PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Isomatte aus Schafwolle



Fabian Mayer
15.02.2005, 17:08
Hi.

Habe auch dieses Jahr in Kanada wieder eine Isomatte Schafswolle dabei gehabt und war wieder mal sehr zufrieden mit diesem Naturprodukt.

Die Isomatte kommt von Hubert Müller (www.hubertus-shop.de). Sie ist aus 100% Filz und auf einer Seite mit Naturkautschuk besprüht. (Sie ist eine spezielle Anfertigung gewesen und bei Interesse könnt ihr euch an mich wenden, ich stehe in Kontakt mit ihm). Die Bänder sind übrigens angenäht. Ist sie zusammengerollt, braucht man keine lose Schnur mehr, eine praktische Sache.

http://www.zurueck-zur-natur.de/gfx/schweden03/isomatte.jpg

MfG,

Rabe
15.02.2005, 17:13
Die Isomatte würd mich auch interesieren wär da nicht meine Schafwollalergie :bash: .

Einen Vergeleichbaren Stoff gibts ja net, oder?



rabe

Shirkan
15.02.2005, 17:21
hallo
mich würde interessieren, wie sie im Vgl. zu normalen Isomatten ist.
Vor allem im Bezug zum Gewicht, Schlafkomfort und Isolationsfähigkeit.


auf einer Seite mit Naturkautschuk besprüht.
das bedeutet also das kein Wasser durchdrücken kann? Besteht die Gefahr das sich dieser Kautschuk nach ner Weile ablösen kann?
Wie widerstandsfähig ist die ansonsten? Gut zu reinigen dürfte sie sicherlich auch nicht sein, oder

Aber schön, dass du hier was drüber schreibst. Hätte sonst nicht gedacht, dass es sowas als Isomatte gibt. 8)

mfg
Sebastian

Nicht übertreiben
15.02.2005, 17:57
http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?p=54193&highlight=#54193

Fabian Mayer
15.02.2005, 18:52
Hi :-)

"mich würde interessieren, wie sie im Vgl. zu normalen Isomatten ist.
Vor allem im Bezug zum Gewicht, Schlafkomfort und Isolationsfähigkeit."

Freut mich, daß es dich zumind. interessiert.

Hm, ich muß da bißchen schmunzeln. Ich weiß was du mit "normal" meinst aber für mich ist die Isomatte aus Schafswolle normal und gegen dieses Kunststoffszeugs aus Erdöl oder was auch immer hab ich eine Allergie (ich hab zum Glück soweit ich weiß keine Allergie aber so im übertragenen Sinne..).

Zum einen habe ich sicherlich eine Allergie gegen das Kunsstoffzeugs weil es in dieser Welt Kreisläufe gibt. Das brachte mich auf die alt-bewährten Materialien wie Wolle, Leder, usw. Wenn man sich mal der Sache öffnet und ausprobiert, kommen ganz erstunlich Dinge dabei heraus:

Ich habe ein paar Kunsstoffmatten auf meinen Touren geschrottet- im Wald auf einen Ast oder so und der Ast schaut durch die Matte. Dickes Loch. Einmal hatte ich die Matte zu nah an der Feuerstelle und die Ecke war weg und das andere Mal hatten Funken überall kleine Löcher hineingebrannt! Mit der Filzmatte habe ich diese Probleme nicht mehr.
Zum anderen jage ich gerne und da braucht man leise Materialien. Für den Ansitzjagd hervorragend.

"Besteht die Gefahr das sich dieser Kautschuk nach ner Weile ablösen kann?"
Weiß nicht genau. Ich habe meine Matte nun seit 2 Jahren und ihr fehlt nichts. Vielleicht sollte man sie in 20 Jahren nochmal besprühen, weiß nicht.

"Gut zu reinigen dürfte sie sicherlich auch nicht sein"
Also auf der Oberseite hacken sich gerne Dinge aus dem Wald ein.. also kleine Ästchen und so.. Ist also nicht glänzend aber sehe da keine Probleme.

Die Matte ist 60 cm breit, 190cm lang und 7mm dick. Wiegen tut sie 1500g.

Von der Isolation ist die Matte hervorragend, da fehlt sich an nichts. Sie ist lautlos, aus Naturmaterialien, strapazierfähig,.. Mit Nässe hatte ich auch noch kein Problem (kann schon naß werden wenn man sie ins Wasser schmeißt aber wie gesagt, hab mir da noch nei sie dicke Gedanken gemacht weil ich das Problem auch einfach noch nicht hatte..).
Für exreme Touren (wo ich sowieso nicht so richtig nachvollziehen kann warum man das macht) ist die Matte wahrscheinlich nichts aber für so Standarttouren oder so ist sie meine Matte. Ich freue mich immer wenn ich sie einsetzten kann.

MfG,
Fabi

Nicht übertreiben
15.02.2005, 19:04
Und wieder einmal stellt sich die Frage, was eigentlich Naturmaterialien sind... wenn ich mir überlege, dass Kautschuk aus Brasilien kommt - ein weiter Weg nach Deutschland...

Wie dick ist denn das gute Stück?

Thorben

Ranger
15.02.2005, 19:05
und 7mm dick

mfg :bg:

Nicht übertreiben
15.02.2005, 19:07
schäm :bg:

also ungefähr das dreifache Gewicht einer normalen Evazote-Matte.

Nosferato
15.02.2005, 20:14
@ Hallo Fabian

Naturprodukte sind oft viel besser als Kunsstoffe.
Ich versuche einmal das ganze ein bißchen zu erklären.

Verschiedene Technologien haben im letzten Jahrhundert einen gewaltigen Sprung nach vorne gemacht und trotzdem schaffen sie es nicht annähernd an die evulotionär entwickelten Produkte heranzukommen.

Beispiel Schlafsackfüllung Kunststoff gegen Daunen:

Dauen sind leichter, wärmer u. halten länger
Die Eigenschaften der Daunen haben sich über Jahrtausende herausgebildet sie erfüllen ihren Zweck an den Geflügel fast perfekt.
Sie werden dort sogar nicht mal nass da diese Tiere eigene Fettdrüsen haben die sie Wasserdicht machen.
Natürlich eignen sie sich auch hervoragend für einen Schlafsack. Nur hat dieser eben keine Fettdrüse die das genze Wasser dicht macht.

Da ich Veterinärmedizinstudent bin habe ich einen guten Einblick in die heutige Wissenschaft. Ot versucht sie nur von der Natur etwas zu kopieren.

Beispiel Goretex gegen menschliche Haut

Goretex mag vielleicht dampfdurchlässig und wasserabweisend sein doch gegen die Haut kann es gar nix. Leider sind wir Menschen schon ein bischen Weicheier geworden. Das heißt da wir dauernd Felle u. heute Kleidung tragen und haben uns deshalb nicht evolutionär den kälteren nördlicheren Klima angepasst.

Eigentlich fühlen wir uns ziemlich schlau mit unserer Technik.
Doch die Eveulution wird uns warscheindlich des besseren belehren.
Falls wir nicht so schlau sind wie wir denken werden wir einfach ausselektiert wie die Dinosaurier oder alle Arten die wir Eliminiert haben

MFG

Andy

Nicht übertreiben
15.02.2005, 20:21
Ist zwar absolut ot, aber imo haben wir uns bisher in der Evolution ganz gut behauptet...wenn wir jetzt wirklich unser dickes Fell hätten, dann würdest du wahrscheinlich nicht Medizin studieren und wüßtest gar nicht zu schätzen, wie fortschrittlich unsere Haut eigentlich ist.

Thorben

Nosferato
15.02.2005, 20:40
@ Torben
Du vergisst das wir erst 100 Jahre mit relativ hoher Technologie leben.
Und vor einigen tausenden Jahren hat uns noch wenig von Tieren unterschieden. Wir leben erst eine kurze Zeit mit Technologie, den Rest der Evolution haben wir ähnlich wie andere Tiere gemeistert
Das die Technologie ein Irrweg ist wir wohl jeden einleuchten.
Ich meinerseits glaube das es eine Tatsache ist wir nicht überleben werden. Ich geb dir einmal einen Tipp wie A_Bombe o. noch besser Wasserstoffbombe.
Glaubst du wirklich es wird nie eine richtigen Atomkrieg geben.
Oder vielleicht treibhausbedingte Eiszeit. möchte mal sehen wie wir Europäer uns als Eskimos machen. :shock:

Nicht übertreiben
15.02.2005, 20:52
Oha, jetzt wird aus der Isomatte ne Grundsatzdiskussion - da sieht man mal das Entwicklungspotential der Menschen :bg:

Was schlägst du vor? Sollen wir unsere Computer einstampfen und wieder Jagen. Fischen und Sammeln gehen? Ich glaube uns geht es durch unsere ach so verteufelte Technologie viel zu gut, als dass wir uns noch vorstellen können, wie es ist ohne sie zu leben (abgesehen davon, dass das gar nicht möglich wäre...)

Thorben (der Wert auf sein "h" leget ;))

Nosferato
15.02.2005, 21:01
@ Torben

Ja genau das ist das Problem.
Wir wollen es nicht anders.

Ja züruck zum Thema

@ Fabian

Bei welchen Temperaturen hast du die Isomatte schon getestet u. was für einen Schlafsack, Zelt o. Biwaksack hatest du dabei?
Hast du an der Mattenseite gefroren?

Nicht übertreiben
15.02.2005, 21:03
Wir können nicht anders...aber egal, mit h werde ich trotzdem geschrieben...

Nosferato
15.02.2005, 21:08
@ torben

Häh meinen du meine rächtschreipung

Nicht übertreiben
15.02.2005, 21:10
THorben....beim Rest ist es mir egal, so lange man es noch lesen kann...

Nosferato
16.02.2005, 15:13
THorben....beim Rest ist es mir egal, so lange man es noch lesen kann...

@Sorry Thorben

Ich weiß wie das ist wenn andere nicht mal deinen Namen richtig hinkriegen. Ich heiße nähmlich Andy, weder Andi noch Andreas