PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Eneloop Akkus, ein Paar Fragen



changes
26.07.2013, 00:49
(die Suche hat leider nichts passendes ausgespuckt)

Ich habe inzwischen einige Geräte für welche ich Hochwertige AA Batterien/Akkus benutzen sollte.

Hier im Forum ist oft von den enelloop Akkus die Rede.
Daher geht meine Überlegung in die Richtung 12 eneloop 2550 mAh zu bestellen (Sanyo Eneloop XX Akkus Batterien AA LR6 HR-3UWXB 2550 mAh) wovon 5 als Ersatz dienen sollen.

Kann ich damit irgendwas verkehrt machen?
Gibt es irgendwas zu beachten?

Brauche ich unbedingt ein teures Ladegerät oder geht jedes?
Ist das Entladen vor dem neu laden erforderlich oder nicht unbedingt nötig?

Nachtrag: besteht ein Unterschied zwischen XX HR-3UWXB und XX LR6 HR-3UWXB oder wurde LR6 bei der einen Bezeichnung nur weggelassen?

lutz-berlin
26.07.2013, 07:56
darüber freut sich jeder Akku
http://www.amazon.de/voltcraft-ipc-1/s?ie=UTF8&page=1&rh=i%3Aaps%2Ck%3AVoltcraft%20IPC-1

evernorth
26.07.2013, 08:04
Auf die Schnelle: Das Ladegerät BC 700 habe ich auch und kann es sehr für die Eneloop - Akkus AA/AAA empfehlen.

Prachttaucher
26.07.2013, 08:21
Bei mir ging es auch eine Zeit lang ohne. Hatte die Akkus für meine Sony Kamera. Um sie komplett zu entladen, steckte ich sie am Ende in´s GPS, das ich dann über Nacht laufen ließ. Aufladen danach mit dem Kamera-Ladegerät.

Irgendwann habe ich mir aber dann doch das BC 700 zugelegt. Ist so doch deutlich komfortabler. :p Die Eneloops halten schon viele Jahre.

Fritsche
26.07.2013, 08:53
ich habe die Frage so verstanden, ob für eneloops andere Ladegeräte gebraucht werden. Antwort: nein. Ein besseres Gerät, etwa das erwähnte BC700, ist kein Fehler, aber eneloops kannst du mit jedem NiMH Lader laden. Entladen vor dem Laden ist nicht nötig, und ich habe mit meinen eneloops einen Test gemacht: immer zwei bestimmte Akkus nie entladen vor dem Laden, alle anderen schon. Nach einigen Dutzend Zyklen habe ich die Kapazität verglichen - und sie war gleich, genauso wie die Spannungslagen bei leer und bei voll. Seit der Zeit entlade ich keinen Akku mehr vorm Laden.

Was die Bezeichnungen der Baureihen angeht sollte dir die Sanyo HP Auskunft geben können.

DocBrown
26.07.2013, 10:13
also des bc700 hat, meiner meinung nach, des beste preis leistungsverhältnis, und man kanns auch mit nem spannungswandler an 12v betreiben. benutz das ding selber, und in der firma ham wir auch so eins, alles mit eneloop akkus.

frage:
warum müssens unbedingt die xx variante sein?
aufgrund der geringeren zyklenzahl kommt man, zumindest rein rechnerisch, mit den normalen eneloops "weiter"...
ich benutze die normalen für sämtliches gerödel und war noch nie wirklich auf die 550 mAh mehr angewiesen...
gruss
robert

Prachttaucher
26.07.2013, 12:05
Ich finde es sehr schön wirklich verläßliche Akkus zu haben, bei denen ich genau weiß, wie lange die im GPS-Gerät halten. So muß ich da nicht zuviel Reserve mitschleppen. Ob nötig oder nicht - ich habe jedenfalls gute Erfahrungen mit dem BC 700 und dem vorherigen Entladen bezüglich Verläßlichkeit und Langlebigkeit gemacht. Ist damit ja auch kein wirkliches Problem vor dem Laden erstmal zu entladen. Aber jeder wie er mag. Man könnte jetzt auch wieder mal das Thema Ladestrom diskutieren, also ob das für die lange Haltbarkeit genauso gut ist, wenn andere Lader mit höheren Strömen laden ;-) aber auch da gibt es unterschiedliche Meinungen....

Mir ist übrigens mal ein sicher auch hochwertiger Sony-Akku mit dem Kameraladegerät kaputt gegangen....Diese hatte ich nie entladen.

changes
26.07.2013, 13:30
Also unser Ladegerät kann auch NiMH
Problem ist der Timer hat da 1700mAh und 3000mAh stehen
Wielange muß ich die 2550 mAh laden? Soll ich die auf 3000 und dann eher herausnehmen?

Was kann man beim Laden der eneloops verkehrt machen? Muß ich immer schauen wieviel noch drin ist und mich danach richten wie lange die laden dürfen? Wenn ja wie berechne ich das?

Sorry aber mit dem ganzen Physikalischen Zeug kenne ich mich nicht aus, möchte aber ungerne durch vermeidbare Fehler die Akkus unbrauchbar machen.



warum müssens unbedingt die xx variante sein?
aufgrund der geringeren zyklenzahl kommt man, zumindest rein rechnerisch, mit den normalen eneloops "weiter"...
ich benutze die normalen für sämtliches gerödel und war noch nie wirklich auf die 550 mAh mehr angewiesen...
gruss
robert

Die normalen gibt es mit bis 2000mAH aber z.B beim Steripen wird empfohlen 2400 mAh.



Entladen sich eneloops im ausgeschalteten Garmin auch? Normale Batterien sind immer fix leer.

Wir haben es zwar schon geschafft Akkus "Tot" zu bekommen aber die angegebenen Ladezyklen haben wir wohl noch nie geschafft bevor ein Akku zu Leistungsschwach wurde. Egal welcher Marke.

Option wäre noch, nur 4x 2550 zu nehmen und den Rest die 2000 mAh.

Auf die Idee wegen der eneloops bin ich ja nur gekommen weil ich nach 2400 mAh gesucht habe.

DocBrown
26.07.2013, 14:12
die sache mit den mAh hat -hier- nur etwas damit zu tun, wie oft man etwas machen kann.
wenns mit den 2550 mAh 25 mal funktioniert, funktionierts mit 2000 mAh ca. 20 mal.

also funktionieren tut beides.

da versteh ich das argument ned, dass man da 2400 mAh akkus benutzen soll.

um fehlbedienung zu vermeiden würd ich dein ladegerät über ne EXTERNE zeitschaltuhr laufen lassen, also 3000 einstellen und dann dementsprechend eher abschalten.

wennst des über die interne zeitschaltuhr machen willst IMMER den kleineren wert einstellen und dann "nachladen", oder einfach, nachdem du eh gedenkst dir mehrere dieser akkus zuzulegen, die roundabout 25 ocken fürn "anständiges" ladegerät springen zu lassen.
da hast noch a paar nette zusatzfunktionen, wie refresh "wiederbeleben", kapazitätsmessung (um überhaupt mal zu wissen was die akkus überhaupt "können"->wichtig wenn man anwendungen hat die viel energie benötigen. da wählt man normalerweise akkus die bei der kapazität sehr nahe beienanderliegen, damit sich die akkus schön gleichmässig entladen, ab 2 und mehr.

gruss
robert

changes
26.07.2013, 15:36
Also kann ich mit eneloops grundsätzlich nix verkehrt machen egal ob AA oder AAA sind empfehlenswerte Akkus? Hab ich das so richtig verstanden.

Supi und wenn ich die 2000er nehm kann ich das gesparte geg.ü. den 2550ern noch in ein vernünftiges Ladegerät investieren.

hypertonie
26.07.2013, 15:57
Supi und wenn ich die 2000er nehm kann ich das gesparte geg.ü. den 2550ern noch in ein vernünftiges Ladegerät investieren.

Genau das hätte ich jetzt auch empfohlen :oldman:

DocBrown
27.07.2013, 09:05
japp, genau.

viel spass mit deinen neuen "schätzen" :D

Serienchiller
27.07.2013, 09:21
Ist das Entladen vor dem neu laden erforderlich oder nicht unbedingt nötig?

Im Gegensatz zu Ni-Cd-Akkus muss man Ni-MH-Akkus wie die Eneloops nicht jedes mal komplett entladen. Wenn man sie aber immer vorzeitig wieder auflädt, kann sich nach einiger Zeit der so genannte "lazy battery effect" einstellen. Die Spannungslage der Akkus ist dann etwas niedriger, was bei einigen empfindlichen Geräten (z.B. Digicam) einen spürbaren Unterschied machen kann. Dafür haben aber Ladegeräte wie das BC700 eine refresh-Funktion, bei der der Akku immer wieder entladen und neu aufgeladen wird. Wenn man dieses Programm ein paar mal laufen lässt, lässt sich der lazy battery effect wieder aufheben. Man muss die Akkus also nicht immer komplett entladen, aber wenn man merkt, dass sie Probleme machen, kann man mal das refresh-Programm laufen lassen.

Ingwer
27.07.2013, 09:46
Stichwort:
"lazy battery effect"

Man mag kaum glauben wieviele Leute ihre Eneloop Akkus für defekt halten und im Supermarkt bei der Akkusammelstelle entsorgen. Immer wenn ich im Supermarkt den Einkauf einpacke, schaue ich schnell mal in den Box und falls das ein paar Eneloops herumliegen die optisch ok aussehen, dann nehme ich die mit.
Nach ein paar Refresh-Durchläufen am Ladegerät zu Hause läuft die Hälfte von den Akkus wieder einwandfrei (und der Rest wandert beim nächsten Einkauf wieder zurück in die Box). Der Kauf des Ladegeräts war wirklich eine gute Investition. Aber ich bereue es so richtig Akkus gekauft zu haben.:bg:

cane
27.07.2013, 14:11
Auf die Schnelle: Das Ladegerät BC 700 habe ich auch und kann es sehr für die Eneloop - Akkus AA/AAA empfehlen.

+1 fürs BC700

Die Eneloop XX sind Klasse!

MfG
cane