PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bau einer EVA-Bodenwanne



Fletcher
13.05.2013, 19:19
Da ich in der Bearbeitung von EVA (fast) keine Ahnung habe und die SuFu mir nicht wirklich geholfen hat, frag ich mal in die Runde; hat wer Ahnung im Bau einer EVA-Bodenwanne?

Konkret hab ich da an meine EVA 5mm mit 2m*1m gedacht. Ich will die Seiten 5-8cm hochziehen, ohne die Matte komplett einzuschneiden. Daher will ich die Faltkanten zu Sollknickstellen einschneiden, etwa halbe Stärke, um danach die Ecken umzuschlagen. Dort würden dann drei Lagen Material aneinanderliegen.
Nun zur Frage: Wie kann ich die Ecken temporär fixieren? Druckknöpfe? Klett?
Denn ich will das Ganze zum Transport wieder Falten und rollen können.

Etwas Ähnliches hab ich schon mal mit Wigluf (http://www.siga.ch/de/produktuebersicht/detail-wigluv-60.html) geklebt, das klappt ganz gut ist aber dauerhaft und daher kaum zu transportieren.

Ws geht mir primär darum, mein Gerödel unter`m Tarp beisammen zuhalten, na ja und ein bischen um Wasser bei Hanglage.

Falls ich das jetzt blöde beschrieben habe, bitte ich das zu entschuldigen.
Zur bildlichen Veranschauung einfach an einem Stück DinA4 Papier die Seiten hochfalten und dann die Ecken umlegen.

dominiksavj
13.05.2013, 19:25
Edit:
Vielleicht kannst Du die Ränder so einschneiden das sie ineinander einhaken?

lina
13.05.2013, 19:26
Orikaso Faltteller (http://barometersensorwww.kraxel.com/detail_1482_w1_sczqudztmvbbll.html)

Fletcher
13.05.2013, 19:31
Orikaso Faltteller (http://barometersensorwww.kraxel.com/detail_1482_w1_sczqudztmvbbll.html)

Ja genau sowas, nur in groß und aus EVA :bg:. Kann man Druckknöpfe an EVA montieren? Hält das?

lina
13.05.2013, 19:35
Müsste schon halten, nur ob das Gebilde nicht zu sehr hin- und her schwankt? Evazote ist ja kein starres Material?

Fletcher
13.05.2013, 19:39
Wenn ich`s so baue wie den Teller, würd ich die Ecken noch zu den Längsseiten führen und dort irgendwie fixieren (auch Druckknopf? Klett? andere Ideen?).

Sarekmaniac
13.05.2013, 19:39
ich würde die Druckknöpfe zusammen mit einer Ripsbandschlaufe montieren. Einmal zur Verstärkung, und als Hebel zum lösen der Knöpfe.

Das Halb-Einschneiden sehe ich als problematischsten Punkt. Einmal ist es ein Schwachpunkt, und außerdem wirst Du IMO keinen stabilen Wannenrand über 2 m Länge kriegen, es sei denn, Du fixierst die Mattenecken mit Heringen.

Edit: Ich würde die Ecken einfach rausstehen lassen.

Homer
13.05.2013, 19:43
ich würd löcher mit nem lötkolben oder heißem nagel (achtung, böse giftdämpfe) reinmachen und diese per musterbeutelklemme zusammenheften.
wenn du sehr sorgsam arbeitest kannst du mit ner schneidspitze auch falzkanten reinbraten.

Homer
13.05.2013, 19:46
oder du bastelst dir deine wanne bei bedarf mit foldback-klammern - da musst du an der eva gar nix manipulieren.

Fletcher
13.05.2013, 19:54
Das Halb-Einschneiden sehe ich als problematischsten Punkt. Einmal ist es ein Schwachpunkt, und außerdem wirst Du IMO keinen stabilen Wannenrand über 2 m Länge kriegen, es sei denn, Du fixierst die Mattenecken mit Heringen.

Edit: Ich würde die Ecken einfach rausstehen lassen.

Alternativ die Seitenteile komplett schneiden und von innen verkleben ginge sicher auch, nur befürchte ich da mit der Abdichtung Schwierigkeiten (Wasser dringt ein aber kann nicht mehr weg).
Ohne Einschneiden geht es nicht, dann würde das Material auf den langen Seiten in der Mitte wieder platt aufliegen.
Dort könnte man zwar Heringe zur Stabilisierung setzten wo die Mattenseiten gegenliegen würden, aber Heringe in Höhe der halben Matte können ein Verletzungsrisiko darstellen (Unachtsamkeit, Barfuß drauftreten, ect.)
Meinst du mit Heringen an den Ecken um die Kante zu straffen/hochzuhalten?

Von angelegten Ecken verspreche ich mir mehr Stabilität derselbigen.

lina
13.05.2013, 19:57
Wenn Du sowieso ein Tarp darüber zu spannen planst, kannst Du die kritische Mitte ja auch nach oben ziehen?

Fletcher
13.05.2013, 19:58
oder du bastelst dir deine wanne bei bedarf mit foldback-klammern - da musst du an der eva gar nix manipulieren.

DAS gefällt mir, wenig Aufwand, kaum Beschädigungen und vor allem leicht:-P.

TanteElfriede
13.05.2013, 20:00
ich würd löcher mit nem lötkolben oder heißem nagel (achtung, böse giftdämpfe) reinmachen und diese per musterbeutelklemme zusammenheften.

...?? Locheisen wäre da doch auch eine Möglichkeit, oder? ....zur Befestigung ggf. die auf dieser Seite weiter unten aufgeführten "Nylonwirbel"?

Edit: link vergessen: Hier: http://www.segelladen.de/Inhalt-untergruppen7/Kauschen.htm

Homer
13.05.2013, 20:03
beim lochausstechen ist das material weg, beim lochreinbraten schmilzt es als fester rand ums loch.
daher bevorzuge ich mittlerweile bei fast allen kunststoffbasteleien die bratmethode.

Fletcher
13.05.2013, 20:07
Ich werd mich da morgen mal dranmachen, ein bischen einschneiden, ein bischen planschen und wenn sein muß ein bischen durchschneiden und verkleben.

Im schlimmsten Fall wird die Matte ja nur leichter:bg:



Natürlich mit Dokumentation

Raus
13.05.2013, 20:23
Ich würde auch die Ecken mit einem Lötkolben bearbeiten um kleine Löcher reinzubekommen.
Dann pro Ecke 2 6mm Rundhölzer, so ablängen, daß man sie durch das gegenüberliegende Loch bekommt.
Zwischen die Rundhölzer eine nicht schneidende Kordel, bzw. Band knoten.
Läßt sich öffnen, bzw. schließen und kosten fast nichts und geht nicht kaputt, wiegt fast nichts.

mbhh
14.05.2013, 09:25
DAS gefällt mir, wenig Aufwand, kaum Beschädigungen und vor allem leicht:-P.

Alternativ gibt es auch große Holzklammern (http://www.amazon.de/Riesen-Holzklammer-1-St%C3%BCck-15x3-5cm/dp/B005OBOFP6/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1368515745&sr=8-1&keywords=Holzklammer). Daran könnte man zum Beispiel Stäbe befestigen und so die Längsseiten eventuell hochhalten.

Kille
16.03.2015, 16:42
Ich werd mich da morgen mal dranmachen, ein bischen einschneiden, ein bischen planschen und wenn sein muß ein bischen durchschneiden und verkleben.

Im schlimmsten Fall wird die Matte ja nur leichter:bg:



Natürlich mit Dokumentation

was ist denn draus geworden? :-)

Fletcher
16.03.2015, 20:41
Im schlimmsten Fall wird die Matte ja nur leichter:bg:


Genau das ist passiert :ignore:
Es hat allerdings eine Saison gut gehalten.
Ich habe an den Seiten einen Streifen von 8cm abgeschnitten (Teppichmesser) und mit den Druckknöpfen versehen, wie beim Teller. Die Streifen hab ich dann wieder an die Matte mit Hilfe von 5cm breieten Tape innenseitig wieder angeklebt. Das hätte wohl auch länger gehalten, wenn ich es beidseitig geklebt hätte.
An der Längsseite stellte sich allerdings keine echte Stabilität ein, wie von Frau Maniac schon erkannt.
Als erstes haben sich die unteren Druckknöpfe verabschiedet, dann hat sich irgendwann das Tape gelöst.

Aber grundsätzlich funktioniert es ganz gut, wie gesagt beidseitig kleben und größere Druckknöpfe (ich hatte nur 10mm Knöpfchen und würde beim nächsten Mal eher zu 20mm tendieren) und die Ecken von Anfang an mit ner leichten Klammer im umgeschlagenen Zustand fixieren.

Fotos hab ich auch... irgendwo:roll:

Schmusebaerchen
19.03.2015, 19:59
Hab da auch mal bissl experimentiert.

Klebeband hält nur bedingt, was bzgl. des Faltens besser funktioniert hat, ist wenn man die Schaumstoffmatte(bei mir PE) einfach knickt ;-)
Die Matte hat nach längerer Lagerung an der Stelle eine Faltkante, wie die käuflich erwerbbaren Faltmatten.

Wenns schneller gehen soll, würde ich ein 2-4mm T-Profil an der Faltkante ansetzen und mit Gewichten beschweren.