PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Akku unterwegs aufladen



Markus Mohr
28.02.2005, 17:50
Hallo,

ich habe vor von August bis Oktober den Europäischen Fernwanderweg von Lugano nach Flensburg in einem Stück zu gehen. Das heißt ich werde mehrere Monate unterwegs sein, ohne Möglichkeit den Akku der digitalen Spiegelreflexkamera EOS 300D aufzuladen.
Klar ist es möglich den Akku auf Campingplätzen wieder aufzuladen, aber ich denke die Besitzer der Campingplätze sind bestimmt nicht sehr erfreut, wenn das Ladegerät im sanitären Bereich mehrer Stunden die Steckdose blockiert.

Ich bin deshalb auf der Suche nach einem Solarladegerät, das zum einen den Akku der EOS 300D wieder aufladen kann, zum anderen auch den Akku meines Handys. Wenn man unter Google das Stichwort Solarladegerät eingibt, wird man zwar regelrecht von Anbietern überrannt, jedoch ist nirgends klar, ob auch der Akku der EOS 300D angeschlossen werden kann.

Deswegen meine Frage an alle EOS 300D-Besitzer, die ebenfalls schon längere Touren gemacht haben, oder noch planen: Wie ladet ihr den Akku wieder auf? Welche Möglichkeiten gibt es neben einem Solarladegerät noch?

Würde mich über ein paar Antworten freuen,

Gruß Markus

Fjaellraev
28.02.2005, 18:20
Eigentlich sollte doch jedes Solarladegerät mit 12V Ausgang zumindest ein Autoladegerät (falls es das für die EOS 300D gibt) versorgen können. Wie es dann allerdings mit der Ladezeit aussieht? Keine Ahnung, bei schönem Wetter wirst Du ja hoffentlich unterwegs sein :wink: . Statt im Sanitärbereich aufzuladen, kannst Du ja auch den Campingplatzbetreiber fragen, ob sie es für dich in ihrem Büro machen.

Gruss
Henning

Bernie
28.02.2005, 19:47
Ich habe das iSUN Package http://www.gps-shop.ch/pd1839680035.htm?categoryId=75

Die Ladezeiten der Akkus sind besonders im Winter teils massiv höher, als angegeben.

Meine Erfahrung, falls Du wirklich so ein Ding willst:
- Akkus laden (bspw. auf Rucksack aufschnallen)
- dann via 12V Auto-Adapter das gewünschte Gerät laden (Handy etc.)


Bin aber auch der Meinung, dass Du auf einem Campingplatz mit nett fragen günstiger und massiv schneller Deine Akkus laden kannst.


Bernie

Hannes1983
28.02.2005, 20:41
Hi Markus!!!

Das ISUN Gerät wäre eine Möglichkeit, kostet aber auch ein Batzen Geld. Also ich denke doch auch, dass man am Campingplatz des ohne Probleme aufladen kann, wenn de nett frägst. Hab mit sowas eigentlich noch nie schlechte Erfahrungen gemacht. Und außerdem hält der Akku der EOS 300D in meinen Augen ja auch super lange. So muss de auf jedenfall net jeden Abend eine Steckdose haben.

Machs gut
Hannes

Markus Mohr
28.02.2005, 21:17
Hallo,

erstmal vielen Dank für eure Antworten. Das aufladen der Akkus in der Reception ist natürlich auch noch eine Möglichkeit, an die ich noch gar nicht gedacht habe.
Das Problem ist, das ich aus Kostengründen nicht täglich auf Camingplätze gehe, bzw. der Abstand der Campingplätze ist zu groß (Vorallem die Schweiz, und den Schwarzwald betreffend)

Werde nochmal überlegen ob sich der Kauf eines Solargerätes lohnt. Ein großer Vorteil ist halt auch die unabhängigkeit.

MfG Markus

RubbrDug
14.03.2005, 11:53
Völlig OT: Wäre es nicht vom Wetter her angenehmer, den Weg umgekehrt zu gehen, also Flensburg -> Lugano? Da könntest Du vielleicht mit weniger Gepäck auskommen, da die Temperaturerwartung auf dem Weg homogener ist.

Thomas

tyler
23.03.2005, 10:07
ich hab mich auch mal mit dem isun als alternative zum akkuladen beschäftigt. bin ich aber ziemlich schnell wieder von ab gekommen, da ich von mehreren leuten gehört habe das die akkus durch das gerät recht schnell ruiniert werden. und da die ja auch nicht gerade billig sind...
wäre doch vielleicht eine alternative dir noch einen satz akkus statt eines solarladegerätes zu kaufen. dann musst du nicht so oft eine steckdose aufsuchen und kommst auf den etappen ohne campingplätze wohl ganz gut hin.

El Caminante
25.03.2005, 08:03
ich hab mich auch mal mit dem isun als alternative zum ...
...wäre doch vielleicht eine alternative dir noch einen satz akkus statt eines solarladegerätes zu kaufen. dann musst du nicht so oft eine steckdose aufsuchen und kommst auf den etappen ohne campingplätze wohl ganz gut hin.

Moin,

richtig, aber vorsichtig und den "Selbstentladungs-Faktor" gerade bei Akkus beachten.

Folgende Bemerkung habe ich aus www.accu-select.de kopiert. Dort gibt es gute Tipps.

7. NACHLADEN ist sehr zu empfehlen
NiMH hat bekanntlich als typische Eigenheit eine relativ hohe Selbstentladung (ca. 10% bis 15% bereits 24 Std nach dem letzten Laden), danach weitere 15% bis 25 % pro Monat. Allerdings gilt das nur bei ca. 20 Grad C Lagertemperatur. Ist aber die Temperatur höher, dann steigt die Selbstentladung z.T. drastisch an. Lagerung unter 0 Grad ist zu vermeiden.

Gruss

Horst

Kermit_t_f
26.03.2005, 16:53
Die Akkus der 300D sind sehr langlebig, sollten ohne große Probleme 400 und mehr Auslösungen erreichen. Insofern sollte es auch mal ein paar Tage ohne Steckdose reichen, besonders weil du ja in erster Linie Landschaftsfotos machen dürftest wo Blitz nicht benötigt wird und auch das Display nicht immer stundenlang leuchten muss.

Hast du dir schon Gedanken wegen einem Zwischenspeicher gemacht? Ist imho das größere Probleme als die Akkus der Kamera...

Markus Mohr
26.03.2005, 20:44
Hallo,

ich habe eine 1GB große Compact Flash Karte. Wenn diese voll ist, habe ich vor die Bilder in einem Fotogeschäft auf eine mitgenommene CD zu brennen, um die Karte anschließend wieder zu leeren.
Eine zweite Karte lohnt sich bei mir nicht, da mir die eine Karte sonst voll ausreicht. Das heißt eine zweite Karte nur wegen der Tour zu kaufen wäre reiner Geldrausschmiss

Gruß Markus

dike
27.03.2005, 12:28
...ich habe eine 1GB große Compact Flash Karte. Wenn diese voll ist, habe ich vor die Bilder in einem Fotogeschäft auf eine mitgenommene CD zu brennen, um die Karte anschließend wieder zu leeren...

Vorsicht die GB-Karte ist größer als ein CD Rohling (700-800 MB)

DiKe

Thomas
27.03.2005, 14:57
Wenn die Imagetanks denn mal günstiger werden würden... Gibts ja inzwischen nette Geräte mit 2,5" Festplatte und Multicard-Reader für das einfache Sichern von Karte auf HDD.

dike
27.03.2005, 23:39
Wenn die Imagetanks denn mal günstiger werden würden... Gibts ja inzwischen nette Geräte mit 2,5" Festplatte und Multicard-Reader für das einfache Sichern von Karte auf HDD.

Ich hab son ipod und könnte die Bilder da raufladen (20GB). Jedoch ist mir das Risiko viel zu groß, wenn ich alle Bilder auf dem Teil habe und er kommt weg, sind ja viel mehr Bilder futsch.
Also zur Risikostreuung kaufe ich mir lieber nen paar GB-Chips (40 Euro).

DiKe

Thomas
28.03.2005, 00:08
Und die stecken dann zur Risikominimierung willkürlich verteilt in der Schmutzwäsche? :bg:

Kermit_t_f
28.03.2005, 08:07
Da würde ich mir aber eher Gedanken über den Speicher machen. Eine 1GB-CF ist ziemlich gefährlich, man weiß ja, dass der Teufel ein Eichhörnchen ist. Also hol dir lieber noch eine 256er oder so dazu, die kosten ja wirklich nix mehr. Und dann noch ne mobile Festplatte, bspw. x-drive II oder pd7x (der wohl doch nicht so toll sein soll, was ich gerade gelesen hab)...

dike
28.03.2005, 09:04
wir rutschen ziehmlich OT. Jedoch ist dieses neue Thema hoch interessant und vielleicht kann unserer Moderator aus den letzten Beiträgen (von Marcus Mohr 26.3.) einen eigenen Threat bilden.
Vielen Dank

Bildersicherung on Tour