PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Etrex Batterien enladen sich bei ausgeschaltetem Gerät



Stocky
19.07.2013, 12:10
Hi

ich benutze seit ein paar Jahren ein Etrex Vista HC und hatte bis jetzt noch keine Probleme. Seit kurzem hab ich aber das Problem, das sich die Batterien in wenigen Tagen entladen, obwohl das Gerät ausgeschaltet ist.
Am Montag hab ich neue Batterien eingelegt und das Gerät ca. 1Stunde benutzt. Als ich es heute (Freitag) wieder einschalten wollte, waren die Batterien fast leer.
Das ist mir schon ein paar mal passiert, ich hab aber immer gedacht, das ich vergessen hätte, das Gerät abzuschalten.
Hatte jemand schon mal das gleiche Problem? und eine Lösung gefunden?
Natürlich könnte ich nach jeder Benutzung die Batterien ausbauen, aber das ist mir ein bischen zu aufwändig.

lina
19.07.2013, 12:26
Nimm Eneloops, die entladen sich nicht bei Nichtbenutzung.

lutz-berlin
19.07.2013, 12:30
ist das Batteriefach trocken?

Cameiro
19.07.2013, 13:59
Hast du tatsächlich Batterien (= nicht aufladbar) oder Akkus benutzt? Wenn es tatsächlich Batterien waren, und du ganz sicher bist, dass das Etrex aus war, dann liegt der Fehler am Gerät. Könnte dann wie Lutz schon andeutet, an Feuchtigkeit liegen, die einen Schleichstrom zur Entladung ermöglicht. Schau mal im Batteriefach, ob es da Feuchtigkeit hat. Oder ob evt. was Metallisches drinliegt wie z.B. 'ne Büroklammer...

Wenn du Akkus benutzt, liegt der Fehler wahrscheinlich an den Akkus, die sich zu schnell selbst entladen. Es reicht schon, wenn seit kurzem nur eine der beiden Zellen 'nen Schaden hat, das Etrex ist da sehr empfindlich... Der Tip mit den Eneloops ist gut - benutze ich auch und komme auf durchgehende Standzeiten von fast drei Tagen - kann man nix dagegen sagen. Gibt jetzt sogar 'ne Variante mit mehr Kapazität (schwarz).

DocBrown
19.07.2013, 14:18
... aber wesentlich verringerter zyklenzahl... hab mir des mal ausgerechnet, wenn man sich jedesmal neue "normale eneloops" nachkauft, wenn der eine oder andere seine lebenszeit überschritten hat, kommt man günstiger weg, als sich die schwarzen eneloops zu kaufen... und des bisserl mehr saft was da drinsteckt, is nur "maginal" spürbar.

meine meinung.

Stocky
19.07.2013, 15:20
erstmal danke für die schnellen Antworten

ich habe Batterien und keine Akkus benutzt (frisch aus der Packung).
das Batteriefach ist trocken, ohne fremde Gegenstände und es sind auch sonst keine Beschädigungen sichtbar.
ich denke mal, das der Fehler genau so auftritt, wenn ich Akkus benutze.
gibt es bei den Geräten die möglichkeit die Software zu aktualisieren / neu aufzuspielen?

Cameiro
19.07.2013, 17:00
und des bisserl mehr saft was da drinsteckt, is nur "maginal" spürbar.


Mag sein mit den Ladezyklen ... - bei mir macht der Unterschied von normalen Eneloops (die mit der kleinen Krone drauf) ca. 'nen halben Tag längere Standzeit aus. Ist mir outdoors mehr wert als wenn der Akku nicht 1.500 sondern 'nur' 1.000 Ladezyklen durchhält. Aber dieses OT bringt dem Threadstarter leider überhaupt nix...

@ Stocky: Klar kannst du ein Firmwareupdate versuchen - dazu müßte es im Netz ein Tool namens "Gamin WebUpdater" geben. Manchmal führt ein Update tatsächlich zu einem Minderverbrauch von Energie. Vermutlich wird das aber nicht die eigentliche Ursache beseitigen...

Bist du sicher, dass die verwendeten Batterien tatsächlich knallvoll und nicht etwa beim Händler jahrelang überlagert und somit quasi 'dead-on-arrival' waren? Bevor du nun die Panik schiebst oder das Gerät zum Service gibst, könntest du nochmal ein neues Päckchen Batterien spendieren - beim Kauf darauf achten, dass das 'Verfallsdatum' der Batterien noch extrem weit in der Zukunft liegt.

ChrisColumbus
20.07.2013, 14:37
Moin,

ich hatte das Problem mit meinem Etex Vista ebenfalls. Innerhalb von 10-14 Tagen haben sich die Battereien komplett entladen.

Vor der Tour aufladen und einen Satz Ersatzakkus einpacken. Wenn ich das Garmin länger nicht genutzt habe lagen die Batterien einfach in der Aufbewahrungsbox neben dem Garmin bereit.