PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Garmin NiMH-Akkupack



Ingwer
07.04.2013, 23:12
Hi,

Garmin hat ja für die neue Oregon Serie einen sogenannten NiMH-Akkupack angekündigt.
Die Werbung verspricht:
"Der neue Oregon 650 bietet nicht nur ausgezeichnete Leistung mit einer Akku-Betriebszeit von bis zu 16 Stunden, sondern verfügt auch über das für Outdoor-Aktivitäten optimierte duale Batteriesystem. Sie können den internen, wiederaufladbaren NiMH-Akkupack nutzen (nicht im Lieferumfang enthalten) oder herkömmliche AA-Batterien verwenden, falls es keine Möglichkeit zum Aufladen des Akkus gibt. Der NiMH-Akkupack wird automatisch aufgeladen, wenn das Gerät an eine externe Stromquelle angeschlossen ist. "

Das mit dem Akkupack-laden im GPS hört sich ja ganz gut an. Weiß jemand von euch ob dass dann nur mit dem neuen Oregon 650 klappt oder auch bei älteren Modelle funktioniert?

Grüße

dooley242
07.04.2013, 23:19
Soweit ich weiss, geht das ab dem Oregon 600. Nur muss man sich zu dem das Akkupack extra kaufen, beim 650 ist es dabei.
Normale NiMh-Akkus kann man übrigens nicht im Gerät laden. :(

cyclist
13.04.2013, 20:08
Hallo!
Bei dem neuen Akkupack von Garmin für die neue Oregon 600er-Serie handelt es sich um 2 NimH-Akkus die mit Schrumpfschlauch zusammen geschweißt wurden. Evtl. wurde auch noch irgendwas hinzugefügt, das die Akkus von den Geräten als "original" erkannt werden und dann geladen werden.
Die Erkennung läuft über einen Taster im Gerät, der vom Akkupack betätigt wird, was wiederum dem Gerät sagt, das der Akku aufgeladen werden kann. Nähere Infos habe ich momentan auch noch nicht.

Ingwer
13.04.2013, 20:46
Hi

cool, danke für eure Infos.
Ich vermute auch das man den Akku sehr wahrscheinlich nicht in den "alten" Geräten laden kann. Ich hatte gehofft das die Ladeelektronik eventuell in dem Akkupack eingebaut wurde.
Eigentlich schade, denn so schleppe ich immer noch ein separates Ladegerät (bei mir den Sanyo Booster für NiMH Akkus) für die Akkus mit.
Aber schaun mehr mal, vielleicht klappts ja doch.

Grüße

cyclist
13.04.2013, 21:37
Hallo Ingwer!

Aber schaun mehr mal, vielleicht klappts ja doch.
Nein, es wird definitiv nicht klappen, da bei allen anderen (älteren) Geräten die Hardware dafür nicht ausgelegt ist.

corona
03.06.2013, 23:05
Hallo!
Bei dem neuen Akkupack von Garmin für die neue Oregon 600er-Serie handelt es sich um 2 NimH-Akkus die mit Schrumpfschlauch zusammen geschweißt wurden. Evtl. wurde auch noch irgendwas hinzugefügt, das die Akkus von den Geräten als "original" erkannt werden und dann geladen werden.
Die Erkennung läuft über einen Taster im Gerät, der vom Akkupack betätigt wird, was wiederum dem Gerät sagt, das der Akku aufgeladen werden kann. Nähere Infos habe ich momentan auch noch nicht.

Danke für den Tip! In der Mitte von den beiden Batterien ist ein Schalter. Wenn man den mit etwas festem Auslöst, wird er Akku geladen. Sonst zeigt er nur das Netzsymbol an.
Der Schalter ist aber sicherlich absichtlich drin, um ein überladen o.ä. zu verhindern. Also aufpassen und möglichst ähnliche Akkus nutzen!

Hawe
16.06.2013, 14:00
Der Akkupack den ich gesehen habe, wurde mit einem 650er mitgeliefert, einzeln anscheinend noch nicht lieferbar(jedenfalls warte ich auf mein bestelltes TestEx noch, nur aus Neugier bestellt;-) ), war entgegen meiner Erwartung nicht mit Schrumpfschlauch verbunden sondern durch eine Art Plastikrahmen, der mich irgendwie an Lego erinnerte. Wichtigster Zweck, wie auch schon geschrieben: die bei losen Zellen im Spalt dazwischen liegende Taste runterdrücken, damit dem Oregon mitteilen, dass Akku drin.
Ich probiere es mal aus, aber ich gehe davon aus, dass Garmin die Akkuladung gesteuert macht, sollte also auch bei normalen Akku-Zellen gehen, bei denen mit geeignetem Mittel der Taster betätigt wird
Gruß Hawe

Psychovm
01.05.2014, 13:30
Moin moin,

auch wenn das Thema schon etwas älter ist hier evtl für den ein oder anderen hilfreich.
Auf meiner jetzigen Tour habe ich mir das Oregon 650er besorgt. Der originale Akkupack war nicht dabei, lediglich habe ich mir ganz normale Nimh Akkus mitgenommen.

Diese waren irgendwann leer. Also habe ich mir ein kleines Kreuz aus Holzspähne gebastelt und diese unter die Akkus im Gerät gelegt damit der Schalter betätigt ist.

Danach konnte ich sie ganz normal mit einen externen Akkupack via USB laden.

Sicherlich ist das erst mal eine Notlösung die aber sehr effektiv sein kann ;-)

Greetz