PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [Menschen] Kinder in Karamoja



Libertist
29.03.2013, 12:29
Und noch eine weitere Serie, diesmal sind's Kinder.

Bild 1: f/5,6; 1/80 s; ISO 250; 24 mm

http://www.gabriel-gersch.com/wp-content/uploads/2013/03/DSC65932.jpg


Bild 2: f/4; 1/100 s; ISO 200; 70 mm

http://www.gabriel-gersch.com/wp-content/uploads/2013/03/DSC34552.jpg


Bild 3: f/4; 1/320 s; ISO 400; 200 mm

http://www.gabriel-gersch.com/wp-content/uploads/2013/03/DSC35382.jpg


Bild 4: f/4; 1/640 s; ISO 125; 200 mm

http://www.gabriel-gersch.com/wp-content/uploads/2013/03/DSC47782.jpg


Bild 5: f/5,6; 1/200 s; ISO 800; 120 mm

http://www.gabriel-gersch.com/wp-content/uploads/2013/03/DSC74802.jpg


Bild 6: f/5,6; 1/125 s; ISO 125; 180 mm

http://www.gabriel-gersch.com/wp-content/uploads/2013/03/DSC50892.jpg

Abt
29.03.2013, 19:15
Ja und hallo.
Sehr gelungene Portraits von Kindern. Beim ersten bin ich etwas desorientiert, da sich meine Aufmerksamkeit auf mehrere Personen-Motive verteilt im Vorder und Hintergrund. Ein Portrait ist es daher eher nicht.
Bei den anderen ist der Blickkontakt sehr gut getroffen und die gleiche Augenhöhe entscheident, und natürlich nahe ran
Ich denke das ist der Schlüssel zu super gelungen oder nicht.
Jetzt werden mich wieder welche hier hauen, wegen des letzten Bildes.

Ne Anmerkung von mir noch. Essen mit der Hand scheint da vollkommen typisch zu sein. Aber auch die beste Infektionsmöglichkeit. Mein Nachdenken, ob in Europa verschiedene Krankheiten weit weniger Verbreitung finden, seit es Besteck gibt...

ronaldo
29.03.2013, 19:44
Ne Anmerkung von mir noch. Essen mit der Hand scheint da vollkommen typisch zu sein. Aber auch die beste Infektionsmöglichkeit. Mein Nachdenken, ob in Europa verschiedene Krankheiten weit weniger Verbreitung finden, seit es Besteck gibt...

Ja.

--

Zu den Bildern, knallhart hundsgemein subjektiv:

Bild 1:
Klasse - genau das sind die Situationen... Was stört: Ich hätte den Schärfebereich gern knackig auf der Augenebene des vordersten Jungen.

Bild 2:
Besser gehts nicht. Die Mimik ist ein absoluter Glücksfall.

Bild 3:
Wunderbar, sympathisch. Aber ich will schokobraun, haselnussbraun, dunkelbraun, ein quittengelbes Hemd... muss ich mehr sagen?

Bild 4:
Super Ausschnitt gewählt, mutig aber erfolgreich. Mangel: Schärfe liegt auf Ohr und Haare, muss aber auf Auge und Nasenlinie.

Bild 5:
Beim Anblick dieser drei Grüntöne (Teller, Hose, Tür) könnte ich jauchzen und frohlocken! :D
Was das Bild perfekt macht, ist die minimale Zugabe von Pink (servus Farbkreis). Und trotzdem säuft der Hautton nicht ab - dank ISO 800. Klasse. Winziger Mangel: Schärfe, du hast wieder einen Tick zu nah eingestellt.

Bild 6:
Ist das von dir? Kann nicht genau sagen warum, aber das packt mich irgendwie nicht.

Hm wenn ich das nochmal durchlese, muss ich bei mir wohl einen Schärfetick konstatieren... ;-)

Gruß, Ronald

robert77654
29.03.2013, 21:07
Alles nur persönliche Bewertungen, nicht allgemeingültig...

1: Nur ein Schnappschuss, schlechte Licht/Schatten-Verteilung.

2: Gefällt mir sehr.
Guter Gesichtsausdruck und Handgeste, Glanz in den Augen, schönes Seitenlicht, guter Hintergrund.
Negativ: Beschnitt über dem Kopf zu eng

3: Für meinen Geschmack zu flau, Motiv und Licht ist okay.

4. Beschnitt an der Stirn passt nur selten bei Portraits, hier nicht. Unscharfer Ast (?) rechts stört.
Schön, dass in Blickrichtung "Platz" ist.
Hier wäre ein Detailbild Ohr gut gewesen.

5. Habe ich nichts zu mäkeln.
Doch: Ist was für die Indoorseiten, nicht die Outdoorseiten ;-)

6. Das polarisiert. Ich würde es löschen...

fjellstorm
29.03.2013, 21:27
6. Das polarisiert. Ich würde es löschen...
Nur weil es "polarisiert" (wieso eigentlich??) sollte man es löschen? Demnach könnten die meisten Kriegs-Fotografen wohl ihren Job an den Nagel hängen:roll:

Ansonsten: Bilder sind wirklich gut, meine Favoriten sind Bild 2 und Achtung, jetzt kommts, Bild 6.
2: weil die Mimik/der Ausdruck des Kindes super, einzigartig getroffen ist.

6: Tja, ich mags einfach. Das Bild hat Stil. Danny "Machete" Trejo würde vor Neid erblassen ;)

Libertist
29.03.2013, 22:08
@ Ronaldo

Deinen "Schärfetick" in allen Ehren, aber so schlimm ist es nicht, oder?! ;-) Schau dir mal die vergrößerten Ausschnitte an: Bild 1 (http://www.gabriel-gersch.com/wp-content/uploads/2013/03/1_ausschnitt.jpg), Bild 4 (http://www.gabriel-gersch.com/wp-content/uploads/2013/03/4_ausschnitt.jpg) und Bild 5 (http://www.gabriel-gersch.com/wp-content/uploads/2013/03/5_ausschnitt.jpg).


@ robert77654

Ich schätze, wir teilen nicht die selbe Vorstellung von Ästhetik in der Fotografie - das sehe ich an deinen Bildern und deinen Kommentaren. Ist auch okay so.

Danke an alle, so weit!

Abt
29.03.2013, 22:12
Finde es gut, dass hier auch mal Kindern und nicht bloß Hunden ein Beitrag gewidmet wurde.
Ich hatt ja schon mal ähnliches vor, nur reichen meine Fotos hier nicht ran

viechitiermau
29.03.2013, 22:19
6. Das polarisiert. Ich würde es löschen...

Sehe ich genau wie fjellstorm...

Allgemein gefallen mir die Bilder sehr gut. Man spürt, dass dir bei deinen Touren neben dem rumrennen die Interaktion mit den dortigen Menschen sehr wichtig ist. Danke für`s zeigen!

Konkret:

Bild 1:
Super - vielleicht sogar mein Favorit. Dass die Schatten etwas stören ist richtig. Letztendlich lebt das Bild aber von der Dynamik und der starken Interaktion zwischen dem Fotografen und den Kindern.
Allerdings würde mich die Situation interessieren.....

Bild 2:
Ist natürlich toll getroffen. Ich frage mich allerdings auch hier wie es wohl entstanden sein mag. Das Kind wirkt, als ob es sich deiner nicht bewusst wäre, dabei warst du ja direkt vor ihm (70 mm...). Ich würde erwarten, dass er dich anschaut.

Bild 3:
Mein anderer Favorit. Echt toll.

Bild 4:
Ist das ein Käfer auf der Kette?
Ich hätte den Beschnitt noch etwas enger gewählt. Damit in Verbindung mit einem Schritt nach rechts wäre dann auch der Ast nicht mehr im Bild.

Bild 5:
Find ich gut. Ich hätte die Blende noch etwas geöffnet um den Hintergrund noch weiter zu beruhigen.

Bild 6:
Mich packt`s ehrlich gesagt auch nicht.

Was mir noch aufgefallen ist: Bei Bild 2 und 3 haben die Kinder sowas am rechten Ohr. Insekt?

Libertist
29.03.2013, 22:42
Danke dir!


Bild 1: (...) Allerdings würde mich die Situation interessieren.....

Das Bild ist aus dem Auto heraus entstanden. Ich saß auf dem Beifahrersitz, der Fahrer hielt und die Kinder haben sich zu mir ans Fenster gedrängt.



Bild 2: (...) Ich frage mich allerdings auch hier wie es wohl entstanden sein mag. Das Kind wirkt, als ob es sich deiner nicht bewusst wäre, dabei warst du ja direkt vor ihm (70 mm...). Ich würde erwarten, dass er dich anschaut.

Ja, das hätte ich auch erwartet. Ich saß auf einem Stuhl in einem Dorf, der Junge kam zu mir und hat sich so an die Säule gelehnt. Er hat keinen Ton gesagt, sondern schaute nur traurig auf den Boden. Vielleicht war er auch nur verlegen? Ich weiß es nicht, jedenfalls habe ich aufgrund der "schwierigen" Situation lange kein Bild gemacht. Aber dann hat es mich doch gepackt...



Bild 4: Ist das ein Käfer auf der Kette?
Ich hätte den Beschnitt noch etwas enger gewählt. Damit in Verbindung mit einem Schritt nach rechts wäre dann auch der Ast nicht mehr im Bild.

Ja, das ist ein Käfer. Den Beschnitt hätte ich tatsächlich etwas enger wählen können, aber dann wäre es eben wieder so klassisch gewesen... wollte mal was anderes machen. Ich dachte mir so, der Ast in der Ecke käme vielleicht ganz gut, aber ja... vielleicht auch nicht. ;-)



Bild 5:
Find ich gut. Ich hätte die Blende noch etwas geöffnet um den Hintergrund noch weiter zu beruhigen.

Stimmt, das hätte ich mit f/4 machen können.




Was mir noch aufgefallen ist: Bei Bild 2 und 3 haben die Kinder sowas am rechten Ohr. Insekt?

Bei Bild 2 ist es eine Fliege. Bei Bild 3 wahrscheinlich auch, aber das erkenne ich selbst in der 100%-Ansicht nicht so ganz... zu unscharf. ;-)

Edit: Dem Jungen auf dem letzten Bild sitzt ja auch eine Fliege auf der Schulter. :bg:

robert77654
29.03.2013, 23:31
@ robert77654

Ich schätze, wir teilen nicht die selbe Vorstellung von Ästhetik in der Fotografie - das sehe ich an deinen Bildern und deinen Kommentaren. Ist auch okay so.


Die selbe sicher nicht. Z. B. mag ich nicht zu enge Beschnitte oder Photoshop-Tuning, das ein Bild unnatürlich wirken lässt.

Und: Ich habe einige deiner Bilder hier sehr gut bewertet, viele aus anderen Threads gefallen mir gut bis sehr gut.

Frage: Was hältst du von deinen eigenen hier in diversen Threads gezeigten Bildern? Bekommen alle 15 von 15 möglichen Punkten?

Libertist
29.03.2013, 23:45
Das sollte gar kein Angriff sein, ich bin auch nicht beleidigt oder so. ;-) Ich muss nur irgendwie abwägen, welche Kritik ich mir zu Herzen nehmen sollte und welche nicht, das ist alles. Und um auf deine Frage zu antworten, nein, meine Bilder bekämen von mir keine volle Punktzahl. Sonst würde ich sie hier auch nicht zur Kritik stellen.

Edit: Ich nehme an, das mit dem "Photoshop-Tuning" war allgemein gesprochen und nicht auf meine Bilder bezogen, oder? Ansonsten hätte ich das gerne etwas näher erklärt.

ronaldo
30.03.2013, 10:13
...nein, meine Bilder bekämen von mir keine volle Punktzahl.


Hi nochmal,

nur nebenbei, weils grad wieder schüttet wie aus Kübeln: Das liegt beim Halb-/Dreiviertel-/Vollprofi in der Natur der Dinge. Ich kenn das von meinen eigenen Fotos, fast nix ist perfekt. Aus vielen Jahren hab ich vielleicht eine Handvoll Bilder, mit denen ich rundrum zufrieden bin. Naja, fast... ;-)

Umso besser finde ich es, Bilder mit der Bitte zu kommentieren hier einzustellen. Obwohl die meisten deiner Bilder auf meiner persönlichen Skala 10/10 schon sehr weit oben stehen, findet sich trotzdem was zu bemängeln. Und wenn schon. Wie einige Kollegen hier machst du das ja, um weiterzukommen, noch ein bisschen mehr zu optimieren. Alle guten Fotografen machen das.
Und wir, die wir die Werke dankenswerterweise kritisch prüfen und bewerten sollen, lernen ja auch daraus, deswegen mag ich dieses Unterforum.

Gruß, Ronald

robert77654
30.03.2013, 12:13
Das sollte gar kein Angriff sein, ich bin auch nicht beleidigt oder so. ;-) Ich muss nur irgendwie abwägen, welche Kritik ich mir zu Herzen nehmen sollte und welche nicht, das ist alles. Und um auf deine Frage zu antworten, nein, meine Bilder bekämen von mir keine volle Punktzahl. Sonst würde ich sie hier auch nicht zur Kritik stellen.

Edit: Ich nehme an, das mit dem "Photoshop-Tuning" war allgemein gesprochen und nicht auf meine Bilder bezogen, oder? Ansonsten hätte ich das gerne etwas näher erklärt.

Hallo Libertist!
Das ist gut zu wissen. Ich hatte den Eindruck, das du eigentlich nur Komplimente hören willst...
Übrigens: Fast alle meiner hier eingestellten Bilder würden von mir auch keine "volle Punktzahl" bekommen, mich interessieren die Meinungen dazu.

"Enger Beschnitt" war auf einige deiner Portraits bezogen. "Photoshop-Tuning" nicht, war nur allgemein gemeint. Zumindest bei den Portraits habe ich den Eindruck, dass sie nur ganz dezent bearbeitet wurden.

robert77654
30.03.2013, 12:21
Nur weil es "polarisiert" (wieso eigentlich??) sollte man es löschen? Demnach könnten die meisten Kriegs-Fotografen wohl ihren Job an den Nagel hängen:roll:

Ansonsten: Bilder sind wirklich gut, meine Favoriten sind Bild 2 und Achtung, jetzt kommts, Bild 6.
2: weil die Mimik/der Ausdruck des Kindes super, einzigartig getroffen ist.

6: Tja, ich mags einfach. Das Bild hat Stil. Danny "Machete" Trejo würde vor Neid erblassen ;)

Mir gefällt es nicht, weil es flau ist, wahrscheinlich Gegenlichtaufnahme. Dazu ein weißer Himmel - finde ich persönlich nicht schlimm, wurde mir mal bei einem anderen Bild um die Ohren gehauen. Das Motiv an sich und die Ansicht von hinten gefällt mir sehr.
Mit "polarisiert" lag ich doch richtig - bei diesem Foto gibt es hier Leute, die es ablehnen, andere wie du finden es sehr gut.
Auch wenn es jetzt etwas widersprüchling klingt: Mir würde es gefallen, wenn es noch viel flauer und damit das Motiv nur noch schmenheft erkennbar wäe....

Libertist
30.03.2013, 15:32
Mit "polarisiert" lag ich doch richtig - bei diesem Foto gibt es hier Leute, die es ablehnen, andere wie du finden es sehr gut.
Auch wenn es jetzt etwas widersprüchling klingt: Mir würde es gefallen, wenn es noch viel flauer und damit das Motiv nur noch schmenheft erkennbar wäe....

Naja, wenn du mit "polarisiert" lediglich meinst, dass das einigen gefällt und anderen nicht, ist es doch kein Grund, es zu löschen!? :roll:

Es ist tatsächlich eine Gegenlichtaufnahme. Ich versuche heute Abend mal, eine etwas hellere, noch "lichtere" Version zu basteln.

Libertist
30.03.2013, 20:26
Bitte schön. Aber naja, ich weiß nicht so recht :roll: ...

http://www.gabriel-gersch.com/wp-content/uploads/2013/03/DSC5089_heller1.jpg

Hab gleich mal noch diese unnötige Fliege entfernt.

Abt
30.03.2013, 20:39
Warst du in einer Schule/ Camp oder so etwas ähnlichem? Oder wo und in welchem Zusammenhang sind die Aufnahmen entstanden?
Für mich ist die SW-Aufnahme mit dem über alle vier Backen strahlendem Mädchen der Favorit, dann von dem traurigen und dem essenden Kind gefolgt.

Libertist
30.03.2013, 20:44
Warst du in einer Schule/ Camp oder so etwas ähnlichem? Oder wo und in welchem Zusammenhang sind die Aufnahmen entstanden?

Im Februar/März habe ich gemeinsam mit Wildniswanderer die Region Karamoja im Osten Ugandas zu Fuß durchquert - dort sind die Aufnahmen entstanden; manche im Dorf, manche irgendwo im Busch. Der Bericht folgt hoffentlich im Laufe der kommenden Woche.

Abt
30.03.2013, 20:52
Schön. Dann kann ich auch mein (hier schon mal auf die Schippe genommenenes) mediales Einheitswissen bissel aufbessern.
Gruß Ali

_Matthias_
30.03.2013, 21:32
Naja, wenn du mit "polarisiert" lediglich meinst, dass das einigen gefällt und anderen nicht, ist es doch kein Grund, es zu löschen!? :roll:

Es ist tatsächlich eine Gegenlichtaufnahme. Ich versuche heute Abend mal, eine etwas hellere, noch "lichtere" Version zu basteln.

Also mir gefällt die ursprüngliche Version, die helle geht gar nicht, das tut ja in den Augen weh.
Ich finde das Bild eines der besten, weil es eben mal ein ganz anderer Blickwinkel auf ein Kind ist. Allerdings würde ich das Porträt auch gerne mal von der anderen Seite sehen.

Libertist
30.03.2013, 21:47
Allerdings würde ich das Porträt auch gerne mal von der anderen Seite sehen.

Ich hab das Kind auch mal von vorn fotografiert, dabei ist aber nichts Spektakuläres herausgekommen. KLICK (http://www.gabriel-gersch.com/wp-content/uploads/2013/03/DSC50402.jpg).

_Matthias_
30.03.2013, 22:17
Ich hab das Kind auch mal von vorn fotografiert, dabei ist aber nichts Spektakuläres herausgekommen. KLICK (http://www.gabriel-gersch.com/wp-content/uploads/2013/03/DSC50402.jpg).

Stimmt, von hinten ist das Bild viel interessanter, aber den Vergleich und die sehr unterschiedliche Wirkung finde ich spannend.

robert77654
01.04.2013, 01:47
Naja, wenn du mit "polarisiert" lediglich meinst, dass das einigen gefällt und anderen nicht, ist es doch kein Grund, es zu löschen!? :roll:

Es ist tatsächlich eine Gegenlichtaufnahme. Ich versuche heute Abend mal, eine etwas hellere, noch "lichtere" Version zu basteln.

Ich hätte es gelöscht, wenn es meins gewesen wäre. Für dich ist es selbstverständlich kein Grund, es zu löschen - Hauptsache, dir gefällt es. Ist halt Geschmackssache.

Gegenlichtaufnahme: Ich widerrufe meine eigene Prognose: Nee, noch heller gefällt mir noch weniger.


OT ein kurzer Gedankenexkurs, nicht auf dich gemünzt:
Es ist so, dass fast alle Reisende am liebsten die Klischees fotografieren, die sie schon vor der Reise kennen, das wird wiederum nach dem Aufenthalt daheim anderen Menschen gezeigt und sich auch selbst noch mehrfach angesehen, was wiederum die Klischees verstärkt...
Im Schwarzwald: Typische Bauernhöfe, Wald und Täler, Bollenhut-Mädchen.
Afrika-Themen: Hunger, Armut, Gewalt, wilde Tiere (und davon, klar, möglichst die typischen: Affen, Elefanten etc). Keiner kommt aus Afrika mit einem Foto von einem Hochhaus heim, das aussieht, als stünde es in Frankfurt-Bonames. Oder einen Schwarzen im Anzug am Keyboard, gesucht wird als Fotomotiv ein Trommler in traditioneller Stammeskleidung...

Libertist
01.04.2013, 02:00
Es ist so, dass fast alle Reisende am liebsten die Klischees fotografieren...

Hm, ich weiß nicht. Vielleicht ist es auch so, dass Reisende am liebsten das Besondere eines Landes fotografieren, also das, was ein fremdes Land vom Heimatland unterscheidet. In Falle Karamojas hier ist das nicht besonders schwer, da unten gibt's noch nicht mal 'ne funktionierende Stromleitung, geschweige denn Hochhäuser oder einen Schwarzen im Anzug am Keyboard. ;-)

_Matthias_
01.04.2013, 12:16
OT ein kurzer Gedankenexkurs, nicht auf dich gemünzt:
Es ist so, dass fast alle Reisende am liebsten die Klischees fotografieren, die sie schon vor der Reise kennen, das wird wiederum nach dem Aufenthalt daheim anderen Menschen gezeigt und sich auch selbst noch mehrfach angesehen, was wiederum die Klischees verstärkt...
Im Schwarzwald: Typische Bauernhöfe, Wald und Täler, Bollenhut-Mädchen.
Afrika-Themen: Hunger, Armut, Gewalt, wilde Tiere (und davon, klar, möglichst die typischen: Affen, Elefanten etc). Keiner kommt aus Afrika mit einem Foto von einem Hochhaus heim, das aussieht, als stünde es in Frankfurt-Bonames. Oder einen Schwarzen im Anzug am Keyboard, gesucht wird als Fotomotiv ein Trommler in traditioneller Stammeskleidung...
Der Gedankenexkurs ist mindestens so klischeehaft, wie du den Reisenden vor wirfst. Ich finde von den Afrikabildern, die hier im Forum gezeigt werden, trifft eigentlich nur das wild Tiere Thema von deinen Vorurteilen zu. Und die Bilder macht man nicht um ein Klischee zu erfüllen, diese Tiere zu sehen ist schlicht und einfach einer der Hauptgründe dorthin zu fahren. Im Gegenteil, ich denke gerade zum daheim zeigen werden oft Motive gewählt, die gegen vorhandene Klischees verstoßen, weil das einen viel größeren Aha-Effekt auslöst. Das sind dann aber mehr so nebenbei Fotos und nichts was man sich an die Wand hängen würde, deswegen werden sie wahrscheinlich weniger bei Bild Kritiken gezeigt.

Abt
01.04.2013, 12:55
Robert, - nicht gestellte Touristenfolklore mit landestypischen Bildern von unterwegs durcheinander bringen.
Was willst du denn dort sonst fotografieren?

Ich wöllte das Zeug nicht essen müssen, was der Kleine in seiner Schüssel hat. Und wenn ich drüber nachdenke, was hier so in den Müll fliegt....

Libertist
01.04.2013, 13:08
Ich wöllte das Zeug nicht essen müssen, was der Kleine in seiner Schüssel hat. Und wenn ich drüber nachdenke, was hier so in den Müll fliegt....

Dieses "Zeug" ist nichts anderes Maisbrei mit Bohnen. Mir hat man an dieser Stelle auch einen Teller in die Hand gedrückt und natürlich habe ich gegessen - war eigentlich ganz lecker.


Ein paar Minuten vorher sah das noch so aus.

http://www.gabriel-gersch.com/wp-content/uploads/2013/04/DSC74362.jpg

Abt
01.04.2013, 13:37
Das dürfte ich nun wiederum:grins: nicht essen.
Sieht aber besser aus. War das in einer Schule....Kindergarten oder ward ihr bei einer Familie?
----------------------------------------------------
Maisbrei kenne ich gelb.

Libertist
01.04.2013, 13:49
Das war in einem Dorf namens Iriri, bei einer kleinen italienischen NGO, die Erwachsenen die Grundlagen des Ackerbaus beibringt. Der Kurs dauert etwa fünf Tage. Oftmals bringen die Mütter ihre Kinder mit, die dann ebenfalls versorgt werden müssen - hier sieht man sozusagen die Essensausgabe.

Der Maisbrei heißt dort "Poscho" und wird in der Regel mit Bohnen gegessen. In Restaurants bekommt man ggf. auch mal ein Stück Fleisch bzw. anderes Gemüse dazu.

Abt
01.04.2013, 13:56
OK. Also war ich jetzt auf dem Klitsche-pfad.;-)vom hungerndem Afrika-Kind
Aber warte deshalb mal auf deinen Bericht. Ich kenne den Maisbrei als Mamaliga.

Libertist
01.04.2013, 14:10
Ich kenne den Maisbrei als Mamaliga.

Ja, Mamaliga hab ich in Rumänien und Moldavien gegessen... hab das Zeug von dort aber eher in Kuchenform in Erinnerung.

Der Bericht kommt hoffentlich noch im Laufe der Woche.

fjellstorm
02.04.2013, 23:20
Es ist so, dass fast alle Reisende am liebsten die Klischees fotografieren, die sie schon vor der Reise kennen, das wird wiederum nach dem Aufenthalt daheim anderen Menschen gezeigt und sich auch selbst noch mehrfach angesehen, was wiederum die Klischees verstärkt...

Man darf halt nicht vergessen, dass bei all den Aspekten der Fotografie auch ein gewisser Prozentsatz unter einfache Momentaufnahme fällt. Ob man jetzt einfach die Besonderheiten eines Landes oder einfach ein paar Postkartenmomente ablichtet ist dabei irrelevant-denn Fotografie ist immer Dokumentation, manchmal mehr, manchmal weniger in Szene gesetzt ;)
Ich komme gerade von einem Kurztrip, wo ich zugebenermaßen auch das ein oder andere bereits x-fache abegelichtete Motiv in ähnlicher Weise geschossen habe, auf der anderen Seite aber verstärkt auch was ziemlich spezielles und weniger populäres und für mich spannendes forciert habe- beides hat irgendwie seine Berechtigung, deshalb finde ich diese Klischeedebatte ziemlich obsolet. Aber ich denke die Diskussion würde hier zu weit führen