canon könnte in dem Bereich problematisch sein.
Aber das werde ich auf jeden Fall testen und hier dann posten. Denn 2 bis 2,5 kg Gewichtsersparnis sind bestimmt nicht nur für mich verlockend.
Klar ist ein schweres Stativ stabiler, aber das länger als 2 Tage mitschleppen macht nicht wirklich Spaß.

Gruß
Marco

Markus Mohr
18.03.2005, 17:25
Ich suche für meine 3 Monate lange Wanderung ebenfalls ein Trekkingstock, der auch als Stativ verwendet werden kann. Ich benutze die Canon Eos 300D.
Der Wanderstock sollte so leicht und platzsparend wie möglich sein.

Gruß Markus

papajoe
18.03.2005, 17:36
ich glaube ehrlich gesagt nich, dass dieses kugel teil mit lekis drangeschraubt ne gute lösung is. egal, was fürne cam drauf. weil nämlich die verbindung nur über das winzige 1/4" gewinde aus alu is, man nehme mal den langen hebel lekistock dazu, da leiern die garantiert ziemlich schnell aus, wenn man das ding nich gerade immer auf ebenem asphalt aufstellt.

tiejer
20.03.2005, 18:36
Ich hab das Ultrapod II
Hieran kann man mit dem Klett auch ein Einbeinstativ mit einem Trekkingstock bauen.
beit weiteren Kletts villeicht auch ein Dreibein. denke das müßte gehen.habs noch nicht probiert. das Kugelgelelk klemmt absolut zuverlässig.
Meine uralte tonnenschwere SLR mit 70-200 zoom hat es bisher immer problemlos gehalten (auch bei der Hebelmäßig schlechten Montage über das Gehäuse.

wolfsruf
21.03.2005, 15:50
@papajoe

Das mit der Hebelwirkung ist ein guter Einwand, leider kosten die gewichtsmäßigen Alternativen ab 250 Euro aufwärts.
Ich versuchs einfach mal und paß in dieser Hinsicht etwas auf.

@tiejer
bei mir wäre das zu instabil.

Gruß
Marco

tiejer
21.03.2005, 20:11
:o
bei mir wäre das zu instabil. :shock:

das wundert mich nun wirklich.
Was monierst du darauf?
Bei mir wirkt es bis zum Umkippen (schwerpunkt und abstützungsbedingt bombenfest!

wolfsruf
29.03.2005, 13:17
Meine Freundin hat so ein Teil, der Kugelkopf ist schlicht unterdimensioniert für meine Dicke. So 30 mm Durchmesser sollte da eine Kugel schon haben für max. 3,5 - 4 kg und eine vernünftige Arretierung.
Und ob bei der Bastelei dann noch die Stabilität eine Dreibeins gegeben wäre, glaube ich nicht.
Das Novoflex wäre halbwegs brauchbar, wenn der Einwand mit der Hebelwirkung nicht gewesen wäre. Das bereitet mit doch arge Kopfzerbrechen. Ich habe aber gerade eine Anzeige vom Berlebach Mini gesehen, das schaue ich mir mal näher an.

Gruß
Marco

Christine M
01.04.2005, 10:06
Hallo Marco,

ich habe das Ministativ von Berlebach (zusammen mit einem kleinen Kugelkopf und MiniConnect). Ich gebe zu, etwas Nostalgie war auch dabei, aber es ist ein schönes (kleines) Stativ. SLR mit Festbrennweiten bis leichten Tele-Bereich oder Standard-Zoom hält es, bei einem großen Tele hätte ich (jedenfalls bei meiner Kombination > kleiner Kugelkopf) Bedenken. Man muss sich aber schon ziemlich tief hinknien, wenn es auf dem Boden steht, und es kommt immer noch ein bisschen was an Gewicht zusammen (wobei ich die MiniConnect ggf. weglasse und die Kamera gleich auf den Kugelkopf schraube; dann bekomme ich sie allerdings nicht mehr vollständig hochkant, da die Kamera irgendwann an den ziemlich großen Teller des Stativs stößt; Lösung wäre ein größerer Kugelkopf, der aber gleich wieder einiges mehr wiegt). Alternative wären z. B. die kleineren Tischstative von Gitzo; wenn ich es richtig im Kopf habe, sind sie bei immer noch ausreichender Tragfähigkeit noch etwas kompakter und leichter (und preislich glaube ich nicht so viel teurer).

Zu dem Basicball von Novoflex: Ich hatte mal einen Fotokurs von Bernd Ritschel gemacht, da hatte er so etwas in der Art dabei - nach dem Motto, zwei Trekkingstöcke hat man sowieso dabei, dann muss man nur einen dritten und den Basicball mitnehmen, um ein vollwertiges Stativ zu haben. Hat eigentlich einen ganz guten und stabilen Eindruck gemacht. Wenn man dazu allerdings erst noch die Trekkingstöcke mit Schraubgewinde kaufen muss, ist der Spass nicht ganz billig.

Christine

wolfsruf
01.04.2005, 11:45
Hallo Christine,

danke für die Infos, dann werde ich mir wohl den Novoflexball mal besorgen. Als ich meine Lekis gekauft habe, hat Leki auch noch einige 'normale Modelle' mit Fotogewinde ausgstattet, ich brauch also nur noch ein Einbein.

Aber wenn ich mal wieder ein paar Cent übrig habe, kommt das Berlebach, das ist ja super für die Makrofotografie.

Gruß
Marco

Christine M
01.04.2005, 16:33
Ich habe es zwar anders in Erinnerung, aber auf der Novoflex-Website steht, dass nur die Novoflex-Teleskopstöcke passen. Vielleicht vor einer Bestellung abklären, ob die Leki passen, oder noch besser das System vorher ausprobieren? Wohnort "bei Frankfurt" > ich könnte mir vorstellen, dass GM Foto den Ball entweder hat oder ansonsten bestellen könnte.

Christine

wolfsruf
03.04.2005, 20:40
Hm, wer ist GM? Ich bin zugezogen. Zwar schon vor über 3 Jahren, aber trotzdem habe ich hier noch keinen guten Fotohändler gefunden. Mir wurde mal von einem im Zentrum erzählt, aber irgendwie muß ich da wohl an der falschen Stelle gesucht haben. Wenn Du ein paar gute Fotohändler hier kennst, bin ich für einen Tip sehr dankbar. Ist auf Dauer ziemlich lästig nur über Versandhandel oder meinen heimatlichen Händler meine Teile zu beziehen.

Gruß
Marco

Christine M
04.04.2005, 10:18
Das ist GM Foto: http://www.gmfoto.de/sites/m_index.html, sind in der Taunusstrasse, Nähe Hauptbahnhof (nicht von der Gegend abschrecken lassen). Leider haben sie nur unter der Woche auf, nicht Samstags. Kleiner Lageplan ist auf der Website unter "Kontakt". Meines Erachtens "das" Fotogeschäft in Frankfurt, wenn man etwas braucht, was über 0-8-15 Ausrüstung hinausgeht. In der Innenstadt gibt es dann z. B. noch Foto Neithold in der Schillerstrasse und Foto Hobby am Roßmarkt (haben u. a. Leica). Für Second Hand kann man auch ganz gut bei Moog in der Kaiserhofstrasse (geht von der Fressgass ab) schauen, ich habe dort meine gebrauchte F 100 gekauft.

Ein relativ gut sortiertes Fotogeschäft gibt es noch in Mainz, Foto Oehling: http://www.foto-oehling.com/cgi-bin/Oehling.storefront/DE/catalog. Bei den Angeboten muss man immer etwas schauen - häufig weichen sie nicht allzu sehr vom gängigen Marktpreis ab, der sich ja nicht selten etwas unterhalb der UVP einpendelt.

Falls du Nikon hast: es gibt eine Vertragswerkstatt in Frankfurt, d. h. man muss seine Kamera für Wartung oder Reparatur nicht einschicken, und sie haben auch einige Second Hand Sachen für die es dann eine Garantie gibt: http://www.nikon-frankfurt.de/.

Ich schaue mir die Sachen auch lieber richtig an und probiere sie im Geschäft aus.

Christine

wolfsruf
06.04.2005, 11:40
Hallo Christine,
vielen Dank für die Info, da muß ich wohl beim nächsten Frühdienst mal vorbeischauen.

Gruß
Marco

marcus
27.04.2005, 23:00
wohin lauft ihr denn mit so schweren stativen? hab seit jahren ein kleines ultrapod II. genügt mir voll auf tour....kamera is ja schon gewicht genug....
hab ´leider kein pic da, aber ähnliches gibts glaube bei globetrotter :grrr: :rot:

Nicht übertreiben
09.08.2005, 10:19
Hallo,

suche auch ein Stativ. Anforderungen: so leicht wie möglich, aber mit einem Kopf, der auch für Schwenks zu gebrauchen ist (Video). Die Kamera wiegt 450g, Stabilität ist also eher zweitrangig.

Was würdet ihr empfehlen? Der Preis sollte sich in Grenzen halten...

Danke schonmal
Thorben

wolfsruf
10.08.2005, 17:23
Das 190er Manfrotto habe ich vor ein paar Tagen beim Saturn mit richtigen Schwenkkopf (also kein 3D-Neiger) gesehen. Aber ich habe keine Ahnung, wie man einen brauchbaren Schwenkkopf erkennt.
An den Preis kann ich mich gerade nicht erinnern. Aber schau doch mal bei Brenner http://www.foto-brenner.de , Oehling http://www.oehling.de/ oder Lagu http://www.lagu.de/ rein.

Vielleicht reicht Dir aber auch ein Einbein, wenn Du hauptsächlich filmen willst.

Gruß
Marco