PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : wieviele Fotos macht ihr auf euren touren.....?



marcus
15.02.2005, 20:46
hab eben mal wieder nen eintrag über kameras gelesen, da kam bei mir ne frage auf?! wieviele fotos verballert ihr so am tag auf euren touren? da ich ein leidenschaftlicher hobbyfotograf bin :ignore: , kommen bei mir an einer wochentour schon mal so an die 600 bilder zusammen, seitdem ich auf meine digitale nikon D100 umgestiegen bin.....

erzählt doch mal.... :shock:

Schoolmann
15.02.2005, 20:53
Ich hab ein Microdrive 1 Gb, damit kann ich 409 Bilder in voller Auflösung machen! Ersatzweise noch ne 32 MB KArte! Das hat bisher gereicht!

Christine M
15.02.2005, 21:08
Bei einem Urlaub ohne Nachschubmöglichkeit an gutem Diafilmmaterial (also fast immer) rechne ich mit einem Durchschnitt von einem 36er Diafilm pro Tag. Damit bin ich bisher immer gut hingekommen, in der Regel bleibt noch ein bisschen was an Filmmaterial übrig. Da sind dann Tage dazwischen, an denen ich kaum Bilder mache, dafür können für eine schöne Abend- oder Morgenstimmung schon mal zwei Filme drauf gehen.

Christine

Jens
15.02.2005, 21:26
Ein Film pro Tag - siehe Christine

Shirkan
15.02.2005, 21:33
auf meinen Chip passen ca. 210 Fotos, das reicht für 2 Wochen grad so aus

Fjaellraev
15.02.2005, 21:43
Bin wohl ein Sparphotograph :) .
Ich rechne jeweils mit 2 Filmen pro Woche, wobei ich jeweils die gesamte Feriendauer (mit An- und Abreise) als Grundlage nehme. Auf der eigentlichen Tour ist der Durchsatz dann etwas höher. So in etwa ein Film für 2 bis 3 Tage. Das liegt aber sicher auch daran, dass ich mit meiner vollmechanischen Spiegelreflex (Ihagee Exakta) für Schnappschüsse meist zu langsam bin.

Gruss
Henning

Snuffy
15.02.2005, 21:44
Boar. Also da kommt man ja gar net vorran : ). Es sei denn ihr fotografiert im gehen ;).
100 -150 in einer Woche bei mir.

Snuffy

Loon
15.02.2005, 21:55
ich würde auch eher 1 film pro tag sagen...mein rekord waren 3 :bg:

Christian J.
15.02.2005, 22:01
Wie Jens und Christine: durchschnittlich 1 Film/Tag. Wobei es bei Ruhetagen mehr und auf Anreisetagen durchschnittlich weniger sind. Auf eine 14-Tages-Tour kommen bei mir 20-25 Filme mit (Sicherheitsreserve, unterscheidliche Empfindlichkeiten, paar SW-Filme)

Mein Rekord war bis jetzt 9 Filme in 2,5 Stunden. :shock: . War aber auch auf einem Konzert. :bg:

Christian

Cardhu
15.02.2005, 22:08
Wie Christian, ein bis zwei Filme pro Tag. Hängt halt auch von der Ecke ab in der man unterwegs ist.

Blos die 9 filme in 2,5 Std habe ich noch nicht gepackt. :o

Gruß

Roman 8)

Becks
15.02.2005, 22:11
Ein Film pro Tag

Alex

boehm22
15.02.2005, 22:12
In 2 Wochen meist 250 Bilder (512 Mb)

jetzt hab ich 1 Gb - werd ich dann wohl um die 400 bis 500 Bilder schießen, besonders wenn die Gegend attraktiv ist.

alaskawolf1980
15.02.2005, 23:01
Normale Filme: 300 Bilder in 3 Wochen.

Digicam: Hab bisher noch keine im Urlaub mitgehabt. Würden wohl seehhrr viele werden, falls die Speicherkarte riesig wäre. Nach Schweden nehme ich meine Digicam auch mit. Kann mit ihren 512 MB SPeicherstick auf mittlerer-feiner-Auflösung 600 Bilder machen. 400 wären es bei höchster Auflösung. Mal schauen welche Auflösung ich wähle.

Thomas
15.02.2005, 23:07
Analog waren es etwa drei Filme (reichlich 100 Bilder) pro Woche, digital etwa 300 Bilder pro Woche.
Allerdings verzeichne ich mit der Digitalen einen weitaus höheren Ausschußanteil, man knipst halt öfter wenn man sich um die Speicherung keine Sorgen machen muß.

Der Digitaltrend wird imho nicht umsonst als Bilderinflation bezeichnet.

Robiwahn
15.02.2005, 23:12
Hallo alle miteinander

Ich verbrauche für 2-3 Wochen ca. 4-6 Diafilme, je nachdem.

Grüße, Robert

seni
15.02.2005, 23:45
Hallo alle miteinander,
Ich kann hier leider echt keine Zahl angeben, so nach dem Motto x-Filme am Tag. Man packt halt mal abhängig von Tour und zu Erwartenden Motiven ein und packt noch eine Reserve obendrauf.

Eines meiner schönsten Foto-erlebnisse war als ich mit meiner Freundin an einem geschäftigen Samstagvormittag unsere ca. 1500 Dias aus dem Fotogeschäft abgeholt habe.

Gruß Micha

Christian
16.02.2005, 03:25
im letzten Urlaub habe ich 240 Bilder gemacht, auf 4 Wochen verteilt, hätte aber mindestens das doppelte an Bilder machen können.

Ranger
16.02.2005, 08:41
Hallo mitteinander,

Mit meiner alten Digitalen hab ich durchschnittlich pro Woche 200 Bilder gemacht, ich musste dabei allerdings wegen der kapazität der Speicherkarte sparen. Für meine neue Digi sind 1 GB geplant, mal schauen was da drauf passt...

MFG

Ranger

cd
16.02.2005, 08:57
Ich komm so auf etwa 3 Filme pro Woche. Digital wären es sicher mehr.
Das härteste war mal ein Film in 20 Minuten... aber das passiert nicht gerade oft...

cd

Hannes1983
16.02.2005, 09:56
Hi!

Letzte Wochen in Schweden auf dem Bohusleden habe ich ca. 400 Bilder mit meiner EOS 300D Digicam gemacht.

Gruß Hannes

Flachlandtiroler
16.02.2005, 12:24
Alpen, Mitteleuropa: Ein 36er Film hält etwa zwei Tage vor. Fernreisen, Tierfotos eher ein Film pro Tag.
Lieber wenige, gute Bilder -- muß man nachher nicht so viele schwere Entscheidungen treffen ;)

Gruß, Martin

wolfsruf
16.02.2005, 13:44
Ich rechne mit 3 bis 5 Filmen pro Tag (einfach die nächstgrößere Packungsgröße zur Sicherheit) bei Erwartung von Tieraufnahmen doppelt soviel.
Bei Tieraufnahmen gehen schnell mal 5 bis 10 Filme an einem Vormittag durch.
Wenn die Dicke mitkommt, und das tut sie immer öfter, kommen noch 3 120er Rollen pro Tag mit, dafür nehme ich dann etwas weniger für die Kleine mit.

derMac
18.02.2005, 12:53
Selten mehr als 5 Bilder pro Tag, oft auch gar keins. Auf meiner letzten Tour hatte ich gar keine Kamera mit. 8) Aber mit der Digikam bin ich jetzt öfter in Versuchung.

Grüße
der Mac

papajoe
18.02.2005, 15:06
digital is ökonomischer, deswegen isses da mehr. in namibia zb hab ich in 3 wochen 1018 bilder geschossen, wovon allerdings 329 nie meinen rechner erreicht haben, weil die abends im zelt aussortiert wurden oder so, macht also effektiv knapp über 30 fotos/tag.
also nen ähnlicher wert, wie bei den analogknipsern mit 1film/tag, wenn man bei denen noch bissi ausschnuss reinrechnet... :wink:

zu fuß im harz letztes jahr warns 55 fotos/tag. den selben wert hab ich auch als mittelwert von allen tagestouren, die ich jetz im archiv hatte.
bei bike touren, jeweils mehrere stunden bis nen knapper tag, hab ich nen mittelwert von 28 fotos/tag, da kommt man eben weniger zum knipsen, wobei ich schon viel während der fahrt schieß, wenn ich die cam mal dabei hab (eher nich so oft).

Waldhoschi
18.02.2005, 15:35
Jo, ich komm soi auf 1000 pro Monat, also 250 pro woche. oder 250/7 pro tag ;) Weil das wirklich finfnaziell aufwendig wird will ich auf 300d oder 10d umsteigen.

Markus K.
22.02.2005, 19:26
Hallo Zusammen,
analog verbrauche ich im Durchschnitt 1 Film (36er) pro Tag.
Bei einer Tagestour schon mal 2-3.
Habe immer eine A1 Canon Spiegelreflex dabei und für Schnappschüsse eine Zoomkamera aus dem Aldi.

Von den Dias sind hinterher ca. 30-50% Ausschuss. Was aber nicht an Aldi liegt, sondern daran dass ich viel ausprobiere und nicht an den Filmen spare.

Wie Vivalranger schon angedeutet hat, kann es ein teurer Spass werden.
Ich bleibe aber bei meinen Analogen Foto-Saurier.

Gruss Markus K.

seni
22.02.2005, 21:02
will ich auf 300d oder 10d umsteigen.

Ward noch ein bischen, ab März soll die 350-D kommen, dann sollte die 300-D günstig zu haben sein, sowohl Neu wie auch gebraucht.

Gruß Micha

Waldhoschi
22.02.2005, 21:03
Danke für den Tipp, werd ich machen!

tiejer
23.02.2005, 17:54
In 2 Wo Reunion ca 400 Digitale Bilder und 5 36-Filme , meine Freundin auch ungefähr 4 Filme...

Elch
24.02.2005, 22:47
Früher zu analogen Zeiten habe ich mich auf maximal 2 Filme pro Woche beschränkt. Seit letztem Jahr habe ich eine Digitalkamera und komme ich auf etwa 30 Bilder pro Tag. Der Ausschuß wird dabei immer schon unterwegs reduziert.

Zwiebelforscher
15.03.2005, 14:03
also ich muss sagen, dass ich einfach druf losfotografiere wenn ich lsut habe, nicht gelungene bidler werden eben gelöscht ;)
aber so ims chnitt hält sich das die waage bei 30 bis 40 bildern pro tag

dike
15.03.2005, 14:43
Das hängt immer sehr von den Witterungs und Motivbedingungen ab. Außerdem gibt es ja zwei Maße bei der Digi: Die Fotografierten und die Behaltenen.

Durch Serienfunktion und Belichtungsreihen, können insbesondere am Anfang, zur Einstellung der Belichtungskorrektur, sicher mal 50-60 Bilder am Tag durchlaufen. Am Abend wird aber im Regelfall auf ein Duzend pro Tag reduziert.
Ausnahmen gibts natürlich auch.

DiKe

drops
24.05.2005, 16:14
früher (analog) so ca. 1Film pro Tag. heute (digital) so 40 - 50 Bilder/Tag bei entsprechenden Motiven deutlich mehr. Ab morgen dann mit ner 350D mal sehn wieviele es dann werden...

Erny
24.05.2005, 16:36
Überhaupt keine.

Früher habe ich mir eigentlich immer die eigene Stimmung mit fotographieren geraubt.

Einen tollen Sonnenuntergang geknipst. Nach 5 Minuten schon wieder,weil ich der Meinung war, das der Sonnenuntergang noch schöner ist. Nach 5 Minuten ........

Jetzt sitze ich gegen meinen Rucksack gelehnt und genieße nur.

Seit dem ich das so mache, kann ich den Urlaub irgendwie viel beser genießen.

Wenn ich irgendwo auf einem Hügel stehe, mit einer tollen Aussicht, mache ich ein paar Minuten Pause und genieße die Aussicht. Vielleicht koche ich dabei einen Becher Tee, und genieße ein bisschen länger.

Friedjoff
24.05.2005, 17:37
Etwa 2 - 4 Filme pro Woche. Abhängig von Wetter, Motiv und Laune.

MfG Friedjoff

Roene
01.06.2005, 18:41
Na dann will ich auch mal!

Im Schnitt 1-2 Filme pro Tag! Dia natürlich!!! :wink:

Gruß, René.

~Chris~
01.06.2005, 19:43
Da CF Karten mittlerweile gar nicht mehr so teuer sind, hab ich mir jetzt zwei 2GB Karten gekauft. Klingt viel, aber da meine Nikon D70 pro Bild gut 5MB im RAW Format braucht, kommt man damit pro 2GB Karte auf etwa 370-380 Bilder. Pro Woche krieg ich schon eine Karte voll... ;) Liegt aber einfach daran, dass man bei einer Digitalkamera mehr dazu tendiert, einfach mal ein paar Bilder mehr zu machen, zumindest gehts mir so. In meinen Dia-Film Zeiten hab ich nie so viel geknipst.
Für meinen Thailland Urlaub mit Freundin, die ebenfalls eine Kamera dabei hatte und noch mehr als ich fotographiert hat, hab ich mir eine mobile Festplatte, Flashtraxx, gekauft. Da schiebt man seine CF-Karte rein und die wird dann auf die interne Festplatte mit 20GB kopiert. Einziger Nachteil: Man brauch regelmäßig Strom, da eine volle Akkuladung gerademal für 2-3 Kartenkopieren reicht. Dafür kann man dann so richtig reinhaun ;) In 2 1/2 Wochen haben wir's zu zweit auf 15 GB gebracht! Das Anschauen der Fotos hat dann nochmal ne Woche gedauert, aber ich möcht's nicht missen. Besonders wenn man nach längerer Zeit wieder Fotos eines schönen Urlaubs anschauen kann, dann mal kurz die Augen zumacht, dann ist man fast wieder dort... und gleich packt einen wieder die Lust und man plant die nächste Tour ;)

Buschtrommler
09.06.2005, 22:27
hmmmmm, kommt ganz auf die tour an... in schweden wo es nicht sooo viel zu photografieren gibt sind es 350 bilder pro monat, im iran in gleicher zeit dann eher 2000 bilder... da gibt es aber halt auch mehr abwechslung (und mehr internetcafes um die bilder zu brennen... ;-) )
gruß
buschtrommler

padmoo
03.11.2009, 14:06
Mh, also ich hab ne 2GB Karte, die hab ich bislang noch nicht voll bekommen. Ich mach vielleicht 2-5 Bilder pro Tag, manchmal auch gar keine.

shorst
03.11.2009, 14:45
Nicht schlecht, wie lange mußtest du denn graben um die Leiche nach 4 Jahren wieder ans Tageslicht zu befördern:bg:, aber so genial zu lesen wie alle noch in Filmen rechnen!

gelöschter Nutzer
03.11.2009, 15:28
Jo wie geil. Man kann den Preisverfall der Speicherkarten quasi erlesen :)

Bodenanker
03.11.2009, 15:36
Ja echt geil, mal so in der Vergangenheit zu wühlen.

Hab gerade in hm, vielleicht 90 min 460 Bilder gemacht... Bin auf n Schwarm Enten angesessen... vielleicht bleibe 10 übrig, die dem Bild entsprechen, dass ich mir vorgstellt habe!

peter-hoehle
03.11.2009, 16:14
In drei Wochen 2100 Bilder passt schon.
Pro Tag 100 Bilder nach dem durchsortieren
ist doch normal :bg: oder bin ich verrückt ? :o
Samstag gehts nach Peru mit 15 GB.
Ich hoffe das reicht bei einer 6 Megapixel-kamera.

Gruß Peter

fjellstorm
03.11.2009, 16:37
Naja, da ich noch analog auf meinen Touren fotographiere, bleibt es meistens bei ca 200 Dias pro Tour, mehr ist mitschlepptechnisch und finaziell(:cry:)an Filmen nicht drin.

julyb82
03.11.2009, 17:16
Ich kann mit meiner Kamera bis zu 350 Fotos machen (ca.). Aber wenn ich Mal zwei Tage weg bin mache ich nicht mehr als 100. Ich Fotografiere nicht so viel, weil ich vieles in meinen Erinnerungen mitnehmen will. ;-)

Roene
03.11.2009, 17:28
Nicht schlecht, wie lange mußtest du denn graben um die Leiche nach 4 Jahren wieder ans Tageslicht zu befördern:bg:, aber so genial zu lesen wie alle noch in Filmen rechnen!

Stimmt, ist wirklich schön, das mal wieder zu lesen. Aber an der Anzahl hat sich nicht viel geändert. Es sind immer noch im Schnitt 60-70 Bilder/Tag oder nach neuer Zeitrechnung ca. 1 GB (RAW ca. 15 MB). Zuhause wird dann aber gnadenlos aussortiert.

Roene

Fjaellraev
03.11.2009, 20:07
Stimmt, ist wirklich schön, das mal wieder zu lesen. Aber an der Anzahl hat sich nicht viel geändert.
Bei mir ist es auch in etwa gleichgeblieben, für 4 Wochen waren es jetzt 7 Filme (Und wenn ich Filme schreibe meine ich auch Filme - Diafilme natürlich ;-))

Gruss
Henning

November
03.11.2009, 20:21
Ich staune, was ihr alles so verknipst (zumindest die meisten von euch).
Mit analoger Kamera verbrauche ich ein bis zwei Filme die Woche (würde inzwischen auf jeden Fall zwei mitnehmen). Dieses Jahr mit der Digicam wurden es deutlich mehr Bilder, aber auf 36 (also einen Film) proTag bin ich nicht mal annähernd gekommen.

shorst
04.11.2009, 18:05
Neid, nen 36er wird bei mir vorher pro Tag eingeplant, egal ob digi oder analog. Mir fallen beim Fotografieren dann leider meist erst die Sachen ein die man besser machen könnte;-), riesen Vorteil für mich seit Digital ist vor allem beim Paddeln ich erkenne nen schiefen Horizont sofort und kann korrigieren

Prachttaucher
04.11.2009, 18:26
Dieses Jahr mit der Digicam wurden es deutlich mehr Bilder, aber auf 36 (also einen Film) proTag bin ich nicht mal annähernd gekommen.

:bg: Das wird stetig mehr, je mehr man sich an die neuen Möglichkeiten gewöhnt.

Hatte ca. 1400 in 2 Wochen Fjällwandern, davon einige Bracketing. 880 sind nach bearbeiten davon erstmal übrig. Bei schönem Wetter/ schönen Motiven finde ich hundert am Tag nicht zu viel. Meinen dritten Enel3e habe ich allerdings umsonst gekauft und geschleppt.

Roene
04.11.2009, 18:59
Meinen dritten Enel3e habe ich allerdings umsonst gekauft und geschleppt.

Mach' mal mehr Langzeitbelichtungen, dann siehst du den Saft nur so aus den Akkus herausfließen :bg:.

Roene

gelöschter Nutzer
04.11.2009, 19:37
Mach' mal mehr Langzeitbelichtungen, dann siehst du den Saft nur so aus den Akkus herausfließen :bg:.

Roene

DITO

Fjaellraev
04.11.2009, 19:39
Für was zum Teufel braucht ein Photoapparat Strom ;-)

fjellstorm
04.11.2009, 19:46
Für was zum Teufel braucht ein Photoapparat Strom ;-)
maximal eine kleine Knopfbatterie für den integrierten Belichtungsmesser wie zb bei meiner Nikon Nikkormat FT2;-)

Sapmi
04.11.2009, 22:43
Bin wohl ein Sparphotograph :) .
Ich rechne jeweils mit 2 Filmen pro Woche, wobei ich jeweils die gesamte Feriendauer (mit An- und Abreise) als Grundlage nehme. Auf der eigentlichen Tour ist der Durchsatz dann etwas höher. So in etwa ein Film für 2 bis 3 Tage.

So in etwa sieht's bei mir auch aus.

Prachttaucher
04.11.2009, 22:48
Was macht Ihr denn dann in Eurer Freizeit ? Kein monatelanges Nachbearbeiten der Bilderflut, da habt Ihr ja massig Zeit übrig.

peter-hoehle
05.11.2009, 09:10
Das Nachbearbeiten kann auch 2-3 Monate
dauern.:o
Aber das ist wie nochmal Urlaub machen. :bg:

Gruß Peter

Maunz
05.11.2009, 09:22
Bei gutem Wetter und interessanter Umgebung sind schnell mal 3-4 Diafilme am Tag fällig, beim GG sind es dann um die 150 Digitalbilder. Unsere Kilometerleistung ist dementsprechend ;-), und da wir nur Tagestouren machen, ist der Filmtransport kein Problem.

Sapmi
05.11.2009, 10:25
Das Nachbearbeiten kann auch 2-3 Monate
dauern.:o
Aber das ist wie nochmal Urlaub machen. :bg:



Ja, das stimmt (auch wenn es bei meiner Bildermenge nicht ganz so lange dauert).
Übrigens noch ein Vorteil vom analogen Fotographieren: Da man sich ja am Ende des Urlaubs nicht mehr erinnert, was man am Anfang fotografiert hat, hat man zuhause noch ein bisschen Überraschung. Ist auch irgendwie immer spannend. Als ich noch Diafilme vollgeknipst habe, kam dann auch das Schneiden und Rahmen als "Ritual" dazu. Mittlerweile nehme ich wieder Kleinbildfilme, die kann man sich ja gleich mit CD entwickeln lassen.
In nicht allzu ferner Zukunft werde ich mir allerdings vermutlich doch eine Digicam zulegen. Und dann bin ich mal gespannt, ob sich mein Fotografierverhalten groß ändert. Kann mir schon gut vorstellen, dass man mal schneller drauf los knipst, aber es gibt ja Leute, die in einer Woche 1000 Bilder machen, da fragt man sich, wann die überhaupt noch Urlaub machen und irgendwas erleben. ;-)

Maunz
05.11.2009, 10:52
Ja, das stimmt (auch wenn es bei meiner Bildermenge nicht ganz so lange dauert).
Übrigens noch ein Vorteil vom analogen Fotographieren: Da man sich ja am Ende des Urlaubs nicht mehr erinnert, was man am Anfang fotografiert hat, hat man zuhause noch ein bisschen Überraschung. Ist auch irgendwie immer spannend. Als ich noch Diafilme vollgeknipst habe, kam dann auch das Schneiden und Rahmen als "Ritual" dazu. Mittlerweile nehme ich wieder Kleinbildfilme, die kann man sich ja gleich mit CD entwickeln lassen.
In nicht allzu ferner Zukunft werde ich mir allerdings vermutlich doch eine Digicam zulegen. Und dann bin ich mal gespannt, ob sich mein Fotografierverhalten groß ändert. Kann mir schon gut vorstellen, dass man mal schneller drauf los knipst, aber es gibt ja Leute, die in einer Woche 1000 Bilder machen, da fragt man sich, wann die überhaupt noch Urlaub machen und irgendwas erleben. ;-)

Die Leute können dann anhand der Bilder nachvollziehen, wann sie wo waren (auch immer gut bei japanischen Touristen zu beobachten ;-) )
Ich bin den Weg weg von Kleinbild hin zu Dia gegangen. 2008 habe ich beides parallel gemacht, aber die Qualität der Abzüge wird immer schlechter, das ist kein Vergleich zu den alten Bildern (ich habe 1987 angefangen zu fotografieren, seit 1988 mit SLR). Die mitgelieferte CD habe ich einmal ungefragt bekommen-die Qualität war unterirdisch.
Schneiden/Rahmen ist bei mir nur die erste aufarbeitung, dann kommt noch 2-3 mal kritisch durchgucken und dann die Beschriftung (und Katalogisierung in eine Excel-Tabelle)

shorst
05.11.2009, 11:23
Ich bin den Weg weg von Kleinbild hin zu Dia gegangen. 2008 habe ich beides parallel gemacht,

Mach ich auch meist so, außer ich hab noch ne MIttelformat oder die Digi mit


aber die Qualität der Abzüge wird immer schlechter, das ist kein Vergleich zu den alten Bildern (ich habe 1987 angefangen zu fotografieren, seit 1988 mit SLR). Die mitgelieferte CD habe ich einmal ungefragt bekommen-die Qualität war unterirdisch.


Laß mich raten, Rossmann, Schlecker ...?

Christian J.
05.11.2009, 11:41
Mach' mal mehr Langzeitbelichtungen, dann siehst du den Saft nur so aus den Akkus herausfließen :bg:.

Roene

Bei der D200 siehst Du den Saft auch ohne Langzeitbelichtung aus der Kamera rauslaufen.

Maunz
05.11.2009, 11:47
Mach ich auch meist so, außer ich hab noch ne MIttelformat oder die Digi mit



Laß mich raten, Rossmann, Schlecker ...?

DM - aber das dürfte eh alles im gleichen Grosslabor landen, soviele gibt es davon nicht.

Snuffy
05.11.2009, 11:54
aber es gibt ja Leute, die in einer Woche 1000 Bilder machen, da fragt man sich, wann die überhaupt noch Urlaub machen und irgendwas erleben. ;-)

:sleep:


Snuffy

Sapmi
05.11.2009, 13:50
DM - aber das dürfte eh alles im gleichen Grosslabor landen, soviele gibt es davon nicht.

Also ich lasse diese CDs (mit den Mini-Abzügen in der Box) immer im Fotoladen machen, kostet 8,50 pro Film und die Bilddateien auf den CDs (eben alle nur mit 72 dpi) finde ich wirklich ok.

Fjaellraev
05.11.2009, 18:05
Ich bin den Weg weg von Kleinbild hin zu Dia gegangen.
Du meinst doch sicher von Negativ zu Dia ;-) oder hast du etwa gleich auf Mittelformat mit Diafilm gewechselt.
Meine Kameras, alle aus der Familie der ersten Kleinbild-Spiegelreflex (Ihagee Exakta), verarbeiten eigentlich nur noch Diafilme, was früher mit Negativfilmen (und meist einer Minox 35GT) gemacht wurde erledigt heute die Digiknipse.

Gruss
Henning

Maunz
06.11.2009, 09:14
Du meinst doch sicher von Negativ zu Dia ;-) oder hast du etwa gleich auf Mittelformat mit Diafilm gewechselt.
Meine Kameras, alle aus der Familie der ersten Kleinbild-Spiegelreflex (Ihagee Exakta), verarbeiten eigentlich nur noch Diafilme, was früher mit Negativfilmen (und meist einer Minox 35GT) gemacht wurde erledigt heute die Digiknipse.

Gruss
Henning

Henning: nix Mittelformat - vom Negativ zum Dia, aber immer noch Kleinbild.
Mittelformat ist mir zu schwer (sowohl technisch als auch vom Gewicht her) und zu teuer. Der Vorrat an Negativfilmen dient jetzt für Kameratests, "Doku-Aufnahmen" bei schlechtem Wetter (ich mag nicht ohne Kamera losgehen) und für die Postkartenproduktion (der Vorteil mehrfach besuchter Urlaubsgebiete...)

Flachlandtiroler
06.11.2009, 10:06
Also ich lasse diese CDs (mit den Mini-Abzügen in der Box) immer im Fotoladen machen, kostet 8,50 pro Film und die Bilddateien auf den CDs (eben alle nur mit 72 dpi) finde ich wirklich ok.

Die 72dpi sind die nominelle Auflösung der Scandatei und als Qualitätsmerkmal absoulut irrelevant. Wichtig ist die Auflösung des Scanners (die dann natürlich auch in die Bilddatei geschrieben werden sollte -- bei einer Angabe wie 72dpi ist da aber offensichtlich was anders gelaufen, denn dann hätte der Kleinbild-Scan ja nur ca. 100x70 Pixel :bg: ).

Von der Bildermenge her ist bei mir nach dem Aussortieren die digitale Bilderzahl ähnlich groß wie zu Analogzeiten. Es gibt aber wesentlich mehr Ausschuß, man probiert halt mehr; außerdem mache ich zur Zeit auch häufiger gestitchte Panoramen, d.h. 3-10x auslösen gibt ein Bild und 3-10x Ausschuß...

Gruß, Martin

jeskodan
06.11.2009, 10:19
wir haben immer 2 Kameras eine digitale Knipse für beweis fotos etc( wenn einer brüllt, dass musst du fotographieren:)
und eine ordentliche Spiegelreflex, die nur dann benutzt wird wenn der fotograph das für sinnvoll hält.

daher varrieren die fotomengen auch sehr stark mit der digitalen häufig so 20-30 bilder pro tag. die spiegelreflex macht zwischen 2 filmen pro tag und bis zu 4 tage nix alles mögliche:)

Sapmi
06.11.2009, 10:20
Die 72dpi sind die nominelle Auflösung der Scandatei und als Qualitätsmerkmal absoulut irrelevant.



Weiß ich. Die Qualität finde ich auch wirklich sehr gut. Das mit den 72 dpi habe ich nur erwähnt, weil man mit einer Digicam ja vorher einstellen kann, mit welcher Auflösung man fotografiert. Wenn man so ein Bild dann sptäer z. B. zum Drucken mit 300 dpi braucht, muss man die mit 72 eben erst umständlich hochsetzen und da wird auch manchmal behauptet, dabei würde die Qualität leiden, etc.

Prachttaucher
06.11.2009, 13:30
Mach' mal mehr Langzeitbelichtungen, dann siehst du den Saft nur so aus den Akkus herausfließen :bg:.

Roene

:ignore: Könnte es denn sein, daß Ihr alle noch ein schweres Stativ mitschleppt ? :( Meine Tragekapazität ist irgendwo begrenzt, ich bin froh es diesmal wenigstens mit dieser Kamera geschafft zu haben. 2 Selbstbildnisse gingen auch mit Hilfe eines Steines. Zugegeben : Graufilter wäre nett für die vielen Flüsse, Nordlicht gibt´s zu meinen Reisezeiten noch nicht. Nachtaufnahmen fallen auf Grund von Müdigkeit eher aus.

Christian J.
07.11.2009, 12:04
:ignore: Könnte es denn sein, daß Ihr alle noch ein schweres Stativ mitschleppt ?

Lieber würde ich Zelt oder Kocher aussortieren als das Stativ zuhause zu lassen :bg:

vielfalter
02.12.2009, 21:37
Früher 3-4 Diafilme auf 2-3Wochen- mußte man ja noch rahmen (weil glasig)
Heute bis zu 500 Bilder in 2Wochen, normal eher 200-300.