PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welcher Kunststoff für Rucksack-Rückenplatte?



Corin
03.03.2013, 22:16
Hallo,

da mir die originale Rückenplatte meines Osprey Mutant 38 zu dünn und wabbelig ist, will ich mir eine steifere und dickere selbst anfertigen. Welchen Kunstoff soll ich dafür nehmen: PE oder Polycarbonat? Die Platte soll zäh-elastisch und unzerbrechlich sein aber auch über eine gewisse Steifigkeit verfügen.

Hier die Haupteigenschaften von Polycarbonat auf einen Blick :
• Temperaturbeständigkeit, Dauergebrauchstemperatur von -60 °C bis +120 °C
• Dichte (spezifisches Gewicht) 1,20 - 1,24 g/cm³
• Brandklasse, Baustoffklasse B1, schwer entflammbar nach DIN 4102
• extrem hohe Schlagfestigkeit, auch bei niedrigen Temperaturen
• Beibehaltung der Steifigkeit in einem weiten Temperaturbereich
• sehr hohe Dimensionstabilität (durch sehr geringe Wasseraufnahme
und niedrige thermische Längenausdehnungszahl)
• gute elektrische Isoliereigenschaften und günstiges dielektrisches Verhalten
• hohe mechanische Festigkeit, gute Kriechfestigkeit
• gute Zerspanbarkeit (kurzer Span)
• Beständigkeit: nur gegen schwache, verdünnte Säuren
• physiologisch unbedenklich (geeignet für den Kontakt mit Lebensmitteln)


Hier die Haupteigenschaften von Polyethylen PE-UHMW auf einen Blick:
• Temperaturbeständigkeit, Dauergebrauchstemperatur von -150 °C bis +90 °C
• Dichte (spezifisches Gewicht) 0,93 - 0,94 g/cm³
• Brandklasse, Baustoffklasse B2, normal entflammbar nach DIN 4102-1
• hohe Zähigkeit (auch bei niedrigen Temperaturen, Minusgraden)
• sehr gute Gleiteigenschaften (abriebfester als PE-HD)
• sehr geringe Feuchtigkeitsaufnahme (< 0,01 %)
• geringe Wasserdampfdurchlässigkeit
• antiadhäsive Oberfläche
• sehr gute Spannungsrissbeständigkeit, hohe Reißdehnung (besser als bei PE-HD)
• besonders hohe Schlagzähigkeit, Abriebfestigkeit und Verschleißfestigkeit
• lange Lebensdauer
• exzellente chemische Beständigkeit (besser als bei PE-HD) gegen Säuren, Salze,
Salzlösungen, Laugen, Alkohol, Alkalien, Öl, Fett, Wachs und fast alle Lösungsmittel
• sehr gute elektrische und dielektrische Isoliereigenschaften
• PE 1000 ist leicht zu bearbeiten, verarbeiten
• kostengünstig, sehr gutes Preis- Leistungsverhältnis
• Lebensmittelzulässigkeit, lebensmittelecht, physiologisch unbedenklich

Die Platte soll übrigens so 3 - 4mm stark sein! Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Grüße

Corin

Svenlein
04.03.2013, 09:32
Ich weiß ja nicht, was du mit der Platte anfangen willst,
aber so eine Polycarbonat-Platte (Markenname z.B. Makrolon) ist bockhart.
Die Steifigkeit ist fast mit Aluminium zu vergleichen.
Ich wüsste nicht, was das in einem halb-flexiblen Rückensystem,
wie beim Mutant zu suchen hat...

Polyethylen ist in dicken Platten auch extrem hart und stabil.
Eine dünnere Platte biegt sich aber, und ist wenig elastisch.
Das heißt, eine Verformung bleibt eher bestehen, als sich zurückzustellen.

Ich würde mal probieren, eine ca. 0,5mm bis 1mm dicke Platte
aus Kohlefaser-verstärktem Kunststoff zu finden,
sowas ist wenigstens etwas flexibel und elastisch...

Ansonsten hilft ein Fleece-pullover, um den Rucksack fest auszustopfen.
Das steigert die Stabilität des Rückensystems ungemein.

Viele Grüße

Sven

Corin
04.03.2013, 14:46
So, ich war eben mal im Baumarkt. Also eine 4mm Polycarbonatplatte ist definitv viel zu steif. Allerdings ist das Material von den Eigenschaften her doch ganz brauchbar. In 2 - 3 mm Stärke ist es flexibel, bricht nicht und stellt sich gut zurück.

Ich will auf keinen Fall einen Kunststoff verwenden, der sich verformt und dann auch so bleibt. Aus einem solchen Material ist nämlich die Originalplatte, welche dazu noch sehr dünn ist und dem Rucksack kaum Stabilität verleiht. Am Wochenende ist mir das unangenehm aufgefallen. Da hatte ich den Rucksack bei einer kurzen Tour im Mittelgebirge dabei. Ich hatte ihn diesmal nicht vollgestopft und lediglich eine Jacke und zwei volle Thermoskannen darin verstaut. Der Rucksack ist dann ständig ins sich zusammengeknickt. Das will ich künftig mit einer steiferen Platte vermeiden. Bei einem vollen Rucksack gibt es übrigens keine Probleme, da er durch den Inhalt ausreichend stabilisiert ist....

woodcutter
04.03.2013, 15:34
Alternative: die vorhandene Rückenplatte versteifen.

Machst du das reversibel, kannst du ggf. die (schraubbaren) Versteifungen wieder abnehmen, falls wieder eine Tour mit ausreichender Befüllung ansteht.

blitz-schlag-mann
04.03.2013, 15:38
Im UL-Bereich verwendet man zu diesem Zweck gerne Z-lite-Segmente oder andere Isomattenteile ;)

Viele Grüße
Ingmar

Wido
04.03.2013, 15:39
Allerdings ist das Material von den Eigenschaften her doch ganz brauchbar. In 2 - 3 mm Stärke ist es flexibel, bricht nicht ....
.

Falsch. Polycarbonat bricht nicht so leicht, aber wenn es bricht, dann gibt´s ziemliche Splitter, die möchtest du nicht im Rücken haben.

JonasB
04.03.2013, 16:22
2mm HD-PE (http://www.extremtextil.de/catalog/Polyethylen-PE-HD-2mm-Dicke-Plattenware::799.html)

peter97
04.03.2013, 18:11
Ich würde 2 oder 3mm PE nehmen da es eindeutig flexibler ist als Polycarbonat und es dann wenn nötig mit dem Heißluft-Fön anpassen.

Peter

Nordlandpirat
04.03.2013, 19:13
PC splittert echt bös, wenns mal brechen sollte. Wer schonmal eine CD zerbrochen hat, weiß das. Je nach zum Bruch führender Beanspruchung explodiert das Zeug regelrecht.
Da ist PE schon besser, das Zeug ist ziemlich zäh und splittert nicht so leicht.

Ich würde an deiner Stelle mal schauen, ob du irgendwo ein paar Stäbe aus GFK (glasfaserverstärkter Kunststoff) günstig herbekommst. Die sind richtig dimensioniert steif genug um die bestehende Platte deines Rucksacks merklich zu versteifen, aber immer noch biegsam genug um sich deinem Rücken anzupassen. Faserverstärkte Kunststoffe haben zudem den Vorteil, dass selbst beim Bruch einzelner Fasern nicht gleich das einzelne Bauteil unbrauchbar wird. Die ganze Platte aus GFK muss nichtmal unbedingt sein, aber wenn dus machst wird sie wahrscheinlich den ganzen Rucksack um Jahre überleben. Kohlenstofffaserverstärkte Kunststoffe halte ich persönlich für diesen Zweck für überdimensioniert und zu teuer. Da sind Alustreben günstiger und tun den Zweck genauso :D

Corin
05.03.2013, 08:08
Hallo Leute,

erstmal vielen Dank für eure zahlreichen Tipps!!!! Ich habe nun jeweils eine PE und eine PC Platte bestellt. Die kosten zusammen 18,- €. Ich werde dann mal beide Kunststoffe auf Herz und Nieren testen und mich für die geeignetere entscheiden. Die 9,- € für die andere Platte wären kein allzu großer Verlust, zumal sich sicherlich eine Verwendung finden lässt.

Das CD's extrem splittern habe ich auch schon festgestellt, aber das Polycarbonat vom Baumarkt war wirklich extrem zäh! Ich konnte es quasi unter großer Kraftanstrengung falten....

Hasenhirn
05.03.2013, 19:14
Sowas geht mit Kydex. Die Frage ist nur ob es solche Platten in der Größe gibt.

Corin
13.03.2013, 09:35
Also.... ich habe mich für die Polycarbonat-Platte entschieden. Das Material ist wirklich perfekt für mein Vorhaben. Es ist formstabil und federt schön zurück ist aber dennoch sehr(!) elastisch. Das Material was ich habe (Makrolon) bricht und splittert übrigens nicht!!!!! Man kann es wie ein Papier falten und erst nach mehrmaligen hin- und herfalten reisst es irgendwann schließlich zäh ab. PE ist meiner Meinung nach ungeeignet, da es einmal verbogen in dieser Position verbleibt und keine ausreichende Steifigkeit bietet.

Anstatt der originalen Wabbel-Rückenplatte habe ich nun eine 3mm PC-Platte mit perfektem Steifigkeit-Elastizität-Verhältnis. Da ich nun auch auf die ebenfalls original "eingebaute" Biwak-Matte verzichten kann, wiegt das Ganze nun gerade mal 70g mehr!

Danke für eure Hilfe!

Corin

woodcutter
13.03.2013, 12:23
Könntest du ein Foto machen mit alt/neu ?

velobar
29.01.2015, 00:10
ich hab eine Rückenplatte auch durch Kydex ersetzt ! Gibts es auch in 60cm Länge, und hat den vortel, dass sie mit einem heissluftfön auch dem Rücken angepasst werden kann !

Und es gibt verschiedene Dicken!

JonasB
29.01.2015, 08:59
Und es gibt verschiedene Dicken!
und wo?

cast
29.01.2015, 10:16
Mal so, auf die schnelle.

http://www.plastic-team.de/ueber-kydexr-platten

velobar
29.01.2015, 11:50
ich hab meine immer hier geordert- ( die grossen sind weiter unten)

http://www.holsterbau.de/kydex.htm