PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Digital: Grün=Problemfarbe?



Markus~sukraM
25.02.2005, 20:11
Hallo,

was mir extrem negativ bei Abzügen von digitalen Fotos auffällt ist das Bilder mit einem hohen Grün-Anteil sehr unscharf entwickelt werden.
Wo ich in der Analogen Fotografie noch jeden Grashalm erkenne, ebenso im Digitalen auf dem Monitor, finde ich auf den Abzügen der digital fotografierten Bilder nur eine unscharfe grüne Fläche. Sony hat ja beispielsweise eine Kamera im Angebot die zwei verschiedene Grüntöne trennt, scheint also auch eine gewisse Problematik im Grün zu sehen.
Ich vermute das es am RGB Farbraum liegt wo die Daten keine wirklich gute trennung von G (Grün) zu B (Blau) hergeben, zumindest in der Entwicklung.
Ich habe mittlerweile eine reihe von Foto-Entwicklern durch und erhalte immer das gleiche, nicht wirklich zufriedenstellende Ergebnis.
Die selben Motive in Schwarz / Weiß sind dagegen wieder sehr Konturscharf.
Ich wollte mal fragen ob Euch ähnliches aufgefallen ist bzw. ob einer von euch eine Idee hat wie man vieleicht doch noch zu gestochen scharfen Abzügen von Fotos kommt die viel grün enthalten.

Gruß Markus

papajoe
25.02.2005, 20:55
mussich ma meine ausbelichteten bilder durchgucken, direkt aufgefallen isses mir noch nich...

was hastn fürne cam?

Markus~sukraM
25.02.2005, 21:05
Hallo,

anfangs hatte ich eine Canon G5 und nun eine Powershot Pro 1.
Das selbe Problem hat ein Bekannter mit seiner Nikon D70 auch, auffem PC gestochen scharf und als Abzug, nun ja, schwammig und unscharf ebend.
Wenn ich es morgen schaffe Scanne ich mal ein Bild ein und mache eine gegenüberstellung Daten : Abzug.

Gruß Markus

Snuffy
26.02.2005, 01:10
Hmm, das einzigste was mir in dem Zusammenhang einfällt ist, das der Mensch doppelt soviele Rezeptoren für Grün wie für jede andere Farbe hat, vll liegt es daran? Vll an der Kamera?

Fazit: Dunno ^^


Snuffy

Thomas
26.02.2005, 01:12
Klingt eigentlich eher nach einem reinen Druckproblem. Was benutzen die denn für Drucker für das Erstellen von Abzügen aus Digitalfotos?

Ich finde im Übrigen, dass die Qualität der Fotos aus Drogerie & Co. in den letzten Jahren allgemein abgenommen hat. Die Bilder sehen heute irgendwie klumpig und detaillos aus, wahrscheinlich weicht man bei dem Preiskampf auf billigste noch eben machbare Drucktechnik aus.

papajoe
26.02.2005, 17:26
normalerweise werden die ausbelichtet, ich dachte zumindestens, dasses hier ums ausbelichten geht, ^^ da is jedenfalls kein drucker im spiel

Markus~sukraM
28.02.2005, 16:39
Hallo,

ich habe jetzt etwas Zeit gefunden um mal ein Beispiel einzustellen.
Die linke Seite ist ein Scan vom entwickelten Foto, gescannt mit einem HP 3570C mit 600dpi. Die Farben sind durch das Scannen minimal intensiver geworden kommen dem Abzug aber schon recht nahe.
Rechts daneben das Bild so wie ich es digital vorliegen habe.
Der Abzug (20x30cm auf Kodak Royal) stammt von Schlecker und sieht, wie man an sich unschwer erkennen kann, ziemlich übersättigt und recht unscharf aus.
Ähnliche Ergebnisse habe ich auch schon von anderen Foto Entwicklern erhalten, leider.
Überarbeiten der Digital Daten hat leider auch nie den gewünschten Erfolg gebracht, in S/W ist das selbe Motiv dagegen gestochen Scharf.

http://www.mtthrawn.de/forum.jpg

Ich find's zum :kotz:


gruß Markus

dike
28.02.2005, 17:06
Sehen die Unterschiede auch vor Dir so aus, wie sie hier dargestellt werden?
Dann würde ich das Problem auf den Belichter schieben und den mal wechseln.
Ich vermute, dass das Grün dann wieder schärfer wird.

Hatte bisher das Problem nicht (normalerweise Pixaco).

DiKe

Markus~sukraM
28.02.2005, 17:25
Sehen die Unterschiede auch vor Dir so aus, wie sie hier dargestellt werden?

Jepp, ansonsten hätte der Vergleich ja auch wenig Sinn.
Drucke ich im überigen das Bild auf meinem eigenen Drucker aus komme ich fast auf 1:1 / Daten:Abzug, nur ist mir das mit dem entsprechenden Papier dann doch etwas zu teuer.

gruß Markus

papajoe
01.03.2005, 00:25
warst du nur bei den üblichen drogerien und kaufhoisern zum ausbelichten? weil die sind nich wirklich prall.
probier ma die spezialisierten onlineanbieter aus, zb bilderplanet.de. da gibts im gegensatz zu den ganzen schleckers, dms, saturns und mediamarkts auch echtes 4:3 format und das auch in matt... und so auffällige vermatschungen und übersättigungen hatte ich da auch noch nich...

Snuffy
01.03.2005, 00:35
Ich hat gedacht das wär nur nen bissl, aber dein Bild sieht ja schrecklich aus. Nicht nur das die Farben nicht stimmen auch übelst geglättest ist das ja. Da fehlen ja wirklich Informationen.
Also da würd ich sofort den Anbieter wechseln.


Snuffy

Markus~sukraM
01.03.2005, 04:37
warst du nur bei den üblichen drogerien und kaufhoisern zum ausbelichten?

:roll: no comment (Schlecker, Marktkauf, Media Markt)


probier ma die spezialisierten onlineanbieter aus, zb bilderplanet.de

Das werde ich dann wohl mal tun, danke für den Tip.
Bisher habe ich mich immer anhand der Testergebnisse einschlägiger Computermagazine orientiert die wohl meist nur die größeren Anbieter berücksichtigen.
Gegenüber den kleineren, meist "no name" Anbietern war ich bisher immer recht skeptisch, vieleicht zu unrecht, ich lasse es mal auf einen Versuch ankommen.

gruß Markus

marcus
01.03.2005, 20:22
hi, hatte solche probleme bisher auch noch nicht. benutze ein nikon d100. vorsicht bei belichtungskorrekturen usw. an deiner stelle würde ich einfach mal versuchen das selbe digitale foto in einem " vernünftigen" fotoladen entwickeln zulassen. dann vergleichen mit dem schleckerbild....vielleicht gibts da auch gewaltige unterschiede....

grüße aus dem westerwald

Markus~sukraM
14.03.2005, 15:18
Hallo,

ich war jetzt mal scherzeshalber beim Fotoladen um die Ecke.
Ich hab den Sachverhalt geschildert und entsprechende Musterfotos vorgelegt.
Der Kommentar lautete "kein problem", man habe ein kleines spezialisiertes Labor zur Hand die sowas entwickeln.
Preislich sollte das ganze um die hälfte teurer sein als wie die Abzüge der großen Entwickler.
Tja und was soll ich sagen? Volltreffer!
Zum einem sehen die Bilder noch besser aus als wie von mir erwartet und zum anderen hab ich viel mehr optionen bezüglich Papier etc.

Fazit: Man kann auch am falschen Ende sparen :roll:

gruß Markus

papajoe
14.03.2005, 19:20
immerhin musst du trotzdem weder filme, noch entwicklung zahlen. also immernoch billiger als analog, nehm ich an :wink: