PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Primus Ventilkartusche - Probleme



Becks
28.01.2005, 15:00
Moin,
kann mir hier jemand die Probleme bestätigen, die ich mit den Primus Ventilkartuschen (Typ Isobutan/Propan/Butan) habe ?

Bei allen vier Kartuschen, die ich bisher verheizt habe, hatte ich Probleme mit dem Gas. Nur wenn der Kocher (MSR Pocket Rocket, einmal meiner, einmal der vo Ant) mit wirklich viel gewalt aufgeschraubt wurde, konnte man den Babys Gas entlocken. Ansonsten saß man vor einem kalten Kocher.

Laut Globi Bewertungsforum haben auch andere Leute Probleme mit der Charge Kartuschen.

Ach ja, da der Kocher schon einige Touren auf dem Buckel hat, habe ich schon diverse Kartuschen anderer Hersteller und andere Chargen von Primus verwendet, und lediglich einmal Probleme bekommen. Bei einer Snow Peak-Kartusche war das Gewinde nicht 100%ig in ordnung, so daß man auch da etwas quetschen und drücken mußte, um ans Gas ranzukommen.


Alex

Fernwanderer
28.01.2005, 15:05
Primus hatte vor Weihnachten eine Rückrufaktion wegen einer defekten Kartuschencharge. Scheint so, daß Du welche davon erwischt hast. Haben Deine Kartuschen die selbe Chargennummer?

Fernwanderer

Nicht übertreiben
28.01.2005, 15:10
Ich weiß nicht, ob das Chragen-Nummern-abhängig ist - ich habe noch aus keiner Primuskartusche mit meinem Kocher Gas rausbekommen. Inzwischen lasse ich einfach die Finger davon, Coleman funktioniert ohne Probleme...

Thorben

Thomas
28.01.2005, 15:38
Hm, und ich widerum hatte noch nie Probleme mit der Kombination MFS + Primus Gaskartusche.

johnsilver
28.01.2005, 15:55
Hi,

ich habe diese Woche eine neue 450g Kartusche (Power Gas) von Globetrotter bekommen und sie soeben getestet. Gas strömt. habe einen uralten Primus-Aufschraubkocher.

Jens

Bim
28.01.2005, 17:24
Mir wurde ca. Anfang letzten Jahres gesagt, dass der "Stift" der Primuskocher teilweise nicht lang genug für die Kartuschen sind.

Timmey
29.01.2005, 19:57
Ich benutze einen Primus Kocher und Primus Katuschen Isobutan/Butan bei mir gab es noch nie Problemme und wen dan würde ich :kotz:! Abends nach einer langen tour mit 27 Kg gepäck und dan kein warmes essen. Ich nehme immer noch ein Esbit kocher mit.

Atron
30.01.2005, 11:01
Naja vielleicht sind ja noch ein paar Exemplare im Umlauf...
http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?t=5766&highlight=

Gruß Atron

Cardhu
30.01.2005, 11:58
Hallo Alex,

ich kann Deine Erfahrungen voll bestätigen. Ich muß meinen "Spider" dermaßen auf die Kartusche knallen, daß ich jedes mal Angst habe, daß was abbricht. Abgesehen davon, daß mir danach noch Stunden die Hand weh tut. :bash:

Meine Chargen-Nummer ist die F40092. Von denen hab ich noch 5 im Keller.

Werde mich mal an Globi wenden.

Gruß

Roman

Ewald
30.01.2005, 12:31
@Cardhu
Das ist ja merkwürdig. Gerade die Chargennr: F40092 funzt ausgezeichnet bei mir, sowohl mit dem Pocket Rocket als auch mit dem Spider. Probleme hab ich jedoch mit der Chargennr: F40090 , aber nur mit dem Pocket Rocket---,der Spider läuft wie Schmidt`s Katze! :o

Ewald

Cardhu
30.01.2005, 16:42
@Ewald,

das könnte ja bedeuten, daß auch bei den Kochern Toleranzen drin sind. Auf der anderen Seite hab ich die gleichen Probleme mit meiner Lampe, wenn auch nicht so stark wie beim Spider.

Dagegen brauche ich die Markill-Kartuschen nur ganz leicht festzudrehen und schon rauschts. Daraus schließe ich für mich, daß die Primus-Kartuschen bei mir in Zukunft keine Rolle mehr spielen werden.

Gruß

Roman

Ewald
30.01.2005, 17:33
So, Lampen kurz gescheckt.
snow peak GL100A auf F40090: einwandfrei!
Markill Peak Illuminator auf F40090 : akzeptabel!
Hatte bisher immer nur MSR (viele) und snow peak (nicht soviele) Kartuschen in Gebrauch und nie Probleme.


Daraus schließe ich für mich, daß die Primus-Kartuschen bei mir in Zukunft keine Rolle mehr spielen werden.

Wenn da man nicht unterwegs Nachschubprobleme auftreten können...
Gruß
Ewald

Nicht übertreiben
09.05.2005, 09:34
So, ich habe mal wieder (da nichts anderes verfuegbar) eine Primuskartusche gekauft - und wieder kommt kein Gas aus dem Kocher (Epigas irgendwas)...es scheint wirklich so zu sein, dass Primus ein anderes Ventil verwendet als MSR/Coleman etc. Das Gewinde passt ohne Probleme, nur der Pin, der das Ventil öffnet, ist bei Primus anscheinend kuerzer als bei den anderen Herstellern, sprich wenn man nicht gerade nen Primuskocher hat, dann kann man mit deren Kartuschen nie vollpower kochen.

Thorben

DocViper
14.07.2005, 15:52
Hab auch Probleme mit dem Markill Spider mit einer Primus 425g Kartusche.
Hab mir einen dünnen Metallstift bauen müssen um das Ventil der Kartusche weit genug einzudrücken. Das ist natürlich nicht der Weisheit letzter Schluss deshalb hab ich mich für den Markill Stechkartuschenadapter entschieden (aber noch nicht getestet)

Wenn ich das richtig gesehen haben kann man da die Tiefe sogar mit einer kleinen Schlitzschraube einstellen.

So ist das mit Normen die keine sind :grrr:

Joe

Laird
03.08.2005, 15:16
Moin!

Ich und mein Kumpel hatten auch das gleiche Problem mit verschiedensten Kochern und Larternen. Nicht wirklich lustig, wenn man den Schnee mit Körperwärme schmelzen muss :ill:

Überlege mir nun auch, einen Stechkatuschenadapter zu kaufen und andere Katuschen zu nehmen.

Bye
The Laird

casper
22.09.2014, 12:41
*ausVersenkunghochhol*

Nachdem wir wieder zurück aus Norge sind, mal kurze Nachfrage, ob es bei anderen in der letzten Zeit Schwierigkeiten mit Primus Schraubkartuschen gab.

Probelm:
Wir mußten unsere Tour nach 2 Tage abbrechen, da eine nagelneue Kartusche an beiden mitgeführten Kochern nicht funktionierte :grrr::grrr::grrr: (Markill Peak Ignition und ein kleiner MSR-Kocher, von dem ich die genaue Bezeichnung nicht weiss).
Zurück am Wagen haben wir eine "Restekartusche" ausprobiert, die einwandfrei ihren Dienst tat.

barleybreeder
22.09.2014, 14:05
Also mir ist nichts bekannt, weder bei meinen eigenen Kartuschen noch von Endkunden.
Würde mal sagen Einzelfall.

Rhodan76
22.09.2014, 14:36
Möglicherweise den Kocher nicht "fest" genug draufgeschraubt. Manchmal ist der Dorn des Kochers etwas kurz, um das Ventil der Kartusche zu öffnen. Dann mit etwas(!) Gewalt eine viertel Umdrehung oder mehr versuchen draufzuschrauben.

casper
22.09.2014, 15:19
Möglicherweise den Kocher nicht "fest" genug draufgeschraubt. Manchmal ist der Dorn des Kochers etwas kurz, um das Ventil der Kartusche zu öffnen. Dann mit etwas(!) Gewalt eine viertel Umdrehung oder mehr versuchen draufzuschrauben.

Ne, daran lag es mit 1000% Sicherheit nicht.
Wir haben beide Kocher zunächst "handfest" und (nachdem sich nix tat) anschließend "bombenfest" aufgeschraubt.

Tja, dann war´s wohl persönliches Pech für uns.
Nur halt sauärgerlich :motz::motz:
Fazit daraus:
Vorher zu Hause testen, ob auch eine frische, nagelneue, unbenutzte Kartusche funzt und nicht erst auf Tour :roll::roll::(

hyrek
22.09.2014, 15:53
Vorher zu Hause testen, ob auch eine frische, nagelneue, unbenutzte Kartusche funzt und nicht erst auf Tour :roll::roll::(

aber darauf achten, dass die erwarteten temperaturen auch getestet werden. ich hatte schon kartuschen, die gingen bei raumtermperatur ohne probleme, bei -15°c aber nicht mehr (lag nicht am gas, es kam defenitiv einfach nichts raus).

Philipp
23.09.2014, 10:02
Siehe die Unkrautbrennergaskartuschendiskussion weiter unten.

Deine Erfahrung stützt auch meine bislang gemachten Erfahrungen, daß nicht alle Kartuschen mit Lindalventil (unabhängig vom Kartuschenhersteller/-anbieter) mit allen Kochern funzen. Entweder streuen die Ventile oder die Kocherdorne stark in der Produktion (was ich eigentlich nicht glauben kann bei heutigen Fertigungstechniken). Ich vermute her schlechte Konstruktionen bei den Kochern.

Also: immer testen bevor es losgeht. Oder Flüssigbrennstoffkocher verwenden :bg:.

lemon
24.09.2014, 22:44
Für die, die es gerne exotisch mögen:

G-Works hat einen 25-Euro-Adapter, mit dem Man(n) (weil Frau ist nicht so blöde!) eine Schraubkartusche an einem Ventilanschluss-Verbraucher anstöpseln kann. Dazu brauchts dann den "mit nur" 50 Euro (+EuSt) recht günstigen 2m-Gasschlauch von G-Works, noch da zu der Spottbillige Adapter von Stechkartusche auf Schraubkartusche für 20 Euro und für knapp 100 Euro hat man eine Mondlandefähre ... äh Adapterkonstruktion und kann mit Stechkartuschen seine Mondlandefähre .. äh Unkrautvernichter oder sonstige Kofferkocher oder halt die Mondlandefähre betreiben!

lutz-berlin
25.09.2014, 05:02
@lemon
wer macht denn sowas
https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/g-works.JPG ( wuerde aber funktionieren )
du hast den 6x kartuschenconnector vergessen, da erhoeht sich dann die chance das eine kartusche oeffnet:D

ausserdem hat der alocs schraub auf schlauchanschluss adapter auch einen recht langen dorn im ventil, du hast also doch noch eine chance dir was zu kochen

bei den streuungen bei den kartuschen hilft nur vorher testen(kocher mit in den laden nehmen )

@casper
beim Markill Kocher die große Gummidichtung entfernen,dann bekomt man den Kocher etwas tiefer in das Gewinde geschraubt

attue
25.09.2014, 07:14
Beine war's letztes Jahr in Schweden ähnlich, hatte zuerst an die Temperatur gedacht (noch im + Bereich), kommt aber dann durch minütliches nachziehen des Kochers zumindest kochen. Mit msr oder Coleman Kartuschen kein Problem.

lemon
25.09.2014, 11:06
https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/g-works.JPG

*räusper*
Ich schrieb 2m, nicht 1m bei der Zuleitung :bg:

Aber mal echt: Der 6er Adapter ist doch echt GAGA ... da kauf ich mir für den Preis doch gleich ne "normale" Gasflasche mit 2,25 / 3 / 5 oder 11 KG.