PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rucksack Klättermusen Mjölner



alaskawolf1980
06.02.2005, 00:13
Mein Macpac Glisade Lady war in Schweden leider nicht ganz ausreichend. Hätte mir ihn etwas größer als die 70 Liter gewünscht. Hatte stets Mühe alles hineinzustopfen. Deshalb die Überlegung nun einen 80 Literrucksack zu kaufen.


http://www.klattermusen.se/km_produkter/mjolner.asp

Hat jemand diesen Rucksack (Klättermusen Mjölner)? Oder weiß etwas darüber?
Lohnt es sich diesen zu kaufen? Ist die Qualität OK?

Interpretiere ich die 3 Volumenaussagen richtig? 80 Liter normal, 55 Liter mit angezogenen Riemen, 100 Liter mit Seitentaschen..??


Wo kann ich diesen Rucksack nur erwerben? Scheint hier in Deutschland und besonders in meiner Nähe nicht gerade einen Laden zu geben.

Ist er geeignet für: Trekking, Schweden, Fjäll, max. 25 kg, kalt als auch warme Gegend ....
Hat der Rucksack eine kleine Seitentasche für eine Flasche?




alaskawolf1980

Jens
06.02.2005, 00:23
Max. 25 kg? Trekking Schweden? 80 Liter? Lass mich raten: Du hast 'nen Kufa-Schlasa :bg:
Nimm weniger mit - das meiste ist eh unnützer Schrott...

Carsten010
06.02.2005, 09:13
Unter Retailers auf der Klättermusen-Homepage findest
Du deutsche Läden, die mit den Schweden zusammenarbeiten.

Rein von der Produktbeschreibung bin ich mir nicht sicher, ob es
wirklich nur einen Mjöllner gibt oder vielleicht doch 3 mit verschiedenen
Volumina. Die unterschiedlichen Rückenlängenangaben könnten
darauf hinweisen.

Ist aber kein Thema, einfach nen deutschen Händler anrufen, in den
Katalog schauen lassen und bestellen.

CU

Carsten

Blackfux
06.02.2005, 10:24
Hallo alaskawolf1980,

wie Du anhand des unten stehenden Links ersehen kannst, gibt es 3 unterschiedlich große Modelle.

http://www.robinsonshop.com/shop/index.php?cPath=28_35

Für weitere Informationen, bzw. den Kauf dieses Rücksacks kannst Du Dich ja mit dem Robinsonshop in Verbindung setzen.......

Es grüßt ,
Blackfux

alaskawolf1980
06.02.2005, 11:42
@Jens: Ja Kufa..Ajungilak Tyin..der is schon ein ordentliches Packet im Rucksack :(
Hab gerade nicht den Drang Geld für einen Daunenschlafsack auszugeben. Obwohl ich schon gern würde.

Ich weiß für diese 0-8-15 Frage werden jetzt wieder einige aufschreien.. und suchen wollte ich jetzt auch nicht :bg: ...:
Gibt es einen Daunenschlafsack unter 250 Euro, der für Wandertouren im schwedischen FJäll, schwedischen Waldgebieten und allgemein Kanutouren geeigenet ist?

Nennt mal irgendein Modell... nur mal so. :D

alaskawolf1980
06.02.2005, 11:50
Der Mjölnar ist ein echter ´Trage-schwer-und-marschier-weit´-Rucksack, der für Frauen und Männer geeignet ist.

Trage schwer=über 25 kg? Sind solche Großlasten-Rucksäcke eigentlich ungeeignet für das was ich machen will?

Das Problem beim Glissade war neben dem Schlafsack, dass der Rucksack soo voll war, dass meine Minolta Dynax 5 gerade so ins Deckelfach geschoben werden könne... das war aber schon mit viel Aufwand verbunden. 2. Mango beim Glissade: Nachdem ich meine ersten Schritte im Fjäll getätigt habe bin ich nach ABisko irgendwann weiter gefahren. Dort wollte ich dann testen wie weit ich komme. Möglichst lange mit dem Essen im Rucksack utnerwegs sein. DUmmerweise hab ich die Waage neben der Station in ABisko benutzt. Dann bin cih mit dem Bewußtsein 26 kg (Lebensmittel)zu schleppen losgelaufen. Und das war der echte Tod!!!!!!! Der Glissade war da irgendwie an seine Grenze gestoßen. Oder ich hab irgendwas falsch eingestellt. Das Tragen war nicht mehr angenehm.

Klar weiß ich, dass der Schlafsack einen Großteil des Rucksacks vereinnahmt hat... vielleicht sollte ich mir wirklich einen anderen schlafsack zulegen.

Schoolmann
06.02.2005, 12:00
ich finde auch, dass der Glissade bei 26kg an seine Grenzen kommt, aber das scheint wohl sehr subjectiv.

Ich möchte auch ungern mehr als 25 kg schleppen, aber manchmal läßt es sich wohl nicht ganz vermeiden. Ich schau mir irgendwann mal die neuen Crescent Modelle an!

alaskawolf1980
06.02.2005, 12:06
En sekk som følger dine bevegelser godt, men som
samtidig er stabil nok til å avlaste og stabilisere ca. 25 kg.
Rullelokket gir en enkel og havarisikker åpning. Den enkle
konstruksjonen og få sømmer gjør det verdt å nevne at duken
tåler en vannsøyle på 20 meter. Det er lett å tilpasse og feste
forskjellige lommer og ekstrautstyr i hullbåndene.

Das stand auf einer schwedischen Seite neben dem Rucksack.... was heißt das auf deutsch? Dass er nur bis 25 kg tragen kann?

alaskawolf1980
06.02.2005, 12:10
noch was: ich finde, dass man lieber einen zu großen als einen zu kleinen Rucksack haben sollte. Zu groß muß nicht heißen, dass er wahnsinnige 120 Liter haebn muß. Aber lieber 10 Liter zu viel die man mit Kompressionsriemen auf 60 Liter verkleinern kann als ein Rucksack wo man ständig Probleme hat alles unterzubekommen.

In Schweden scheint der Rucksack teuerer zu sein, als in Österreich.

Thomas75
06.02.2005, 12:14
En sekk som følger dine bevegelser godt, men som
samtidig er stabil nok til å avlaste og stabilisere ca. 25 kg. Heisst etwa: Ein Rucksack der Deine Bewegungen gut mitmacht, aber der gleichzeitig stabil genug ist um 25kg zu tragen und zu stabilisieren.

Viele Grüsse,
Thomas

alaskawolf1980
06.02.2005, 12:15
Der Preis stellt ja sogar Gregorys in den Schatten *gggg*

alaskawolf1980
06.02.2005, 12:16
Ich möchte auch ungern mehr als 25 kg schleppen, aber manchmal läßt es sich wohl nicht ganz vermeiden. !

Manchmal muß man mehr als 25 kg nur für kurze Zeit schleppen, wenn man eine sehr lange Tour macht und durch die täglich verzerrten Lebensmittel das Gewicht schnell wieder abnimmt.

Jens
06.02.2005, 15:40
@ Alaskawolf:

Kufa hin oder her, das muß jeder mit sich selbst ausmachen, ich bin kein Hexenjäger wie andere hier im Forum. Aber ich sehe das eher so: Je häufiger ich da draußen unterwegs bin, desto erfahrener werde ich und desto weniger Equipment brauche ich mit den Jahren. Das mein Rucksack doch ab und an die Schallmauer von 25 kg bricht liegt idR am Futter. Ausrüstung mit dem was ich am Körper trage: Ca 12 kg, dazu 4 kg Fotokrampel und dann kommt Nahrung und Wasser dazu.
Als Schlafsack habe ich jahrelang einen Black Kazoo von The North Face verwendet, der 1100 Gramm wiegt. Temperaturtechnisch hat der bis ca. -5° C gereicht, aber nach 12 Jahren ist die Herrlichkeit auch vorbei. Aber bei ca. 600 Übernachtungen (geschätzt) ist das OK denke ich. Damals hat der 419 DM gekostet, der neue Kazoo kostet heutzutage ca. 210 Euro - also preislich Stabil geblieben. (Wären also ca. 35 Cent pro Übernachtung :D ) Wenn ich mir in nächster Zeit einen neuen Schlafsack zulege, dann wird es wahrscheilich ein Joutsen oder vielleicht auch ein Yeti. Und wenn du lange genug im Internet suchst wirst du garantiert etwas finden, das bis -5° C reicht und weniger als 200 Euro kostet.

Zaza
06.02.2005, 15:42
Den Rucksack gibt's auch in der Schweiz zu kaufen, bei www.outdoorfeeling.com. Kostet CHF 567/608/621 für die Varianten 60/80/100, das dürfte erfahrungsgemäss etwas tiefer als die EU-Preise sein.

alaskawolf1980
06.02.2005, 16:29
@zaza: jo die seite hab ich auch schon besucht. Is ja acuh nciht schwer, da kaum irgendwelche Läden diesen Rucksack führen.

@Jerns: Ich mag meinen Tyin, auch wenn er schwerer ist als eine Daune. Die paar Gramm sind mir dann auch egal. Und in verpackten Zustand wird die große literzahl auch egal sein, wenn ich einen 80 Liter Rucksack habe.

Ich bin in der Umgenung Abisko auch an die Packgrenze gestoßen, weil das Essen zu viel eingenommen hat. Außerdem hatte ich ein paar Probleme mit dem Glissade...vielleicht hätte ich doch kein Lady-Modell kaufen sollen. :)

Auf der Schweizerseite kostet der umgerechnet 390 Euro. Das ist doch schon einbeträchtlicher Unterschied.

Christian Wagner
06.02.2005, 19:31
Schlage da in die selbe Kerbe wie Jens:

Dein Rucksack ist mit 70 Litern sicherlich nicht zu klein. 2 Wochen Sarek mit 55- Liter Rucksack ging bei mir, auch mit Ajungilak Tyin- der kam dann halt aussen hin. Allerdings war mein RS hinterher halbleer, sodass ich den schlasa gut reinpacken hätte können.
Wenn die Anschaffung eines neuen Schlafsacks (obwohl du grade 390 € über zu haben scheinst :bg: ) grade nicht drin ist, dann schmeiss lieber was von dem anderen Krempel raus und feile noch etwas an deiner Packliste. Ist billiger und kostenlos, ausserdem macht das Wandern mit weniger Gewicht mehr Spass.
Poste doch mal deine Packliste, da kann sicherlich noch einiges wech.
Wie lange bist du unterwegs?
Wo?
etc.

Philipp
07.02.2005, 11:36
"En sekk som følger dine bevegelser godt, men som
samtidig er stabil nok til å avlaste og stabilisere ca. 25 kg.
Rullelokket gir en enkel og havarisikker åpning. Den enkle
konstruksjonen og få sømmer gjør det verdt å nevne at duken
tåler en vannsøyle på 20 meter. Det er lett å tilpasse og feste
forskjellige lommer og ekstrautstyr i hullbåndene."

Witzig, ein norwegischer Text auf einer schwedischen Internetseite.

Ein Rucksack, der gut mit deinen Bewegungen folgt, aber dennoch ausreichend stabil ist, um 25 kg zu entlasten und zu stabilisieren.
Der Rollverschluß (hat der einen?) ergibt eine einfache und unfallsichere Öffnung (klingt sowohl in Original wie auch in meiner Übersetzung etwas bescheuert). Die einfache Konstruktion und nur wenige Nähte erlassen es sinnvoll erscheinen zu erwähnen, daß das Gewebe einer Wassersäule von 20 Metern standhält (Sinnzusammenhang???).
Zusätzliche Taschen und Zusatzausrüstung können leicht in den Lochbändern befestigt werden.

Ein etwas merkwürdiger und wenig aussagereicher Werbetext, meiner Meinung nach.

Gruß, Philipp

Saloon12yrd
07.02.2005, 12:30
Ich weiß für diese 0-8-15 Frage werden jetzt wieder einige aufschreien.. und suchen wollte ich jetzt auch nicht :bg: ...:
Gibt es einen Daunenschlafsack unter 250 Euro, der für Wandertouren im schwedischen FJäll, schwedischen Waldgebieten und allgemein Kanutouren geeigenet ist?

Nennt mal irgendein Modell... nur mal so. :D

Hmmm, eigentlich bist Du doch schon lange genug im Forum um die Antwort auf solche Fragen zu kennen oder? :kotz:
Ebay ist Dein Freund.

'nuff said,
Sal-

alaskawolf1980
07.02.2005, 14:09
Ja der tolle Rucksack hat Rollverschlüsse und scheint innen mit so einen wasserdichten Innenbeutel ausgestattet zu sein. So hab cih das jedenfalls auf einer Seite gelesen. Somit ist das Zeug wasserdicht verpackt. Das mit den Rollverschluss hört sich sehr gut an.

@sal: jo hast recht...bin wohl gerade etwas faul durch den Lernstress

Nicht übertreiben
07.02.2005, 14:15
Hmm, ich war mit Kufa-Schlafsack und Essen für 3 Wochen mit einem 65l Rucksack unterwegs...ich würde wirklich mal die Packliste ausmisten!

Ahnender
07.02.2005, 14:22
Vor allem bei Kleidergrösse Gr. S, wenn ihm nen Lady Glissade passt,
sollten 70 L das Ende der Fahnenstange sein.

Speedwurm
07.02.2005, 14:27
Hi,

ich versteh nicht, warum die so viel geld ausgeben willst.

Einen Rucksack mit dem man auch mal locker 30 kg tragen kann, und der (mit Ortlieb Beutel aufgerüstet :wink: ) auch das Zeug trocken hält?

Nimm doch einen Osprey Crescent, findest bestimmt noch einen im Angebot :D

Heiko

alaskawolf1980
07.02.2005, 17:48
@Nichtübertreiben: Und ich möchte bitte unbedingt deine Packliste für diese 3 Wochentour haben. Inklusive dem was du gegessen hast. Bitte alles auf die Liste setzen. DIe längste Tour war 8 Tage um den Kebnekajse herum. HAst du normales Essen wie Nudeln mitgehabt und wirklich gar nichts eingekauft? Würde es verstehen, wenn du teure Trekkingnahrung hast, aber normales Essen und alles für 3 Wochen inklusive Schokolade usw. usw. ... das mußt du mir unbedingt zeigen und erklären. Schick sie mir per PN oder hier ins Forum. Bitte bitte bitte... Bin echt gespannt was auf dieser Liste steht. Kann es mir ehrlich gesagt nicht erklären.

P.S. habe eben bei meiner Freundin nen Vaude Rucksack gesehen. Der hat 65 + 10 Liter. Was heißen die +10? Sind die 10 das Schlafsackfach und die 65 Liter das Rucksackhauptfach? Als ich den Rucksack so stehen sah war ich ehrlich gesagt total verwirrt, weil der viel gigantischer aussah als mein Glissade, der doch 70 Liter ist.

Oder hab ich doch einen kleineren Rucksack als ich denke?

Es ist ein Glissade Lady? Haben die vielleicht irgendwelche anderen Größen????

Bin gerade total verwirrt.

P.S. ich schick stell die Liste rein, wenn ich zu Hause bin...

Zaza
07.02.2005, 18:00
PS:
Als ich letztes Jahr mal bei outdoorfeeling in Bülach war, hat mir der Inhaber auch einige Riesenrucksäcke von Bergans gezeigt und empfohlen, die ebenfalls einen guten Eindruck machen, aber nur etwa die Hälfte der Klättermusen-Produkte kosten. ZB Modell Rondane, 85 l, CHF 359.-

www.bergans.com

alaskawolf1980
07.02.2005, 18:04
OK OK OK.-..hab die Liste hier..: In meinem Tagebuch gefunden.. :D

Also

Am Körper trage ich inklusive Kleidung: Stöcke, Strümpfe, Schuhe, Gamaschen Hose Unterhemd T-Shirt Gore Jacke

Rucksack: Regenhülle, Zelt Pathfinder, Baumarktplane 2x3 m (außen befestigt), Buff, BugShirt (nicht notwendig), Titantasse aussen am Rucksack

Zahnpasta, Miniduschgel,, Zahnbürste, Minihandtuch, Klopapier

Kocher, Feuerzeug, Aluwindschutz, Trangia Titan Topf, Trangia Titan Pfanne,

1 Pullover, Ersatzstrümpfe, Unterwäsche 2x,

Handy, Geld, Papiere, etwas Strick, Uhr, Kompass, Petzl Lämpchen

Schlafsack Inlet Isomatte

Moskitoöl
Handschuhe (nicht notwendig)

Hut, Sandalen außen am Rucksack

Tagebuch Stift

Ausnahme für Kebnekajse : kleiner RUcksack außen befestigt

Essen



etwas durcheinander aber ich hoff das die Liste reicht...wenn gewünscht, kann cih das ja auch noch etwas ordnen.

Saloon12yrd
07.02.2005, 18:08
Mal abgesehen davon dass da die Hälfte fehlen muß (Schlafsack, Isomatte, ...)... was davon macht Deinen Rucksack voll? Entweder packst Du schlecht ;) oder es fehlt noch was wirklich großes.

Isomatte kann außen an den Rucksack, Zelt sowieso.

Sal-

alaskawolf1980
07.02.2005, 18:09
@zaza: auf der Bergansseite steht ja nicht gerade viel zum Rondane ... die halten sich mit Informationen stark zurück :D

alaskawolf1980
07.02.2005, 18:11
Schlafsack Inlet Isomatte



erst lesen, dann meckern.... steht doch in der Liste mit drin


P.S. Isomatte außen ist logisch, Zelt außen..äähhmmm...wie befestigst du das Zelt denn? Hatte noch einige Probleme damit das gut festzumachen. Weit vom Körper weg is nicht. Da wird man zu sehr nach hinten gezogen. Oben oder unten wäre also die Lösung. Ja bisher hatte ich das Zelt wirklich immer im Rucksack. Bin trotzdem auf die Essensliste für 3 Wochen gespannt.

Saloon12yrd
07.02.2005, 18:17
Hm... das stand gerade nicht da.. *augen reib* ...glaub ich.

Wo das Zelt befestigen... egal, da wo's passt halt. Auf der Deckeltasche insofern Deine Spannriemen das zulassen, sonst vor dem Schlafsackfach, unter der Deckeltasche, ... bisher hab ich immer alles an den Rucksack dranbekommen.

Sal-

alaskawolf1980
07.02.2005, 18:32
Damit bleibt aber weiterhin der Fakt, dass der Rucksack bei 26 kg, die man vielleicht mal kurzfristig schleppen will, weil man 3 Wochen unterwegs ist und viel Essen mit hat, schlapp macht. :-? 22 kg hab ich damit ohne Probleme getragen. War wunderbar. Aber diese 26 kg..naja.

Möchte jemand einen schönen Macpac Glissade Lady? :D Wenn ich einen neuen hab, werd ich ihn mal hier anbieten.

Nicht übertreiben
07.02.2005, 18:41
Sorry, mit einer Packliste kann ich nicht mehr dienen, die Tour ist *rechne* ca. 7 Jahre her...aber als Essen hatten wir Knorr etc. ...Startgewicht lag bei 32kg bzw 29kg, Zelt und Isomatte, wie Sal schon sagte, außen befestigt. Nachgekauft haben wir nur Nougatkekse :bg:

Die Literangaben von Vaude sind aber imo auch recht großzügig - ich hatte damals nen 65l JW-Rucksack, daneben sah der angeblich genauso große Vaude Profil irgendwas mickrig aus...

Gruss
Thorben

lupold
07.02.2005, 18:41
um den schwerpunkt nicht allzu verschlechtern kann man außen und innen zelt (falls vorhanden) getrennt links und rechts an den kompressionsriemen, also seitlich, anbringen. verpackt in schlanken beutel. bleibt als nachteil die imo geringe einschränkung der bewegungsfreiheit.

alaskawolf1980
07.02.2005, 19:07
@nichtübertreiben: Dann erzähl doch mal grob, was ihr Früh, mittag und Abends so gegessen habt, damit ich mri ein Bild machen kann.

Mit dem Startgewicht von 32 kg, kann ich das aber nun doch nachvollziehen.

Jens
07.02.2005, 19:30
OT:
Welche Farbe hat der MacPac? Was willst du dafür habe? :bg:

Jens
07.02.2005, 19:30
OT:
Welche Farbe hat der MacPac? Was willst du dafür habe? Kann ja nix taugen das Ding... Und benutzt isser ja auch schon


:bg:

Christian Wagner
07.02.2005, 20:30
@ Jens: Hab ich dir nicht schon hundert mal gesagt das Du dir endlich mal nen Rucksack nähen sollst. Den schweren Kaufkram brauchste eh nicht mehr... :bg:

Ahnender
07.02.2005, 20:56
Die VAuDe Angaben zum Volumen stimmen schon.

Wenn deine Freundin einen 65+10 hat, wahrscheinlich Profile, entstehen
die +10 L durch das höhenverstellbare Deckelfach.

Gruss

silvia
07.02.2005, 22:51
Über die Volumenangaben der Rucksackhersteller hab ich mich auch schon gewundert.

Ich habe auch nen 70l-Glissade. Der ist nicht wirklich viel größer als mein alter 55l-Vaude (aber für meinen Rücken viiiel bequemer!) Macpac scheint mit kleineren Litern zu messen als Vaude... Was aber hier eher heisst, dass die Vaude-Liter seeehr groß sein müssen.

[OT] @alaskawolf
Kannst du mir mal nen Gefallen tun und nachmessen, wie lang der Lady-Hüftgurt ist? Ist der so ein wenig konisch geschnitten, so dass er oben schmaler ist als unten und damit gut auf runderen Hüften sitzt? Ich hab (wegen der Rückenlänge) ein Herrenmodell und bin am überlegen, ob ich den Hüftgurt austauschen soll...

Flieger
08.02.2005, 08:58
Hallo Alaskawolf!
Ich hatte den Rucksack mal bei Sine in Mainz anprobiert. Ich kam überhaubt nicht mit zurecht, da er:
a:recht schmal geschnitten ist und deswegen sehr hoch gebaut ist, und
b:einen sehr beweglichen Hüftgurt hat und sehr wackelig sitzt,und
c: recht dünne Trageriemen hat,die auf der Schulter sehr drückten.
Außerdem:der Preis....
Auf der anderen Seite hat er recht pfiffige Details:Laut des Verkäufers hat er ein "Schnellabwerfsystem". Das kommt wohl daher, daß der Konstrukteur von dem Sack beim Klettern beinahe wegen einem Stein- oder Schneeabgang(weiß es nicht mehr genau) abgestürzt wäre, da sich der Schnee/die Steine am Rucksack verkantet haben und ihn so fast zum Abstürzen gebracht haben. So oder ähnlich soll es sich zugetragen haben.
Das mit dem Verschluß erinnert an Ortlieb.
Versuch doch mal den Bach Slim Mac: auch ein großer Rucksack mit einem(für mich) super Tragesystem.
Gruß Flieger

alaskawolf1980
11.02.2005, 14:38
@silvia: wenn ich am WE zu Hause bin kann cih ja mal messen.

@Flieger: das ist echt schade, dass der anscheinend nicht so gut ist wie ich mir den Rucksack (Mjölner) erhofft habe. Er gefällt mir vom Aussehen her sehr gut. Die Rollverschlüsse sind eine super Idee, besonders die Sache, dass die Sachen innen wasserdicht liegen. Verdammt. Vielleicht sollte man ein Lady Modell vom Mjölner probieren, die doch sicherlich mehr gepolstert sind.
Das ABwerfsystem von dem du gesprochen hast, ist ja sowas von sinnlos und überflüssig. Aber das kann man ja nicht ändern. Ich hab jedenfalls nciht vor das Teil schnell abzuwerfen. :bg: Denn wenn man soweit ist, dass man beinahe umfällt, ist man zu lange am Tag gelaufen. :bg:

Irgendwo finde ich den Mjölner, auch wenn ich ihn noch nciht in der Hand hatte, sehr interessant und werde ihn mir auf alle FÄlle anschauen.Irgendwie denke ich, dass es vielleicht doch der Rucksack für mich ist.

Roene
11.02.2005, 14:59
Das ABwerfsystem von dem du gesprochen hast, ist ja sowas von sinnlos und überflüssig. Aber das kann man ja nicht ändern. Ich hab jedenfalls nciht vor das Teil schnell abzuwerfen.

So unsinnig ist das gar nicht. Ich kann dir einige Situationen aufzählen wo es nicht verkehrt wäre. Z.B. ist es bei Flussquerungen sehr wichtig, den Rucksack schnell loswerden zu können. Ich öffne in solch Situationen immer den Hüftgurt und lockere die Schultergurte. Mein Leben ist mir wichtiger als der teure Outdoor-Kram im Rucksack. :wink:

Gruß, René.

alaskawolf1980
12.02.2005, 00:08
Hallo Alaskawolf!
Ich hatte den Rucksack mal bei Sine in Mainz anprobiert. Ich kam überhaubt nicht mit zurecht,



IN THIS WAY the problem of tired muscles caused by the restriction of blood flow is eliminated. The Mjölner will probably feel less comfortable than a conventional pack when you test it in the store but after a few hours on the trail the difference is immense.



Mmmmhhh was soll man davon halten. Vielleicht stimmt es ja doch. Vielleicht wirkt der Rucksack auf den ersten Blick unbequem aber ist was ganz besonderes. Dumm nur, dass es den nciht in D irgendwo in irgendeinen Onlineshop gibt.

Flieger
12.02.2005, 08:34
[quote=Flieger]Hallo Alaskawolf!
Ich hatte den Rucksack mal bei Sine in Mainz anprobiert. Ich kam überhaubt nicht mit zurecht,



IN THIS WAY the problem of tired muscles caused by the restriction of blood flow is eliminated. The Mjölner will probably feel less comfortable than a conventional pack when you test it in the store but after a few hours on the trail the difference is immense.


Hallo!
Sie mögen evtl. recht haben,allerdings ist das so eine Sache: Wie soll ich denn herausfinden, ob der Rucksack nach einigen Stunden bequem sitzt, wenn ich im Geschäft nicht die möglichkeit habe, ihn solange zu tragen?
Ich muß also vom ersten Eindruck ausgehen-mehr oder weniger
Ciao Flieger
p.s.: ich wollte eigentlich den Englischen Text als Zitat.Hat irgendwie nicht geklappt?!

Nitrox
12.02.2005, 09:05
Gruß! :bg:
Ich hab den Gungner Rucksack von Klättermusen.Kann sagen das er klasse ist, hatte ihn beim Everest Trek in Nepal dabei. Ich glaube der ist fast unzerstörbar er hat aber auch ein hohes Eigengewicht. Tauchen kann man nicht mit ihm aber Regendicht ist er.Da man ihn nur von oben befüllen und leeren kann wühlt man schon mal länger um etwas zu finden.

alaskawolf1980
12.02.2005, 10:33
Hallo!
Sie mögen evtl. recht haben,


Sie? :D Da fühl ich mich ja richtig alt! :bg: Ich glaub wir bleiben alle hier im Forum bei Du, egal ob man 18, 24 (wie ich) oder 43 ist.

:D


Klar ist das so ne Sache mit dem kurzen "Anprobieren" eines Rucksacks. Ich weiß auch nciht wie ich das Problem lösen sollte. OK wenn man den sich nach Hause bestellt hat man mehr Zeit, aber Gebrauchsspuren darf er nun auch wieder nciht vom Test abbekommen. AM besten vollpacken, aufsetzen und den ganzen Tag aufbehalten. :bg: Beim Frühstücken, Hund Spazierenführen, Mittagessen, am Computer sitzend :bg:

Ich hab noch nen Test gefunden zum Mjölner, kann aber leider kein Schwedisch.

alaskawolf1980
12.02.2005, 10:39
www.utemagasinet.se/.../index.asp?LID=1& Name=TEST_ryggsackstest_nr5_2003.pdf&Folder=IziPdf

Kann jemand mit Schwedischkenntnissen kurz zusammenfassen, was da über den Mjölner steht. Besonders was bei Nachteilen steht?

Wenn der Link nicht funzt, einfach bei google klättermusen mjölner test eingeben und auf den ca. 6 Link drücken der so ähnlich wie der oben aussieht. Es öffent sich eine PDF Datei.

Oder hat jemand anderes noch einen TEst gefunden, wo was schlechtes oder sehr gutes zum Mjölner gesagt wird?

Flieger
12.02.2005, 17:58
Hallo Alaskawolf!
Das SIE bezog sich auf den englischen Text! Ich dachte, daß dies ein Zitat direkt von Klettermusen ist.
Bei meiner Rucksackanprobieraktion habe ich eigentlich schon recht schnell den Eindruck gehabt,ob er drückt oder nicht. Ich bin auch der Meinung, daß ein Rucksack der von anfang an drückt, im laufe der Zeit nicht bequemer wird.
Flieger!

alaskawolf1980
12.02.2005, 20:31
Achso..sorry für dieses Durcheinander.

Ja ich find das auch ein wenig komisch. Bequemer kann er ja mit der Zeit nicht werden. Das wäre gegen jede Logik. Wenn ich nach Schweden hoch komme, hoffe ich das teil mal in einem Laden dort zu finden um es aufzusetzen. Falls er mir dann gefällt und doch bequem ist, dann kann ich den hier dannimmer nocjh bestellen. Wenn ich mich nicht täusche, gibt es aja auch wieder Ladyversionen vom Mjölner. Hab aber noch nie von einer gelesen, die irgendwo verkauft wird.

Fjaellraev
12.02.2005, 22:18
Kann jemand mit Schwedischkenntnissen kurz zusammenfassen, was da über den Mjölner steht. Besonders was bei Nachteilen steht?Bei den Nachteilen steht: Viel Geld für einen reinen Rucksack der Ausrüstungskomplettierung braucht.
Bezieht sich darauf, dass er keine Aussentaschen dabei hat, die es aber als Zubehör gibt. Das wird auch als Vorteil genannt, dass man den Sack den eigenen Bedürfnissen anpassen kann. Ganz wasserdicht scheint er nicht zu sein, die Nähte lassen etwas durch.
Rücken hat keine Belüftung (schwitzen), aber er liegt nur in einer kleinen Zone auf.
Und: Ja auch von diesem Rucksack gibt es ein Damenmodell :bg: .

Wenn Du mehr Infos brauchst kann ich ja mal versuchen den Text noch weiter zu enträtseln... Aber eigentlich kann ich ja auch kein schwedisch :wink: . Behaupte ich jedenfalls immer wieder mal, um dann doch alles zu verstehen....

Gruss
Henning

alaskawolf1980
13.02.2005, 00:04
Rücken hat keine Belüftung? AHA... aber wenn er nur an einer recht kleinen Stelle aufliegt, dann is das doch egal oder? Schwitzen tut man doch so oder so am Rücken. Und da der nur an einer kleinen Stelle aufliegt, scheint das ja wohl eher besser zu sein als bei den anderen Rucksäcken die mehr aufliegen. :-?

Ist es eigentlich schlecht, dass er nur an einer kleinen Stelle den Rücken berührt?

Und: Ja bitte entziffere mal den restlichen Text zum Mjölner. dankschön :D

Christian Wagner
13.02.2005, 01:32
Warum sollte er den Rest des Textes auch noch vorkauen?
Du wirst das Teil doch sowieso aufprobieren, bzw. zur Ansicht bestellen, gelle? Dann kannste ja viel besser für dich entscheiden ob er dir taugt. Ob ein Rucksack, der IMHO nur schwer, teuer, evtl. ein Paar Kilogramm mehr verträgt als dein altes Teil (mit welchem du bis jetzt ja anscheinend ganz gut zurecht gekommen bist) und somit eigentlich überflüssig ist da man das Mehrgewicht nach ein Paar Tagen wechgefuttert hat, wirst du doch wohl noch selbst entscheiden können?
Oder soll dir da erst noch mal jemand sagen ob er dir passt.

Nur mal so am Rande, wenn der RS wirklich richtig schlecht sitzt und drücken sollte, kaufst du ihn dann trotzdem? Ich kann dir nämlich (bin Hobby- Public relations- Werbetexter) versichern das das bei diesem Rucksack normal ist. Richtig bequem wird er erst nach einer zweiwöchigen Tour. :wink:

alaskawolf1980
18.03.2005, 10:09
nachdem ich jetzt 1 Woche auf einem Seminar war, habe ich nun endlich von Bergans die Kataloge erhalten. Den Rondane Rucksack von Bergans, den ihr mir empfoohlen habt, paßt ja gar nciht zu meinen Anforderungen. Dachte bis eben, der wäre es doch. Aber auf der Katalogseite steht außerdem, dass er "entwickelt und getestet bis zu einer maximalen! Zuladung von 20 Kilogramm" wurde. Also scheidet der sowieso aus.

alaskawolf1980
18.03.2005, 16:24
So Osprey Crescent 85 ist zur Ansicht bestellt. Nach all den Dingen die ich hier in all den Rucksacktreads gelesen habe, schien mir dieser am besten zu sein. (am besten zu mir zu passen).

P.S. was meint Globi mit: " ...Hüftgurt wurde völlig neu konzipiert und kann mit Hilfe von Spezial-Öfen erwärmt werden und individuell an ihre Hüfte angepasst werden.....

Luki
18.03.2005, 16:31
Moin

@alaskawolf1980
Ist sowas wie bei Skischuhen.
oder wie bei Kuchen :lol:

http://www.ospreypacks.com/cm.htm

Gruß Luki

alaskawolf1980
18.03.2005, 16:33
bringt das wirklich soviel?

Luki
18.03.2005, 16:36
Moin

Also, ich kanns mir nicht vorstellen.
Je nachdem was man anhat ändert sich die Hüftform ja eigentlich ziemlich.

Ludwig

alaskawolf1980
18.03.2005, 23:50
genau das gleiche ging mir beim GEdanken auch durch den Kopf....

alaskawolf1980
22.03.2005, 20:39
Der Crescent 85 is da....super Rucksack auf den ersten Blick. Muß den aber noch mit 25 kg austesten.

Dummerweise scheint der Hipbelt (Größe L) etwas zu groß, sprich wenn ich den eng zu ziehe, treffen sich beide Seiten.... :( Mal schauen ob man da auch einen Hüftgurt (M) bekommt.... der war ja sogar einzeln im Packen drin. Also austauschbar.

Dekkert
28.11.2006, 00:20
Hallo,
nachdem hier Klättermusen so ausgiebig diskutiert wird, dass ich auch klättern will, und ein Rucksackkauf ansteht...
Hat jemand mittlerweile mal diesen Rucksack etwas ausgiebiger anprobiert?
(ich weiß, er wird nächstes Jahr überarbeitet, und ich weiß, dass ich ihn eh anprobieren müßte...)
Falls das jemand hat, vielleicht ein paar Infos drüber (und welcher Rucksack sonst gut passt - damit man grob die Rückenform und Vorlieben mitdenken kann....)

Danke & Grüße

Dekkert

Lennard
16.12.2006, 11:08
Hallo Dekkert, was meinst du damit "...soll nächstes Jahr überarbeitet werden" ? In 2007? Woher stammt die Information und hast Du schon einmal die Qualität von Klättermusen gesehen? Die Kleidung scheint zumindest unkaputtbar.
Lennard

pfrinz
16.12.2006, 12:30
Schaut mal ins Bekleidungs - Forum, da tut sich KM-maßig einiges.
Geht auch um die Rucksäcke.

lg max

sjusovaren
16.12.2006, 18:47
Schaut mal ins Bekleidungs - Forum, da tut sich KM-maßig einiges.
Geht auch um die Rucksäcke.

Damit das auch in Zukunft die Leute noch finden.. :wink:
hier (http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?t=16718&start=60) und folgende Seiten, gibts gute Infos und Bilder zum Klättermusen Mjölner.

PS, irgendwie ist die Sache mit dem extra KM-Thread doch nicht so gut.
Hat zwar wieder Leben in das Thema gebracht, aber alle Produkte in einem Thread??

Dekkert
03.08.2008, 07:30
Hallo,

die neue Version des Mjölner ist ja nun fertig und auch schon ausgeliefert, sodass ich sie mir mal im Laden ansehen konnte.

Optisch ist das Ding eine HErausforderung. Vom Tragekomfort hat er mich in ein paar Minuten überzeugt. Allerdings nur für Leute, die mit einem beweglichen Hüftgurt à la Berghaus Flex gut zurechtkommen.
Wie gewohnt hat man unkonventionelle Lösungen und die Gurte und Riemen sitzen nicht wie gewohnt. Dafür drückt der Hüftgurt kein Blut ab, die (sehr breiten) Schultergurte lassen sich sehr gut einstellen, dass auch auf meinen schmalen Schultern/ am Hals nichts gedrückt hat. Im Rucksack hängt ein geschweisster (also wasserdichter) Sack, der den oberen Packsack darstellt, außen (und damit auch unten am Schlafsackfach) sind die Nähte sicher nicht ganz Wasserdicht. Material wie vorher, 3Lagen, Rollverschlüsse.

Alles in Allem fand ich ihn sehr bequem, interessant, teuer, und optisch gewöhnungsbedürftig.

Dekkert

akonze
03.08.2008, 08:25
Vielleicht noch erwähnenswert: Den Mjölner wird es auch in einer Frauenversion geben. War auf der OutDoor Messe zu sehen. Dort gewann er auch einen Outdoor Industry Award.

pfrinz
13.08.2008, 20:46
Teuer ist gut, die wollen jetzt schon 500 € für das Ding !!!

Ist übrigens schon auf der Homepage von KM zu finden.

akonze
13.08.2008, 22:32
Teuer ist gut, die wollen jetzt schon 500 € für das Ding !!!

Dafür ist das aber die Eintrittskarte in den exklusiven Klättermusen Club...

http://forum.outdoorseiten.net/showthread.php?t=15521 ;-)

Lynness
13.08.2008, 23:05
Ich finde der Klättermusen Mjölner sieht richtig cool aus....


Und vor allem das Design - es hat halt was nordisches und sowas von den alten nomadischen Völkern finde ich.

Also ich war gleich hin und weg davon, wenn der hohe Preis nicht wäre - schluck


Mist die smileys funktionieren auf meinem Laptop nicht mehr und ich weiß nicht warum.........

sjusovaren
13.08.2008, 23:12
Teuer ist gut, die wollen jetzt schon 500 € für das Ding !!!

Dann muß ich mir wenigstens keine Gedanken mehr machen, wo ich den mal anprobieren kann. :grins:
Ist hiermit von der "interessant"-Liste gestrichen.

:motz:

Snowy1978
14.08.2008, 08:59
Hallo zusammen

Habe den neuen Mjölner Klattermusen an der Outdoor auch gesehen… und es war Liebe auf den ersten Blick.

Der Tragekonfort und die Innovation, die in diesem Rucksack stecken sind unerreicht. Angenehmer Nebeneffekt --> Das Design.

Bin mir nun noch unsicher ob 60L oder 75L Version.

Würde den Rucksack vor allem zum Bergsteigen im Sommer und Winter (Hüttenzustieg und/oder Mehrtagestouren, Reisen in Südamerika, vielleicht auch mal Trekking mit Zelt)


Was sind eure Erfahrungen? Reichen 60L oder doch lieber 75?

pfrinz
14.08.2008, 18:35
Denke der Mjölner ist vor allem ein Rucksack für schwere Lasten, für Hüttenzustiege ist der doch fast zu schade.

Ich würde ihn mir mind. mit 80 L kaufen, und nur wenn ich auch wirklich viel damit schleppen will.

Mich hat er im übrigen wenn ich ehrlich bin nicht ganz überzeugt. Irgendwie traue ich den beweglichen Teilen nicht.

Das Material ist schon leicht verändert, es raschelt jetzt mehr.
Der Hüftgurt scheint mir ein wenig kurz geraten, ansonsten ist die Konstruktion natürlich super, und die Befestigung desselbigen am Packsack ist jetzt noch besser.

Gut finde ich das der wasserdichte Innensack jetzt gleich zum Lieferumfang gehört, vom alten Modell war der leider nie zu bekommen :motz:
Nicht so toll finde ich das man dafür den Packsack Innen nicht mehr unterteilen kann, das geschieht jetzt eben nur durch den Innensack, der nicht die volle Länge des Mjölner ausfüllt.

Die Schultergurte sind interessant und für große Lasten sicher super, die Konstruktion mit den Schnüren zum Verstellen ist mir aber nicht ganz geheuer.

Und der Rahmen ist viel zu hoch finde ich, zumindest bei der 100 L Variante !
Da bleibt man doch im Wald dauernd hängen. Vielleicht kein Thema im Fjell...
Klar ist ein "normaler" 100 L Sack auch hoch, aber so ? ...

Wie gesagt, ich bin nicht ganz überzeugt.

montaine
12.10.2009, 23:23
So, nachdem ich durch dieses Forum meine Wahl getroffen habe, informiere ich Euch gerne über meine Neuanschaffung: Klättermusen Mjölner 70Liter Women.

Etwas Vorgescichte:
Wir haben in den Südschweizer Alpen eine eigene Hütte, die man nur durch anderthalbstündigen Fussmarsch steil bergauf erreichen kann. Man muss alles selber schleppen, was man oben braucht (oder zu brauchen meint...:bg:). Gerade wenn wir mehrere Wochen Urlaub machen, werden die Rucksäcke schon mal sehr schwer, ich habe oft um die 30 Kilos.
Auch unternehmen wir mit unserern Kindern (5 und 7 Jahre alt) Mehrtages-Trekkings durch die Alpen. Da muss einiges an Ausrüstung mit.

Ich trug lange Jahre sehr zufrieden mit einem Macpac Cirrus. Leider ging ihm nach vielen Jahren treuer Dienste das Tragesystem kaputt, und so kaufte ich mir vor einem Jahr einen Bach NoMacs, der sass mir im Laden von all den Teilen am angenehmsten. Allerdings merkte ich im Gebrauch, dass dieser Rucksack nicht ideal ist: Ich bin schmal und recht zierlich, die Lastenverteilung war mit dem breiten Rucksack für mich nie ideal, und ausserdem schwitzte ich sehr.
Da ich auch unter Schulterschmerzen leide (nicht verursacht durch das Tragen!), ging ich abermals auf die Suche. Und stiess auf den Mjölner und dieses Forum. Ich schaute mir das Teil mal an - und kaufte ihn sofort!
Nun habe ich ihn einige Male gebraucht und denke, das ist absolut mein Rucksack!

Wie hier bereits geschrieben wurde: Er ist gewöhnungsbdürftig. Wer aber offen für unkonventionelle Lösungen ist, macht sich nichts draus und gewöhnt sich schnell um.
Der Rucksack ist top verarbeitet und es wurden sehr solide Materialien verwendet. Und man scheint fast jedes Teilchen austauschen zu können.

Alles ist sehr gut verstellbar. Alles scheint mir darauf angelegt, einfach und solide gebraucht werden zu können! Die Einstellung der Länge der Träger/Rückenlänge ist weit hinten-unten, und man sollte etwas den Sack anheben, dann geht es sehr leicht. Auch die Lastausgleichs-Schnüre sind total leicht zu verstellen und halten sehr fest.
Das Tragen ist eine total angenehme Sache. Die Last wird echt auf die Knochen abgeleitet. Wenn ich 20 Kg am Rücken habe, bekomme ich den Eindruck, es wären höchstens 15, weil sich das Gewicht sensationell verteilt. Dadurch, dass der Hüftgurt beweglich ist - auch daran muss man sich erst mal gewöhnen! - bleibt man selber auch extrem agil. Das schätze ich in den steilen Aufstiegen sehr. Und beim Geradeauslaufen hat man Daypack-Feeling, obschon eine grosse Kraxe am Rücken ist.
Sensationell ist die Belüftung des Rückens. Der Rucksack liegt nur auf den Schulterblättern und dem Steissbein auf (plus natürlich die Hüfturten, die auch noch super gut in Länge und Weite regulierbar sind!), und dazwischen nichts als Luft!
So ist er aber auch weiter entfernt vom Rücken als etwa Bach, wo der gesamte Rücken im Kontakt mit dem Rucksack ist. Dazu die Beweglichkeit der Träger in der Länge - die justieren sich quasi bei jeder Bewegung!- und des Hüftgurtes. Das bedeutet, dass man mehr mit den Tiefenmuskeln vor allem des Rumpfs arbeitet, um den Rucksack zu stabilisieren. Das ist kein Nachteil, sondern ein Hinweis - ich habe das nach dem ersten Tragen mit dem Mjölner gespürt. Es ist kein passives Tragen, sondern der gesamte Körper arbeitet mit.
Dass man schwere Lasten trägt, merkt man beim Mjölner erst mal daran, dass man die Beine nicht mehr so schnell vorwärts bringt;-), und nicht am Druck am Rücken!
Ich für mich stelle fest, dass Lasten ab 22 Kg auch mit dem Mjölner echte Lasten sind. Der Sack ist hoch und schmal, was für meinen Körper an sich gut ist, aber ich habe gemerkt, dass ich mich nicht verleiten lassen darf, die schweren Teile oben drauf zu packen, wie es in der Werbung angegeben wird. Die Last so hoch oben - das wird auf Dauer unangenehm. Ich für mich packe die schweren Teile nach wie vor auf Schulterhöhe, dann geht es angenehmer.
Ich fühle mich aber insgesamt frischer, wenn ich einen schweren Mjölner zur Hütte trage, als wen ich dasselbe Gewicht mit dem Bach trage. Dies vor allem wegen der sensationellen Lüftung, Beweglichkeit und Lastenverteilung.

Ich dachte erst, dass keine Unterteilung im Sack sei, wäre ein Nachteil. Es zeigt sich, dass dies gerade durch den schmalen und hohen Schnitt kein Problem ist. Ich kann dadurch viel besser selbst die kleinste Ritze vollstopfen, was mir beim 80-Liter-Bach nie in der Form gelang. Ich habe sogar den Eindruck, dass ich fast gleich viel in den Mjölner kriege!
Der Innensack überzeugt mich weniger, das gibt so ein Gewurstel und nimmt mir Volumen weg. Ich ziehe es vor, ohne Innensack zu tragen, zumal ich auch nicht im Fjell unterwegs bin.
Brauche ich mehr Volumen, kann ich leicht Aussentaschen dranmachen. Zudem bieten mir diese unzähligen Schlaufen aussen am Packsack sehr viele Möglichkeiten der Befestigung am Rucksack. Und weil das Gestell so hoch ist, kann man prima auch noch was oben drauf packen. So habe ich, auch wenn nur 70 Liter Volumen angegeben sind, im Grunde wesentlich mehr! Mit den Aussentaschen und dem hohen Gestell komme ich auf mehr als 80 Liter.

Da wir ja vor allem in den Alpen unterwegs sind, war ich gespannt auf die Kopffreiheit. Und bin positiv überrascht! Auch wenn das Ding sehr hoch ist - ich kann prima nach oben schauen!

Für mich gibt es folgende Nachteile:
Der Rucksack steht nicht so gut, wenn man ihn mal abstellt.
Die Höhe muss einberechnet werden. Vorsicht in Türen, und draussen in Wäldern. Man bekommt das aber in den Griff.
Der Reissverschluss der Deckeltasche. Der geht nicht soo gut, und man kommt nicht so gut ran während des Tragens. Selbst wenn der Sack abgestellt ist, finde ich das eine unnötig fummelige Sache. Ich mag einfach grosse, gut bedienbare Deckelfächer!
Der Trinksystembeutel. Wenn ich mein Trinksystem da reintue, geht das auf Kosten der Rückenbelüftung.

Das sind im Grossen und Ganzen Kleinigkeiten, der Komfort macht mir da alles wett!

Ich hoffe, das gibt Euch ein exakteres Bild vom Mjölner...

Liebe Grüsse
Montaine

han
31.01.2010, 22:38
Hier eine Übersetzung des 75l-Mjölner-Testberichts (http://www.utemagasinet.se/tester/article508964.ece) der Schwedischen Zeitschrift Utemagasinet vom 14.10.2009.

Kommentar:
Der preisgekrönte Rucksack Mjölner hat ein Tragesystem mit dem man richtig schwer tragen kann und ist der luftigste im Test. Alle Neu-Entwicklungen sind lobenswert, besonders das sich selbst justierende Tragesystem. Das Gewicht wird effektiv übertragen und belastet eher das Skelett als die Muskeln - wenn der Rucksack richtig sitzt.
Sitzt der Rucksack aber falsch ist es äußerst unbequem - das sollte im Laden ausprobiert werden. Der lange und schmale Sack ist widerstandsfähig und gibt Wetterschutz - das Ein- und Auspacken ist allerdings kniffelig. Es braucht Zeit, Mjölner zu erlernen, es ist aber die Mühe wert. Du bekommst ein flexibles Packpferd das hält.

Beschreibung:
Das Herrenmodell passt Personen mit 170 bis über 200 cm Größe. Rucksack mit selbst-justierender Rückenlänge, welche außen über die Längeneinstellung der Schultergurte angepasst wird. Der gepolsterte Teil des Hüftgurtes wird per Klettverschluss justiert und dann mit dem Spannriemen zugezogen, welcher an zwei Punkten an den Seiten befestigt ist und über der Hüfte gewinkelt werden kann.
Der Sack hat Rollöffnungen auf der Ober- und Unterseite - wobei die obere waagerecht in 90 Grad gewinkelt ist. Ein wasserdichter Packbeutel wird oben oder unten im Sack befestigt und dient als Unterteilung. Diverse Extra-Ausrüstung kann außen an Schlingen befestigt werden.

Pro:
Ventilation. Tragesystem.
Kontra:
Es braucht Zeit sich dran zu gewöhnen. Preis.

montaine
11.02.2010, 15:33
Deckt sich absolut mit meinen Erfahrungen, die ich inzwischen gesammelt habe.
Was mich inzwischen auch manchmal nervte, ist, dass er schlecht steht. Und das Anziehen ist auch nicht so einfach, da ja alles so beweglich ist.
Aber trotz allem: ich habe noch nie so bequem schwere Lasten getragen! da nehme ich die genannten Nachteile gerne in Kauf.

Ich halte Euch selbstverständlich auf dem Laufenden! Ich möchte aber erst einen Testbericht schreiben, wenn ich ihn mal während mehreren Tagen aneinander in Gebrauch hatte, was im April der Fall sein wird.

Liebe Grüsse
montaine

Der Foerster
25.02.2010, 10:21
Wenn man diesen Faden liest kommt ständig so etwas in der Art:
Wie hier bereits geschrieben wurde: Er ist gewöhnungsbdürftig. Wer aber offen für unkonventionelle Lösungen ist, macht sich nichts draus und gewöhnt sich schnell um.
Nun Frage ich mich was an diesem Rucksack so revolutionär und unkonventionell ist? Er hat ja diesen Packsack mit Rollverschluss (nehme ich mal an; kenne ich vom Geipner (?) ), aber bei einem unkonventionellen Schwerlastrucksack kommt es ja vor allem auf das Tragesystem an. Was ist an dem unkonventionell? Ich nehme mal an, dass es auch zwei Träger und einen Hüftgurt hat? Auf der KM Seite ist (zumindest beim Rucksack) auch kein Bild von dem selbigen.

EDIT: Habe grade davon gelesen, dass man das Gewicht nur mit den Knochen trägt, bei mir ist aber über den Knochen Fleisch, funktioniert das ohne scheuern?

Der Foerster
27.02.2010, 11:32
Das ist nicht als Ketzerei gemeint sondern ist eine echte aus Neugierde gestellte Frage;-)

montaine
27.04.2010, 11:06
Ich sehe das erst jetzt....*rotwerd*
Also, natürlich hat auch der Mjölner einen Hüftgurt und zwei Schultergurten.
Was aber revolutionär ist, ist die Tatsache, dass sich der Rucksack automatisch Deiner Statur anpasst, und das auch während des Tragens.
Die Aufhängung der Träger ist flexibel, was den Rucksack etwas mühsam zum Anziehen macht, aber dafür auh vollste Bewegungsfreiheit garantiert.
Auch der Hüftgurt ist total beweglich angebracht.
Mit vielleicht 15 Kiol hast Du den Eindruck, ein Daypack zu tragen.
In den Ferien hatte ich 25 Kilo am Rücken - nie den Eindruck, "im Boden zu versinken". Die Last wird einfach automatisch wunderbar verteilt und die Berweglichkeit ist der Hammer!

Natürlich hast Du Fleisch auf den Knochen. Aber man merkt, die Last ist anders verteilt als bei einem anderen Rucksack. Ich spüre das am deutlichsten bei den Schulterträgern, die das Gewicht auf den äussersten Knochen leiten und nicht zwischen der Schulter und dem Hals liegen. Mensch, schwer zu beschreiben!
Auch die Auflage im Kreuz liegt deutlich auf dem Steissbein auf und scheint absolut "scheuerfrei" da zu kleben. Und bei diesem Hüftgurt habe ich wirklich das Gefühl, die Last liegt auf dem Becken!
Ich war auch skeptisch, aber bereits wenige Testmiuten im Laden mit 20 Kilo haben mich sehr schnell überzeugt.
Auch wenn das Anziehen bisweilen etwas mühsam ist, der Tragekomfort ist einmalig. Ich würde meinen Mjölner daher nicht mehr hergeben!

Hoffentlich verständlich...
Herzlich
montaine

Der Foerster
27.04.2010, 12:40
Aha, ja vielen Dank, ist verständlich. Wobei ich mir die technische Umsetzung des selbstständigen Anpassen noch nicht recht vorstellen kann.;-)

montaine
27.04.2010, 16:05
Der Mjölner hat ja ein Aussengestell. Daran sind sehr robuste Kunststoffrohre, an denen wiederum die Träger angemacht sind. So sind die Träger in der Höhe frei beweglich. Begrenzung nach Oben erfolgt durch die Anpassung der Riemenlängen.
Der Hüftgurt ist dort angemacht, wo sich das Gestänge im Kreuz selber kreuzt. Sehr flexibel und beweglich.

Herzlich
montaine

Dekkert
27.04.2010, 16:14
Im Katalog gibt es ein Bild des Mjölners, das das Tragesystem zeigt (katalog gibts auf der HP). Wenn du genau hinsiehst oder ranzoomst kannst du die Röhrchen sehen, und das Kabelband, das vom Schultergurt zu ihnen hinführt.

Peter83
30.03.2011, 21:15
Ich liebäugle seit längerem mit dem Klättermusen Mjölner. Er soll ja ab Mai 2011 wieder erhältlich sein. bislang konnte ich den Klättermusen Granit testen und bin begeistert vom Tragesystem, laut Händler soll der Mjölner noch besser sein.
Da die Rucksäcke keine Kompressionsriemen haben, frage ich mich wie sie sich in teilbeladenem Zustand verhalten.

Wie sind eure Erfahrungen damit?

Grüsse,
Peter

riedma
01.04.2011, 10:55
Das würde ich auch gerne wissen. So 2 Kompressionsriemen auf jeder Seite, wo man mal schnell seine Jacke, die Stöcke oder die Eva-Matte befestigen kann wäre schon gut.

Dekkert
01.04.2011, 11:00
Da werden Befestigungsschnüre mitgeliefert. Die kann man wie man will anordnen, und zB Isomatten drunterklemmen.
Sieht aus wie bei diesem Gna an der Seite gut zu erkennen:
http://www.aufundab-online.de/WebRoot/Store/Shops/es112704_Auf_und_Ab/4D54/0406/FAC8/4D6B/7370/50ED/8960/4A85/Gna_front_Ebony_m.jpg

und oben wo's zum Gestell hochgeht ist das Drunterklemmen jedenfalls möglich

riedma
01.04.2011, 11:01
Das sind aber elastische Schnüre, oder.

Dekkert
01.04.2011, 11:05
nee, Reepschnur mit Spanner.

riedma
01.04.2011, 11:16
Ich komme meinem Mjölner also immer näher. Weil bei dem Preis auch noch Spannschnüre extra kaufen überfordert meine große Gutmütigkeit.

Peter83
01.04.2011, 15:10
Ich hatte heute Kontakt mit einem Händler, welcher Klättermusen verkauft. Der Mjölner ist ja zurzeit ausverkauft - laut Klättermusen sollte er im März ausgeliefert werden, dann im Mai, momentaner Stand: September... Der Rucksack würde mich schon interessieren, ich frage mich einfach - wie gut die Ersatzteilversorgung bei solchen Lieferproblemen ist... Wahrscheinlich halte ich nach einem anderen Produkt Ausschau.

Grüsse,
Peter

Dekkert
01.04.2011, 15:39
der eine oder andere Händler wird schon noch einen auf Lager haben. (ich habe zB einen Damen 70l(?) gesehen).

Peter83
01.04.2011, 15:45
Das kann schon sein. Ich möchte gerne den 100 Liter. Der neue Rucksack soll ja einiger Änderungen und eine leicht andere Form haben. Ich will jetzt nicht etwas kaufen und mich dann später darüber ärgern...

Grüsse,
Peter

Peter83
28.05.2011, 17:51
ich hatte von verschiedenen Händlern unterschiedliche Informationen betreffend der Verfügbarkeit des Klättermusen Mjölner. Weis jemand von euch mehr darüber?

Grüsse,
Peter

Peter83
31.05.2011, 07:05
Nach Rücksprache mit www.unterwegs.biz soll der Klättermusen Mjölner ab Frühjahr 2012 erhältlich sein.

Grüsse,
Peter

montaine
24.06.2014, 21:05
Update.
Ich hatte dieselben Bedenken, was die fehlenden Kompressionsriemen angeht. Ich stelle aber fest, dass das nicht wirklich ein Problem ist. Durch das Rollen der beiden Öffnungen bekommt man auch eine gewisse Kompression hin. Wenn wir an einem WE auf die Alp gehen, habe ich im Aufstieg einen vollen Rucksack und beim Abstieg ist er dann fast leer. Bisher hatte ich nie das Gefühl, dass der Inhalt im fast leeren Mjölner herumschlackern würde.
Was mich mit den Jahren des Gebrauchs allmählich nervt, ist, dass die Schüre für den Lastenausgleich nicht mehr wirklich in dem Klemmechanismus halten. An sich ist das genial einfach, den Lastenausgleich einzustellen, aber neuerdings muss ich alle paar Schritte neu anpassen. Ich werde wohl neue Schnüre anbringen müssen. Durch den vielen Gebrauch haben sie sich wohl "verdünnert" und haften daher nicht mehr in dem Klemmechanismus.
Ansonsten ist mir nie was kaputt gegangen, das Material ist robust, der Rucksack sehr praktisch, wenn sperrige Dinge transportiert werden müssen, denn die kann man prima an dem Bügel oben festmachen.